Die besten Währungspaare für den Forex Handel 2018


Welcher Markt schließt niemals, hat von allen weltweit existierenden Märkten das größte Handelsvolumen und wird täglich von Tradern aus allen Ländern der Welt genutzt? Richtig, der Forex Markt. Der Forex Markt, zu Deutsch Devisenmarkt, entstand aufgrund des Fehlens eines zentralisierten Marktes für den Austausch von Währungen zu Handelszwecken. Er spiegelt die finanzielle Dynamik zwischen den verschiedenen Währungen der Welt besser wieder, als jeder andere existierende Markt. Alle Transaktionen, die hier stattfinden, sind das Produkt eines Austausches zweier Währungen aus verschiedenen Ländern.

Der berühmte Spruch Geld schläft nie - durch den bekannten Hollywood-Film Wall Street geprägt - fasst den Forex Handel perfekt zusammen. Zu welcher Uhrzeit man sich auch in welcher Zeitzone befindet, der Forex Markt ist immer geöffnet und gewährleistet das ununterbrochene Trading von Währungen.

Wenn Sie mit dem Online-Trading im Forex Markt beginnen, fühlen Sie sich womöglich von der schieren Menge an verfügbaren Währungspaaren in der MetaTrader Handelssoftware überfordert. Welche Währungspaare sind also die "beste" Wahl für Ihr Trading? Die Antwort darauf ist etwas kompliziert, da sie sich von Trader zu Trader unterscheiden kann. Sie müssen sich die Zeit nehmen, verschiedene Währungspaare hinsichtlich ihrer Eigenschaften zu analysieren, um herauszufinden, welche für Ihren persönlichen Stil ideal wären. Dieser Artikel soll kurz die wichtigsten Währungspaare beschreiben und Ihnen so dabei helfen, das richtige Währungspaar für Ihr Trading herauszupicken. Ebenfalls beleuchtet werden die wichtigen "Forex Majors", und ob diese für Sie relevant sind.

Alles, was Sie zum Trading mit den besten Währungspaaren benötigen, finden Sie in unseren Handelsplattformen, dem MetaTrader 4 und dem MetaTrader 5. Wenn Sie aber nach dem ultimativen Tuning mit über 60 zusätzlichen Tools und Indikatoren suchen, dann laden Sie sich doch unsere kostenlose Supreme Edition herunter!

Sind Forex Majors die besten Forex Paare für mein Trading?

Es wird wohl niemanden überraschen, dass der US Dollar die dominanteste und am meisten gehandelte Währung weltweit ist. Die Begründung dafür liegt in der Größe der US-Wirtschaft. Der US Dollar ist in so gut wie allen Geldwechsel-Transaktionen die bevorzugte Referenzwährung. Die folgenden "Forex Majors" sind nicht notwendigerweise die besten Instrumente für jeden Trader, aber Sie weisen hohe Liquidität auf und werden von allen Währungspaaren am meisten gehandelt:

  • EUR/USD (Euro – US Dollar)
  • USD/JPY (US Dollar – Japanische Yen)
  • GBP/USD (Britische Pfund – US Dollar)
  • AUD/USD (Australische Dollar – US Dollar)
  • USD/CHF (US Dollar – Schweizer Franken)
  • USD/CAD (US Dollar – Kanadische Dollar)

Die Werte dieser Hauptwährungspaare verändern sich ständig, so wie auch das Trading-Volumen zwischen den jeweiligen Ländern. Diese Instrumente werden sinnvollerweise mit Ländern assoziiert, die ein gewisses Maß an finanzieller Bedeutung in der Weltwirtschaft inne haben. Im Allgemeinen sind genau diese Währungspaare auch die volatilsten. Aber bedeutet dies, dass sie automatisch auch die besten sind? Nicht unbedingt! Denn Trader können aufgrund dieser Schwankungen sowohl Gewinne, als auch Verluste generieren. Die genannten Paare haben definitiv sehr gute Handelsbedingungen, sowie mehrheitlich einen vergleichsweise geringen Spread, aber das macht sie noch nicht zu den definitiv besten Forex Paaren für jeden Trader

Ergeben starke Währungen auch die besten Währungspaare?

Bei über 200 Ländern weltweit ist es kein Wunder, dass eine Vielzahl an Währungspaaren für den Forex Handel zur Verfügung stehen. Allerdings sind nicht alle davon vorbehaltlos für jeden Trader "ideal". Was ist also das beste Währungspaar? Was wird am meisten gehandelt? Welche Paare sind es wert, getradet zu werden und welche nicht?

