79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Regulierung CySEC fca

Retail und Professional Konditionen

Allgemeine Informationen

Für Retail Konten gilt aufgrund der Entscheidung der Europäischen Wertpapieraufsichtsbehörde (ESMA), die der Meinung ist, dass eine hohe Hebelwirkung für private Trader nicht geeignet ist, eine Beschränkung des beim Trading verfügbaren Hebels. Aufgrund der Beschränkungen des maximalen Hebels benötigen Retail Clients deutlich mehr Mittel zum Erfüllen der Margin-Anforderungen, so dass die Wahrscheinlichkeit, dass diese ihr Konto überbeanspruchen oder Handelsstrategien mit hohem Risiko-Ertrags-Verhältnis wie Scalping oder News-Trading verwenden, geringer ist.

Sie können nur durch die Genehmigung Ihres Antrages für die Professional Client Konditionen zum Professional Client werden.

Sie können eine Einstufung als Professional Client beantragen, wenn Sie ein Livekonto eröffnen oder indem Sie den Online-Antrag für Professional Clients im Kundenportal (Trader Room) ausfüllen. Wir werden Ihre Einstufung anschließend via E-Mail genehmigen oder ablehnen.

Wenn Sie bereits ein Kunde von uns sind und die Professional Client Konditionen nicht beantragt haben oder Ihr Antrag abgelehnt wurde, dann sind Sie als Retail Client eingestuft.



Der Entscheidung der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) folgend ist der maximal verfügbare Hebel für Retail Clients je nach gehandeltem Instrument auf 1:30 bis 1: 2 begrenzt:

- 1:30 für die Hauptwährungspaare (EUR/USD, GBP/USD, USD/JPY, USD/CHF und USD/CAD) und deren Cross Rates (CAD/JPY, EUR/CAD, EUR/GBP, EUR/JPY, GBP/CAD, GBP/JPY, CAD/CHF, EUR/CHF, GBP/CHF und CHF/JPY)

- 1:20 für andere Währungspaare, Gold, XAU/AUD-ECN und die großen Index CFDs (DAX30, DJI30, SP500, NQ100, JP225, ASX200, STOXX50, FTSE100, CAC40)

- 1:10 für CFDs auf Rohstoffe und andere Indizes

- 1:5 CFDs auf Aktien, ETFs und Anleihen

- 1:2 für CFDs auf Kryptowährungen

Die oben genannten Hebel werden auf CFD-Konten (Trade.MT4, Trade.MT5, Zero.MT5 und Zero.MT4) von Retail Clients angewendet.

Wenn auf Margin gehandelt wird, besteht die Möglichkeit, einen negativen Konto-Saldo zu erreichen, z.B. wenn Sie eine große Position mit hoher Hebelwirkung geöffnet hatten und der Markt sich abrupt gegen Sie entwickelt hat (z. B. bei Weekend-Gaps).

Die Bedingungen für Retail Clients bieten einen vollständigen, unlimitierten Schutz vor negativen Konto-Salden durch Trading und die Professional-Konditionen haben eine Obergrenze von 50.000 britischen Pfund (bzw. Äquivalent in Euro) für den Ausgleich negativer Salden gemäß unserer Policy.

Statistiken der Admiral Markets Group zufolge lag der Durchschnitt der Ausgleichsumme von negativen Kontosalden in 2017 bei 78 britischen Pfund, während dieser Zustand des negativen Saldos bei etwa einem von einhundert Konten eintrat.

Ja, sie gelten, da Großbritannien bis zum "Brexit" noch immer Teil der EU ist und den paneuropäischen Vorschriften der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) unterliegt.

Das Vereinigte Königreich (UK) scheint die von der ESMA eingeführten Vorgaben gutzuheißen und wird wahrscheinlich diese oder ähnliche Beschränkungen dauerhaft für das Vereinigte Königreich einführen.


Zunächst müssen Sie verstehen, was es überhaupt bedeutet, mit einem in der EU regulierten Broker zu traden.

