76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Admiral Markets Group besteht (unter anderem) aus den folgenden Unternehmen:

Admiral Markets Cyprus Ltd

Wir sind reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC)
FORTFAHREN

Admiral Markets UK Ltd

reguliert durch die Financial Conduct Authority (FCA).
FORTFAHREN
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Regulierung CySEC fca

Was ist ein Index und wie funktioniert Index Trading?

Lesezeit: 10 Minuten

Was ist Index Trading?

Wussten Sie schon, dass man auch online die weltweit beliebtesten Indizes handeln kann? Dow Jones (DJIA), S&P 500, DAX 30, FTSE 100 und viele mehr können im Intraday-, Swing- und langfristigen Trading ge- und verkauft werden. In diesem Artikel wollen wir uns ansehen, wie Indizes den Markt widerspiegeln, wie man Indizes traden kann, wie ein Index CFD funktioniert und welche Vorteile das Index Trading gegenüber dem Aktienhandel hat.

Index Trading erklärt

Den meisten Tradern dürften die Namen und Abkürzungen der wichtigsten globalen Aktienindizes bekannt sein, aber vielleicht weiß nicht jeder von ihnen, dass diese auch mittels CFDs gehandelt werden können. Ein Index CFD kann nicht nur wie eine Aktie analysiert, sondern auch auf gleiche Art gekauft werden.

Handeln Sie den Verkaufsschlager von Admiral Markets, den DAX30!

Index Trading: Was ist ein Index?

Ein Aktienindex drückt den Wert mehrerer Unternehmensanteile aus einem Land aus und zeigt gebündelt deren allgemeine, gegenwärtige und historische Leistung. Ökonomen, Analysten und Politiker nutzen Aktienindizes als Gradmesser für die Güte der Finanzmärkte und Unternehmen in den betreffenden Volkswirtschaften.

Nachfolgend einige Beispiele für Indizes, die nach unterschiedlichen Parametern zusammengesetzt sind:

  • Nach Land wie der deutsche Aktienindex DAX 30, der die 30 größten deutschen Unternehmen beinhaltet.
  • Nach Gruppierung von Aktien innerhalb eines Landes wie der S&P 500, auf dem die 500 größten Unternehmen der USA gelistet sind, inklusive ausländischer Firmen.
  • Nach Sektor wie der NASDAQ 100, auf dem Aktien und Unternehmen aus dem Technologiesektor gelistet sind.

Bewegt sich der NASDAQ beispielsweise nach oben oder unten, gibt uns das Aufschluss über die Entwicklung sämtlicher zum NASDAQ gehörender Aktien. Steigt der Index-Preis, steigt auch der allgemeine Index-Wert. Das Gleiche gilt natürlich für die entgegengesetzte Entwicklung.

Die Richtung der Wertentwicklung des Aktienindex bedeutet allerdings nicht, dass sich sämtliche auf dem Index gelistete Aktien in die gleiche Richtung bewegen. Im Durchschnitt kann der Index steigen, während einzelne Aktien fallen. Dasselbe gilt für einen bärischen Tag am Indexmarkt: Tendenziell aben mehr Aktien und Sektoren eine bärische Entwicklung, aber manche können sich auch in die andere, bullische Richtung entwickeln.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

Berechnung der Indizes

Bei der Index-Berechnung wird zwischen Kursindex (seltener: Preisindex) und Performanceindex unterschieden. Die erstgenannte Methode ermittelt den Indexstand ausschließlich aufgrund der Aktienkurse und klammert Dividendenzahlungen und Kapitalveränderungen aus. Bereinigt wird dabei lediglich um Erträge aus Bezugsrechten und Sonderzahlungen. Dow Jones, FTSE 100 und CAC 40 werden beispielsweise als Kursindex berechnet.

er Performanceindex wird unter der Annahme berechnet, dass sämtliche Dividenden und sonstige Einnahmen aus dem Aktienbesitz wieder in die Aktien investiert werden würden. Dies bedeutet, dass eine Ausschüttung keine Auswirkungen auf den Kurs hat. Der DAX wird als Mischung aus Kursindex und Performanceindex berechnet.

Weitere Unterschiede bei der Berechnung ergeben sich aus der Gewichtung der Bestandteile Preis und Kapitalisierung. Der preisgewichtete Index legt jede Aktie mit der gleichen Stückzahl zugrunde. Dadurch haben Aktien mit einem höheren Kurs ein größeres Gewicht in diesen Indizes. Beispiele dafür sind der Dow Jones Industrial Average (DJIA) und der Nikkei 225.

