76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Admiral Markets Group besteht (unter anderem) aus den folgenden Unternehmen:

Admiral Markets Cyprus Ltd

Wir sind reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC)
FORTFAHREN

Admiral Markets UK Ltd

reguliert durch die Financial Conduct Authority (FCA).
FORTFAHREN
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Regulierung CySEC fca

Daytrading lernen - ein ausführlicher Leitfaden für Anfänger

Lesezeit: 35 Minuten

Daytrading lernen - ein ausführlicher Leitfaden für Anfänger

Als Trading Anfänger fragen Sie sich vermutlich, was genau ein erfolgreicher Daytrader tut, um kontinuierliche Profite zu erzielen. Aber haben Sie sich dabei auch schon einmal gefragt, wie der Alltag eines professionellen Daytraders aussieht?

Dabei muss beachtet werden, dass jeder erfolgreiche Day Trader irgendwann diesen Weg beschreiten musste. Er musste sich das notwendige Wissen aneignen - und das in der Regel auf eigene Kosten.

Wenn auch Sie ein echter Daytrader werden möchten, aber noch am Beginn dieses Lernprozesses stehen, ist dieser Artikel die ideale Ausgangsbasis für Sie. Und auch fortgeschrittene Trader können wertvolles Wissen über einen effizienten Trading-Alltag und die richtige Vorbereitung mitnehmen. In diesem Artikel werden wir die folgenden Fragen beantworten:

  • Was ist Daytrading?
  • Wie funktioniert Daytrading?
  • Welche Eigenschaften braucht ein professioneller Daytrader?
  • Welche Daytrading Strategien gibt es?
  • Welche Rolle spielen technische Analyse und Indikatoren im Daytrading?

Abschließend werden wir Ihnen einen Einblick in das Leben eines professionellen Daytraders geben. Legen wir also los!

Üben Sie Daytrading kostenlos und risikofrei in einem Demokonto von Admiral Markets

Was ist Daytrading?

Daytrading umfasst den Ein- und Verkauf von Vermögenswerten, wobei die Positionen noch am gleichen Tag wieder geschlossen werden. Während diese Trades in beliebigen Instrumenten stattfinden, bieten sich insbesondere Währungspaare und Indizes dafür an. Um als Daytrader erfolgreich zu sein, müssen Sie die Märkte, auf denen Sie handeln, wie Ihre Westentasche kennen. Doch das allein garantiert noch nicht Ihren Erfolg. Insbesondere, wenn während des Daytradings viel Volatilität in den Kursen herrscht, sind sind umfangreiche Kenntnisse zu den Verhaltensweisen der Märkte eine anspruchsvolle Disziplin. Day Trader nutzen die Auf- und Abbewegungen der Kurse, um in besonders liquiden Aktien, Indizes oder Währungen Gewinn zu erzielen.

Was spricht für das Daytrading?

Ein wichtiges Argument vieler Daytrader sind die Swap-Kosten. Diese entstehen, wenn eine Position über Nacht gehalten wird. Durch die Nutzung einer Day Trading Strategie kann die Entstehung dieser Kosten beim Handel mit Hebelprodukten und Optionsscheinen vermieden werden.

Die Swap-Raten finden Sie entweder in der Produktbeschreibung Ihres Brokers, auf dessen Webseite oder direkt in der Handelsplattform. Im Verhältnis zu den Gewinn- und Verlustsummen beim Handel mit Forex & CFDs sind die Swap-Kosten minimal: Meist nur wenige Cent oder Euro pro Tag. Bei längeren Haltedauern von einigen Wochen oder Monaten können aber auch diese vermeintlich geringen Kosten ins Gewicht fallen.

Daytrader sparen sich also diese Art der Finanzierungskosten.

Darüber hinaus tun Day Trader nicht nur sich selbst einen Gefallen, indem Sie Kosten sparen. Ihre Tradingaktivitäten sorgen darüber hinaus für eine erhöhte Volatilität und Liquidität in den Forex & CFD Märkten.

Auch Daytrader müssen sich vor zu starker Volatilität schützen!

Wie funktioniert Daytrading?

In der Praxis hat Daytrading nur wenig Ähnlichkeit mit dem, was in diversen Medien als Daytrading beschrieben wird. Es handelt sich ganz bestimmt nicht um eine todsichere Möglichkeit, im Handumdrehen reich zu werden. Wenn Sie mit dem Trading beginnen, wird Ihnen dies sehr schnell bewusst werden. Der vermeintlich schnellste Weg zum erfolgreichen Daytrader ist als kontrovers zu betrachten, da sich hier keine zwei Meinungen gleichen. Es sind sich allerdings alle Trader und Analysten einig, dass es sich um ein riskantes Geschäft handelt, auf das man sich nur einlassen sollte, wenn man den Markt und seine Risiken kennt.

Die Eigenschaften eines professionellen Daytraders

Angemessenes Startkapital

Professionelle Trader müssen über ein angemessenes Startkapital verfügen, das durch geeignetes Money Management zu einem guten Risiko-Ertrags-Verhältnis führt. Auch wenn Daytrader mehr Umsatz sehen als diverse Trader anderer Strategien, sollten diese dennoch darauf achten, Ihr Handelsvolumen in einem kontrollierten Rahmen zu halten.

Gute Kenntnisse der Märkte

Ein fundiertes Verständnis für die Funktionsweisen der Märkte und deren wichtigsten Faktoren ist von signifikanter Bedeutung. Ein versierter Daytrader überwacht diverse technische und fundamentale Indikatoren, um Marktbewegungen zu erfassen, bevor diese im Chart geschehen. Eine der wichtigsten Methoden, um die Funktionsweisen der Märkte zu verstehen, besteht darin, eine Vielzahl grundlegender Strategien zu untersuchen, die sich in den Märkten bereits über lange Zeiträume bewährt haben. Hierdurch vertiefen Sie Ihr Verständnis für die Märkte und erlernen gleichzeitig, wie Sie auf bestimmte Marktereignisse reagieren können, um diese zu Ihrem Vorteil zu nutzen.