Egal, ob Sie Retail- oder Professional Client sind: In der EU regulierte Finanzdienstleistungsunternehmen bieten Ihnen die Sicherheit von Ihren Einlagen, faire Orderausführung, beste Geschäftspraktiken und sie sind finanziell transparent. EU-Regulierte Unternehmen unterliegen einer gründlichen und umfassenden Kontrolle durch Aufsichtsbehörden und externe Prüfer, so dass sie verpflichtet sind, alle regulatorischen Anforderungen und technischen Standards kontinuierlich zu erfüllen.

Nicht EU-regulierte Unternehmen bieten keinerlei oder weniger Sicherheitsvorkehrungen und können Ihre Aufträge daher theoretisch mit versteckten Kosten ausführen und ihre Betriebskosten mit Kundengeldern decken, welche nicht von ihren eigenen Geldern getrennt sind.

Es kann unter Umständen sehr riskant sein, Ihr Geld einem nicht EU-regulierten Unternehmen anzuvertrauen, egal wie attraktiv sein kommerzielles Angebot ist oder wie gut sein Ansehen Ihnen erscheinen mag - oft steckt nicht viel hinter solch einer Fassade. Auch das Bereitstellen von CFDs ist eine regulierte Aktivität, und es kann illegal sein, diese Produkte ohne die erforderlichen Berechtigungen anzubieten.

Wir glauben, dass die Regulierungen im Europäischen Wirtschaftsraum den höchsten Schutz für Trader und Investoren bieten. Die Beschränkung der Hebelwirkung für Retail Clients ist ein Maß für den Schutz gegen den leichtsinnigen Einsatz eines hohen Hebels. Daher ist es vernünftig für einen unerfahrenen Trader, zunächst als Retail Client einzusteigen und sich anschließend ggf. zu einem Professional Client zu entwickeln.

Es muss auch angemerkt werden, dass diese Art von Schutz im Einklang mit den globalen Regulierungstrends steht und dass viele der solidesten Rechtssysteme, die Sie als Trader betrachten könnten, bereits ähnliche Beschränkungen haben oder sehr bald haben werden, zum Beispiel:

- In den USA liegt der maximal verfügbare Hebel bei 1:50 und abgesehen von Forex stehen nicht viele Instrumente für das Trading zur Verfügung.

- in Japan liegt der maximale Hebel bereits seit einigen Jahren bei 1:25

- In Südkorea ist der Hebel mit maximal 1:10 sogar noch geringer.


Ja, Sie können bei der Eröffnung eines neuen Demokontos selbst entscheiden, ob Sie in diesem zu den Konditionen für Retail oder zu denen für Professional Clients handeln möchten. In Abhängigkeit dieser Entscheidung wird Ihr kostenloses Demokonto die Marginanforderungen für die entsprechende Kundenkategorie emulieren.

Sie können Retail Demokonten und Professional Demokonten gleichzeitig führen.

Konditionen für Professional Clients - Admiral Markets Pro

Admiral Markets Pro ist ein Service, der von Tradern genutzt werden kann, die auf einem beliebigen CFD-Konto als Professional Client eingestuft wurden, einschließlich Trade.MT4, Trade.MT5 und Zero.MT4.

Sie können die Professional Client Konditionen gleichzeitig mit einem Livekonto oder jederzeit danach in unserem Kundenportal beantragen.

Lesen Sie mehr über die Vorteile unserer Professional Client Konditionen und ihre Unterschiede zu den Konditionen für Retail Clients auf der Admiral Markets Pro Seite und weiter in diesem FAQ.

Nein, es entstehen keine zusätzlichen Kosten oder Gebühren. Sowohl die Beantragung als auch die Nutzung von Admiral Markets Pro sind für Sie kostenfrei.

Bestandskunden müssen keine neuen Konten eröffnen, da Admiral Markets Pro auf Beantragung auf Ihre existierenden CFD-Konten (Trade.MT4, Trade.MT5 or Zero.MT4) angewendet werden kann.

Wenn Sie bereits ein CFD-Konto bei uns führen, dann können Sie Admiral Markets Pro jetzt im Kundenportal, dem Trader Room, beantragen, sofern Sie glauben, die Voraussetzungen zu erfüllen.

