Britische Unterhauswahlen 2017: Die Auswirkungen der Wahlergebnisse auf die Finanzmärkte

June 09, 2017 17:17

Liebe Trader,

Das Ergebnis der britischen Unterhauswahlen kam für viele völlig unerwartet. Meiner Ansicht nach war dieses Ereignis bedeutend einfacher zu traden als der Brexit. Man kann definitiv sagen, dass die Zukunft für die englische Premierministerin Theresa May ungewiss aussieht, nachdem ihr Plan einer vorgezogenen Wahl nach hinten losging.

Die ersten Zwischenergebnisse waren bereits schockierend. Die Hochrechnungen haben einen Sieg für die Konservative Partei angedeutet, aber keine Aussagen darüber getroffen, in wie viele Sitze dabei projiziert werden.

Das endgültige Ergebnis der Wahl, nach Aussage von BBC, sieht so aus:

Screen Shot 2017-06-09 at 11.43.11.png

Quelle: BBC im Auftrag von Gfk/Ipsos Mori

  • Konservative: 314 (12 Sitze von einer entscheidenden Mehrheit entfernt)
  • Arbeiterpartei: 266
  • SNP: 34
  • Liberaldemokraten: 14
  • UKIP: 0

Ist diese Statistik tatsächlich akkurat, so sieht sich das UK-Parlament einer Pattsituation gegenüber, was unausweichlich in einem Kursabfall für den GBP enden wird.

Wie mit allen Hochrechnungen stellt sich hier die Frage: Ist das Ergebnis eindeutig? Aus der Sicht eines aktiven Traders war dies eine lange, aber sehr erfreuliche Nacht. Warum erfreulich? Ganz einfach:

Die Ergebnishochrechnung wird gemeinsam von den UK-Medien durchgeführt, unter der Aufsicht von John Curtice, einem berühmten Politik-Wissenschaftler und Professor der Strathclyde Universität. Viele Marktteilnehmer waren über die Hochrechnung geschockt, aber ich hatte bereits in meinem Webinar am Montag davor gewarnt, dass der GBP fallen würde, und genau so kam es auch.

GBPUSD.png

Quelle : GBP/USD H1 AM MT4 Charts, Startzeit 19:00 BST+3 (mein Live-Webinar von 6. Juni)


Eine Achterbahnfahrt für den GBP

23:02 BST+2 - Erster Sitz verkündet: Arbeiterpartei gewinnt Newcastle Central

Chi Onwurah der Arbeiterpartei hält Ihren Sitz in Newcastle-upon-Tyne Central. Onwurah gewinnt mit einer Mehrheit von 14,937 (40.27%) Stimmen - mehr als zuvor in 2015 mit 12,673 (36.12%). Hier verloren die Konservativen 2% an die Arbeiterpartei, wo mit einem sicheren Sitz gerechnet wurde.

01:00 BST +2 - Arbeiterpartei hält Newcastle East

Ergebnisse:

  • Arbeiter: 67.6% (+18.1)
  • Konservative: 21.3% (+3.7)
  • LDem: 6.2% (-4.9)
  • UKIP: 3.2% (-9.4)
  • Grün: 1.8% (-6.9)


Die Konservativen halten Swindon Noth

Ergebnisse:

  • Konservative: 53.6% (+3.3)
  • Arbeiter: 38.4% (+10.6)
  • LDem: 3.6% (+0.3)
  • UKIP: 2.8% (-12.5)
  • Grün: 1.6% (-1.7)

Die Arbeiterpartei schnitt deutlich besser ab, als Prognosen erahnen ließen. Man ging davon aus, dass ex-UKIP-Wähler die Konservativen bevorzugen würden, aber es kam ganz anders - sie gingen zur Arbeiterpartei über, in Massen.

1:30 BST+2 - Kettering ebenfalls von den Konservativen gehalten

Aber die Sache ist, die Prognosen lagen falsch. Die Arbeiterpartei übertrafen weiterhin alle Erwartungen.

Das war der Moment, als ich folgenden Twitter-Post schrieb:

Quelle: Twitter

"So wie ich das sehe, sieht es schlecht aus für Theresa May. Wenn ich richtig liege, sinkt GBPUSD auf 1.25"


Meinen Analysen folgend setzte ich auf den Yen mit Short-Orders im USD/JPY.

