76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Admiral Markets Group besteht (unter anderem) aus den folgenden Unternehmen:

Admiral Markets Cyprus Ltd

Wir sind reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC)
FORTFAHREN

Admiral Markets UK Ltd

reguliert durch die Financial Conduct Authority (FCA).
FORTFAHREN
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Regulierung CySEC fca

Forex Betrug erkennen und umgehen

Lesezeit: 13 Minuten

Forex Betrug erkennen und umgehen

Mit einem täglichen Handelsvolumen von über 5 Billionen US-Dollar ist der Forex Markt der größte Finanzmarkt der Welt. Er erlaubt Zentralbanken und Konzernen nicht nur, miteinander zu handeln, oder Urlaubern, in fremde Länder zu reisen, sondern auch Spekulanten, Profit aus einem Markt zu schlagen, der an fünf Tagen die Woche rund um die Uhr geöffnet ist.

Nie zuvor war es außerdem einfacher, Zugang zum FX Markt zu bekommen. Mit nur wenigen Mausklicks können Sie die Kursentwicklung von Euro, Pfund, Yen, Dollar, Rubel und vielen weiteren Währungen traden. Es gibt hunderte Währungspaare, aus denen Sie wählen können, je nachdem, wofür Sie sich am meisten interessieren.

Die potenziellen Profite, die man auf dem Forex Markt erzielen kann, sind verlockend, aber nicht einfach zu generieren. Folgende Faktoren sind wichtig, wollen Sie erfolgreicher Forex Trader werden:

  • Eine umfassende Tradingausbildung
  • Ein ausreichend gefülltes Tradingkonto
  • Ein gutes Verständnis des Risikomanagements

Auf dem Forex Markt gibt es allerdings auch viele Kriminelle, die mittels Forex Betrug an schnelles Geld kommen wollen. So lange es den FX Markt gibt, so lange wird es auch Forex Trading Betrug geben, so viel steht leider fest. Welche Formen von Forex Betrug es gibt und wie man sich ihrer erwehren kann, wollen wir in diesem Artikel darlegen.

Investmentbetrug nimmt viele verschiedene Formen an. Manche Betrügereien werden sogar nach ihren Erfindern benannt, wie zum Beispiel das Schneeballsystem, das im Englischen "Ponzi scheme" heißt, nach seinem Erfinder Charles Ponzi. Betreiber von Forex Handel Betrug haben vor allem Anfänger und schlecht ausgebildete Trader im Visier. Der beste Weg, dem entgegenzuwirken, ist die Aneignung tiefgreifender Tradingkenntnisse, damit Sie über alle Eventualitäten Bescheid wissen, bevor Sie den Markt betreten.

Sobald Sie die Funktionsweise des FX Markts kennen, werden Sie viel schwerer Opfer von Forex Betrug. Abzocker nutzen oftmals Phrasen wie "Investitionsgelegenheiten, die zu gut sind, um wahr zu sein", um Sie um Ihr Geld zu erleichtern. Mangelt es Ihnen an Tradingerfahrung, werden Betrüger Ihren Optimismus und Ihre Ängste ausnutzen. Sie machen Ihnen vermeintlich attraktive Angebote, um Sie in die Falle zu locken.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

Wie Sie sich gegen Forex Betrug wehren

Der sicherste Hinweis darauf, dass es sich um Forex Betrug handelt, ist das Versprechen auf ungewöhnlich hohe Profite mit geringem oder gar keinem Risiko. Zunächst einmal sollten wir klarstellen, dass es so etwas wie eine Gewinngarantie nicht gibt. Würde es sie geben, würde niemand sie teilen. Einige dieser Angebote mögen verlockend erscheinen, vor allem für Anfänger. Aber es gibt im Leben nichts umsonst. Klingt ein Angebot also zu gut, um wahr zu sein, dann ist das wahrscheinlich auch der Fall.

Nachfolgend einige simple Regeln, um Forex Trading Betrug zu entgehen:

  • Glauben Sie nicht an leere Versprechungen.
  • Hüten Sie sich vor Software, von der behauptet wird, sie beinhalte eine geheime Erfolgsformel.
  • Installieren Sie keine Programme, bevor Sie sich absolut sicher sind, dass Sie nicht schädlich für Ihren Computer sind.