Strenge Disziplin

Disziplin ist in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens wichtig, aber wenn man diese im Daytrading vernachlässigt, kann dies schnell zu großen Verlusten führen. Ohne angemessene Trading-Disziplin ist kontinuierlicher Erfolg im Daytrading quasi unmöglich. Sie müssen in der Lage sein, Kurse während bestimmter Zeiträume zu überwachen, ohne sich dabei zu impulsiven Entscheidungen hinreißen zu lassen. Dieser Schritt ist schwerer, als er sich in der Theorie anhört, und trennt im Trading die Spreu vom Weizen. Manchmal ist es sehr schwer, profitable Marktbewegungen zu beobachten, die Sie vorhergesagt, aber nicht ausgeführt haben. Allerdings ist es manchmal besser, eine Chance zu verpassen, als einen Verlust zu garantieren.

Ihr risikofreier Einstieg ins Daytrading

Wie oft tradet man pro Tag im Daytrading?

Bevor wir uns dieser Frage widmen, wollen wir noch einmal betonen, wie wichtig es ist, einen Day Trading Plan aufzustellen. Dieser enthält Ihre Daytrading Strategien, an die Sie sich immer halten sollten. Nachfolgend nun einige Regeln, an die Sie sich bezüglich der besten Zeit für das Daytrading halten sollten:

  • Die Eröffnung der Märkte am Montag eignet sich nicht gut für das Daytrading. Dies liegt an der fehlenden Liquidität, die zu plötzlichen, unvorhergesehenen Bewegungen führen kann.
  • Die Eröffnung der Londoner Börse eignet sich gut für das Daytrading.
  • Breakout Trading betreiben Sie im Daytrading, wenn der Kurs ein neues Hoch oder Tief erreicht hat.
  • Der erste Rückzug nach einem Hoch eignet sich gut zum Kauf. Die erste Rallye nach einem Tief eignet sich gut zum Verkauf.
  • Die letzte Öffnungsstunde der Londoner Börse sagt oft am meisten darüber aus, wie stark ein Trend wirklich ist. Weist ein Markt starke aufeinanderfolgende Schlusskurse auf, hält der Trend üblicherweise an.
  • Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Aufwärtstrend endet, ist hoch, wenn es am darauffolgenden Morgen einen Aufschwung gibt, auf den ein schwacher Schlusskurs folgt.
  • An Feiertagen oder Freitagen sollten Sie am Ende der Handelssitzung nicht traden.
  • Sehen Sie vom Trading ab, wenn sich der Markt tagsüber zwischen 20 und 30 Pips bewegt hat.
  • Manchmal kann es profitabler sein, eine Position nicht zu eröffnen.
  • Die erste Stunde eines Handelstages sollte den Rahmen für den Rest des Tages vorgeben.

Wie oft Sie am Tag traden, hängt maßgeblich von Ihrer Daytrading Strategie ab. Nehmen wir einmal an, dass Sie dank Ihrer Strategie in 60% der Fälle zu Gewinnen kommen. Halten Sie sich dann nicht an Ihre Strategie, verpassen Sie mit höherer Wahrscheinlichkeit gewinnende als verlierende Trades. Halten Sie sich deshalb stets an Ihre Strategie.

Traden Sie Forex & CFDs beim Testsieger Admiral Markets!

Daytrading für Anfänger

Die ersten Schritte auf dem Weg zum profitablen Daytrader sind relativ einfach. Daytrading Einsteigern empfehlen wir, zuerst mit virtuellemGeld in einem Demokonto zu üben, um sich mit der Handelssoftware, den Märkten und den möglichen Strategie-Ansätzen vertraut zu machen. Diese Phase nicht direkt mit echtem Geld durchzuführen, kann Ihnen einiges an "Lehrgeld" ersparen, und dank der absolut realistischen Handelsbedingungen in unserem Demokonto ist diese Art der Übung auch wirklich praktisch anwendbar. Darüber hinaus sollten Sie das umfangreiche Bildungsangebot von Admiral Markets mit unzähligen Live-Webinaren, Schulungsreihen und Artikeln nutzen und sich kontinuierlich weiterbilden.

Ein weiterer Punkt, der ganz am Anfang Ihrer Entwicklung stehen sollte, ist die Wahl des richtigen Daytrading Brokers. Dabei sollten Sie unter anderem auf den Spread und die Kommissionen achten, die die Broker anbieten. Als Daytrader wollen Sie täglich eine ungefähre Mindestanzahl an Transaktionen anpeilen - umso günstiger diese durchführbar ist, desto besser. Zu diesem Zweck sollten Sie alle aufkommenden Ausgaben zwischen den möglichen Broker-Optionen vergleichen. Admiral Markets bietet führende, kompetitive Spreads mit niedrigen Positionen. Das macht unsere Handelskonten insbesondere für Day Trader attraktiv.

Das Risiko, Ihre gesamten Einlagen zu verlieren, ist im Forex Handel relativ hoch. Wir empfehlen deswegen unbedingt, nur solches Geld zu investieren, dessen vollständigen Verlust Sie im schlimmsten Fall verkraften können. Einen zusätzlichen Schutz vor Nachschusspflicht finden Daytrader, die meist als Professional Clients handeln und somit auf einige regulatorische Schutzmechanismen für Retail Clients verzichten müssen, in unserer Negative Balance Protection Policy. Diese gewährt auch professionellen Tradern einen Schutz vor negativen Kontosalden (sofern diese durch übliche Tradingaktivitäten entstanden sind) von bis zu 50.000 GBP.

Mit unserem Volatility Protection Service sind Sie allzeit vor zu hohen Verlusten geschützt!

Die Forex & CFD Märkte bieten dem Trader die Möglichkeit, mit einem hohen Hebel zu handeln. Dieser multipliziert Ihre Gewinne ebenso wie Ihre Verluste und sollte nur in angemessenem Maße und unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Erfahrung genutzt werden. Wahren Sie vor allem Trading-Disziplin und lassen Sie sich nicht zu impulsiver und rücksichtsloser Spekulation verleiten.

Ein erfolgreicher Daytrader zu sein, erfordert ein gutes Verständnis für Grafiken und Chartformationen. Sie müssen Ihre Daytrading Strategien proaktiv an die aktuelle Situation anpassen, gleichzeitig aber sicherstellen, dass sie effektiv bleibt. Dies kann durchaus zu einem Drahtseilakt werden, der einiges an Übung verlangt.

Wie jede Art von Anlageinvestition erfordert auch der Forex & CFD Handel ein angemessenes Risikomanagement, Money Management und eine gewissenhafte Ausführung.

Jeder kann mit gehebelten Produkten wie Forex & CFDs handeln, aber diese Art der Investition ist nicht für jeden Anlegertypen geeignet. Es bedarf einer gewissen Risikobereitschaft und eines umfassenden Verständnisses für technische Details und Wirtschaftsverhalten.