Quelle: USD/JPY M1 AM MT4 Chart 1:49 AM BST+3, 9. Juni

Und über die gesamte Nacht hinweg wurden dann die weiteren Ergebnisse nach und nach veröffentlicht. Auf www.Forexlive.com konnte man verfolgen, wie die Konservativen Broxbourne, Basildon & Billericay hielten, während die Arbeiterpartei Middlesbrough, Workington, Stockton North und Leigh verteidigten. Die große Überraschung kam, als die Arbeiter in Darlington einen Sitz gewannen, der bereits fest den Konservativen zugeschrieben war. Eine weiterer Schock kam mit Birkenhead, wo Labour mit bedeutend mehr Stimmen gewann, als erwartet wurde (67%).

Der Kernpunkt von all dem ist, dass Labour alle Prognosen und Hochrechnungen bei weitem übertroffen hat. Den offiziellen Medien zufolge, hielten die Konservativen um 7:15 AM BST 42.4% aller gezählten Stimmen, während die Arbeiterpartei bei 40.1% saß. Beinahe ein Kopf-an-Kopf Rennen, nachdem von vielen ein klarer Sieg der Konservativen angenommen wurde.

Ich denke, dass für uns - Trader - insbesondere der Yen nach den Wahlen eine wichtige Rolle spielt (bevorzugt GBP/JPY), aber auch im EUR/GBP lässt es sich derzeit traden.


Warum der Yen in der momentanen Situation an Kraft gewinnt

Viele japanische Investoren tendieren dazu, durch geopolitische Krisen entstehenden Risiken auszuweichen, wodurch der Yen durch (vermeintliche oder tatsächliche) Kapitalrückführung nach Japan an Wert gewinnt.

  1. 100% risikoaverse Stimmung
  2. Goldkurs steigt
  3. Handelsgüter-Preise sinken
  4. Aktienkurse sinken
  5. Yen gewinnt an Einfluss

Die Japaner können günstige Kredite aufnehmen, also investieren sie in Übersee. Wird die Marktsituation dann zu riskant oder volatil, ziehen sie ihren Einlagen wieder ab und führen sie zurück ins Land, wodurch die Nachfrage an Yen steigt. Wenn sich die Aktien bullisch verhalten, investieren sie ihr Geld wieder im Ausland, was bedeutet, dass sie den Yen verkaufen, um fremde Währungen einzukaufen.


Die Bedeutung von GBP/JPY Trading-Möglichkeiten

Sie mögen sich nun wundern, warum das GBP/JPY-Paar so volatil ist, insbesondere wegen solcher Ereignisse wie den UK-Wahlen. Meine Antwort darauf liegt darin begründet, dass das Vereinigte Königreich hauptsächlich eine auf Dienstleistungen basierende Wirtschaft besitzt - ca. 78% des Bruttoinlandsproduktes entsteht durch Dienstleistungen. Das nationale Statistikamt zählt alle UK-Dienstleistungen, wodurch aufgeschlüsselt wird, was das Land für den Export produziert, was importiert wird und welche dessen primäre Handelspartner sind. FTSE hat eine große Menge natürlicher Ressourcen und Dienstleister in diesem gelisteten Austausch. Der Kapitalfluss rund um London hat starken Einfluss auf das britische Pfund - auf der anderen Seite haben wir mit dem japanischen Yen einen sicheren Hafen.

Die Japaner gehen massive Carry-Trades ein, indem sie mit günstigen Krediten in ausländischen Märkten während Phasen risikoreicher Marktstimmung investieren. Wenn sich diese Stimmung dann dreht und Aktienkurse zu sinken beginnen, verkaufen sie ihre risikoreichen Anteile und wandeln ihre Erlöse wieder in Yen um - wodurch Nachfrage und Wert der Währung steigen. Durch das anschließende tilgen ihrer Kredite wird der Geldbestand des Yen verringert, was wiederum einen Wertzuwachs für diesen bedeutet.

Deswegen handeln viele Daytrader - so wie ich auch - gerne das GBP/JPY-Paar.


Die GBP/JPY-Analyse

Durch die momentane risikoreiche Marktstimmung trotz der Pattsituation im UK-Parlament ist die Abwärtsbewegung im GBP/JPY dennoch begrenzt. Das Wahlergebnis sollte dem Paar einen bärischen Drall geben, aber dadurch, dass sowohl DAX als auch FTSE an diesem Morgen mit einem Kursanstieg eröffneten, ist das Ausmaß dieser Bewegung nicht so drastisch, wie es sein könnte. Traden Sie dennoch vorsichtig. Da May's Plan der Verfestigung ihres Einflusses auf das Parlament fehlgeschlagen ist, können wir nicht ausschließen, dass diese in Zukunft folgenschwere Entscheidungen treffen wird - etwa ihren Rücktritt aus der konservativen Partei und ihrem Amt als Premierministerin - die die Märkte weiter erschüttern.

