Die Admiral Markets Group besteht (unter anderem) aus den folgenden Unternehmen:

Admiral Markets UK Ltd

reguliert durch die Financial Conduct Authority (FCA).
FORTFAHREN

Admiral Markets Cyprus Ltd

Wir sind reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC)
Webseite nur auf Englisch verfügbar
FORTFAHREN
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Regulator fca

So traden Sie exotische Währungspaare

Lesezeit: 8 Minuten

So traden Sie exotische Währungspaare

Der US Dollar ist die meistgetradete Währung der Welt, was angesichts seiner Stellung als globale Leitwährung kaum überrascht. Natürlich liegt das auch daran, dass die USA die weltweit stärkste Wirtschaftsnation sind. Daraus folgt, dass die Währungen anderer führender Wirtschaftsnationen auf dem Forex Markt mit hohem Volumen gegen den Dollar getradet werden.

Die populärsten Währungspaare nennt man Forex Majors. Sie alle beinhalten den Dollar und gehören zu den volumenstärksten. Neben ihnen gibt es noch die Forex Minors und die sogenannten Exotic Forex Pairs beziehungsweise exotischen Währungspaare. Um letztgenannte soll es in diesem Artikel gehen.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

Vor- und Nachteile des Exotic Pairs Trading

Weil die Exotic Forex Pairs weniger getradet werden als Majors und Minors, sind sie per Definition weniger liquide. Deshalb sollten sie mit Vorsicht getradet werden, schließlich ist ein Markt mit hoher Liquidität zugänglicher als einer mit niedriger. Unter bestimmten Umständen können sich exotische Währungen allerdings lohnen. Sie können Gelegenheiten liefern, die man anderso vergebens sucht.

Im Herbst 2016 verhielt sich zum Beispiel das exotische Währungspaar USDMXN im Verhältnis zu Donald Trumps Chancen, zum US-Präsidenten gewählt zu werden. Das lag an Befürchtungen, ein Sieg Trumps könnte zur Verschlechterung der US-mexikanischen Handelsbeziehungen führen. Der mexikanische Peso reagierte folglich sensibler auf den Wahlausgang als andere Währungen.

Schauen Sie unseren professionellen Daytradern über die Schulter und lernen Sie von ihnen!

Ein Vorteil beim Trading mit exotischen Währungen ist ihre Fähigkeit zu substantiellen Wertveränderungen. Hohe Kursschwünge kommen bei Exotic Pairs nicht selten vor, nachdem ein fundamentaler Trend entstanden ist. Neben der niedrigeren Liquidität gibt es allerdings auch zwei weitere hauptsächliche Nachteile von Exotic Forex Pairs:

  • Der Spread ist größer als bei herkömmlicheren Währungspaaren.
  • Analyse, Recherche und Nachrichten sind schwerer zugänglich als bei Majors und Minors.

Es kann also folgende Gleichung aufgemacht werden: Das höhere Gewinnpotenzial von exotischen Forex Paaren kommt mit einem höheren Risiko daher. Das liegt unter anderem daran, dass die Anzahl der Marktteilnehmer, die Exotic Pairs traden, klein ist. Mehr Trader bei den Majors bedeutet mehr Meinungen bedeutet höhere Volatilität. Man nennt diesen Prozess auch die natürliche Ebbe und Flut des Markts. Neue Nachrichten ziehen Meinungsunterschiede darüber nach sich, wie sich diese auf den Kurs auswirken.

Im Umkehrschluss bedeutet das bei den Exotics, dass weniger Trader zu einer größeren Meinungshomogenität führen. Ändert sich etwas fundamental, verändert sich der Meinungskonsens der wenigen Player schnell, was zu extremen Kursbewegungen führen kann.

Traden Sie auf der weltweit beliebtesten Handelsplattform, dem MetaTrader!

Ein weiterer Faktor, den es zu beachten gilt, ist der Status der Nationen, die exotische Währungspaare ausgeben. Dazu sollten Sie die folgenden drei Punkte erwägen:

  • Die Majors stammen allesamt aus den größten Volkswirtschaften der Welt.
  • Die Major-Nationen zeichnen sich durch politische und ökonomische Stabilität aus.
  • Sie zahlen niedrige Zinsen auf ihre Staatsanleihen, weil die Wahrscheinlichkeit, dass sie zahlungsunfähig werden, niedrig ist.

All dies trifft üblicherweise nicht auf kleinere Entwicklungsländer und politisch instabile Nationen zu. Diese Länder müssen höhere Zinsen auf ihre Schuldverschreibungen zahlen, da die Märkte ihnen ein höheres Risiko zuschreiben, zahlungsunfähig zu werden.

Ein gutes Beispiel dafür ist die Krise des russischen Rubels in den späten 90er Jahren. Damals kam es zu einem perfekten Sturm ökonomischer Schocks, die ein Land gleichzeitig heimsuchten. Trotz ihrer Größe sah sich die russische Ökonomie einer Reihe Krisen ausgesetzt. Dazu gehörten:

  • Kostspielige militärische Konflikte
  • Politische Instabilität
  • Hohe Zinsen
  • Niedrige Steuereinnahmen

Der Wert des Rubels sank daraufhin rapide. Die russische Zentralbank versuchte gegenzusteuern, musste die Währung aber am Ende doch abwerten. In den letzten Jahren kam es zu einer ähnlichen Entwicklung, wenn auch weniger dramatisch. Die russische Zentralbank hat ihre Fremdwährungsreserven und den Leitzins drastisch erhöht, um den Rubel zu verteidigen. Trotz dieser Maßnahmen sinkt der Rubel im Wert.