Im kapitalisierungsgewichteten Index verhält sich das Gewicht eines Unternehmens im Index proportional zur dessen Marktkapitalisierung. Beispiele hierfür sind der DAX oder der S&P 500.

Im Folgenden wollen wir uns die am häufigsten gehandelten Index CFDs ansehen.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

Index Trading: Die beliebtesten Indizes der Welt

Aktienindizes finden sich überall auf der Welt, die beliebtesten sind in den USA, Europa und Asien zu Hause.

Die beliebtesten Aktienindizes der USA:

  • DJI30: Dow Jones Industrial Average
  • S&P 500: Standard and Poor's Index
  • NQ 100: NASDAQ

Die beliebtesten Aktienindizes Europas:

  • DAX30 aus Deutschland
  • FTSE 100 aus Großbritannien
  • CAC 40 aus Frankreich
  • STOXX 50 mit den 50 größten und liquidesten Unternehmen Europas

Die beliebtesten Aktienindizes Asiens:

Handeln Sie den Verkaufsschlager von Admiral Markets, den DAX30 CFD!

Andere prominente Beispiele für Aktienindizes sind der IT 40 aus Italien, der ES 35 aus Spanien, der AEX 25 aus den Niederlanden oder der ASX 200 aus Australien. All diese Indizes haben in ihrer Geschichte beträchtliche Entwicklungen durchgemacht, sowohl nach oben als auch nach unten. Der DJI erlebte beispielsweise Boom-Zeiten, die Jahre oder gar Jahrzehnte anhielten. Natürlich gab es in seiner Geschichte aber auch Tage, Monate oder Jahre, die beträchtliche Einbußen mit sich brachten.

Sehen wir uns einige einschneidende Momente in der Geschichte der Aktienmärkte an:

  • Wall Street Crash im Jahr 1929: Der bislang größte Börsenkrach der Geschichte entstand aus einer Aktien-Spekulationsblase, löste die Große Depression und eine Weltwirtschaftskrise aus und dauerte vier Jahre.
  • Black Monday im Jahr 1987: Bei diesem Crash ereignete sich der bis heute größte Absturz an einem einzigen Handelstag. 22,61% Wertverlust hatte der DJIA (Dow Jones Industrial Average) zu verzeichnen. Die Gründe für den Zusammenbruch konnten nie zweifelsfrei festgestellt werden, als einer der Faktoren gilt jedoch das programmierte Trading.
  • Dotcom-Blase im Jahr 2000: Zwischen 1995 und 2000 erfuhren Technologieaktien eine große Wertsteigerung, die größtenteils auf Spekulation basierte. Diese Blase platzte allerdings zu Beginn des Jahres 2000.
  • Große Rezession und globale Finanzkrise im Jahr 2008: Das Finanzsystem in den USA brach zusammen, da Banken und andere Finanzinstitutionen zu viele faule Kredite aus dem Immobilienmarkt in den Bilanzen hatten. Verstärkt wurde die Krise durch den mit den Krediten verbundenen Derivatehandel.
  • Erholung und Anstieg des Markts seit 2008: Die Aktienmärkte haben seit der großen Rezession einen bemerkenswerten Aufwärtstrend zu verzeichnen, der als bullischer Lauf eingestuft wird. Stand Januar 2019 droht diese Entwicklung allerdings, sich ins Gegenteil zu verkehren.

Der nachfolgende Graph zeigt den Kollaps des Markts im Jahr 2008 (Punkt D) sowie den Aufschwung im vergangenen Jahrzehnt (Punkt E). Der stark bullische Markt kennt seit zehn Jahren fast nur eine Richtung: nach oben. Kürzlich erreichte er einen neuen Höchststand, was einen Abverkauf auslöste. Dies führte zu einem Kursverlust des Dow Jones um 546 Punkte an einem einzigen Tag und sogar 1.378 Punkte an zwei Tagen.

Index Trading Dow Jones Daily Chart

Quelle: Admiral Markets MetaTrader 5 (MT5) mit Supreme Edition Add-on, Dow Jones Daily Chart, Datenspanne: Dezember 2003 bis Oktober 2018, abgerufen am 12. Oktober 2018 um 6.00 Uhr GMT. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sagen keine zukünftigen Resultate voraus und sind auch keine verlässlichen Indikatoren künftiger Performances.

Für diese Entwicklung gibt es drei potenzielle Gründe:

  1. Investoren machten sich Sorgen um steigende Zinssätze.
  2. Anleger investierten vermehrt in Anleihen, da diese im Vergleich zu Aktien bessere Zinsen versprachen.
  3. Die Kosten der Kreditaufnahme für Unternehmen stiegen.