Wenn Sie ein neuer Kunde sind, können Sie gleichzeitig eine Klassifizierung zum Professional Client beantragen, indem Sie im Kundenportal Trader Room den Live-Kontoantrag ausfüllen und auch die Neu-Klassifizierung im Anschluss beantragen. Sie erhalten dann zwei Bestätigungen per E-Mail, eine für Ihre Kontoeröffnung und eine weitere betreffend Ihrer Klassifizierung. Es steht Ihnen frei, mit dem Trading als Retail Client zu beginnen, während Sie auf die Entscheidung Ihrer Neuklassifizierung für Admiral Markets Pro warten.

Ja, Sie können Admiral Markets Pro in der Sektion für die Professional Client Konditionen im Trader Room beantragen, sofern Sie glauben, die Voraussetzungen zu erfüllen. Sobald wir Ihre Einstufung als Professional Client genehmigt haben, werden wir Sie per E-Mail benachrichtigen.

Wir weisen darauf hin, dass die Konditionen von Admiral Markets Pro nach einer Einstufung als Professional Client auf alle existierenden und künftigen CFD-Konten (Trade.MT4, Trade.MT5 and Zero.MT4) angewandt werden.

Ihr Passwort und andere Logindaten (Kontonummer) bleiben unverändert.

Nein, als Bestandskunde müssen Sie die Einstufung als Professional Client nur einmal beantragen. Sobald wir den Antrag genehmigen, werden all Ihre CFD Konten unter dem gleichen Profil (Trade.MT4, Trade.MT5 und Zero.MT4) auf die Professional Client Konditionen umgestellt.

Wir werden Sie per E-Mail kontaktieren, um Sie zu benachrichtigen, wenn Ihre Klassifizierung als Professional Client genehmigt wurde und Sie zu Admiral Markets Pro gewechselt sind. Ihre Login-Daten für Handelsplattformen bleiben unverändert. Denken Sie daran: Während Sie auf den Zugang zu Admiral Markets Pro warten, können Sie weiterhin mit Ihrem Standard Retail Konto traden.

Ja, die Marginanforderungen für Professional Clients werden umgehend auf Ihre offenen Positionen gemäß unserer Seite zu den Marginanforderungen angewandt, sobald wir Ihren Antrag für Admiral Markets Pro genehmigen.

Wenn Sie in Ihrem Antrag für eine Einstufung als Professional Client einen bestimmten maximalen Forex-Hebel (z.B. 1:200) angegeben haben, dann wird Ihr Hebel auf diese Höhe begrenzt. Haben Sie in Ihrem Antrag keinen bestimmten Hebel angegeben, so wird der Ihnen zur Verfügung stehende Hebel automatisch auf 1:500 gesetzt.

Um für den Admiral Markets Pro Service geeignet zu sein, müssen Sie bestimmte Kriterien erfüllen. Wenn Sie (Minimum) zwei der drei untenstehenden Fragen mit ''Ja'' beantworten, dann könnten Sie die Voraussetzungen von Admiral Markets Pro erfüllen.

Haben Sie in den relevanten Märkten im letzten Jahr mindestens 10 Transaktionen von signifikanter Größe pro Quartal getätigt?

Übersteigt Ihr Portfolio an Finanzinstrumenten (inklusive Barmittel und Geldanlagen) 500.000 EUR?

Haben Sie für mindestens ein Jahr im Finanzsektor in einer Position gearbeitet, die Kenntnisse über den Handel auf Margin erforderte?

Weitere Informationen zu den akzeptablen Voraussetzungen bezüglich der drei obenstehenden Fragen finden Sie in diesen FAQs oder auf der Admiral Markets Pro Page.

Wenn Sie kein geeigneter Kunde für Admiral Markets Pro sind, können Sie immer noch Tausende von Finanzinstrumenten auf den weltweit beliebtesten Handelsplattformen, MetaTrader 4 & MetaTrader 5, zu den Standard-Retailkonditionen traden. Denken Sie daran, dass Sie sich auch später auf die Professional-Konditionen bewerben können, sofern die Zulassungskriterien erfüllt sind.

