Die Admiral Markets Group besteht (unter anderem) aus den folgenden Unternehmen:

Admiral Markets Cyprus Ltd

Wir sind reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC)
Webseite nur auf Englisch verfügbar
FORTFAHREN

Admiral Markets UK Ltd

reguliert durch die Financial Conduct Authority (FCA).
FORTFAHREN
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Regulator fca

Auf Bitcoin Short gehen und Bitcoin CFD traden

Lesezeit: 8 Minuten

Auf Bitcoin Short gehen und Bitcoin CFD traden

2017 war ein historisches Jahr für Kryptowährungen. Schauen wir uns beispielhaft Bitcoin an. Am 1. Januar 2017 stand die Kryptowährung bei 900$. Im Mai war sie auf 2.000$ gestiegen, im September fast auf 5.000$. Am 17. Dezember markierte der Kurs ein Allzeithoch bei knapp über 19.000$.

Wer würde in dieser Stimmung irgendetwas Anderes tun wollen, als Bitcoin zu kaufen und auf weiter steigende Preise zu spekulieren? Ein Jahr später allerdings, im Dezember 2018, war die Kryptowährung wieder bei 3.000$ angelangt. Nachdem der Kurs in der Spitze um 2.000% gestiegen war, wurden in einem einzigen Jahr 700 Milliarden $ seiner Marktkapitalisierung vernichtet.

Jedoch hatten nicht alle Trader darunter zu leiden. Einige von ihnen antizipierten den Crash von Bitcoin und anderen Kryptowährungen. Sie sind mit Bitcoin CFDs (Contracts for Difference) auf Bitcoin Short gegangen. Ebenfalls per Krypto CFDs gingen sie Short auf Ethereum, Ripple oder Litecoin, um nur einige zu nennen. Das zeigt uns deutlich auf, dass es sich lohnen kann zu lernen, wie man auf Bitcoin Short geht, Bitcoin CFDs tradet oder einen Bitcoin Leerverkauf tätigt.

Traden Sie Bitcoin CFDs und andere Kryptowährungen bei Admiral Markets!

Was ist ein Bitcoin Short und was ein Bitcoin CFD?

Auf Bitcoin Short gehen beziehungsweise Bitcoin shorten kann als bärischer Trade mit einem CFD definiert werden. Dies bedeutet, dass der Trader, der auf Bitcoin Short geht, davon ausgeht, dass der Kurs der Kryptowährung fällt. Mit einem Bitcoin CFD beabsichtigt er, von diesem fallenden Kurs zu profitieren. Natürlich kann man mit einem Krypto CFD auch Long gehen und auf steigende Kurse setzen.

In diesem Fall würde der Trader eine Bitcoin Short Position eröffnen beziehungsweise einen Sell-Trade eingehen. Dies gilt nicht nur für Bitcoin, sondern für auch für alle anderen CFDs auf Kryptowährungen. Unabhängig vom getradeten Instrument, beabsichtigt der Trader mit einer Short-Position, von fallenden Kursen zu profitieren. Sehen wir uns im nächsten Abschnitt an, wie genau man Bitcoin shorten kann und CFDs auf Bitcoin abschließt.

Wie man auf Bitcoin Short geht und andere Krypto CFDs tradet

Ein CFD (Contract for Difference) erlaubt es Tradern, auf steigende und fallende Kurse zu setzen, ohne den Basiswert zu besitzen. Dabei wird ein Vertrag zwischen Trader und Broker abgeschlossen. Am Ende des Vertrags tauschen die beiden Vertragspartner den Unterschied zwischen dem Preis des Basiswerts zu Beginn des Vertrags und am Ende des Vertrags aus.