Die Vorteile von Index Trading gegenüber Aktienhandel

Die aus einem Aktienindex und seiner Entwicklung gewonnenen Informationen können zu unterschiedlichen Zwecken eingesetzt werden, wie zum Beispiel:

  • Analyse des Trends und der Marktbewegungen des Index
  • Trading mit CFDs auf den Aktienindex
  • Absicherung ("Hedging") anderer Tradingpläne (dies setzt mehr Erfahrung voraus)

Index CFDs bieten überdies folgende Vorteile:

  • Niedrigeres Risiko als bei einer Investition in eine Aktie
  • Index CFDs können mit Margin und Hebel getradet werden, was bedeutet, dass Sie nur wenig Eigenkapital einbringen müssen, um einen Trade zu eröffnen
  • Index CFDs können Long und Short getradet werden
  • Index CFDs können beinahe rund um die Uhr gehandelt werden

Dabei sollten Sie berücksichtigen, dass Sie als CFD-Trader nicht direkt etwa den DAX Index handeln, sondern den CFD auf diesen Index. Das Index Trading mit CFDs ist bei privaten und institutionellen Händlern gleichermaßen beliebt, da der Index ihnen stabile Preisvolatilität, stabiles Volumen sowie die Möglichkeit bietet, mittels eines einzelnen CFD an den Preisbewegungen individueller Aktien teilzunehmen.

Sowohl für Aktien CFDs wie auch für Index CFDs gilt überdies, dass es lohnenswerter ist als bei einzelnen Aktien, Short zu gehen, weil Risikomanagement-Tools wie der Stop Loss im CFD Trading einfach zu nutzen sind.

Wir unterstützen Sie mit unserem breiten, kostenlosen Bildungsangebot auf Ihrem Weg zum Daytrader!

Index Trading: Vorteile von Index CFDs vs. Optionen und Futures

CFD Trading bietet Händlern einen einfachen Weg, am Finanzmarkt aktiv zu sein. Trader können eine Long- oder Short-Position eröffnen und diese nach eigener Abwägung wieder schließen (via Stop Loss, Take Profit oder Marktaustritt). Trading mit Futures oder Optionen ist hingegen komplizierter als mit CFDs.

Woran liegt das? Zunächst muss beim Handel mit Optionen und Futures deren Fälligkeitsdatum berücksichtigt werden. Index-Optionen werden mit unterschiedlichen Stilen gehandelt, die festlegen, wann die Option gezogen werden kann. Optionen europäischen Stils können ausschließlich bei Ablauf gezogen werden, während solche amerikanischen Stils jederzeit gezogen werden können.

Die einfachsten Optionsstrategien beinhalten den Kauf eines Call oder Put auf einen Index. Fortgeschrittenere Strategien sind hingegen ungleich komplexer als das Traden von Preisbewegungen, da sie auf der Chart- und technischen Analyse basieren.

Im Vergleich dazu ist CFD Trading ein simpler, schnell zu erlernender Prozess. Händler können ihre Fähigkeiten auf Seiten wie diesen stetig weiterentwickeln. Bei Admiral Markets finden Sie auch ein breites Angebot an Webinaren, in denen Ihnen Trading-Grundlagen und -Strategien sowie der Einsatz von Handelsinstrumenten wie Indikatoren beigebracht werden.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Trading-Strategien völlig risikofrei!

Die beste Plattform für Index Trading

Eine gute Option für den Online-Handel mit Forex und CFD Instrumenten ist das MetaTrader Supreme Edition (SE) Plugin für MetaTrader 4 und MetaTrader 5. Diese bietet eine große Auswahl an Finanzinstrumenten wie Forex, CFDs, CFDs auf Rohstoffe, Indizes und viele mehr an. Einige Broker gehen sogar noch einen Schritt weiter und bieten eigene Tools für MT4 und MT5 an.

Die Supreme Edition beinhaltet eine breite Palette an Extras:

  • Mini Terminal
  • Trade Terminal
  • Marktstimmung
  • Indikator-Paket inklusive Pivot-Punkten, Renko und Keltner-Kanal
  • Trading Simulator
  • Mini Charts

Damit sollten Sie bestens aufgestellt sein, um CFDs auf Indizes und viele andere Finanzinstrumente zu traden.

Traden Sie mit dem MetaTrader, der weltweit beliebtesten Handelsplattform!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmenberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.