Akzeptable Voraussetzungen:

Märkte: Forex, CFDs, Spread-Wetten, Optionsscheine, Hebelzertifikate & Futures oder andere Finanzinstrumente, die auf Margin getradet werden (z.B. Aktien (sofern mit Hebel/Kredit), ETFs, Futures und andere Derivate).

Tradingfrequenz: eine durchschnittliche Häufigkeit von 10 Transaktionen pro Quartal in den letzten 4 Quartalen (bei uns und/oder anderen Anbietern zusammengefasst).

Handelsgrößen: ein Nominalwert von 10.000. EUR pro Trade für Aktien und 20.000 EUR pro Trade für Forex, CFDs und andere Finanzinstrumente oder einem äquivalenten Betrag in Ihrer lokalen Währung.


Akzeptable Voraussetzungen:

Position: eine berufliche Position im Finanzsektor (z. B. Bankwesen, Finanzdienstleistungen oder selbständige Tätigkeit), die Kenntnisse über die geplanten Transaktionen und Dienstleistungen erfordert: Handel mit Margin.

Beschäftigungsdauer: mindestens 1 Jahr.

Akzeptable Voraussetzungen:

Portfoliostruktur: Aktien, ETFs, Investmentfonds, Derivate (nur verfügbare Bareinlagen auf Ihren Konten oder Gewinne aus der Anlage in Derivaten) und SIPP (ausgenommen nicht-finanzieller Instrumente), Schuldinstrumente und Barreserven/Bankeinlagen; umfasst nicht Eigentum, direkten Warenbesitz, Betriebsrente, nicht handelbare Vermögenswerte, Luxusautos und Schmuck sowie fiktive Werte von gehebelten Instrumenten.

Portfoliogröße: Über 500.00 EUR oder ein entsprechendes Volumen in Ihrer Landeswährung.

Ja. Um mit der Bearbeitung Ihres Antrages für eine Einstufung als Professional Client beginnen zu können, benötigen wir elektronische Dateien, Scans oder qualitativ hochwertige Fotos von Dokumenten, die belegen, dass Sie die Einstufungskriterien erfüllen.

Zu den Dokumenten, die Sie bereitstellen können, gehören beispielsweise:

- Kontoauszüge Ihres Handelskontos, die Ihre vergangenen Transaktionen mit uns oder anderen Anbietern in den vier vollständigen Quartalen vor dem Datum Ihres Antrags anzeigen.

- Kontoauszüge Ihres Bank- oder Investmentkontos, aus denen Ihr Portfolio hervorgeht, oder ein anderer zuverlässiger Nachweis für dessen Existenz, Wert und Struktur. Bitte beachten Sie, dass wir den Wert von gehebelten Positionen ausschließen müssen. Jedes Dokument, das Sie uns zur Verfügung stellen, sollte nicht älter als 6 Monate sein.

- Relevante Diplome, Ausbildungsnachweise oder schriftliche Bestätigungen von Ihren Arbeitgebern oder Geschäftspartnern; Lebenslauf oder andere öffentliche Quellen, um Ihre Arbeitserfahrung zu bestätigen.

Kurz nachdem wir Ihren Antrag erhalten haben, wird sich unser Account Manager mit Ihnen in Verbindung setzen, um zu erläutern, welche zusätzlichen Dokumente in Ihrem speziellen Fall berücksichtigt werden können und wie diese eingereicht werden müssen.

Professional Clients wird nicht das gleiche Schutzniveau wie Retail Clients gewährt. Zu den Schutzmaßnahmen (die alle für ebenfalls für Retail Clients verfügbar sind) gehören:

- Segregierte Kundenkonten: Wie bei Retail-Konten halten und unterhalten wir einen Betrag auf segregierten Kundenkonten (von Unternehmensgeldern getrennt), der Ihrem Kontoguthaben entspricht.

- Einlagensicherung durch FSCS: Wie auch Retail Clients haben Sie Anspruch auf Entschädigung gemäß Financial Services Compensation Scheme von bis zu 50.000 britischen Pfund (bzw. dem äquivalenten Betrag in Euro), die Sie bei uns haben.

