Trading mit dem DAX30: Die Einführung für Einsteiger

Trading von DAX30, dem DAX CFD - Eine Einführung

Der DAX30 ist ein Börsenindex, der die Kursentwicklung der 30 größten deutschen Unternehmen in Bezug auf Orderbuchvolumen und Marktkapitalisierung an der Frankfurter Wertpapierbörse Xetra abbildet. Er ist das deutsche Äquivalent zum amerikanischen Dow Jones Industrial Average, der am New York Stock Exchange gehandelt wird. Diese Indizes sind eine kleine Auswahl der gesamten Marktwirtschaft aller auf nationaler Ebene aufgeführten Unternehmen.

Der DAX30 umfasst eine breit gefächerte Gruppe von Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Banken, Versicherungen, Bekleidung, Medizin, Pharma, Logistik, Chemie und Konsumgüter.

Der Geburtstag des DAX30 ist der 30. Dezember 1987, an dem mit einem Wert von 1.000 Punkten begonnen wurde. Der Indexwert hat sich seither mehr als verdreizehnfacht, zuletzt am 7. November 2017 auf 13.525 Punkte.

Wie werden die DAX-Gewinne abgebildet

Um DAX-Gewinne zu verfolgen und einen tieferen Einblick in die Marktkapitalisierung jedes DAX-Unternehmens zu erhalten, können viele Webseiten verwendet werden. Die Marktkapitalisierung eines jeden DAX-Unternehmens finden Sie z.B. hier und die Kurs-Gewinn-Verhältnisse (KGV) für jedes DAX-Unternehmen finden Sie auf dieser Website. Das KGV stellt im Grunde genommen dar, viele Gewinnjahre es dauert, den ursprünglichen Preis zurückzuzahlen. Ein Unternehmen mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 14 bedeutet, dass es 14 Jahre Gewinn braucht, um den Preis zurückzuzahlen. Denken Sie daran, dass die Einnahmen dem Betrag entsprechen, den ein Unternehmen in einem Jahr verdient. Je höher der KGV, desto überbewerteter der Bestand, und in Rezessionen kann KGV unter 10 fallen.

Laut CNN Money liegt der durchschnittlicher KGV des DAX30 bei 22,9, was bedeutet, dass es unter der Annahme, dass die aktuellen Unternehmensgewinne konstant bleiben, 22,9 Jahre dauern würde, um den ursprünglichen Kaufpreis der Aktien wieder zu erhalten. Dies deutet historisch darauf hin, dass der Markt derzeit eine hohe Bewertung aufweist, wobei die meisten westlichen Märkte üblicherweise in einem durchschnittlichen KGV-Verhältnis um 14-16 gehandelt werden. Der Fluss an billigen Kredit- und QE-Programmen (quantitative easing = quantitative Lockerung) ist das wahrscheinliche Ergebnis der jüngsten Preisanstiege an den Aktienmärkten auf der ganzen Welt. Die große Frage ist, ob diese Kurse auch weiterhin so hohe Bewertungen erhalten, wenn die Zentralbanken versuchen, die Geldpolitik zu normalisieren, und in der Tat ihre QE-Programme mithilfe von Bilanzverkürzungen zurück fahren.

Trading mit Index CFDs auf den DAX30

Viele Trader sagen nicht einfach Index, sondern sprechen von Marktkapital. Doch warum eigentlich? Der Grund liegt darin, dass ein Index nichts anderes ist, als der Preis eines Korbes, in welchem alle börsennotierten Unternehmensaktien liegen - Also deren Kapital.

Kurz gesagt handelt es sich bei diesem Kapital lediglich um die Aktien oder andere Wertpapiere, die eine Beteiligung an der Gesellschaft darstellen (unabhängig davon, ob die Gesellschaft öffentlich oder privat ist). Sie müssen sich merken, dass:

  1. Der Forex-Markt stark mit Aktien verbunden ist;
  2. und Aktien und Forex auf verschiedene Weise korrelieren können.

Volkswirtschaften mit einem starken Produktions- und Exportsektor (z. B. Japan und Deutschland) bekommen die Stärke und/oder Schwäche einer Währung besonders häufig zu spüren.

