79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Regulierung CySEC fca

10 Gründe für das Trading am Devisenmarkt

Lesezeit: 10 Minuten

10 Gründe am Devisenmarkt zu handeln

Der Mensch strebt immer nach Perfektion, auch wenn es um das Thema Online Trading geht. Alle Trader wünschen sich die besten Konditionen, die beste Trading Plattform und natürlich die besten Kurse. Millionen von Tradern entscheiden sich für den Devisenmarkt, da er ideale Bedingungen für das Trading bietet. Die wichtigsten Gründe dafür werden wir hier vorstellen. Zunächst wollen wir aber eine Devisenmarkt Definition vornehmen.

Was ist der Devisenmarkt?

Der Devisenmarkt, auch als Forex Markt, FX Markt oder Foreign Exchange Market bekannt, ist der größte und liquideste Markt der Welt. Für Privatanleger wurde der Devisenmarkt mit der Verbreitung des Internets Ende der 1990er Jahre zugänglich. Dies ermöglichte es privaten Tradern erstmals, über die verschiedensten Trading Plattformen in- und ausländische Währungen zu handeln. Damals nahmen auch die ersten Online Broker wie Admiral Markets ihr Geschäft auf.

Traden Sie mit besten Spreads und Konditionen am Devisenmarkt bei Admiral Markets!

Den Devisenmarkt gab es schon Jahrzehnte zuvor, allerdings war er bis dahin nur institutionellen Händlern vorbehalten. Aktuell werden täglich über 6 Billionen US-Dollar auf dem Forex Markt gehandelt, wobei nur ca. fünf Prozent des Gesamtvolumens (250 Milliarden Dollar) von privaten Tradern gehandelt werden.

Warum ist das Volumen des Währungsmarkts so groß? Multinationale Konzerne, Finanzinstitute, Hedgefonds und viele andere Unternehmen benötigen ausländische Währungen, um ihre internationalen Handelsaktivitäten durchzuführen. Es wird online eine Währung in eine andere getauscht und das erzeugt einen sehr großen Finanzstrom. Der Devisenmarkt ist also der globale Handelsplatz für Währungen.

Nach diesem kurzen Ausflug hinter die Kulissen des Forex Markts wollen wir die zehn wichtigsten Gründe für den Handel mit ausländischen Währungen unter die Lupe nehmen.

Warum sich der Devisenmarkt so gut für das Trading eignet

Jeder Trader hat unterschiedliche Gründe, am Devisenmarkt zu handeln. Einer der wichtigsten ist, dass sich der FX Markt analysieren lässt und für die verschiedensten Strategien unterschiedliche Möglichkeiten bietet. Überdies sind diese zehn Gründe für ein Engagement auf dem Währungsmarkt entscheidend:

1. Die Volatilität der Devisenmärkte

Wie verdienen Trader Geld? Der Mechanismus ist relativ simpel: Sie erwerben ein Finanzprodukt zu einem festen Kurs und erwarten, dass der Kurs des Produkts steigt. Je mehr Marktteilnehmer ihre Angebote bzw. ihre Nachfrage auf dem Markt abgeben, umso größer ist die Volatilität, also die Preisschwankung. Je volatiler ein Markt, desto mehr Möglichkeiten haben Trader, ihre Produkte zu kaufen oder zu verkaufen.

Es ist also aussichtsreicher, sich Märkte mit einer hohen Volatilität auszusuchen. Die Volatilität des Devisenmarkts ist sehr hoch und Sie können bei den wichtigsten Währungspaaren (wie EUR/USD) mit regelmäßigen Kursbewegungen zwischen 50 und 100 Pips rechnen. Trader halten immer Ausschau nach volatilen Märkten und Finanzinstrumenten. Folglich ist die Volatilität einer der wichtigsten Vorzüge des Devisenmarkts.

2. Verfügbarkeit des Devisenmarkts

Neben der Volatilität ist auch die Verfügbarkeit von Märkten für Trader nicht zu unterschätzen. Obwohl der Devisenmarkt volatil ist und daher eine Vielzahl von Marktbewegungen bietet, ist er leichter zugänglich als jeder andere Tradingmarkt.

Drei Punkte spielen bezüglich der Verfügbarkeit eine zentrale Rolle:

  1. Die Forex Handelszeiten belaufen sich auf 24 Stunden am Tag und sind nicht auf die Öffnungszeiten von Börsen angewiesen.
  2. Es besteht die Möglichkeit, auf dem Devisenmarkt schon mit nur 100€ zu handeln. Im Vergleich zu anderen Märkten ist ein geringes Startkapital erforderlich.
  3. Ebenfalls vorteilhaft bei der Verfügbarkeit des Devisenmarkts ist, dass Sie sich leicht über Ihren PC in Ihrem Tradingkonto einloggen können. Bei den meisten Devisenbrokern für Privatkunden können Sie online ein Konto eröffnen. Sie müssen sich nur registrieren, Ihre Dokumente hochladen, sich legitimeren und Ihr Tradingkonto kapitalisieren.