Bevor wir auf die besten Währungspaare eingehen, sollten wir betrachten, welche Währungen die weltweit stärksten sind. Hierzu zählen:

  • US Dollar (USD)
  • Euro (EUR)
  • Australische Dollar (AUD)
  • Schweizer Franken (CHF)
  • Kanadische Dollar (CAD)
  • Japanische Yen (JPY)
  • Britische Pfund (GBP)

Aus dieser Liste ergeben sich bereits einige der beliebtesten Währungspaare. Wenn Sie im Forex Handel erfolgreich sein wollen, müssen Sie ein tieferes Verständnis für das Währungspaar entwickeln, das Sie traden wollen. Wenn Sie dazu ein Paar auswählen, das sich aus dieser Liste ergibt, machen Sie es sich bedeutend einfacher, genau dies zu erreichen, da für die beliebtesten Währungen entsprechend viele Resourcen und Informationsmaterialien existieren.

Analyse der potenziell besten Paare

Werfen wir nun einen genaueren Blick auf die attraktivsten Optionen, die Ihnen im Forex Handel zur Verfügung stehen:

EUR/USD – Dieses Paar kann durchaus als das beliebteste Währungspaar betrachtet werden. Darüber hinaus hat es im Allgemeinen den niedrigsten Spread bei vielen Brokern, was es zusammen mit seiner vergleichsweise geringen Volatilität zu einer sehr einsteigerfreundlichen Option im Währungshandel macht. Das Paar wird oft als Musterbeispiel für grundlegende technische Analysen herangezogen. Wenn Sie kein großes Risiko eingehen wollen, können Sie auf den EUR/USD-Markt zurückgreifen. Dass sich zu diesem Instrument besonders viel Infomaterial finden lässt, unterstreicht dies nur noch.

GBP/USD – Profitable Pips und Kurssprünge haben viel zu der Beliebtheit dieses Forex Paares beigetragen. Allerdings müssen Sie bedenken, dass diese Gaps sowohl größere Gewinne, als auch größeres Risiko auf Verluste bedeuten. Dieses Währungspaar kann zu den volatileren Instrumenten gezählt werden. Durch die hohe Dichte an Informationen und Analysematerial bleibt es aber trotz der Risiken ein zugänglicher Markt.

USD/JPY – Ein weiteres, sehr beliebtes Währungspaar in der Welt des Forex Handels. Generell wird es mit geringen Spreads und eleganten Trendmustern assoziiert. Trader, die sich auf das Handeln von Trends spezialisieren, finden hier besonders profitable Trading-Möglichkeiten.

Alle Forex Majors zeichnen sich durch vergleichsweise geringe Spreads aus - dieses ist aber aufgrund seiner Volatilität nur begrenzt auf das GBP/USD-Paar anwendbar. Allgemein ist es immer empfehlenswert, sich von Währungspaaren mit hohen Spreads fernzuhalten. Experten empfehlen, sich auf einen Spread-Bereich von 0-3 Pips zu konzentrieren, wobei Spreads von 6 oder mehr Pips gemieden werden sollten, da Trades ab diesem Wert einfach zu kostspielig sind, um noch realistisch profitabel zu sein. Das bedeutet allerdings nicht, dass Sie allen Währungspaaren mit hohen Spreads automatisch abschwören sollten.

Besondere Paare

Es sollte immer gesondert betrachtet werden, dass das beste Währungspaar für Sie immer jenes ist, mit dem Sie am vertrautesten sind. Es ist bereits ein großer Vorteil, wenn Sie die Währung Ihres Landes traden, selbst wenn diese nicht zu den Majors gehört. Wenn Sie von Haus aus Vorwissen in einem volatilen Paar haben, dann kann das einen höheren Spread durchaus aufwiegen. Das Wissen über die politische und wirtschaftliche Lage Ihres Heimatlandes übersetzt sich direkt zu Wissen über mögliche Kursentwicklungen in den relevanten Währungspaaren. Deswegen empfehlen wir, in solchen Forex Märkten zu traden, die Ihre lokale Währung umfassen. In den meisten Fällen kann diese auch gegen den US Dollar getradet werden, weswegen es sich empfielt, auch ein Auge auf dessen Entwicklungen zu haben.

Abschließendes

Die Dynamik der Forex Märkte ist ein interessantes Thema, das es sich lohnt im Auge zu behalten. Entwicklungen der Weltwirtschaft können oftmals Vorahnungen vermitteln, wie sich die Märkte verhalten werden. Durch die zunehmende Globalisierung werden die Beziehungen zwischen den Währungen immer enger miteinander verwoben. Verfolgen Sie die Situation und Stimmung der Forex Märkte, bevor Sie investieren! Bei der breiten Masse an Währungspaaren, die Ihnen für das Trading zur Verfügung stehen, macht es Sinn, mehrere davon auszutesten bevor Sie sich für einen Markt als Ihren Hauptfokus entscheiden. Nutzen Sie zu diesem Zweck ein risikofreies Demokonto, um nicht bereits in der Testphase reales Geld riskieren zu müssen.

Das richtige Währungspaar für Ihr Trading zu finden ist nicht einfach, geschieht aber am besten durch Erfahrung. Nutzen Sie unser kostenloses Demokonto, um den Einstieg zu finden und folgen Sie unseren technischenund fundamentalen Analysen, um über die Märkte informiert zu bleiben!

Was Sie außerdem interessieren könnte:


Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 83% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.