Erstens beziehen sich die Investitionsräferenzen im Wesentlichen auf den längerfristigen Positionshandel, der in der Regel mindestens ein Jahr lang gehalten wird und in den meisten Ländern im Rahmen einer Sit-and-Hold-Strategie zu niedrigeren Kapitalertragssteuern führt. Was den kurzfristigen Handel angeht, seien es Intraday oder Intraweek, wären die am besten handelbaren Indizes der Hang Seng, der Nikkei, der FTSE, der Dax, der Dow Jones, der Nasdaq und der SP500. Dies ist vor allem auf ihre hohe Volatilität, starke Volumina, niedrige Spreads und eine breite Medienberichterstattung in diesen Märkten zurückzuführen, die es ermöglichen, fundierte Handelsentscheidungen zu treffen. Der DAX30 gehört sicherlich zu den Lieblingen bei den Tradern, auch bei solchen, die Scalping-Strategien bevorzugen. Bedenken Sie zudem, dass nicht alle DAX-Broker identisch sind, daher müssen Sie die Bedingungen immer zuerst überprüfen.


Warum den DAX30 Index handeln

Wenn wir über Trading und Investitionen sprechen, ist einer der besseren Wege für einen möglichen langfristigen Erfolg einen Indexfond oder eine Aktie zu traden. Ein Indexfonds ist ein Aktienfonds, der alle Aktien eines wichtigen Index beinhaltet, beispielsweise der US S&P500, der japanische Nikkei 225 oder der deutsche DAX30.

Trading mit Indizes ist aus zwei Gründen vorteilhafter. Erstens müssen Sie sich keine Gedanken darüber machen, welche einzelnen Aktien Sie kaufen sollten. Im Falle des DAX würden Sie, statt sich zwischen der Deutschen Bank und der K+S AG zu entscheiden, einfach die Aktien von beiden zusammen mit den 28 anderen Aktien im DAX 30 traden. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Indexfonds günstig sind. Jedes Mal, wenn Sie sich für einen Aktienfonds entscheiden, zahlen Sie Gebühren. Die Fonds, die aktiv verwaltet werden, haben in der Regel einen Fondsmanager, der versucht, die besten Aktien auszuwählen - und das in der Regel zu den höchsten Gebühren. Auf der anderen Seite brauchen die sogenannten passiv gemanagten Fonds - wie Indexfonds - keine hochbezahlten Analysten, so dass die Gebühren viel niedriger gehalten werden können.

Das Scalping des DAX kann auf verschiedene Arten vorgenommen werden. Denken Sie daran, dass es viele DAX-Scalping-Strategien und -Systeme gibt. Wir werden eine effektive Strategie erwähnen, die Sie zuerst auf einem Demokonto ausprobieren sollten, bevor Sie es mit einem Live-Konto handeln.

Die Strategie verwendet das Plug-In MetaTrader 4 oder MetaTrader 5 Supreme Edition. Laden Sie es daher zuerst herunter.

MT Supreme Edition - Die Erweiterung für Ihren MT4 und MT5.


Nutzen Sie die Vorteile des DAX30 Tradings

Wenn Sie sich fragen, wie groß Ihr Konto sein sollte, so gibt es darauf keine eindeutige und allgemeingültige Antwort. Letztendlich hängt die Antwort von Ihren persönlichen Präferzen und Ansprüchen ab. Sie sollten aber auf ausreichende Mittel achten, damit Sie bei plötzlichen großen Drawdowns des Marktes nicht in Bedrängnis kommen. Bei ausreichend Equity auf dem Konto erhalten Sie eine wichtige Flexibilität, die es Ihnen ermöglicht, auf die neuen Kursbewegungen und Trading-Chancen entsprechend reagieren zu können. Die Entscheidung darüber liegt jedoch bei Ihnen.

