Die Admiral Markets Group besteht (unter anderem) aus den folgenden Unternehmen:

Admiral Markets Cyprus Ltd

Wir sind reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC)
Webseite nur auf Englisch verfügbar
FORTFAHREN

Admiral Markets UK Ltd

reguliert durch die Financial Conduct Authority (FCA).
FORTFAHREN
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Regulierung fca

Die OCO Order - Was es ist und wie es funktioniert

Die OCO Order - Was es ist und wie es funktioniert

Eine Order zu einem gewünschten Preis-Nivea auszuführen, ist ein bequemer Weg Forex zu handeln. Er kann Ihnen dabei helfen, Ihre Tradingdisziplin zu verbessern und Ihnen die Mühe zu ersparen, den Markt zu überwachen, während Sie auf den richtigen Kurs warten

Während Sie vielleicht bereits mit einfachen Orders vertraut sind, fragen Sie sich vielleicht noch, welche die komplizierteren Orderarten sind und wie Sie sie korrekt anwenden.

Zu den besagten, etwas komplexeren, Orderarten gehört auch die One-Cancels-Other-Order (oder OCO Order).

In diesem Artikel erfahren Sie, wie OCO Orders funktionieren und für welche Szenarien sie geeignet sind.

Was ist eine OCO Order?

Eine OCO Order ist im Grunde genommen ein Order-Paar, das durch eine Art Order-Management miteinander verbunden ist. Dieses Order-Management stellt sicher, dass immer nur eine der beiden Orders ausgeführt wird. Wie der Name schon sagt, wird die verbleibende Order automatisch storniert, wenn die jeweils andere ausgeführt wird.

Dies unterscheidet sich von einer einfachen Stop- oder Limit-Order, bei welcher es sich um eigenständige Anweisungen zum Kauf oder Verkauf am dem Markt handelt, sobald bestimmte Kursbedingungen erfüllt sind. Solche Orders sind nicht an das Ergebnis einer anderen Order gebunden und bleiben solange aktiv bis sie ausgeführt, storniert oder abgelaufen (z.B. bei einer Day-Order) sind. OCO Orders sind nützlich, weil sie dazu beitragen können, nicht mehr benötigte Orders „auszumisten".

Üben Sie das Platzieren von OCO Orders in einer risikofreien Testumgebung

OCO Orders im MetaTrader

OCO Orders sind standardmäßig nicht in MetaTrader enthalten. Wenn Sie sie verwenden möchten, müssen Sie einen Expert Advisor (EA) herunterladen, um der Plattform die gewünschte Funktion hinzuzufügen.

Ein EA ist ein automatisierter Prozess, mit dem Sie Trades nach bestimmten Regeln platzieren können. Wenn Sie eine Websuche nach OCO Orders durchführen, werden Sie feststellen, dass es einen Mangel an dringend empfohlenen EAs für diesen Zweck gibt.

Für professionelle Trader ist es wichtig, dass Funktionen wie diese aus einer zuverlässigen Quelle stammen. Nur einer der zahlreichen Gründe, warum das MetaTrader Supreme Edition-Plugin für den MetaTrader 4 und 5 so beliebt ist.

Bei der MetaTrader Supreme Edition handelt es sich um ein kostenloses, benutzerdefiniertes Plug-In, das eine große Auswahl an EAs und Handelsindikatoren bietet, die alle von Fachleuten aus der Industrie ausgewählt und erstellt wurden. Dies bedeutet, dass Sie sich darauf verlassen können, dass sie mit den Tools der Profis handeln.

Zu den in der Supreme Edition mitgelieferten EAs gehören auch die OCO Orders.

Sie wollen eine OCO Order im MetaTrader platzieren? Ein Tool wie die MetaTrader Supreme Edition macht es möglich

Der Zugriff auf die OCO-Funktionalität erfolgt über das sogenannte Mini-Terminal, einem Feature, welches das Öffnen und Verwalten von Positionen erleichtert. Das Mini-Terminal enthält Order-Templates (also Vorlagen), mit denen Sie auf einfache Weise eine größere Auswahl an Orders aufgeben können - einschließlich OCO Orders.

So geben Sie eine OCO Order im MetaTrader auf

Als erstes müssen Sie den MetaTrader inklusive der Supreme Edition installieren. Sobald Sie dies getan haben, werden Sie alle zusätzlich verfügbaren Indikatoren und EAs im Navigationsfenster Ihrer Handelsplattform sehen. Von diesen müssen Sie lediglich das ''Admiral - Mini Terminal'' auswählen, wie im Bild unten gezeigt:

So geben Sie eine OCO Order im MetaTrader auf

Quelle: MetaTrader 4 Supreme Edition - Orders mithilfe des Miniterminals aufgeben

Um das Menü für Orders zu öffnen, klicken Sie auf das orangefarbene Symbol in der oberen rechten Ecke des Mini-Terminals. Stellen Sie dabei sicher, dass die automatische Handelseinstellung "Zulassen" aktiviert ist, da dies erforderlich ist, damit EAs funktionieren.

Die MetaTrader Supreme Edition bietet zwei Arten von OCO Orders an. Es handelt sich dabei um OCO Breakouts (zu Deutsch ''Ausbrüche'') und OCO Reversions (Umkehrungen). Welche davon am besten zu Ihnen passt, hängt von Ihrer bevorzugten OCO-Strategie ab.

OCO Breakout

Sie würden diese Ordervorlage verwenden, wenn Sie erwarten, dass der Preis ausbricht, Sie jedoch nicht sicher sind, ob er steigen oder fallen wird.