Im Grunde genommen bezahlt der Trader den Unterschied zwischen Entry- und Exit-Preis der Kryptowährung, die er handeln will. Für die Nutzung von Krypto CFDs spricht die Einfachheit, mit der Positionen eröffnet und geschlossen werden können. Weitere Vorteile sind:

  • Sicherheit: Viele Kryptowährungsbörsen wurden in der Vergangenheit gehackt, da sie über unzureichende Sicherheitsmaßnahmen verfügen. Wenn Sie bei einem Broker via CFD Bitcoin shorten, traden Sie bei einem regulierten Unternehmen, wodurch Ihre Einlagen abgesichert sind.
  • Hebel: Ein Retail Client kann mit einem Hebel Positionen eröffnen, die doppelt so hoch sind wie sein Kontostand. Bei Professional Clients können diese Positionen bis zu 5-mal so hoch sein.
  • Trading in beide Richtungen: Mittels Bitcoin CFD können Sie Long und Short gehen. Sie müssen dazu die Kryptowährung nicht besitzen.
  • Moderne Risikomanagement-Tools: Nutzen Sie Stop Loss und Take Profit Orders, um Ihr Risiko zu minimieren. Kombinieren Sie diese mit Strategien des Risikomanagements.
  • Zugang zu einer breiten Auswahl an Kryptowährungen: Traden Sie Bitcoin CFDs, Litecoin CFDs, Ethereum CFDs, Ripple CFDs und andere.
  • 24/5 Trading: Traden Sie Kryptowährungspaare mit dem Euro wie BTC/EUR an 24 Stunden am Tag, 5 Tage die Woche.
  • Weltweit beliebteste Trading-Plattform: Verfolgen Sie die Entwicklung von Bitcoin CFDs und anderen Kryptowährungen auf sicheren und stabilen Handelsplattformen wie MetaTrader 4 und MetaTrader 5. Nutzen Sie das exklusiv von Admiral Markets bereitgestellte Plugin MetaTrader Supreme Edition und sichern Sie sich einen Trading-Vorteil durch zusätzliche Tools und Indikatoren.
Traden Sie auf der weltweit beliebtesten Handelsplattform, dem MetaTrader!


Bitcoin Short und Bitcoin CFD Trading Strategien

Einer der Vorteile des Krypto Tradings ist die Tatsache, dass sich die Kurse auf ähnliche Weise bewegen wie auf anderen Finanzmärkten, seien dies Aktien, Rohstoffe oder Forex. Selbst unterschiedliche Kryptowährungen wie Bitcoin, Litecoin, Ethereum und Ripple offenbaren ähnliche Charakteristika. Das ist damit zu erklären, dass sich hinter den Kursbewegungen die Kauf- und Verkaufsentscheidungen von Menschen verbergen.

Die Entscheidungen großer Tradergruppen lassen oftmals Muster erkennen. Einige dieser Muster können mit den Methoden der technischen Analyse oder dem Studium von Kurscharts identifiziert werden. Dabei wird versucht, Wiederholungsmuster und Hinweise zu erkennen, um die Wahrscheinlichkeit einer zukünftigen Kursbewegung zu interpretieren.

Admiral Markets MT5 Supreme Edition - #BTCUSD Weekly Chart

Quelle: Admiral Markets MT5 Supreme Edition - #BTCUSD Weekly Chart, Datenspanne: 26. März 2017 - 13. Dezember 2018, abgerufen am 13. Dezember 2018 um 11.02 Uhr GMT. Bitte beachten Sie: Prognosen wie diese sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Resultate oder Performances.

Im obigen Chart des Währungspaars BTCUSD ist zu erkennen, dass Käufer besonders aktiv beim Niveau von 5.600$ gekauft haben (hervorgehoben durch den gelben Kasten). Welche Gründe genau dahinterstecken, ist nicht auszumachen. Fest steht nur, dass die Käufer davon ausgingen, dass sich der Kurs weiter nach oben entwickeln würde.

Admiral Markets MT5 Supreme Edition - #BTCUSD Weekly Chart 2

Quelle: Admiral Markets MT5 Supreme Edition - #BTCUSD Weekly Chart, Datenspanne: 26. März 2017 - 13. Dezember 2018, abgerufen am 13. Dezember 2018 um 11.07 Uhr GMT. Bitte beachten Sie: Prognosen wie diese sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Resultate oder Performances.