- Verwendung von FOS durch Einzelpersonen: Als Retail Client ("Kleinanleger") können Sie den Financial Ombudsman Service nutzen, wenn Sie mit dem Ergebnis einer Beschwerde bei uns unzufrieden sind.

Darüber hinaus erhalten sowohl Professional Clients als auch Retail Clients Zugang zu unserem exklusiven Volatility Protection Service, der Ihnen dabei hilft, die mit der Marktvolatilität verbundenen Risiken zu minimieren.

Schutzmechanismen, die nur für Retail Clients verfügbar sind:

- Keine Hebelbeschränkungen: Als Professional Client werden Sie nicht durch die Beschränkung des Hebels geschützt (zwischen 1:30 und 1:2 für Retail Clients). Die Hebelbeschränkung verringert den Einsatz, mit dem Ein Trader im Markt bei gleichem Kontostand investiert sein kann und die potenziellen Verluste, die bei nachteiligen Marktbewegungen entstehen können.

- Schutz vor negativen Kontosalden: Sie können eine maximale Kompensation von £50.000 für Ihre Netto-Kontodefizite gemäß unserer Negative Balance Protection Policy erhalten, während Retail Clients keine solche Begrenzung haben und einen unlimitierten Schutz vor Nachschusspflichten durch CFD-Handel gemäß der ESMA erhalten.

- Kommunikation und Risikohinweise: Wir haben die Möglichkeit, mit Ihnen in einer professionellen (Fach-)Sprache zu kommunizieren. Außerdem kann es sein, dass wir keine Risikowarnung ausgeben, wenn wir Sie kontaktieren oder ein neues Produkt bewerben.

- Verwendung des FOS durch Unternehmen: Als juristische Person haben Sie kein Recht auf die Nutzung des Financial Ombudsman Service und müssen Ihre Beschwerden gegebenenfalls mit uns direkt klären. Bitte denken Sie daran: Wir sind ein lizensierter Finanzdienstleister und streben stets danach, alle Probleme in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften zu lösen.

Eine wichtige Gemeinsamkeit unserer Professional- und Retail Client Konditionen ist, dass wir all unseren Kunden eine bestmöglichen Orderausführung schulden. Sowohl Retail Clients als auch Professional Clients profitieren von unserer Best Execution Policy.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen den beiden Kundenkategorien besteht darin, dass Professional Clients bereits Zugang zu unseren neuen Produkten und zusätzlichen Services erhalten, bevor sie anderen Kunden zur Verfügung gestellt werden.

Es gibt auch verschiedene Schutzmechanismen, die für Professional Clients andere Bedingungen haben, als für Retail Clients. Details dazu finden sie in diesen FAQs.

Der Wechsel zu Admiral Markets Pro ändert nichts an der Art der Finanzprodukte, die wir Ihnen zur Verfügung stellen, so dass es keine steuerlichen Auswirkungen gibt. Für spezifische, individuelle oder persönliche Fragen zu Ihren Steuerpflichten wenden Sie sich bitte an einen Steuerberater Ihrer Wahl.

Derzeit nehmen wir eine Einstufung als Professinal Client nur in Hinblick auf unser CFD-Angebot vor, welches folgende Konten umfasst: Trade.MT4, Trade.MT5 and Zero.MT4.

In Bezug auf die oben genannten Kontotypen können Sie ein Retail Client oder ein Professional Client sein, aber nicht beides gleichzeitig.

Derzeit stufen wir keine Kunden, die mit Konten für börsengehandelte Produkte, wie Invest.MT5, handeln, als Professional Clients ein. Sie werden also beim Handel mit Aktien und ETFs auf Ihrem Invest.MT5 Konto als Retail Client eingestuft werden, auch wenn Sie mit Ihren anderen Kontotypen Zugang zu Admiral Markets Pro für CFD-Produkte haben.

Ja, Sie können uns jederzeit eine E-Mail senden, in der Sie darum bitten, zurückgestuft zu werden. Es gibt keine Zulassungskriterien für den Wechsel zu Retail Client Konditionen, aber bedenken Sie, dass die Marginanforderungen für Ihre offenen Positionen automatisch an die Konditionen für Retail Clients angepasst werden, sobald wir Ihre Neukategorisierung genehmigen - das kann einen Anstieg um das 15- bis 25-fache im Vergleich zu den Professional Client Konditionen bedeuten. Außerdem können Sie Ihre maximale Hebelwirkung in Ihren Kontoeinstellungen im Trader Room ohne Neukategorisierung begrenzen.

