Französische Präsidentschaftswahlen 2017 und Änderungen der Handelsbedingungen rund um dieses Ereignis

April 19, 2017 10:44

Liebe Trader,

Forex & CFD Marginanforderungen zur Präsidentschaftswahl 2017 in Frankreich

die Marktunsicherheiten und Nervositäten an den Börsen steigen rund um die Präsidentschaftswahlen 2017 in Frankreich an! Die erste Runde der Wahlen in Frankreich findet am Sonntag, den 23. April statt, und sollte im ersten Wahlgang keine absolute Mehrheit erreicht werden (wovon traditionell auszugehen ist), findet der zweite Wahlgang am 07. Mai 2017 statt.

Aufgrund der allgemeinen politischen Lage, der Prognosen und Terroranschlägen der letzten Zeit in Europa ist eine einigermaßen sichere Wahlprognose kaum möglich. Ein Sieg von Marine Le Pen, Front National, ist denkbar. Wahlprognosen der letzten Zeit, Brexit und US-Präsidentschaftswahlen, haben gezeigt, das Überraschungen stets denkbar sind!

Ein Wahlsieg von Le Pen kann dramatische Auswirkungen auf die Börsen mit sich bringen: enorme Volatilität, extreme Gaps und vieles mehr. Selbst ein "Frexit", ein Ausstieg von Frankreich aus der EU ähnlich dem britischen Brexit steht am Horizont, sollte Le Pen siegen.

Aufgrund dieser anstehenden Ereignisse beachten Sie bitte die folgenden Änderungen unserer Handelsbedingungen:


Generelle Informationen:

Der maximal mögliche Hebel für alle unsere Konten und alle Handelsinstrumente wird von Freitag, 21. April 00:00 EET Zeitzone bis Montag, 24. April 12:00 EET geändert.
Sollte der zweite Wahlgang stattfinden, wird dies ebenfalls vom Freitag, 05. Mai bis Montag, 08. Mai zu gleichen Zeiten erfolgen.

Der maximal mögliche Hebel von 50 bedeutet eine Marginanforderung von 2 Prozent.

Zusätzlich: Der "Close Only" Modus kann für alle Handelswerte zu oben genannten Zeiten von uns aktiviert werden, sollte die Marktlage nach unseren Einschätzungen dies nötig machen. Close Only bedeutet, dass offene Positionen geschlossen werden können, aber keine Neuengagements, neue Order, möglich sind.

Bitte beachten Sie, dass die geänderten Marginanforderungen für alle Positionen gelten, auch bestehende offene Positionen.


Hebeländerungen für die Kontomodelle Admiral.Markets und Admiral.Prime

Die verfügbaren maximalen Hebel werden schrittweise angepasst, hervorgehend von dem maximal möglichen Hebel, der bei 50 liegt.

Für die Major Forexwerte hier die nachfolgende Übersicht:

Standardmäßige Leverage-Stufen (Hebel)Geänderte Leverage-Stufen (Hebel)
1:5001:50
1:200 oder 1:1001:50
1:501:50
1:101:10


Hebeländerungen für die Kontomodelle Admiral.MT5

Die maximal mögliche Hebelrate für Admiral.MT5 wird 1:50 betragen.

Hebeländerungen für die Kontomodelle Admiral.Classic

Der maximal mögliche Hebel für Admiral.Classic wird ebenfalls auf 50 begrenzt, was eine Verringerung um Faktor 10 zu den ansonsten üblichen Möglichkeiten entspricht:

Normale Leverage-Stufen (Hebel)

Geänderte Leverage-Stufen (Hebel)

1:500

1:50

1:200

1:20

1:100

1:10

1:50

1:5


Wir bitten Sie, die oben genannten Änderungen für Ihr Trading zu berücksichtigen. Beachten Sie dabei auch automatisiertes Trading mit EAs und Ihre offenen Positionen.


Ihr Risikomanagement

Zu marktbewegenden Ereignissen sollten Sie besonders auf die allgemeinen Markt- und Handelsrisiken achten:

  • Intraday-Gaps, extreme Schwankungen und urplötzliche Überraschungen sowie ausgeweitete Spreads sowie Slippage können bei solchen Ereignissen vorkommen!
  • Stops, Stop Loss können stets nur zu nächstverfügbaren Kursen ausgeführt werden! Bei Gaps kann ein verfügbarer Kurs auch weit entfernt von Ihrem Stop-Limit sein!

Zusätzlich zu den oben genannten Änderungen hat Admiral Markets das Recht, weitergehende Änderungen der Handelsbedingungen vorzunehmen, sollte nach unseren Einschätzungen die Marktlage dies erfordern. Wir werden kurzfristig über unsere Webseite, eMail und/oder der Handelssoftware MetaTrader darüber informieren. Solche möglichen weitergehenden Änderungen können folgendes beinhalten:

  • weitergehende Beschränkungen des maximal verfügbaren Hebels;
  • weitere Handelseinschränkungen für eine zusätzliche Zeitperiode.


Unser Risiko Management

Jeder Trader sollte stets sein persönliches Risikomanagement beachten und Maßnahmen zur Begrenzung von Risiken eingehen.

Aber auch die verantwortungsvollen Forex & CFD Broker tätigen Risikomanagement. Von Zeit zu Zeit, insbesondere rund um marktbewegende Ereignisse, sind Einschränkungen der oben genannten Art sinnvoll und notwendig, zum Schutz der Kunden und des eigenen Geschäfts. Dies ist gewünscht und im Einklang mit allen relevanten, europäischen Aufsichtsbehörden. Admiral Markets geht davon aus, dass andere, verantwortungsvolle Broker ähnliche Beschränkungen rund um die französische Präsidentschaftswahl vornehmen werden.


Wir sind für Sie da!

Bei Fragen zu diesen Änderungen zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren: per Telefon, Chat und eMail ist der Kundenservice in Berlin gern für Sie erreichbar!

Herzliche Grüsse

Admiral Markets UK Kundenservice Berlin

Bester CFD Broker: Admiral Markets laut Deutsches Kundeninstitut