Technisch betrachtet sehen wir einen Gap, das entstand als der Kurs nach den zuvor in diesem Artikel aufgeführten, finalen Hochrechnungen der Wahl schlagartig fiel. Zum Zeitpunkt dieses Artikels wurde der Gap noch nicht wieder geschlossen. Der zugrunde liegende Trend im GBP/JPY ist bullisch, wenn wir also eine Schließung des Gaps um 142.50 sehen sollten, könnte es zu einem Abprall des Kurses kommen (POC-Zone Quarterly H3 Camarilla pivot und EMA 89). Sollte der Kurs jedoch bis unter die Schnittstelle der Zwischen Trendlinie und Monthly L4 bei 139.08 fallen, sehen wir womöglich eine Fortführung des bärischen Trends bis auf 137.28 oder gar 136.00.

Quelle: Tageschart GBP/JPY AM MT4 Chart, 9. Juni



Die Bedeutung des EUR/GBP

Das EUR/GBP-Paar hängt stark davon ab, wie es mit dem Brexit weitergeht, insbesondere wenn noch weitere Länder aus der EU austreten. Wir müssen beobachten, wie sich Industrie und Business in Großbritannien verhalten, was mit den Handelsabkommen zwischen UK und Handelspartnern in Folge der Brexit-Verhandlungen geschieht. Sollte England seine Handelspartner verlieren, rechne ich mit einer Kontraktion der wirtschaftlichen Aktivitäten in UK oder EU. Ich vermute, dass der Euro an Wert gewinnen wird, wenn Milliarden Euro durch die Tilgung von Krediten zerstört werden. Auch können wir bereits beobachten, dass Einlagen in US-Aktien umgelagert wurden, als Antwort auf die durch den Brexit entstehenden Risiken.

Meine Vermutungen vor der UK-Wahl (die Sie auf unserer eigens für die Wahl angelegten Webseite nachlesen können) haben sich bewahrheitet: Das EUR/GBP-Paar hat starke Aufwärtsbewegungen erlebt. In der kommenden Woche bieten sich hier vermutlich Chancen, den Rückgang zu kaufen. Das werde ich auch in meinen (englischsprachigen) kostenlosen Live-Webinaren besprechen. Nehmen Sie gerne Teil, wenn Sie Fragen haben sollten.

Quelle: EUR/GBP H1 AM MT4 Chart 7 AM BST, 9. Juni



Dax

Seit der Bekanntmachung der Pattsituation im UK-Parlament floss einiges an Geld in den DAX30, der unmittelbar nach Eröffnung in den Himmel schoss. Mit seinem momentanen Wert von 12800 bewegt er sich auf Rekordhöhen zu. Wir müssen im Auge behalten, ob der Index diese Richtung dieses Niveau halten kann - wenn ja, dann können wir wohl auch weiterhin einen bullischen Trend erwarten. Die Situation im Parlament Englands hat sich negativ auf den Euro ausgewirkt, was für starke Exportländer wie Deutschland und seinen repräsentativen Index fantastisch ist. Halten Sie nach einem neuen Hochpunkt bei 12881 Ausschau - dort liegt der Monthly H4 Camarilla Pivot, und ein möglicher Widerstand. Nach unten hin befindet sich die Unterstützung bei 12575 Quarterly H3 Camarilla Pivot.

Quelle: DAX30 AM MT4 Tageschartchart, 9. Juni



Abschließend

Die Welt ist den Status Quo leid, und die gängige Behauptung war, dass ein rechtspopulistischer Trend bevorsteht. Diese Annahme ist im Inbegriff, sich zu ändern. Scheinbar will sich die Welt nur von der Mitte wegbewegen, nicht unbedingt in die vermutete Richtung.

Die Welt will keine "ruhige Hand" und veraltete Strategien, sie will neue Ideen. Ob diese von links oder von rechts kommen mögen, bleibt noch abzuwarten. Und mit Trump, der momentan durch die US-Politik stolpert, erscheint die linke Seite für die Mehrzahl der Wähler momentan definitiv attraktiver als die Rechte.

Eines ist sicher, wir bleiben hier und traden, was auch immer der Markt für uns bereithält. Um auch weiterhin über die Folgen der Wahl informiert zu bleiben, behalten Sie unsere eigens dafür angelegte Webseite im Auge.

Cheers und sicheres Trading,

Nenad