Auch wenn die Verfügbarkeit keinen Einfluss auf die Qualität des Marktes hat, stellt sie dennoch einen Grund dar, warum sich so viele Trader am Devisenmarkt bewegen.

Was unerfahrene Trader angeht, so besteht die Möglichkeit, den Devisenhandel mühelos über ein risikofreies Demokonto zu testen. Mit nur einem Klick auf den folgenden Banner können Sie ein solches eröffnen:

Üben Sie mit einem kostenlosen Demokonto das Trading am Devisenmarkt!

3. Technologie zum Trading am Devisenmarkt

Die Weiterentwicklung von Software erleichtert uns das tägliche Leben, das gilt auch für das Online Trading. Jahr für Jahr werden neue Handelsplattformen entwickelt oder die bereits existierenden Plattformen der Broker aktualisiert. Verglichen mit vielen anderen Märkten für das Online Trading, sind die technologischen Fortschritte definitiv der Grund, warum der Devisenmarkt zu den potenziell lukrativsten Märkten gehört.

Darüber hinaus werden die Anbieter von Forex Handelssoftware für Privatkunden noch ergänzt durch zusätzliche Provider, die verschiedene Add-Ons und Plug-Ins für die häufigsten Tradingplattformen anbieten, darunter auch der MetaTrader 4 und der MetaTrader 5. Der Devisenhandel ist daher eine innovative Methode, um online zu traden.

Traden Sie am Devisenmarkt mit der weltweit beliebtesten Handelsplattform, dem MetaTrader!

4. Vielfältige Möglichkeiten am Devisenmarkt

Sie kennen wahrscheinlich die einfachsten Tradingregeln, wie zum Beispiel billig kaufen und teuer verkaufen. Im Devisenhandel können Sie sogar Währungen handeln, ohne diese Währung selbst zu besitzen. Betrachten wir diese Möglichkeit anhand eines Beispiels:

Sagen wir, Sie haben 10.000 Euro auf Ihrem Konto und wollen das Währungspaar USD/JPY traden. Ohne tatsächlich USD oder JPY zu besitzen, können Sie z.B. auf USD/JPY SHORT gehen, während Ihr tatsächlicher Kontostand in Euro ist. Ein solches Modell zeigt, dass der Devisenmarkt vielfältige Möglichkeiten für das Trading bereithält.

Das dafür nötige Instrument heißt Contract for Difference (CFD). Dieses ermöglicht es Ihnen, auf die Wertentwicklung eines Basiswerts - in diesem Falle des gewünschten Währungspaars - zu setzen, ohne es kaufen zu müssen. Sie können also auf steigende und fallende Kurse spekulieren.

Darüber hinaus können Devisen via CFD mit Hebel gehandelt werden, was bedeutet, dass Sie kurzfristig Fremdkapital aufnehmen. Mit Hilfe dieses Fremdkapitals können Sie größere Positionen handeln, als Sie auf Ihr Handelskonto eingezahlt haben. Dies kann sowohl einen Vorteil als auch einen Nachteil darstellen, denn Sie könnten dadurch Ihre potenziellen Gewinne, aber auch Ihre potenziellen Verluste vervielfachen.

Traden Sie Forex CFDs am Devisenmarkt bei Admiral Markets!

5. Strengste Regulierung des Devisenmarkts

Der FX Markt wird sehr gut überwacht und viele Forex Broker werden von mehr als nur einer Regulierungsbehörde kontrolliert. Dadurch zählt der Devisenmarkt zu den sichersten Märkten für das Trading, wenngleich dies nur für die regulierten Broker gilt. Admiral Markets unterliegt in Europa zum Beispiel der Regulierung der weltweit anerkannten Regulierungsbehörde Financial Conduct Authority aus Großbritannien.

6. Fundamentale und technische Analyse des Devisenmarkts

Der Devisenmarkt eignet sich sehr gut, um seine Kursbewegungen mittels fundamentaler Analyse und technischer Analyse zu interpretieren und Rückschlüsse auf mögliche zukünftige Kursbewegungen zu ziehen. Bei erstgenannter Analyseform geht es darum, ökonomische Nachrichten und sonstige Ereignisse so zu interpretieren, dass man daraus ableiten kann, wie sich der Wert einer betroffenen Währung relativ zur anderen verändern wird. Bei der technischen Analyse hingegen sucht man in historischen Kursdaten nach sich wiederholenden Mustern, die Unterstützungs- und Widerstandsbereiche signalisieren. Dabei helfen Tools wie die kostenlos bei Admiral Markets erhältliche MetaTrader Supreme Edition, die zusätzliche Indikatoren für die Chartanalyse beinhaltet. Ein Klick auf den folgenden Banner genügt, um sich die Supreme Edition kostenlos herunterzuladen:

Holen Sie sich die MetaTrader Supreme Edition, das kostenlose Tuning für Ihr Trading am Devisenmarkt!

