Risikohinweis: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und beinhalten ein signifikantes Verlustrisiko! Mögliche Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Falls notwendig, empfiehlt Admiral Markets UK, sich von unabhängiger Seite beraten zu lassen. Die Risiken treffen auf Forex & CFDs und generell auf Hebelprodukte zu.

Beispiele für die Marginberechnung

Beispiel 1: Handel mit Währungspaaren, Forex

Angenommen Sie nutzen den Kontotyp Admiral.Markets und haben die Kontowährung EUR, gelten die folgenden Margin-Anforderungen für den Handel mit den wichtigsten Forex-Währungspaaren:

Nominalwert der Position in EUR Hebel
Bis 7.500.000 1:500
7.500.000 — 10.000.000 1:200
10.000.000 — 12.500.000 1:50
Über 12.500.000 1:10

Angenommen Sie eröffnen eine Buy-Position im EURUSD von 10 Lot bei 1,04440.

Der Nominalwert der Position beträgt in der Kontowährung EUR: 10 Lots x 100.000 = 1.000.000 EUR. Damit befindet sich diese Position in der ersten Kategorie (obige Tabelle) unterhalb von 7.500.000 EUR.

Der Hebel für diese Position beträgt daher 1:500 und die Marginanforderungen errechnen sich wie folgt: 1.000.000 / 500 = 2.000,00 EUR.

Beispiel 2: Handel mit CFD-Instrumenten (Indizes)

Angenommen Sie nutzen den Kontotyp Admiral.Markets und haben die Kontowährung EUR, gelten die folgenden Margin-Anforderungen für den Handel mit den CFD-Produkten:

Nominalwert der Position in EUR Hebel
Bis 500.000 1:500
500.000 — 3.500.000 1:200
3.500.000 — 4.700.000 1:50
Über 4.700.000 1:10

Wir eröffnen eine Buy-Position mit 100 Kontrakten im [DAX30] zu einem Preis/DAX-Kurs von 11.500.

Der [DAX30] wird in EUR berechnet, daher ist der Nominalwert in EUR-Kontowährung der Position der folgende: 100 Kontrakte x 11.500 = 1.150.000 EUR.

Dieser Wert befindet sich in der 2. Stufe der obigen Tabelle.

Daher werden die ersten 500.000 EUR der Position mit einem Hebel von 1:500 berechnet und der verbleibende Teil der Position mit einem Hebel von 1:200. Die Marginanforderungen werden also wie folgt berechnet: 500.000 EUR / 500 + 650.000 / 200 = 4.250 EUR.

Beispiel 3: Handel mit Rohstoffen als CFD-Instrument und Vergößerung der Position

Angenommen Sie nutzen den Kontotyp Admiral.Markets und haben die Kontowährung EUR, gelten die folgenden Margin-Anforderungen für den Handel mit Rohstoffen auf CFD-Basis:

Nominalwert der Position in EUR Hebel
Bis 400.000 1:500
400.000 – 2.500.000 1:200
2.500.000 — 3.300.000 1:50
Über 3.300.000 1:10
Beispiel 3.1

Wir eröffnen eine Buy-Position mit 25 Lots im GOLD zu einem Gold-Preis von 1158.15. Als Umrechnungskurs für EURUSD nehmen wir 1.0450 an.

Die Basiswährung für GOLD ist USD. Der Nominalwert der Position in EUR-Kontowährung beträgt daher: 25 Lots x 100 oz x 1158.15 / 1.0450 = 2.770.693.78 EUR.

Dieser Wert befindet sich in der 2. Stufe der obigen Tabelle.

Daher werden die ersten 500.000 EUR der Position mit einem Hebel von 1:500 berechnet und der verbleibende Teil der Position mit einem Hebel von 1:200. Die Marginanforderungen werden also wie folgt berechnet: 500.000 EUR / 500 + 2.270.693,78 / 200 = 12.353,47 EUR.

Beispiel 3.2

Wir eröffnen eine weitere Sell-Position mit 5 Lots im GOLD zum gleichen Gold-Preis von 1158.15. Der Umrechnungskurs für EURUSD bleibt bei 1.0450.

Der Nominalwert der Einzelposition in EUR-Kontowährung beträgt daher: 5 Lots x 100 oz x 1158.15 / 1.0450 = 554.138.76 EUR.

Die Positionen aus Beispiel 3.1 und Beispiel 3.2 haben zusammen einen Nominalwert in EUR-Kontowährung von: 2.770.693.78 EUR + 554.138,76 EUR = 3.324.832,54 EUR. Dieser Wert befindet sich in der 3. Stufe der obigen Tabelle.

Daher werden die ersten 500.000 EUR der Position mit einem Hebel von 1:500 berechnet, die nächsten 2.500.000 EUR mit einem Hebel von 1:200 und der verbleibende Teil der Position mit einem Hebel von 1:50. Die Marginanforderungen werden also wie folgt berechnet: 500.000 EUR / 500 + 2.500.000 / 200 + 324.832,54 / 50 = 19.996,65 EUR.

Beispiel 4: Kauf eines Forex-Produkts innerhalb einer Stunde vor Handelsschluss am Freitag

Angenommen Sie nutzen den Kontotyp Admiral.Markets und haben die Kontowährung EUR, gelten die folgenden Margin-Anforderungen für den Handel mit den wichtigsten Forex-Produkten, wie aus Beispiel 1.:

Zusätzlich zum Standard-Marginmodell gibt es eine Klausel für die Begrenzung des Hebels auf max. 1:50 für Positionen, die innerhalb der letzten Stunde vor Handelsschluss am Wochenende eröffnet werden. Positionen, die mit einem niedrigeren Hebel eröffnet werden, sind davon nicht betroffen.

Wie eröffnen eine neue Buy-Position mit 100 Lots im USDJPY zum Preis von 117.311 am Freitag um 22:35 Uhr (MEZ).

Entsprechend der Kontraktspezifikationen, ist die Handelszeit für USDJPY in EET von Montag 00:05 Uhr bis Freitag 23:59 Uhr. Die Position wäre also von dieser Sonderregelung betroffen.

Die Basiswährung für USDJPY ist USD. Damit ist der Nominalwert der Position in Kontowährung EUR: 100 Lots x 100.000 x 1.0450 = 10.450.000 EUR. Dies ist weniger als die vierte Stufe von 12.500.000 EUR. Damit wird für keinen Teil der Position ein Hebel von 1:10 angewandt.

Der Hebel für die gesamte Position beträgt daher 1:50 und die Marginanforderungen errechnen sich wie folgt: 10.450.000 / 50 = 209.000 EUR.

Warum sollten Sie Admiral Markets wählen?

  • Reguliert durch FCA, UK
  • Negative Balance Protection Policy
  • Hebel bis zu 1:500
  • Mindesteinlage 200 EUR
  • Forex Spreads ab 0 Pips
  • Keine Requotes
  • Keine Einschränkungen für Ihren Handelsstil oder Ihre Strategie
  • Hohe Liquidität von Tier1-Banken & Providern
  • Schnellste Orderausführung in Millisekunden
  • MetaTrader 4 und MetaTrader 5