Traden Sie Forex & CFDs mit Hebel bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

Wie kann man Daytrading lernen?

Der effektivste Weg, Daytrading zu lernen, ist tägliche Übung. Dabei ist es wiederum wichtig, die für Sie am besten geeignete Daytrading Strategie zu identifizieren und diese in Ihr tägliches Üben einzubeziehen. Die am häufigsten verwendeten Day Trading Strategien sind Scalping und Breakout.

Die Idee beim Scalping ist es, innerhalb sehr kurzer Zeit sehr viele Transaktionen durchzuführen, die jeweils weniger als 10 Pips Gewinn erzielen, aber ebenfalls mögliche Verluste gering halten. Sollten Sie mit dem Begriff Pip nicht vertraut sein, hier eine kurze Beschreibung:

Pip bedeutet "Prozentsatz in Punkten". Im Forex Trading beschreibt der Begriff die kleinste Preisänderung für das jeweilige Währungspaar, mit einigen wenigen Ausnahmen wie dem japanischen Yen. Die meisten Währungspaare werden mit 5 Nachkommastellen dargestellt - die 4. Nachkommastelle ist in diesem Fall der Pip.

Wenn das GBP/USD Währungspaar beispielsweise von 1.4558 auf 1.4559 steigt, ist dies ein Unterschied von (1.4559-1.4558) = 0.0001. Der Kurs ist um einen Pip gestiegen.

Für Trader, die viel Zeit zur Verfügung haben, ist dies eine sehr attraktive Strategie.

Die Breakout-Strategie sucht wiederum nach starken Marktbewegungen, die durch Preisanhäufungen verursacht werden. Diese Bewegungen treten oft unerwartet oder in Reaktion auf Pressemitteilungen auf. Der Trader zielt hierbei darauf ab, Positionen in Richtung der signifikanten Bewegung zu eröffnen, um durch den Ausbruch signifikanten Gewinn zu erreichen.

Diese Strategie bietet sich insbesondere dann an, wenn Sie den wirtschaftlichen und politischen Ereignissen folgen, die die Märkte beeinflussen, aber nicht die Zeit haben, den ganzen Tag über das Chart im Auge zu behalten. Ein Daytrader, der eine Breakout-Strategie nutzt, wird im Allgemeinen weniger Trades ausführen als ein Scalping Daytrader. Nichtsdestotrotz ist es eine ausgezeichnete und bewährte Strategie, die Sie ebenfalls in einem Demokonto testen und üben können. Auf beide Strategien gehen wir zu einem späteren Zeipunkt noch einmal genauer ein.

Ihr kostenloses Demokonto - Starten Sie Ihren Weg zum erfolgreichen Daytrader!

Welche Daytrading Strategien gibt es?

Bevor wir zum technischen Teil unseres Ratgebers kommen, wollen wir Ihnen einige grundlegende Aspekte mitteilen, die Sie als Daytrader kennen sollten:

  • Wollen Sie Daytrader werden, müssen Sie über Ihre Risikobereitschaft Bescheid wissen.
  • Unabhängig von Ihrem Risikoprofil sollten Sie Ihre Daytrading Strategien immer erst in einem kostenlosen Demokonto testen beziehungsweise Backtesting betreiben.
  • Das wichtigste Instrument des Daytraders ist die technische Analyse.
  • Die wichtigsten Faktoren Ihrer Daytrading Strategie sind Volatilität und Liquidität:
    1. Die Volatilität eines Markts zeigt an, wie stark seine Kursbewegungen sind. Für das Daytrading ist ein gewisses Maß an Volatilität erforderlich, da es ansonsten zu keinen Bewegungen kommt, die man traden könnte. Dadurch wird die Auswahl der Finanzinstrumente leicht eingeschränkt, die sich zum Daytrading eignen. Im Devisenhandel sollten sich Anfänger vor allem auf die Hauptwährungspaare, die Forex Majors, konzentrieren.
    2. Im Gegensatz zu einem langfristigen Trader kann es sich ein Daytrader nicht erlauben, eine Bewegung von 10 Pips zu missachten. Ebenjene 10 Pips können über einen Gewinn- oder Verlusttag entscheiden. Natürlich muss eine solche Bewegung erstmal stattfinden, was bei höherer Liquidität in einem Markt wahrscheinlicher ist.

Ist ein Markt nicht liquide, kann es vorkommen, dass eine Order nicht zum gewünschten Kurs ausgeführt wird. Deshalb handeln manche Daytrader nur ausgewählte Instrumente - und das auch nur in ausgewählten Zeitrahmen.

Um Verluste zu minimieren und Gewinne im Gegenzug zu maximieren, müssen eine oder mehrere Daytrading Strategien angewandt werden. Da die Marktbedingungen von Tag zu Tag variieren, müssen Sie in der Lage sein, diese zu verstehen und ihnen zu folgen. Ein erfolgreicher Daytrader muss in der Regel alle zwei Tage eine neue Strategie formulieren oder zumindest eine existierende Strategie an die aktuellen Marktgegebenheiten anpassen, um erfolgreich zu bleiben.

Kreativität und Adaptionsfähigkeit sind Eigenschaften, die im Day Trading sehr hilfreich sein können.Es gibt verschiedene Daytrading Strategien. Manche Day Trader zielen auf wirtschaftlich relevante Nachrichten und Veröffentlichungen ab, während andere ausschließlich die Eröffnungen der Aktienmärkte traden. Die Auswahl der richtigen Daytrading Strategie ist nicht immer einfach, deswegen sollten Sie zuerst in einem risikofreien Demokonto testen, welcher Ansatz am ehesten mit Ihren Trading-Gewohnheiten vereinbar ist.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Strategien völlig risikofrei!

Daytrading Strategien 1: Trendfolgen

Für einen unerfahrenen Trader ist die Trendfolge Strategie die einfachste im Daytrading. Man sucht dabei nach starken Bewegungen mit großen Volumina und folgt dem Trend. Ganz so, wie das alte Trader-Sprichwort besagt: The trend is your friend.