Eröffnen Sie ein Livekonto bei Admiral Markets und legen Sie mit dem Forex Trading los!

Praxisbeispiel: Exotic Pair USDRUB vs. Major GBPUSD

Schauen wir uns die Entwicklung des Rubels zwischen 2012 und 2016 an, um eine Ahnung davon zu bekommen, wie stark sich exotische Währungspaare bewegen können:

Exotic Forex Pairs USDRUB

Quelle: USDRUB Wochenchart, Datenspanne: 26. Februar 2012 bis 2. Oktober 2016. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances zeigen keine zukünftigen Resultate an und sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Performances.

Der Chart zeigt den Kurs des Währungspaars USDRUB ab Ende Februar 2012 an. Wie Sie sehen können, hat es seitdem einige Wertveränderungen gegeben. Im Juli 2014 stand der USDRUB bei 34,5000. Zu Beginn des Jahres 2016 war der Kurs bereits auf 85,0000 hochgeschnellt. Das ist eine Steigerung von beinahe 150%.

Seitdem ist diese Bewegung zurückgegangen, momentan steht der Kurs bei 65,6900 (Stand: April 2019). Wie sieht also der Vergleich zu extremen Kursbewegungen bei den Majors aus? Ein gutes Beispiel dafür ist der Wertverfall des britischen Pfund im Zuge des Brexit-Referendums. Sehen wir uns also die Entwicklung des Währungspaars GBPUSD an:

Major Forex Pairs GBPUSD

Quelle: GBPUSD Tageschart, Datenspanne: 10. März 2013 bis 21. September 2016. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances zeigen keine zukünftigen Resultate an und sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Performances.

Im Juli 2014 stand der GBPUSD-Kurs noch bei 1,71000. Kurz vor der Brexit-Abstimmung befand er sich bei 1,5000. Heute steht er noch bei 1,3100 (Stand: April 2019). Das bedeutet einen Verlust von knapp 30%. Der Zeitrahmen ist ähnlich zur 150-prozentigen Steigerung des USDRUB-Paars. Der Brexit hatte extreme Auswirkungen auf das Pfund. Im Vergleich mit der Bewegung des Rubels fällt seine jedoch klein aus.

Behilflich bei der Analyse von exotischen Forex Paaren könnte Ihnen unsere Korrelationsmatrix sein. Dieses Tool ist in der MetaTrader Supreme Edition enthalten, einem exklusiven Plugin für die Handelsplattformen MetaTrader 4 und MetaTrader 5. Es kann Ihnen dabei helfen, einen Vorteil bei der Identifizierung von Währungspaar-Korrelationen zu haben.

Holen Sie sich die MetaTrader Supreme Edition, das ultimative Tuning-Tool für Ihr Trading!

Lohnt sich das Trading mit Exotic Forex Pairs?

Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten. Haben Sie einen speziellen Blick auf den Markt oder verfolgen Sie eine unübliche Strategie, brauchen Sie vielleicht ein spezifischeres Finanzinstrument, das besser zu Ihren Bedürfnissen passt. Dies gilt mehr oder weniger analog zum Trading mit exotischen Derivaten. Es gibt eine große Anzahl an exotischen Optionen und Hybriden. Die meisten Trader nutzen für ihr Hedging allerdings die Standardoptionen.

Nur diejenigen mit sehr speziellen Bedürfnissen wagen sich an die Exotic Forex Pairs. Ohne tiefgreifendes spezialisiertes Wissen könnte das Trading mit exotischen Währungspaaren zu einem teuren Fehler werden. Wer sich dazu nicht bereit fühlt, sollte lieber bei den sogenannten Vanille-Optionen bleiben. Sie sollten sich nur an Exotic Pairs herantrauen, wenn Sie wirklich wissen, was Sie tun.

Mit unserem kostenlosen Bildungsangebot helfen wir Ihnen, Daytrader zu werden!

Abschließendes zu exotischen Währungspaaren

Für Forex Neulinge, die sich überlegen, welche Währungspaare sie traden sollen, ist es ratsam, Vorsicht walten zu lassen. Nur weil exotische Währungen existieren, heißt das nicht, dass Sie diese auch traden sollten. Exotic Pairs mögen neu und aufregend erscheinen, aber sie bringen auch ein hohes Risiko mit sich. Um dieses und alle anderen Risiken Ihres Tradings zu minimieren, ist ein Risikomanagement unerlässlich.

Trotz des mit ihnen einhergehenden Risikos könnten Exotic Forex Pairs aber zu Ihrem Trading Stil passen. Am besten versuchen Sie es einfach mal aus. Mit einem kostenlosen Demokonto zum Beispiel, in dem Sie Ihre Trading Strategien völlig risikofrei in realistischer Marktumgebung auf die Probe stellen können.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Strategien völlig risikofrei!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmenberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 84% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.