Volatility Protection Service: Neue Order-Einstellungen verfügbar zur Begrenzung von Volatilitäts-Risiken und verbesserter Trading-Performance

November 04, 2016 10:00

Liebe Trader,

Admiral Markets UK freut sich, Ihnen hiermit einen NEUEN Service präsentieren zu können: "Volatility Protection Service", unsere neuen Ordereinstellungs-Optionen rund um die natürliche Volatilität der Märkte.

Schützen Sie sich vor Volatilität beim Forex & CFD Trading! Unser neuer Service erlaubt Ihnen mehr Möglichkeiten

Verfügbar ist dieser Service über das Kundenportal TRADER ROOM für die MT4-Kontomodelle Admiral.Markets, Admiral.Prime und das MT5 Kontomodell Admiral.MT5 - Demo & Livekonten!


Warum kann es sinnvoll sein, sich vor der Volatilität der Märkte zu schützen?

Volatilität, die Schwankung an den Märkten, ist für Forex & CFD Trader grundsätzlich positiv: mit Hebelprodukten wird in der Regel "Bewegung" gehandelt, also das Ausnutzen von Kursbewegungen, Long oder Short.
Bisher war die Volatilität an den Märkten jedoch kaum kontrollierbar - insbesondere bei heftigen Bewegungen rund um marktbewegende News oder überraschenden Kursbewegungen. Sehr schnelle, volatile Kursbewegungen haben schon für so manche böse Überraschungen gesorgt...
Admiral Markets UK präsentiert Ihnen jetzt mit den Volatility Protection Service zahlreiche Einstellungen und Features für Ihr Tradingkonto, um die Risiken der Volatilität sinnvoll zu begrenzen - nach Ihren persönlichen Einstellungen über das Kundenportal.


Was sind die Hauptvorteile des "Volatility Protection Services"?

Garantierte Slippage-Limits und viele weitere Features werden Ihnen helfen, gerade in heißen Märkten Ihre Trades und die Vola besser kontrollieren zu können!
Sie erhalten weitergehende Möglichkeiten und Schutz durch die Einstellungen, Trades bei Gaps zu streichen! Bei ausgeweiteten Spreads an den Märkten können Sie Settings/Einstellungen setzen, die eine Orderausführung stoppt!*
Zusammengefasst erhalten Sie weitergehende, fortschrittliche Orderoptionen, um auch in Märkten mit geringer Liquidität und/oder erhöhter Volatilität zu traden.


Was sind die wichtigsten Features des "Volatility Protection Services"?*

Im Kern bietet Admiral Markets UK Ihnen nun viele weitere Trade- & Einstellungsoptionen für Ihr Tradingkonto an, um auch in volatilen Phasen vorteilhaft handeln zu können*. Unsere Volatility Protection Services bietet folgende Funktionen:

  • Die Möglichkeit, Stop und Market Orders als Limit Orders ausführen zu lassen, mit persönlich vordefinierter maximaler akzeptierter Slippage.
    Dies ist ähnlich im Xetra-Handel als "Stop Limit" bekannt. Der "normale" SL, Stop Loss, löst ansonsten stets eine "Bestens"-Schliessungsorder aus, was in durchschiessenden Märkten auch einmal ein weiter entfernter Kurs sein kann.
  • Einstellungen, die Ihre Stop-Orders streichen lassen, sollte ein Market-Gap, ein Kurssprung erfolgen oder wenn die Slippage ein von Ihnen definiertes Level übersteigt.
  • Eine vergrößerte Chance der Orderausführung zum nächstverfügbarem Kurs, wenn eine Limit-Order, zum Beispiel ein Take Profit, durch einen Spike aktiviert wurde, aber nicht genügend Liquidität am Markt vorhanden ist.
    Spikes, frei übersetzt eine "Speespitze", sind immer mal wieder vorkommende kurze "Zuckungen" im Kursverlauf - kurze, überraschende Ausschläge, oft mit kaum vorhandener Marktliquidität, gut im Chart erkennbar.
  • Settings für hochvolatile Events wie Zinsentscheidungen und anderes mehr: bei ausgeweiteten Spreads im Markt können Sie maximal akzeptierte Spreadgrößen definieren, um Stop-Ausführungen in "zu nervösen Märkten" zu vermeiden.
  • Die Möglichkeit auch große Handelsvolumen in weniger liquiden Märkten zu traden durch die Möglichkeit der Teilausführungen, "partial filling"
  • Die Möglichkeit die Slippage-Größen bei ausgeführten Trades zu überwachen und zu dokumentieren.


Wie kann ich den "Volatility Protection Service" verwalten?

Alle Demo- und Livekunden mit den oben genannten Kontomodellen können die erweiterten Einstellungen, die Settings, im Kundenportal TRADER ROOM für das Konto verwalten (mit Ausnahme von älteren "ex-Admiral.Pro"-Konten, die als Handelsserver AM-Live1 & AM-Live3 nutzen):

  • Loggen Sie sich in das Kundenportal TRADER ROOM ein und gehen dort auf "Kontodetails"
  • die einzelnen gewünschten Settings, die Ordereinstellungen, wählen Sie über die Tickboxen, mit Häkchensetzung, aus und vergeben einen persönlichen Wert, zum Beispiel maximal akzeptierte Slippage in Pips

Aktivieren und managen Sie die Volatilitäts-Ordereinstellungen im TRADER RROM

Wir freuen uns besonders, dass diese neuen Funktionen auch für Demokonten verfügbar sind. Alle Einsteiger in den Forex & CFD-Handel sollten grundsätzlich mit einem Demokonto beginnen!


Wo erhalte ich weitere Informationen über den "Volatility Protection Service"?

Weitere Informationen und Details zu unserem Volatility Protection Service finden Sie hier auf unserer Webseite.

Desweiteren möchten wir in diesem Zusammenhang unserem Technik-Provider von diesem Service danken: AMTS Solutions, für die Entwicklung dieser innovativen neuen Möglichkeiten in der Forex & CFD Welt.


Herzliche Grüsse aus Berlin

Admiral Markets UK Kundenservice

Bester CFD-Broker 2016 laut DKI - Admiral Markets UK

Bester Forex-Broker 2016 laut BrokerVergleich.de - Admiral Markets


* Die neuen verfügbaren Volatility Protection Services sind hochinnovative und fortgeschrittene, zusätzliche Ordereinstellungen für das gesamte Tradingkonto. Diese müssen aktiv von Ihnen im TRADER ROOM Kundenportal aktiviert & verwaltet werden. Machen Sie sich bitte sehr genau mit den Möglichkeiten und Funktionen vertraut, zum Beispiel in den Demokonten: diese neuen Ordereinstellungsoptionen sind insbesondere für aktive Trader und sehr erfahrene Trader konzipiert, die auch in hochvolatilen Phasen und bei stark marktbewegenden Ereignissen Trades aufgeben möchten!