Ein weiteres sicheres Signal für einen Forex Betrug ist, dass sich Betrüger nie von einer Finanzbehörde regulieren lassen. Vergessen Sie deshalb nie, dass ein echter, verlässlicher Broker immer in der Lage ist, seine Rechtmäßigkeit nachzuweisen. Sollten Sie den Verdacht hegen, dass ein Broker hinsichtlich seiner Regulierung die Unwahrheit sagt, können Sie die zuständige Behörde (in Deutschland die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsauficht, kurz BaFin) kontaktieren und erhalten eine Liste regulierter Broker sowie eine Liste regulierter Firmen, zu denen ein Fall eröffnet wurde. Dadurch wird es Ihnen erleichtert, die Betrüger zu meiden.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

Die 3 größten Arten von Forex Betrug

Diejenigen, die Forex Trading Betrug betreiben, suchen stets nach neuen Wegen, um Neulinge auszubeuten. Jedoch gibt es drei Hauptbereiche des Forex Betrugs, auf die Anfänger hereinfallen. Diese zu verstehen, ist der erste Schritt, um ihnen entgehen zu können.

Forex Betrug #1: Forex Roboter Betrug

Ein Forex Roboter ist ein Trading Programm, das Algorithmen als technische Signale einsetzt, um Trades zu eröffnen oder zu schließen. Normalerweise werden solche Roboter mithilfe von Expert Advisors (EA) gebaut, die auf der Trading Plattform MetaTrader eingesetzt werden können.

Natürlich handelt es sich nicht bei allen Robotern um Betrug. Eine Onlinesuche nach Forex Roboter Betrug hilft Ihnen dabei, die bekannten Betrüger zu umgehen. Außerdem sollten Sie die folgenden Punkte beachten, um Forex Roboter Betrug zu vermeiden:

  1. Unrealistische Werbenachrichten
  2. Ungewöhnlich hohe Wachstumsraten
  3. Undifferenzierte Scalping Strategien
  4. Unregulierter Broker

Sie sollten Ihre Abwägung hinsichtlich des Einsatzes eines Trading Roboters stets wie eine Geschäftsentscheidung führen und Ihren Emotionen möglichst keinen Raum geben. Beginnen Sie am besten mit einer Onlinerecherche bekannter Fälle von Forex Roboter Betrug.

Forex Betrug #2: Signalverkäufer

Anbieter von Forex Signalen verkaufen Ihnen üblicherweise Tradingideen bezüglich Währungspaar, Richtung, Eröffnungskurs, Stop Loss und Zielkurs. Sie sollten auf die folgenden Faktoren achten, wenn Sie auf falsche Signalverkäufer nicht hereinfallen wollen:

  1. Abonnementgebühren: Oftmals werden Ihnen verblüffende Resultate angeboten, für die keine Beweise vorliegen. Um dann Zugriff auf solche Tradingideen zu bekommen, muss man hohe Abonnementgebühren entrichten. Oder man übermittelt seine Kreditkarten- oder Kontodaten und wird auf andere Weise abgezockt.
  2. An den Broker gebundene Signale: Einige Signalverkäufer bieten Ihnen Signale an, aber nur, wenn Sie sich bei einem bestimmten Broker anmelden. Das bedeutet, dass sie wahrscheinlich Kommissionen oder andere Vergütungsformen bekommen. Ihre Motivation ist es folglich, Sie zum Traden zu bringen, egal, ob Sie dabei gewinnen oder verlieren. Allerdings gibt es auch manche, die ein Interesse daran haben, dass Sie erfolgreich traden, weil sie dann weiterhin Kommissionen vom Broker erhalten.
  3. Unbewiesene Erfolge: Jeder kann behaupten, dass seine Tradingideen zu großen Erfolgen geführt haben. Aber wenn sie keine Beweise dafür liefern, bedeutet dies, dass sie ihren eigenen Produkten, den Signalen, nicht vertrauen - ein eindeutiges Warnsignal.

Der wichtigste Aspekt bei der Vermeidung von Forex Betrug ist es, wie ein Geschäftsmann zu denken und alle möglichen Fallen im Voraus zu erkennen. Niemals sollte man leeren Versprechen folgen, die unrealistische Gewinne vorgaukeln.

Forex Betrug #3: Investmentbetrug

Heutzutage zirkulieren viele Werbemaßnahmen, die falsche Versprechungen bezüglich Investments am FX Markt machen. Meist tritt darin ein professionell aussehender vermeintlicher Finanzberater auf, der die erfundenen Ergebnisse seines Forex Fonds anpreist. Als Kunde müsse man lediglich die gewünschte Summe überweisen, und der Rest erledige sich quasi wie von selbst.

Natürlich sehen viele Kunden, die auf eine solche Art von Forex Betrug hereinfallen, ihr Geld nie wieder. Manchmal behauptet das betrügerische Unternehmen einfach, nie von Ihnen gehört beziehungsweise nie Geld von Ihnen erhalten zu haben. Was als Forex Betrug angefangen hat, entwickelt sich weiter in klassischen Diebstahl.