MetaTrader 5 EURUSD M30 Chart Daytrading Strategie Trendfolgen

Quelle: MetaTrader 5 EURUSD M30 Chart, Datenspanne: 8. Oktober 2019 bis 14. Oktober 2019, abgerufen am 4. Dezember 2019 um 11.08 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Wenngleich sich diese Daytrading Strategie für Anfänger eignet, erfordert sie ein großes Maß an Disziplin und Kontrolle, um den besten Zeitpunkt für Positionseröffnung und -schließung zu finden. Das Daytrading wird bisweilen als schnellster Weg beschrieben, um an der Börse Geld zu verdienen. Dabei bleibt jedoch oftmals unerwähnt, dass es sich um eine komplizierte Art des Tradings handelt, die nicht einfach zu erlernen ist und ein hohes Risiko birgt.

Daytrading Strategien 2: Pullback

Das Gegenteil zur Trendfolge Strategie hat verschiedene Namen: Reverse Trading oder Pullback Trading. Diese Daytrading Strategie eignet sich nicht für Anfänger, da man dabei gegen den Trend tradet. Man muss also in der Lage sein, eine mögliche Trendumkehr im Voraus zu identifizieren.

Dabei muss man nicht nur die Richtungsänderung des Kurses antizipieren, sondern auch deren Stärke. Dies erfordert viel Erfahrung, eine tiefgreifende Kenntnis des betrachteten Marktes und einen routinierten Umgang mit Price Action Trading. Ein hilfreicher Indikator für die Erkennung von Trendwenden sind die Pivot Punkte, die im folgenden Chart eingezeichnet sind:

MetaTrader 5 EURUSD M30 Chart mit Pivot Punkten Daytrading Strategie Pullback

Quelle: MetaTrader 5 EURUSD M30 Chart mit Pivot Punkten, Datenspanne: 26. November 2019 bis 4. Dezember 2019, abgerufen am 4. Dezember 2019 um 11.22 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Daytrading Strategien 3: Scalping

Als Scalping wird eine Handelsstrategie bezeichnet, welche versucht, durch kleine Preisschwankungen viele kleine Gewinne aus dem Markt "zu schneiden" (englisch "to scalp": herausschneiden). Es wird in kleinen Zeiteinheiten gehandelt, Sekunden und Minuten. Scalper setzen auf viele Trades, also verfolgen einen quantitativen Ansatz.

Es ist ein sehr schneller Handelsstil und damit kann er auch sehr aufregend sein, aber auch mit einem erhöhten Risiko einhergehen. Ein Scalper muss mit einer hohen Trefferquote arbeiten, damit er mit den vielen kleinen Gewinnen die wenigen Verlusttrades ausgleichen kann. Der wahrscheinlich schwierigste Teil des Scalpings ist es, die Verlusttrades zu schließen. Der Scalper darf nicht warten und hoffen, dass sich der Markt doch wieder in seine Richtung bewegt.

Wenn Sie sich näher mit dem Scalping befassen möchten, sollten Sie einen sechsten Sinn für den Markt entwickeln:

  • Welche Märkte haben momentan eine hohe Volatilität?
  • Ist ausreichend Liquidität vorhanden?
  • Ist eine schnelle Orderausführung garantiert?

Wenn Sie das Scalping beherrschen, ist es wohl die profitabelste Strategie überhaupt, unabhängig davon, in welchem Markt Sie sich bewegen. Sie müssen jedoch das Risiko konsequent begrenzen, denn Chancen und Risiken gehen immer Hand in Hand.

Wir unterstützen Sie mit unserem breiten, kostenlosen Bildungsangebot auf Ihrem Weg zum Daytrader!

Die besten Währungspaare für das Daytrading

Die beliebtesten Währungspaare beim Daytrading sind solche, die das höchste tägliche Handelsvolumen haben. Insbesondere für Anfänger ist es ratsam, sich beim Forex Daytrading auf das EUR/USD-Paar zu konzentrieren, da dieses Währungspaar mitunter die besten Handelsbedingungen aufweist und häufig große Kursbewegungen durchläuft.

Der Wirtschaftskalender im Daytrading

Es existieren diverse Daytrading Strategien, die einem ähnlichen Verfahren folgen und ähnliche wirtschaftliche Daten überwachen. Daher ist es wichtig, dass Sie sich bewusst sind, welche Wirtschaftsnachrichten wann veröffentlicht werden. So vermeiden Sie es, unangenehme Überraschungen zu erleben, und verpassen weniger Chancen mit profitablen Trendwenden. Darüber hinaus gehen solche Nachrichten und Termine in der Regel mit einer erhöhten Volatilität in bestimmten Instrumenten einher.

Analysieren Sie den Wirtschaftskalender daher eingehend auf bestimmte Termine wie zum Beispiel die Veröffentlichung von:

  • Inflationsraten
  • BIPs
  • Verbraucherpreisindizes

Da der Ansatz des Newstradings allerdings mit hohen Risiken behaftet ist, empfiehlt es sich für Anfänger, sich von Publikationen fernzuhalten, um nicht Teil des möglicherweise folgenden Chaos zu werden. Versuchen Sie zunächst lieber, kurz nach Veröffentlichung dieser wirtschaftlich bedeutenden Werte, von den mitunter starken Kursbewegungen, die auf die Publikationen folgen, zu profitieren.

Traden Sie den Verkaufsschlager von Admiral Markets, den DAX30 CFD!

Die Bedeutung der Analyse im Daytrading

Der Intraday-Ansatz stellt ein höheres Risiko dar. Über den Verlauf eines Tages vollziehen sich zahlreiche Kursbewegungen, die Trends sind kürzer und viele Fallstricke warten auf unvorsichtige Trader.

Aus diesem Grund startet der professionelle Forex & CFD Daytrader seinen Tag mit einer grafischen Analyse über mehrere Zeiteinheiten. Somit kann er die aktuelle Lage des Währungspaares oder des jeweiligen CFDs evaluieren. Dies ist ein essentieller Bestandteil eines Trading-Plans.

Er erleichtert es sich somit, die Ereignisse der vergangenen Tage zusammenzufassen und die aktuelle Lage des Marktes zu verstehen. Dementsprechend hilft es auch dabei, etwaige Trends zu identifizieren.

Ihre tägliche Chartanalyse hilft Ihnen dabei:

  • die aktuelle Marktlage zu definieren.
  • bullische oder bärische Trends zu identifizieren.
  • herauszufinden, ob sich ein Währungspaar in einer Konsolidierung befindet.

Beachten Sie, dass ein Trend umso relevanter ist, je größer die Zeiteinheit ist, in der er sich darstellt. Suchen Sie den Trend also nach Möglichkeit in einer größeren Zeiteinheit, als der, in der Sie traden wollen.