Es ist jedoch klar zu sehen, dass nicht genügend Käufer dazugestoßen sind, um eine signifikante Aufwärtsbewegung auszulösen. Jedes Mal, wenn Käufer auf den Markt drängten, um ihn weiter nach oben zu drücken, scheiterten sie daran, den zurückliegenden Höchststand zu übertreffen.

Es musste also nur eine Frage der Zeit sein, dass die Käufer beim Niveau von 5.600$ aufgeben und den Verkäufern das Feld überlassen. Krypto Trader hätten in diesem Falle die technische Analyse und die hervorgehobenen blauen Linien als Unterstützungs- und Widerstandslevels einsetzen können, um eine Kauf- oder Verkaufsentscheidung zu treffen.

Admiral Markets MT5 Supreme Edition - #BTCUSD Daily Chart

Quelle: Admiral Markets MT5 Supreme Edition - #BTCUSD Daily Chart, Datenspanne: 18. Juni 2018 - 13. Dezember 2018, abgerufen am 13. Dezember 2018 um 11.14 Uhr GMT. Bitte beachten Sie: Prognosen wie diese sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Resultate oder Performances.

Im November 2018 gaben Käufer beim Niveau von 5.600$ auf und überließen den Verkäufern die Kontrolle. An dieser Stelle könnten Trader nun erwägen, auf Bitcoin Short zu gehen oder Bitcoin zu verkaufen, um von den fallenden Kursen zu profitieren.

Admiral Markets MT5 Supreme Edition - #BTCUSD Daily Chart 2

Quelle: Admiral Markets MT5 Supreme Edition - #BTCUSD Daily Chart, Datenspanne: 15. September 2018 - 13. Dezember 2018, abgerufen am 13. Dezember 2018 um 11.22 Uhr GMT. Bitte beachten Sie: Prognosen wie diese sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Resultate oder Performances.

Eine beliebte Methode, um diese Trades durchzuführen, sind Price Action Strategien, darunter die Pin Bar Reversal Strategie. Dabei bewegt sich eine Kerze zunächst nach oben, nur um abgewiesen und wieder ganz nach unten gedrückt zu werden. Eröffnungs- und Schlusskurs liegen dabei in der unteren Hälfte der Kerze. Im oben diskutierten Gesamtkontext würden manche Trader annehmen, dass die nächste Kursbewegung nach unten geht.

Ein möglicher Entry-Kurs könnte am Ende des Tiefs der Pin Bar (5.299$) sein, mit einem Stop Loss am Hoch (6.264$). Sollte die Entry ausgeführt werden, der Kurs nach oben gehen und den Stop Loss auslösen, würde daraus bei einem Trade von 1 Lot (was 1 Bitcoin entspricht) ein Verlust von 965$ resultieren. Hätte der Trader jedoch an seinem Bitcoin Short festgehalten, wäre der Trade am 12. Dezember noch offen gewesen und hätte zum Schlusskurs einen Profit von 1.878$ eingebracht.

Abschließendes zu Bitcoin Short Positionen und Bitcoin CFDs

Geht ein Trader Short auf Bitcoin oder andere Kryptowährungen wie Ethereum, Ripple oder Litecoin, erwartet er eine bärische Kursentwicklung. Mit einem Bitcoin CFD ist er in der Lage, von diesem erwarteten fallenden Kurs zu profitieren. Dies ist einer von mehreren Vorteilen, Kryptowährungen per CFD zu traden.

Handelsplattformen wie der MetaTrader 5 erlaubt es Krypto Tradern, mit fortgeschrittenen Tools und Indikatoren zu handeln. Bevor Sie allerdings mit dem echten Krypto Trading beginnen, sollten Sie sich mit den Funktionen des MetaTrader in unserem kostenlosen Demokonto vertraut machen. Darin können Sie Ihre Trading-Strategien völlig risikofrei in einer realistischen Marktumgebung auf die Probe stellen.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Strategien völlig risikofrei!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.