Ein weiteres Ergebnis könnte sein, dass tatsächlich ein Konto für Sie eröffnet wird, aber bei einem zwielichtigen, unregulierten Broker. Nach einem oder zwei Trades wird jedoch Ihr gesamter Kontostand gelöscht. Man gibt daraufhin den Märkten die Schuld, hat das Geld aber selbst eingesteckt. Weil der Broker nicht reguliert ist, ist es nahezu unmöglich, sein Geld zurückzubekommen.

Traden Sie auf der weltweit beliebtesten Handelsplattform, dem MetaTrader!

Wie eine gute Ausbildung vor Forex Betrug schützt

Da dem Forex Trading sowieso schon ein hohes Risiko innewohnt, sind Verluste unausweichlich. Die meisten Retail Clients traden mit zu wenig Equity und verstehen die Hebelwirkung nicht genau. Jeder Trader, der ohne Fähigkeiten aktiv wird, agiert gegen den Gesamtmarkt, der über schier unendliches Kapital verfügt. Er wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bankrott gehen.

Dabei sollte man beachten, dass viele Berichte bezüglich Forex Betrug aus schlechten Tradingentscheidungen hervorgehen, statt auf Forex Broker Betrug zu basieren. Unerfahrene Trader sollten Ihre Zeit am besten in die Entwicklung einer tragfähigen Trading Strategie stecken, was aus ihnen nicht nur bessere Trader macht, sondern sie auch effektiv vor Forex Betrug bewahrt. Je tiefgreifender die Kenntnisse, desto einfacher sind die Risiken zu erkennen.

Die meisten Retail Clients sollten in der Lage sein, beinahe alle Trading Plattformen bei sämtlichen Brokern zu nutzen, da sie allesamt recht einfach zu bedienen sind. Sobald man verstanden hat, dass man seine Verluste akzeptieren muss, wie man ein Trading System erstellt und der gewünschte Markt funktioniert, sollte man nicht mehr auf Forex Betrug hereinfallen.

3 Zeichen für möglichen Forex Betrug

1. Trading Systeme und Weiterbildung ohne Beweise

Es gibt viele Betrüger, die Trading Systeme und Weiterbildungsangebote verkaufen. Fragt man sie nach irgendeiner Form von Beweis für Ihre angeblich erfolgreich Tradinghistorie, weichen sie der Frage aus. Es gibt auch viele Anbieter, die ihre Systeme ohne Trading Room oder vergleichbare Dienstleistungen an den Mann bringen wollen.

2. Spam-Emails mit der Bitte um persönliche Informationen

Manche Betrüger schicken Ihnen Emails, in denen Sie Ihre persönlichen Daten abfragen, wie zum Beispiel:

  • Ihren vollen Namen
  • Ihre Anschrift
  • Ihre Telefonnummer

Geben Sie niemals persönliche Informationen an Menschen heraus, die Sie nicht kennen oder denen Sie nicht vertrauen. Seien Sie misstrauisch gegenüber Brokern, die keinen schriftlichen Risikohinweis liefern. Selbst wenn sie das tun, lesen Sie sich die Details durch, da darin oftmals Fallen eingebaut sind.

3. Kein Hintergrund

Arbeiten Sie niemals mit jemandem zusammen, der Ihnen verweigert, über seinen Hintergrund Auskunft zu geben. Egal, ob Broker, Trader, Ausbilder oder Geldmanager. Führen Sie stets eine Onlinerecherche durch, um zu erkennen, ob es sich um ein legitimes Geschäft handelt, das besagte Person anbietet.

Schauen Sie unseren professionellen Daytradern über die Schulter und lernen Sie von ihnen!

So vermeiden Sie Forex Betrug

Der beste Weg, um nicht auf Forex Betrug hereinzufallen, ist es, sich Zeit zu lassen. Treffen Sie keine Entscheidungen unter Druck und stellen Sie sicher, dass Sie vorher alle Vor- und Nachteile eines potenziellen Trades abgewägt haben. Die Suche nach einem verlässlichen Broker ist keine einfache Aufgabe, aber auf lange Sicht wird sich dies auszahlen.

Als ersten Schritt bei der Brokerwahl sollten Sie den Namen der Kandidaten googeln. Suchen Sie auf vertreuenswürdigen Websites nach Kundenbewertungen. Sollte es keine geben oder sollten diejenigen, die es gibt, sich gefälscht anhören, lassen Sie die Finger vom besagten Dienstleister. Zusätzlich können Sie sich Berichte über Fälle von Forex Betrug durchlesen und so herausfinden, ob der betrachtete Broker so zuverlässig ist, wie er behauptet. Finden Sie außerdem heraus, ob es irgendeine Form von rechtlichen Schritten gibt, die gerade gegen den Broker eingeleitet werden.