Anschließend wechseln Sie wieder in eine kleinere Zeiteinheit, um Schlüsselunterstützungen und -widerstände genauer lokalisieren zu können. Identifizieren Sie die Unterstützungen und Widerstände, die während der für Ihre Strategie wichtigen Intraday-Handelssitzung relevant sind.

Wir wollen uns ein Beispiel für die technische Analyse im Daytrading ansehen:

MetaTrader 5 EURUSD D1 Chart Daytrading technische Analyse

Quelle: MetaTrader 5 EURUSD D1 Chart, Datenspanne: 12. Juni 2019 bis 4. Dezember 2019, abgerufen am 4. Dezember 2019 um 11.38 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Das vorliegende Tageschart des Währungspaars EURUSD zeigt eindeutig, dass der Kurs rückläufig ist. Das hinzugefügte Mini Terminal, das standardmäßig in der kostenlosen MetaTrader Supreme Edition von Admiral Markets enthalten ist, gibt uns zusätzlich Aufschluss über Stärke und Momentum des vorliegenden Trends. In diesem Falle ist das Momentum positiv (grüner Pfeil nach oben), die Stärke aber negativ (roter Pfeil nach unten).

Um nun die wichtigsten Unterstützungs- und Widerstandsbereiche ausfindig zu machen, müssen wir auf einen kürzeren Zeitrahmen als das Tageschart wechseln, zum Beispiel das Stundenchart (H1). Darin fällt es leichter, Unterstützungen und Widerstände zu identifizieren. Dabei gilt:

  • Ein bärisches Signal (Verkaufssignal) findet man unter einem Unterstützungsniveau.
  • Ein bullisches Signal (Kaufsignal) findet man über einem Widerstandsniveau.

Dazu ein weiteres Beispielchart:

MetaTrader 5 EURUSD H1 Chart Daytrading technische Analyse

Quelle: MetaTrader 5 EURUSD H1 Chart, Datenspanne: 4. Oktober 2019 bis 28. Oktober 2019, abgerufen am 4. Dezember 2019 um 11.54 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Das Bild ändert sich schnell, wenn man vom Tages- in den Stundenchart wechselt. Innerhalb des großen absteigenden Trends, der im Tageschart erkennbar ist, gibt es nämlich auch viele kleinere aufsteigende Trends, die erst so richtig im Stundenchart zu erkennen sind. Dabei ergeben sich neue Widerstands- und Unterstützungsbereiche. Auch das Mini Terminal zeigt nun an, dass ein Aufwärtstrend besteht, allerdings mit geringem Momentum und geringer Stärke.

Die technische Analyse lässt sich beliebig weiter verfeinern mit einem Wechsel auf noch kürzere Zeitrahmen wie:

  • M30: 30-Minuten-Chart
  • M15: 15-Minuten-Chart
  • M5: 5-Minuten-Chart
  • M1: 1-Minute-Chart

Was sind die besten Indikatoren für Daytrading?

Die Auswahl an Trading Indikatoren ist riesig, weshalb es beinahe unmöglich ist, ein pauschales Urteil darüber abzugeben, welche die besten Indikatoren für Daytrading sind. Trotzdem wollen wir Ihnen zwei an die Hand geben, die sich für viele erfolgreiche Trader als geeignet erwiesen haben:

Egal, welcher Daytrading Strategie Sie folgen oder welche Indikatoren Sie einsetzen, ein Instrument sollten Sie immer nutzen: den Stop Loss. Wie man diesen im Daytrading am besten einsetzt, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Strategien und Indikatoren völlig risikofrei!

Wie nutze ich den Stop Loss im Daytrading?

Teil Ihres Trading Plans sollte immer die Platzierung eines Stop Loss sein. Damit können Sie das Risiko begrenzen, das Sie pro Trade einsetzen. Als Empfehlung gilt, den Stop Loss so zu berechnen, dass Sie maximal 1-2% Ihres Kontostands mit einem Trade verlieren können.

Panik oder Angst vor Verlusten sollten in Ihrem Trading keinerlei Rolle spielen, weshalb es umso wichtiger ist, dass ein Stop Loss genau durchdacht ist, bevor man ihn platziert. In diesem Zusammenhang ist es außerdem empfehlenswert für Ihr Daytrading, vorher einen maximalen täglichen Verlust festzulegen, bei dessen Erreichen Sie Ihr Daytrading für den entsprechenden Tag einstellen.

Andernfalls könnten Sie sich von Ihren negativen Emotionen überrumpeln lassen und Trades eröffnen, die nicht durchdacht sind, was üblicherweise in noch größeren Verlusten resultiert. Ähnliches gilt im Übrigen auch für positive Ergebnisse: Diese können schnell dazu führen, dass man übermütig wird und glaubt, man könne fortan gar keine Verlusttrades mehr erleiden. Genau deshalb braucht man einen eindeutigen Trading Plan mit festen Regeln, an die man sich in jedem Fall hält - egal, was am Ende dabei herauskommt.

In unseren kostenlosen Webinaren, die auch jeden Tag auf unseren YouTube-Kanal hochgeladen werden, werden regelmäßig Tipps dazu abgegeben, wie man einen Stop Loss optimal platziert. Schauen Sie rein!

Schauen Sie unseren professionellen Daytradern über die Schulter und lernen Sie von ihnen!

So finden Sie den besten Daytrading Broker

Wollen Sie Daytrading betreiben, ist einer der wichtigsten Fragen, die Sie beantworten müssen, diejenige nach dem richtigen Broker. Die folgenden Punkte sollten dabei unbedingt erfüllt sein:

  • Regulierung durch eine renommierte und weltweit anerkannte Behörde: Dazu gehören die Financial Conduct Authority (FCA) aus Großbritannien, die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) aus Zypern, die Australian Securities and Investments Commission (ASIC) aus Australien und die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) aus Deutschland.
  • Niedrige Spreads: Weil man im Daytrading mehrere Trades täglich ausführt, ist es wichtig, dass der Preis dieser Trades, der Spread, nicht zu hoch ist.
  • Schnelle Orderausführung: Vor allem für den Daytrader ist dies wichtig, da sein Geschäft darauf beruht, jede noch so kleine Kursbewegung auszunutzen. Eine Verzögerung der Orderausführung kann Sie deshalb kostbare Pips kosten.
  • Beste Handelsplattform: Bei Admiral Markets handeln Sie auf der weltweit beliebtesten Trading Plattform MetaTrader. Diesen gibt es in den Ausführungen MT4 und MT5. Außerdem bietet Admiral Markets das kostenlose Plugin MetaTrader Supreme Edition an, das viele zusätzliche Werkzeuge enthält, die Ihrem Trading-Erfolg zuträglich sein können.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

Daytrading Strategie: Bilanz des Tages

Am Ende des Tages stellt der professionelle Daytrader sicher, dass er während seiner Trading Session keine Fehler gemacht hat:

  • Wurden Trades durchgeführt, die hätten vermieden werden können?
  • Wurde der Trading Plan genau befolgt?

