76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Admiral Markets Group besteht (unter anderem) aus den folgenden Unternehmen:

Admiral Markets Cyprus Ltd

Wir sind reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC)
FORTFAHREN

Admiral Markets UK Ltd

reguliert durch die Financial Conduct Authority (FCA).
FORTFAHREN
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Regulierung CySEC fca

Änderungen der Tickgrößen für Cash Indizes

Februar 22, 2017 09:35

Cash Indizes, jetzt noch fairer traden! Kursstellung auf die kleinste Nachkommastelle!

Liebe Trader,

Wir möchten Sie darüber informieren dass ab Montag, dem 27. Februar 2017 die minimale Kursbewegung (Tickgröße) der folgenden Index-CFDs auf 0.01 geändert wird:

MT4 Symbol

Alte Tickgröße

Neue Tickgröße

Neuer Tickgrößen-Wert

[CAC40], [CAC40]-Pro

0.1

0.01

1 Euro Cent

[DAX30], [DAX30]-Pro

0.1

0.01

1 Euro Cent

[DJI30], [DJI30]-Pro

1.0

0.01

1 US-Cent

[FTSE100], [UK100]-Pro

0.1

0.01

1 Penny

[JP225], [JP225]-Pro

1.0

0.01

10 Sen

[NQ100], [NQ100]-Pro

0.1

0.01

1 US-Cent

[SP500], [SP500]-Pro

0.1

0.01

1 US-Cent

[STOXX50], [STX50]-Pro

0.1

0.01

1 Euro Cent

Es gibt zwei Gründe für diese Änderung:

  1. Für uns als Broker stellt dies eine Möglichkeit dar, Spreads noch weiter zu reduzieren. Mit dieser Anpassung sind minimale Spreads von weniger als einem vollen Index-Punkt, sowie Preisbewegungen von einem Zehntel Index-Punkt möglich.
  2. Für Sie als Trader bedeutet dies, dass Sie die Einstellungen unseres Volatility Protection Service noch feinfühliger anpassen können, da die hierbei verwendeten Werte von den Tickgrößen abhängig sind. Nach dieser Änderung können Sie die maximalen Slippage-Werte oder die Löschung von Stop Orders im Falle eines Gaps in Größeneinheiten angeben, die für alle Index-CFDs anwendbar sind. Praktisch heißt das, dass zum Beispiel ein Wert von 300 für eine Kursänderung von 3.0 vollen Index-Punkten im [DAX30] und [DJI30] steht.

Bitte prüfen Sie noch einmal Ihre persönlichen Einstellungen unseres Volatility Protection Services im TRADER ROOM, bevor diese Änderungen stattfinden.

Wie immer, können Sie für jegliche Fragen und Unklarheiten in diesem Zusammenhang gerne jederzeit unseren Kundenservice kontaktieren.


Herzliche Grüsse aus Berlin

Kundenservice Admiral Markets UK

Bester CFD Broker 2016 in Deutschland: Admiral Markets