7. Stetiges Wachstum des Devisenmarkts

Der Devisenmarkt ist der liquideste Finanzmarkt der Welt. Aufgrund dieser attraktiven Eigenschaft zieht er immer mehr instituitionelle und private Trader an. So konnte er sein Volumen kontinuierlich steigern:

  • 1977: 5 Mrd. USD
  • 1987: 600 Mrd. USD
  • 1992: 1 Bio. USD
  • 2001: 1,5 Bio. USD
  • 2007: 3 Bio. USD
  • 2010: 4 Bio. USD
  • 2013: 5,3 Bio. USD
  • 2017: 5,5 Bio. USD
  • 2019: 6,6 Bio. USD

In 40 Jahren hat sich der Devisenmarkt also um das 120-fache vergrößert. Es benötigt ein bisschen Zeit und Erfahrung, bis man den Devisenhandel beherrscht, aber wenn Sie das erst einmal geschafft haben, erschließt sich Ihnen eine ganz neue Welt der Möglichkeiten. Dabei ist es wichtig, sich ständig fortzubilden und erst am Devisenmarkt aktiv zu werden, wenn man genug im Demokonto geübt hat.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Devisenmarkt Trading Strategien völlig risikofrei!

8. Communitys rund um den Devisenmarkt

Soziale Netzwerke werden Tag für Tag beliebter, auch für den Devisenmarkt gibt es eine große Anzahl an Tradingforen und -netzwerken. Auf diese Weise können Sie Teil einer Community von Devisentradern werden, was den Handel mit ausländischen Währungen auch zu einer geselligen Aktivität machen kann. Da sich der Privatkundenmarkt bereits vor fast zwei Jahrzehnten entwickelt hat, finden Sie eine große Zahl an Experten, Händlern, Coaches, Kritikern und anderen Mitgliedern der Forex-Gemeinschaft in jeder nur denkbaren Sprache. Zum Beispiel können Sie an den kostenlosen Webinaren teilnehmen, die Admiral Markets tagtäglich anbietet. Auch dort haben Sie die Möglichkeit, andere Trader kennenzulernen.

9. Lernmaterial für den Devisenmarkt

Durch die Verfügbarkeit und den leichten Zugang zum Devisenmarkt steigt die Zahl der Anfänger und es werden täglich dutzende Tradingkonten eröffnet. Um dieser Personengruppe ein effizientes Trading zu ermöglichen, stellen viele Forex Broker die verschiedensten Materialien und Möglichkeiten zur Verfügung, um den Einstieg zu erleichtern.

Durch das bereitgestellte Wissen können Anfänger ihr Trading und ihre Analysen effektiv und schnell weiterentwickeln. Das macht den Devisenmarkt zu einem der anfängerfreundlichsten Finanzmärkte.

Darüber hinaus bietet Ihnen Admiral Markets ein umfangreiches und kostenloses Bildungsangebot. Sie finden darin Analysen, Artikel, Schulungsreihen und über 15 Live Webinare pro Woche. Um sich für eines oder mehrere anzumelden, klicken Sie einfach auf den folgenden Banner:

15 Live-Webinare pro Woche zur Weiterbildung rund um den Devisenmarkt!

10. Konditionen am Devisenmarkt

Die Tradingkonditionen sind nicht nur für professionelle Trader entscheidend, sondern auch für Anfänger. Für Finanzprodukte können sie unterschiedlich sein. Marginanforderungen und Kommissionen sind auf dem Forex Markt recht niedrig, was ihn für das Trading sehr attraktiv macht. Tatsächlich erlebt man im Devisenmarkt bisweilen Spreads von nur einem oder zwei Pips - oder noch weniger.

Bevor Sie sich also für einen Forex Broker entscheiden, sollten Sie stets die Konditionen vergleichen. Neben dem Spread und den fälligen Kommissionen empfiehlt es sich unbedingt, auf die folgenden Punkte zu achten:

  • Ist der Broker Ihrer Wahl durch namhafte Behörden wie die Financial Conduct Authority (FCA) reguliert?
  • Werden verschiedene Handelsstrategien und -stile unterstützt?
  • Welche Handelsplattform wird angeboten?
  • Gibt es einen Kundenservice in Ihrer Sprache?
  • Was sagen andere Kunden?
  • Wie wird mit dem Thema der Einlagensicherung umgegangen?

Sollten Sie sich mit all diesen Themen noch nicht intensiv auseinander gesetzt haben, dann finden Sie hier einen Leitfaden, der Ihnen dabei hilft, den für Sie besten Broker zu finden.

Abschließendes zum Devisenmarkt

Der Devisenmarkt ist ein spannender, interessanter und lehrreicher Ort. Sie können nicht nur online handeln, sondern informieren sich gleichzeitig über das Weltgeschehen. Trading ist eine wunderbare Beschäftigung, will aber gelernt sein. Sie sollten es daher zunächst über ein kostenloses und risikofreies Demokonto ausprobieren und üben. Mit nur einem Klick auf den folgenden Banner können Sie ein solches eröffnen:

Mit dem kostenlosen Demokonto risikofrei Ihre Trading Strategien am Devisenmarkt testen

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

Die Admiral Markets Group besteht (unter anderem) aus den folgenden Unternehmen:
Admiral Markets Cyprus Ltd
Wir sind reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC)
FORTFAHREN
Admiral Markets UK Ltd
reguliert durch die Financial Conduct Authority (FCA).
FORTFAHREN
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.