Doch egal, wie groß oder wie klein ein Konto ist - Ein wichtiger Aspekt ist der zu zahlende Spread. Dieser unterliegt naturgemäß vielen Schwankungen, unter anderem wegen der aktuell vorhandenen Liquidität im Markt. Wir haben es jedoch geschafft, den typischen Spread konstant zu halten. Aktuell (Stand 30.11.2017) liegt der Spread bei 0,8 Punkten typisch während der Haupthandelszeit.

Scalping Strategien DAX30 CFD

Quelle: Admiral Markets

Glücklicherweise erhalten Sie den DAX30 bei Admiral Markets nicht nur zu einem niedrigen und konkurrenzfähigen Spread, sondern auch mit einer sehr niedrigen Margin im Vergleich zu anderen Brokern. Weitere Informationen finden Sie in unseren Marginanforderungen.

Wie wird der DAX30 CFD gehandelt

Viele Trader handeln den DAX30 Index-CFD in einer Form von Scalping-Strategie. Scalping im DAX30 hängt natürlich von den Marktbedingungen ab. Es gibt durchaus die Möglichkeit des längerfristigen Handels. Durch die vorhandene Volatilität ist es aber in der Tat ein sehr geeignetes Instrument für Scalper und kurzfristige Trader, die nach einem aktiven Markt suchen.

In diesem Artikel finden Sie eine DAX30-Handelsstrategie, die ein guter Kompromiss zwischen Scalping und Day-Trading ist, da sie in einem 30-minütigen Chart stattfindet und sich außerdem sehr gut für Anfänger eignet.

Timeframe: 30 min

Indikatoren:

Wann: Die ersten drei Stunden der Londoner und/oder New Yorker Session (Sie könnten auch den Admiral Day Session Indikator nutzen, um die Session einfacher zu bestimmen).

Long Einstieg: Blaue EMA (10) muss rote EMA (25) in Aufwärtsrichtung kreuzen, in der Nähe von Admiral Pivot Support oder Pivot Point
Short Einstieg: Blaue EMA (10) muss rote EMA (25) in der Nähe von Admiral Pivot Resistance oder Pivot Point nach unten kreuzen

Wenn die 10 die 25 nach oben durchstößt, ist das ein Signal für einen Long-Einstieg. Sollte die 10 durch die 25 fallen, halten Sie Ausschau nach Short-Positionen. Hier ist ein Beispiel eines Short-Einstiegs. Die blau EMA hat die rote nah an R1 (Widerstand) überschritten. Ziele sind PP (Pivot Points) und S1 (Unterstützung).

DAX30 Scalping - Chart

Quelle: DAX30, M30, Admiral Markets, Nov 2017, MT4

Unten sehen Sie ein Beispiel für einen Long-Einstieg. Die blaue EMA hat die rote von unten durchquert, nahe bei S1 (Unterstützung). Der Kurs setzte sich dann in Richtung des PP (Pivot Point) und der nächsten Widerstandsstufen fort. Manchmal (wie wir in diesem Beispiel sehen können) ist das Momentum so stark, dass er sogar R2 und R3 (Widerstand) berühren könnte.

DAX30 im MT4

Quelle: DAX30, M30, Admiral Markets, Oct-Nov 2017, MT4

Fazit

Der DAX30 ist ein volatiler Index, aber der Handel kann sehr lohnend sein. Aufgrund seiner Natur und Verbindungen zu den anderen Märkten sehen Sie oft die besten DAX30-Züge während der New Yorker Sessions. Es gibt ein Follow-the-Leader-Problem, da der Dow normalerweise den DAX verfolgt, der wiederum den FTSE (Financial Times Stock Exchange Index) verfolgt, bis sich die amerikanischen Märkte nach dem Mittag richtig öffnen.

Das Gute ist, dass Sie das Trading mit dem DAX zunächst auf einem Demokonto üben können, bevor Sie dann live in den Handel einsteigen.

Viele Erfolg beim Trading!

Risikofreies Demokonto für Forex & DAX Trading: ohne Kosten und Gebühren


Das könnte Sie auch interessieren:


Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 83% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.