Ihre Intraday Strategien müssen überwacht und ausgewertet werden. Es ist wichtig, diese Evaluierung durchzuführen, um Verbesserungspotential in Ihrem Trading Plan zu erkennen und Ihre Disziplin bei der Ausführung des Plans zu bewerten.

Das Ziel ist es, jeden Tag weniger Fehler als am Tag zuvor zu machen!

Lernen Sie von professionellen Daytradern!

Daytrading Strategie: Statistische Auswertung mithilfe der MT5 Supreme Edition

Viele verschiedene Daytrading Ansätze verlassen sich auf statistische Auswertungen, um verschiedene Aspekte des Daytradings besser kontrollieren zu können.

Der Daytrader analysiert seine Trading-Statistiken täglich und stellt die folgenden Fragen in Bezug auf den reibungslosen Ablauf seiner Strategie angesichts der Marktbedingungen. Dabei spielen Gewinn und Verlust eine eher untergeordnete Rolle.

  • War es ein guter Trading-Tag?
  • War es ein normaler Trading-Tag?

Es stellt sich hier die Frage, ob sich der betrachtete Tag statistisch normal verhält, im Einklang mit den Ereignissen der Märkte steht, oder ob die Geschehnisse der aktuellen Tages-Session negativ in der Statistik auffallen.

Das Ziel ist es, das Verhalten der Strategie im aktuellen Kontext zu analysieren, um ihre Effizienz und Regelmäßigkeit zu beurteilen. Dabei ist zu beachten, ob die Marktlage und Trading-Ergebnisse mit den historischen Daten im Einklang stehen, oder ob es sich generell um einen Ausnahme-Tag handelt.

Der Admiral Connect Expert Advisor ist hierbei ein wertvolles Tool, um genau dieses Verhalten zu analysieren. Er ist Teil unseres kostenlosen, exklusiven Plugins MetaTrader Supreme Edition. Neben diesem erhalten Sie mit unserem Plugin kostenlos über 60 weitere Expert Advisor und Indikatoren!

Die MetaTrader Supreme Edition - für MT4 und MT5 kostenlos verfügbar!

Vergessen Sie nicht, Ihre Trading-Ergebnisse mit dem Admiral Connect EA auszuwerten!

Mit diesem professionellen Werkzeug können Sie zum Beispiel:

  • den kumulativen Gewinn in einem Graphen visualisieren, um Ihre Gewinne und Verluste darzustellen.
  • Details und Informationen zu Ihrem Konto aufrufen.

Es gibt einen speziellen Analyseabschnitt für die Personalisierung Ihrer Positionsdaten mit einem Analysediagramm unter dem Tab "Analyse". Hier können Sie Elemente Ihrer Wahl in Form einer Tabelle oder in einfachen Spalten analysieren. Beispielsweise:

  • Den Prozentsatz der Gewinnpositionen im Vergleich zum Prozentsatz der Verlustpositionen
  • Die Gewinnfaktoren der verschiedenen Instrumente im Vergleich
  • Die durchschnittliche Anzahl der Pips auf Gewinnpositionen, verglichen mit der durchschnittlichen Anzahl an Pips auf Verlustpositionen

MetaTrader Analyse Admiral Connect EA

Quelle: MetaTrader Supreme Edition

Ist es möglich, vom Daytrading zu leben?

Viele professionelle Daytrader verdienen Ihr Einkommen ausschließlich durch das Trading und stellen somit den lebenden Beweis dar, dass es durchaus möglich ist, seinen Lebensunterhalt mit dem Trading zu bestreiten. Dabei muss man jedoch immer bedenken, dass der Handel mit Forex & CFDs eine Quelle variablen Einkommens ist - selbst bei professionellen, erfolgreichen Daytradern. Daher ist die Verwaltung der variablen Erträge im Zusammenhang mit der Ausübung des Handels ein wesentlicher Aspekt, den jeder Trader, der ausschließlich vom Daytrading leben will, bewältigen muss. Im Kontext des Daytradings muss man zudem beachten, dass für das Trading stets Kapital benötigt wird. In die Märkte zu investieren, ist nicht immer sicher, und auch im Day Trading können Sie Geld verlieren, wenn Ihre Strategie nicht aufgeht.

Nichtsdestotrotz ist das Daytrading eine Tätigkeit, die sehr profitabel sein kann, wenn sie auf einer stabilen Grundlage fußt. Im folgenden Abschnitt wollen wir Ihnen einen Einblick in das Leben eines professionellen Daytraders geben.

Professionelles Daytrading: Ein Tag im Leben

Als Einstieg in die Thematik dieses Artikels macht es Sinn, zu klären, was ein professioneller Forex Trader oder ein aktiver Daytrader überhaupt ist:
Auf der einen Seite gibt es die Gruppe jener professionellen Trader, welche einen Job bei einer Bank, einer Investmentfirma, einer Fondsgesellschaft oder einem großen Unternehmen haben. Sie werden nach Arbeitszeit bezahlt, so wie bei jedem anderen Job auch. Lassen Sie uns diese Leute angestellte Trader nennen. Sie werden beispielsweise dafür bezahlt, einen Fonds zu managen, der nicht aus ihren eigenen (privaten) Geldern besteht.

Sie sind per Defintion professionelle Trader, da Sie beruflich traden.

Auf der anderen Seite ist ein professioneller Trader auch jemand, der mit seinem eignen Geld tradet und dabei so große Gewinne generiert, dass er davon leben kann. Um allerdings von den Gewinnen des Tradings leben zu können, ohne einer anderen vergüteten Beschäftigung nachzugehen, beschäftigen sich die meisten dieser Trader mehrere Stunden täglich mit ihrem Handel. Wenn dies der Fall ist, dann nennt man so jemanden in Fachkreisen einen Daytrader. Diese Daytrader verfügen oft über ebenso umfangreiche Kenntnisse, wie die angestellten Trader und sind gleichermaßen als professionelle Trader zu betrachten, da auch sie ihren Lebensunterhalt mit dem Trading bestreiten .