Die Ordervorlage platziert daher zwei Stop-Levels - eines, um über dem aktuellen Preis zu kaufen, und eines, um unter dem aktuellen Preis zu verkaufen. Wenn der Markt im Aufwind ist, kaufen Sie in den steigenden Markt ein. Wenn der Markt sinkt, verkaufen Sie in einen fallenden Markt. Auf diese Weise können Sie von einer großen Marktbewegung profitieren, ohne die Richtung vorhersagen zu müssen.

OCO Breakout

Quelle: MetaTrader 4 Supreme Edition - OCO Breakout

In der Abbildung oben sehen Sie, dass der Trader einen OCO-Breakout für den Order-Typ ausgewählt hat und auch einen Stop zum Kaufen und einen Stop zum Verkaufen mit einem Einstiegspreis von jeweils 50 Pips Abstand ausgewählt hat.

Steigt der Markt um 50 Pips, wird die Stop-Order ausgeführt und der Verkaufsstopp aufgehoben. Umgekehrt, wenn der Markt um 50 Pips fällt, wird die Stop-Order ausgeführt und der Buy-Stop abgebrochen.

Szenarien, in denen Sie eine solche Strategie anwenden könnten, sind zum Beispiel die Veröffentlichung von Wirtschaftszahlen oder eine wichtige Pressekonferenz. Im Grunde genommen Zeiten, in denen Sie eine größere Kursbewegung als wahrscheinlich einschätzen, bei denen jedoch Unsicherheit darüber besteht, wie diese Bewegung aussehen wird. Mit dem Wirtschaftskalender von Admiral Markets können Sie wichtige Ereignisse am Horizont ausmachen.

OCO Reversion

Diese ähnelt dem OCO Breakout, verwendet jedoch ein Paar Limit-Orders anstelle von Stopps. Anstatt zu versuchen, eine signifikante Bewegung in eine Richtung zu erwischen, versuchen Sie stattdessen, von Bewegungen zu profitieren, die übertrieben sind und sich bald wieder zurückziehen werden.

OCO Reversion

Quelle: MetaTrader 4 Supreme Edition - OCO Reversion

In der Abbildung oben sehen Sie, dass der Trader eine OCO Reversion gewählt hat und seine beiden Limit-Orders um 60 Pips zu beiden Seiten des aktuellen Kurses platziert hat.

Steigt der Markt nun um 60 Pips, wird das Sell-Limit des Traders ausgeführt und sein Buy-Limit aufgehoben. Wenn der Markt stattdessen um 60 Pips fällt, wird das Buy-Limit ausgeführt und das Sell-Limit aufgehoben.

In diesem Fall entschied sich der Trader, seiner Position einen Stop-Loss und einen Take-Profit hinzuzufügen, wenn diese ausgeführt würden. Beide lagen 50 Pips von ihrem Einstiegspreis entfernt.

Sie können diese Art von OCO Order verwenden, wenn Sie der Meinung sind, dass Sie Preisniveaus identifiziert haben, die wahrscheinlich in Rückkehr zum Mittelwerts enden.

Mit anderen Worten: Wenn Sie versuchen, den Einstiegspreis für Ihre Limit-Orders auf Widerstandsniveaus zu setzen, und hoffen, dass der Preis dann von diesen Punkten abprallt.

Alles über Orderarten wie OCO Orders und viele andere Trading Tipps lernen Sie in unseren täglichen Live-Webinaren

Um den potentiellen Vorteil einer OCO Order zu verdeutlichen, stellen Sie sich ein Szenario vor, in dem Sie nach einem Breakout suchen.

Angenommen, Sie rechnen mit einer deutlichen Bewegung des EUR/USD Paares aufgrund einer bevorstehenden Ankündigung der FED. Sie entscheiden, dass Sie eine Stop-Order platzieren möchten, um 80 Pips über dem Markt zu kaufen, und eine Stop-Order, um 80 Pips unter dem Markt zu verkaufen.

Das können Sie nun mit zwei separaten Orders machen oder alles mithilfe des OCO-Breakout-Templates ausführen.

Der Nachteil der früheren Vorgehensweise besteht darin, dass Sie bei Eintreten einer solch scharfen Bewegung noch immer eine aktive Order haben. Wenn Sie diese Order nicht mehr möchten, müssen Sie sich die Mühe machen, sie manuell zu stornieren.

Mit der OCO Order wird sie automatisch entfernt, so dass Sie sich keine Sorgen mehr darüber machen müssen, ob Sie die verbleibende Order nachträglich stornieren müssen.

Abschließendes zu OCO Orders

Wie wir gesehen haben, können Sie mit OCO Orders zwei Orders gleichzeitig platzieren, von denen immer nur eine ausgeführt werden kann. Wir haben einige grundlegende Szenarien durchgespielt, in denen diese nützlich sein könnten.

Wenn Sie damit beginnen, OCO Orders in einem risikofreien Demokonto zu testen, werden Sie schnell feststellen, dass OCO Orders mit bestimmten Strategien besser übereinstimmen als mit anderen.

Der beste Weg, um herauszufinden, was für Sie wirklich am besten funktioniert, ist, es auszuprobieren. Die gute Nachricht ist, dass das erwähnte Demokonto von Admiral Markets die perfekte, risikofreie Umgebung bietet, um sich mit der Funktionsweise von OCO Orders vertraut zu machen und eigene Ideen zu testen. Und das alles absolut kostenlos!

Die Verwendung einer OCO Order will gelernt sein. Üben Sie in einem risikofreien Demokonto!

Das könnte Sie auch interessieren:


Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.