Konditionen für Retail Clients

Immer wenn Sie ein neues Livekonto eröffnen, beantragen Sie automatisch die Konditionen für Retail Clients. Die einzige Voraussetzung, die Sie erfüllen müssen, ist ein gutes Verständnis der Grundlagen des Handels auf Margin und der damit verbundenen Risiken. Es gibt einen kurzen Eignungstest innerhalb des Kontoantragsverfahrens, der Ihr Verständnis dieser Angelegenheiten misst.

Sie werden mit der Genehmigung Ihres Livekonto-Antrags Retail Client (sofern Sie keinen gesonderten Online-Antrag für die Einstufung als Professional Client ausgefüllt haben).

Wenn Sie bereits ein Kunde von uns sind und die Professional Client Konditionen nicht beantragt haben oder Ihr Antrag abgelehnt wurde, dann sind Sie standardisiert als Retail Client eingestuft.

Sie werden durch die Bewilligung Ihres Live-Kontoantrags zum Retail Client.

Wenn Sie ein bestehender Kunde sind und Sie sich nicht um eine Einstufung als professional Client beworben haben oder Ihr Antrag darauf abgelehnt wurde, werden Sie zweifellos als Retail Client eingestuft.

- Segregierte Kundenkonten: Wie bei Konten von Professional Clients halten und unterhalten wir einen Betrag auf segregierten Kundenkonten (von Unternehmensgeldern getrennt), der Ihrem Kontoguthaben entspricht.

- Einlagensicherung durch FSCS: Wie auch Professional Clients haben Sie Anspruch auf Entschädigung gemäß Financial Services Compensation Scheme von bis zu 50.000 britischen Pfund (bzw. dem äquivalenten Betrag in Euro), die Sie bei uns haben.

- Verwendung von FOS: Sie können den Financial Ombudsman Service nutzen, wenn Sie mit dem Ergebnis einer Beschwerde bei uns unzufrieden sind.

- Beste Orderausführung: Wir verpflichten uns allen unseren Kunden gegenüber zur bestmöglichen Orderausführung im Einklang mit unserer Best Execution Policy.

- Beschränkungen der Hebelwirkung: Sie werden durch eine Obergrenze für die Hebelwirkung geschützt, die Sie beim Handel einsetzen können (zwischen 1:30 und 1:2 bei Retail Clients). Eine geringere Hebelwirkung wirkt als Schutz für Retail Clients, indem sie das maximale Risiko, das ein Kleinanleger dem Markt gegenüber haben kann, verringert. Dies wiederum verringert den potenziellen Verlust, den ein Retail Client bei ungünstigen Marktbewegungen erleiden kann.

- Schutz vor negativen Kontosalden: Retail Clients genießen zudem unbegrenzten Schutz vor negativen Kontosalden, wie in unserer Negative Balance Protection Policy beschrieben.

- Volatility Protection Settings: Sie erhalten Zugriff auf unsere Volatility Protection Setings, die Ihnen dabei helfen, die Risiken der Marktvolatilität zu minimieren.

Ja, das können Sie tun, indem sie die Einstufung als Professional Client im Trader Room beantragen. Bevor Sie dies tun, prüfen Sie bitte Ihre Eignung auf der Admiral Markets Pro Seite. Denken Sie daran, dass es in Ihrem Interesse ist, wahrheitsgemäße Aussagen zu Ihrer Eignung zu treffen und dass ein höherer Hebel sowohl höhere Gewinnmöglichkeiten als auch höhere Verlustmöglichkeiten bedeutet.

Die Admiral Markets Group besteht (unter anderem) aus den folgenden Unternehmen:
Admiral Markets Cyprus Ltd
Wir sind reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC)
FORTFAHREN
Admiral Markets UK Ltd
reguliert durch die Financial Conduct Authority (FCA).
FORTFAHREN
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.