Schlussendlich ist ein Daytrader jemand, der jeden Tag für größere Zeiträume profitabel und konsistent tradet.

Wir unterstützen Sie mit unserem breiten, kostenlosen Bildungsangebot auf Ihrem Weg zum Daytrader!

1. Entwickeln Sie eine Morgenroutine

Also was braucht es, um ein guter Forex & CFD Daytrader zu werden? Zunächst ist es wichtig, gute Routinen zu entwickeln.

Routine ist im Daytrading eine Notwendigkeit, auch wenn das Wort vielleicht ein wenig negativ besetzt ist. Routine hat weniger mit Pflichten zu tun, als vielmehr mit Gewohnheiten, die beim Trading sowohl Zeit als auch bares Geld sparen können.

Wussten Sie zum Beispiel, dass Menschen, die am Morgen nicht überlegen müssen, was sie zum Frühstück essen, am Nachmittag weniger müde sind? Die Routine hilft Ihnen dabei, nicht ständig darüber nachzudenken, was Sie tun müssen. Denn so müssen Sie nur einmal entscheiden. Die Wahrheit ist, dass es harte Arbeit für Ihr Gehirn ist, Entscheidungen (auch sehr simple) zu treffen. Erinnern Sie sich einmal daran, wie ermüdend die Klausuren im Studium oder in der Schule waren.

Gute Ergebnisse erhalten Sie, indem Sie Ihre Performance optimieren und die Ressourcen schonen. Das gilt für das Leben wie auch für das Trading.

Also, was ist das erste, was ein professioneller Daytrader am Morgen machen sollte? Er sollte seinen Tag gut ausgeruht starten, den Körper in Bewegung bringen, ein gesundes Frühstück zu sich nehmen und sich anschließend an die Arbeit machen.

Die meisten professionellen Trader starten ihren Tag verhältnismäßig früh. Durch die Evolution hat sich unser Biorythmus an den Tag- und Nachtrhythmus angepasst. Sich daran zu halten, wird in der Regel einen positiven Effekt auf Ihren Körper haben und damit auch auf Ihr Trading.

Wenn wir schon von Gesundheit sprechen: Ihr Gehirn, der Motor Ihrer analytischen Fähigkeiten, benötigt eine Menge Kraftstoff: Sauerstoff. Also könnten Sie Sportübungen in Ihre tägliche Morgenroutine integrieren. Tun Sie, was Sie tun müsse, damit Ihr Blut gut zirkulieren kann. Beispiele dafür wären Joggen, Radfahren oder Liegestütze. So verringern Sie nicht nur das Risiko eines Herzinfarktes, sondern regen zusätzlich noch Ihre Blutzirkulation und Sauerstoffaufnahme an - dadurch erhöhen Sie die Gehirnaktivität und erhöhen somit Ihre Chancen, mit dem Daytrading erfolgreich zu sein.

Der nächste wichtige Schritt ist eine ausgewogene Ernährung. Ihr Gehirn nutzt 40% der Energie aus der Nahrung, welche Sie zu sich nehmen. Also stellen Sie sicher, dass Sie ein gesundes Frühstück zu sich nehmen, denn das wird auch Ihrer Trading-Performance zu Gute kommen.

Starten Sie ausgeruht, fit und entspannt in Ihren Tradingtag: was Ihnen persönlich gut tut, ist entscheidend! Eine Morgenroutine kann dabei mit Sicherheit hilfreich sein!

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Strategien völlig risikofrei!

2. Kenne dich selbst, kenne dein Trading

Im Daytrading lassen sich die Trader am einfachsten in den Zeiteinheiten kategorisieren, in denen sie traden:

Positionstrading bedeutet langfristig zu traden, mit Positionen, welche für gewöhnlich Wochen, Monate oder Jahre lang gehalten werden. Das bedeutet, man analysiert den Tageszeitrahmen/Tageschart - alles darunter ist kaum von Relevanz.

Swing-Trader haben Ihre Trades stunden-, tage- oder wochenlang geöffnet. D1- und H4- Zeitrahmen (die üblichen Chart-Zeiteinheiten im MetaTrader) sind hier der Favorit. In einigen seltenen Fällen wird der Stundenzeitrahmen genutzt, um Areale zu finden, in denen Kursänderungen stattfinden, aber es ist nicht der übliche Intervall, in welchem Entscheidungen getroffen werden.

Daytrader traden ausschließlich innerhalb der Tagessitzung. Sie vermeiden Übernachttrades, da es sehr risikoreich ist, ein Chart (und somit die offene Position) für eine längere Zeit unbeobachtet zu lassen. Dies widerspricht nämlich normalerweise mit dem Risikomanagement. Sowohl dieses Risikomanagement, als auch die kontinuierliche Weiterentwicklung sind allerdings auch und besonders für professionelle Daytrader kritische Erfolgsfaktoren! Auch sie testen Ihre neuen Strategien stets, bevor sie diese für Ihre Trades verwenden und bilden sich kontinuierlich weiter. Testen können Sie neue Strategien beispielsweise mit einem Demokonto. Dieses ermöglicht es Ihnen, sich kostenlos und risikofrei auszuprobieren.

Traden Sie auf der weltweit beliebtesten Handelsplattform, dem MetaTrader!

3. Märkte scannen, traden, fertig

Die Mehrheit der Daytrader bevorzugt größere Zeiträume gegenüber kleineren. So gibt es weniger Signale, die man interpretieren muss und infolgedessen weniger Zeit am Bildschirm. Dies führt dazu, das die Wahrscheinlichkeit steigt, dass Sie Trades mit höherern Gewinnchancen identifizieren können.

Ironischer Weise fangen die meisten Menschen mit dem Trading in der Hoffnung an, dadurch mehr Freizeit zu haben. Stattdessen enden Sie oft bei 6, 8 oder noch mehr Stunden am Tag vor dem Bildschirm und beobachten Ihre Trades. Das ist jedoch nicht das echte Traderleben. Eigentlich ist das überhaupt kein Leben. Die Profis lassen den Markt für sich arbeiten, ruhen sich in der Zwischenzeit aus oder beschäftigen sich mit anderen Dingen, um später noch besser performen zu können.