Dazu können Sie zum Beispiel Forex Diskussionsforen besuchen und nachsehen, ob sich jemand über mögliche Kontoauszahlungsprobleme beim besagten Broker beschwert, und falls dies der Fall ist, den Nutzer kontaktieren und nach weiteren Details fragen. Vielleicht war er ja beleidigt oder unsicher, weshalb es nie schaden kann, nachzufragen. Weiterhin lässt sich das Risiko durch eine angemessene Hintergrundüberprüfung minimieren.

Halten Sie sich von Gelegenheiten fern, die zu gut sind, um wahr zu sein

Einfach verdientes Geld? Das gibt es nicht. Glauben Sie niemandem, der Sie vom Gegenteil überzeugen will, oder Ihnen fantastische Renditen von 20% pro Monat oder mehr verspricht. Das ist nichts anderes als Traumtänzerei, denn Forex & CFD Trading erfordert viel Zeit, Geduld, Wissen und Gedankenschnelligkeit, um erfolgreich zu sein. Hier gibt es kein einfaches Geld zu verdienen. Sind Sie willens, genug Zeit zu investieren, können Sie Ihr Einkommen mittels Forex & CFD Trading im besten Fall aufbessern.

Weitere Schritte, um sich vor Forex Betrug zu schützen

Vergleichen Sie die Regularien der Regulierungsbehörde mit den Konditionen auf der Website des Brokers, um mögliche Ungereimtheiten ausfindig zu machen. Falls Sie Ihrem eigenen Urteilsvermögen nicht trauen oder schlicht keine Zeit haben, bitten Sie einen lizenzierten Finanzberater um Rat. Sie können sich auch die Gewerbeanmeldung des Brokers zeigen lassen, bevor Sie sich bei ihm anmelden. Lesen Sie unbedingt das gesamte Kleingedruckte, bevor Sie ein Konto eröffnen.

Manchmal verwenden Betrüger Kontoprämien gegen den Kunden, wenn es um Auszahlungen geht. Zum Beispiel könnte ein Betrüger behaupten, dass Sie laut seinen Geschäftsbedingungen kein Recht darauf haben, sich einen eventuell erhaltenen Bonus auszahlen zu lassen. Zu Beginn Ihrer Live Tradingaktivitäten sollten Sie stets einen kurzen, kleinen Trade machen und sich dann Geld auszahlen lassen, um zu überprüfen, ob alles reibungslos abläuft. Sollte das der Fall sein, ist es sicher, mehr Geld einzuzahlen.

Die Verfügbarkeit eines kostenlosen Demokontos ist ein weiteres Zeichen dafür, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Broker handelt. Falls Ihnen dies nicht angeboten oder davon abgeraten wird, ist dies ein starkes Warnsignal vor einem nicht vertrauenswürdigen Broker.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Strategien völlig risikofrei!

Fragen, die Sie stellen sollten, um Forex Betrug zu vermeiden

Lassen Sie es sich nie verbieten, Fragen zu stellen, auch wenn Ihnen diese vielleicht unnötig vorkommen. Einige richtige Fragen können Sie erkennen lassen, ob es sich um Forex Betrug handelt. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Rechte kennen, über Ihre Kontakte und Gewerbeanmeldung sowie Geschäftshintergrund der Firma Bescheid wissen. Vergessen Sie nicht, dass sämtliche Informationen über den betrachteten Broker schriftlich vorliegen müssen. Verlassen Sie sich nie auf Telefongespräche oder mündliche Unterhaltungen.

Stellen Sie sich die folgenden Fragen:

  • Was können Sie tun, wenn Sie feststellen, dass das Angebot eines Brokers nicht für Sie geeignet ist?
  • Wie verbindlich ist ein abgeschlossener Vertrag?
  • Wie einfach ist es, den Kundenservice zu erreichen?
  • Können Sie den Broker via Telefon, Skype oder Email kontaktieren?
  • Führt der Broker eine Adresse auf seiner Website? Und wenn ja, gibt es diese Adresse wirklich?
  • Sind die Namen, mit denen sich der Broker vorstellt, echt?
  • Handelt es sich um ein angemeldetes Gewerbe?
  • Kann der Broker eine Leistungsgeschichte vorlegen?

Abschließendes zur Umgehung von Forex Betrug

Um sicherzustellen, dass Sie nicht auf einen Forex Betrug hereinfallen, sollten Sie stets bei einem regulierten Broker traden, der sich bereits bewährt hat, über gute Rezensionen verfügt und zu 100% transparent bezüglich Kosten und Einlagensicherung ist. Der Ruf des schnellen Geldes ist omnipräsent und verlockend, weshalb es umso wichtiger ist, dass Sie verstehen, was es braucht, um am Devisenmarkt wirklich erfolgreich zu traden - ganz ohne Schneeball- oder andere Betrugssysteme, die Ihr gesamtes Kapital in Gefahr bringen.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Strategien völlig risikofrei!

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.