Ein Langzeit-Trader, bzw. ein Positionstrader, startet den Tag mit der Analyse offener Orders. Je nachdem wie sich die Märkte über Nacht verhalten haben, wird der Trader eventuell seinen Stop Loss oder Take Profit anpassen. Für Langzeit-Trader gibt es in aller Regel keinen Grund, die Märkte öfter als alle vier Stunden zu checken.

Falls einige Trades in der Nacht geschlossen wurden, wird ein professioneller Trader dies in einem Tradingtagebuch notieren und seine Verluste oder Gewinne analysieren. Ein Tradingtagebuch zu führen unterscheidet normalerweise die Daytrader von den Neulingen. Es wird dadurch sehr viel einfacher für den Trader, seine Gesamtperformance und Strategie zu evaluieren. Es hilft auch dabei, sich ein besseres Bild über die Gesamtsituation des Profit/Loss zu verschaffen. Die Trades auf einen Blick aufgeführt zu haben (anstatt jeden einzelnen) ist viel besser, um die Strategie anzupassen und die Performance zu überblicken.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

Ein einfacher Weg, ein professioneller Forex & CFD Trader zu werden, ist, Langzeitpositionen zu eröffnen. Ein Vorteil dabei ist, dass der Trader mehr Flexibilität bezüglich der Zeitpunkte für die Überprüfung des Charts hat.

Intraday-Trader und Scalper müssen die Charts viel häufiger und genauer checken. Das liegt daran, dass Sie in sehr engen Zeitrahmen handeln und bereits eine kleine Änderung des Preises das Ergebnis des Trades verfälschen kann.

In jedem Fall sollten Sie lernen, wann der Markt tatsächlich Ihre Anwesenheit erfordert und wann nicht. Falls sie nicht erforderlich ist, ist es am besten, wenn man sich ganz von den Märkten fernhält. Professionelle Trader halten sich strikt daran - stellen Sie sicher, dass auch Sie das tun. Nutzen Sie Ihre Zeit lieber sinnvoll und bilden Sie sich weiter: Admiral Markets bietet Ihnen dafür mehr als 15 Live-Webinaren pro Woche und unzählige Artikel rund um das Trading an.

Professionelle Trader jagen nicht nach Trades. Sobald ihre Tradingzeit vorrüber ist, ruhen sie sich aus oder halten sich zumindest vom Trading fern. Sie werden eventuell etwas über das Trading lesen, allerdings nicht endlos auf ihre Charts schauen.

Als wichtigsten Punkt sollten Sie jedoch daran denken, auf sich selbst zu achten, gesund und glücklich zu bleiben. Dadurch sind Sie jederzeit bereit zum Trading, wann auch immer der beste Zeitpunkt sein mag.

Als Zusammenfassung können Sie die folgenden Punkte im Hinterkopf behalten:

  • Ein professioneller Daytrader kennt seinen Trading Stil, kennt seine Märkte und verschwendet seine Zeit nicht mit Over-Analyzing.
  • Over-Trading, "immer traden zu wollen" führt meist aus der Erfahrung gesprochen zu Verlusten.
  • Ein Daytrader führt ein Tagebuch, um seine Ergebnisse und Trades zu analysieren.
  • Er weiß, wann er sich von den Charts lösen muss.
  • Ein professioneller Trader lässt sein Leben nicht von seiner Arbeit bestimmen.

Holen Sie sich die MetaTrader Supreme Edition, das ultimative Tuning für Ihr Trading!

Abschließendes zum Daytrading

Es gibt Argumente dafür, dass Daytrading ein Bereich ist, der jenen Tradern überlassen bleiben sollte, die viel Erfahrung mit den Märkten haben und sich ganz auf die Trading-Aktivitäten konzentrieren können. Aber ebenso gibt es Gegenstimmen, die behaupten, dass Day Trading der beste Weg ist, in die Märkte zu investieren und schnell Gewinn zu machen.

Welchem Ansatz man auch glauben mag - es ist unumstritten, dass Daytrading eine Domäne ist, die ihre Vor- und Nachteile hat. Während diese Art des Tradings stetig an Popularität gewinnt, ist sie in der Regel nur für solche Trader erfolgreich, die sich für ihren Erfolg auch engagieren wollen.

Die meisten Trader im Forex & CFD Business sind neben großen Institutionen Daytrader und generieren täglich das höchste Handelsvolumen. Day Trader zu werden ist ein intensiver Prozess, und sobald Sie sich auf diesen einlassen, werden Sie viel Zeit damit verbringen, Fehler zu machen, zu korrigieren und Ihre Strategien erneut zu testen. Ihre Disziplin, Ihre Stresstoleranz und Ihr Vertrauen in Ihre Fähigkeiten sind hierbei Ihre wichtigsten emotionalen Stützen und werden täglich auf die Probe gestellt werden. Aber wenn Sie es erst einmal geschafft haben, im Daytrading erfolgreich zu sein, können Sie die Früchte Ihrer Mühen ernten. Wenn Sie sich der Risiken bewusst sind, eröffnen Sie ein Konto bei Admiral Markets und bilden Sie sich mithilfe unserer umfangreichen Bildungsmaterialien weiter.

Ein Leben als erfolgreicher Daytrader ist nicht einfach zu erreichen und im Gegensatz zu dem, was Sie vielerorts im Internet lesen können, erreichen nur wenige diesen Punkt. Die meisten, die es schaffen, erzielen hierbei eine hilfreiche Einkommenszulage, anstatt Ihr gesamtes Leben auf das Day Trading zu stützen. Das soll nicht heißen, dass es unmöglich ist, ein erfolgreicher Vollzeit-Daytrader zu werden - es ist einfach nur sehr viel schwerer, als Ihnen die Medien weismachen wollen. Das ist im Prinzip logisch, denn wenn es wirklich so einfach wäre, würde es jeder erfolgreich tun!

Sie sollten Ihre Daytrading Strategie, genau wie jede andere Strategie, immer zunächst in einem Demokonto testen, bevor Sie es in einem Livekonto mit echtem Risiko und Geld anwenden, denn im Gegensatz zu langfristigeren Trading Strategien wie dem Swing Trading hat der Trader hier nicht viel Zeit zu reagieren und Entscheidungen zu treffen. Er muss sich seiner Handlungen sicher sein und innerhalb weniger Sekunden wichtige Entscheidungen treffen.

Nutzen Sie deshalb unser kostenloses Demokonto und Bildungsmaterialien und machen Sie sich mit dem Daytrading vertraut.

Ihr risikofreier Einstieg in die Welt der Daytrader

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.