Forex & CFD Daytrading erklärt

Daytrading ist die Königsdiziplin im Handel!

Im Grunde erklärt sich Forex Daytrading schon fast von selbst, jedoch gibt es ein paar Besonderheiten zu beachten. Es ist definiert als das aktive Handeln an den Märkten, also Kaufen und Verkaufen von Währungen, jedoch nur innerhalb eines Tages. Day-Trading kann theoretisch in jedem Markt stattfinden, aber es wird häufig in Verbindung mit dem Forex-, CFD- oder Aktienmarkt genannt. Hebelprodukte wie Forex & CFDs haben den entscheidenen Vorteil für kurzfristige, nur am gleichen Tag gehaltene Trades: der Hebeleffekt multipliziert die Gewinnchancen erheblich, auch kleinere Kursbewegungen in wenigen Minuten oder Stunden können sich so schon sehr lohnen!

Man benötigt ein wenig Kapital und gutes Marktverständnis, um ein erfolgreicher Daytrader zu sein. Allerdings kann auch das keinen Erfolg garantieren. Das gilt vor allem, wenn "unsichtbare Hände" am Werk sind und die Kurse enorm innerhalb des Tages schwanken. Schnelles reagieren auf die Marktbewegungen ist unbedingt erforderlich!

Daytrader suchen meist nach einer Aktie, einem Index wie den DAX oder einer Währung, welche hochliquide ist. Nur mit "Power im Markt", bei Hebelprodukten egal ob steigend oder fallend, machen Daytrading-Engagements in aller Regel Sinn.

Sind Sie neugierig, was die besten Forex-Paare für das Daytrading sind?

"Major"-Währungspaare sind defintiv eine gute Wahl, da diese das höchste Handelsvolumen aufweisen. Als Anfänger kann es empfehlenswert sein, sich auf das EUR/USD Währungspaar zu konzentrieren, da es das weltweit liquideste Finanzinstrument ist und damit gute Tradingbedingungen bietet und der Kurs häufiger schwankt.

Wie funktioniert Day-Trading richtig?

Forex & CFD Daytrading ist nicht so einfach, wie es oft dargestellt wird. Sie werden vermutlich auch nicht über-Nacht reich. Wenn Sie erst einmal angefangen haben, werden Sie jedoch schnell feststellen, wie es sich anfühlt Forex zu traden. Es gibt nicht DIE eine Anleitung, um mit dem Daytrading Geld zu verdienen, da Sie zu jedem Trading-Thema viele unterschiedliche Meinungen hören und lesen werden.

Allerdings wird jeder der Tatsache zustimmen, dass Daytrading sehr riskant ist und nur in Betracht gezogen werden sollte, wenn jemand ein großes Marktwissen vorweisen kann und diese Risiken versteht. Einsteiger in den Handel sollten immer stets ausreichend ein Demokonto nutzen, und darüber ausreichend Demotrades ausführen, bevor sie mit echtem Geld starten.

Ein erfolgreicher Daytrader, bzw. ein professioneller Trader wird sicherlich diese Eigenschaften haben:

  • Kapitalanforderungen

Ein ausreichend großes Kapital auf dem Handelskonto! Damit wird ein adäquates Chance/Risiko-Verhältnis gewahrt. Auch wenn Daytrader nach "mehr Gewinn" suchen als andere Trader-Typen, ist es dennoch empfehlenswert das Handelsvolumen relativ gering bzw. in einem vernünftigen Verhältnis zum vorhandenen Kapital zu halten.

  • Marktwissen

Ein umfangreiches Wissen, wie der Markt funktioniert und was die Hauptfaktoren sind, die den Markt beeinflussen sind überlebenswichtig. Ein erfolgreicher Daytrader muss ein Auge auf fundamentale als auch technische Indikatoren haben und die Analysetechniken verstehen.

  • Außergewöhnliche Disziplin

In jedem Teil des Lebens ist Disziplin erforderlich und wichtig, aber die Disziplin beim Forex & CFD Trading zu vernachlässigen kann in hohen Verlusten resultieren. Erfolg ohne Disziplin ist fast unmöglich. Stellen Sie sich einfach vor, wie es ist direkt neben dem Monitor zu sitzen und die Kursbewegungen zu beobachten, ohne einen Trade zu eröffnen. Das ist sehr schwer und erfordert bereits eine Menge an Disziplin. Manchmal ist es ärgerlich eine profitable Kursbewegung zu sehen, die Sie erahnt haben aber nicht gehandelt haben. Aber es ist besser eine Möglichkeit/Chance zu verlieren, als eine große Menge Geld.

  • Strategie

Sie müssen sich mit einer oder mehreren Strategien vertraut machen, um die möglichen Verluste zu minimieren und die Gewinne zu maximieren. Da die Marktbedingungen von Tag zu Tag variieren, sollte dies auch die Strategie des Daytraders. Ein erfolgreicher Daytrader muss fast jeden Tag mit einer anderen Strategie handeln oder zumindest seine bisherige an die veränderten Marktbedingungen anpassen. Um erfolgreich Forex & CFDs zu traden, ist ein kreativer Geist erforderlich.

  • Zeitaufwand

Daytrading bedeutet, den oder die Märkte für längere Zeit genau zu beobachten, auch schon vor dem eingehen von Trades! Es gibt wohl keinen Trader weltweit, der sich als "Daytrader" bezeichnet, und sich dann nur eine Stunde am Tag mit der Börse beschäftigt... Bei allen Daytradern gehört auch eine gehörige Portion Leidenschaft für den Handel dazu - und wie bei allen Leidenschaften werden dabei nicht die Stunden gezählt. Glauben Sie also bitte nicht, dass Sie mit zwei oder drei Stunden Zeitaufwand die Woche weit kommen werden. Dies ist ein anderes (nicht schlechtes!!!) Trading - aber kein Daytrading.


Die wichtigsten Punkte für Anfänger

Der erste Schritt um ein erfolgreicher Daytrader am Forexmarkt zu werden, gilt auch für andere Strategien: Als Beginner sollte man erstmal mit einem Demokonto jeden Tag üben, bevor man mit echten Geld handelt: so bekommt man eine Gefühl, wie der Forex Markt funktioniert. Das klingt vielleicht zu Allgemein, aber es ist unglaublich wichtig.

Ein weiterer wichtiger Punkt beim Daytrading ist die Auswahl eines guten Brokers. Das Hauptaugenmerk liegt hier bei den Kosten für Spread (und eventuell Kommissionen), die Sie bezahlen müssen. Ein Day-Trader führt einige Orders pro Tag aus, und je günstiger das für ihn ist, desto mehr profitiert er vom Trading.



Bevor Sie einen Broker wählen, machen Sie sich mit ihren Angeboten vertraut und all den Kosten, die beim Day-Trading entstehen können. Sie können ab einer gewissen, für aktive Daytrader üblichen Kontogröße einen Bonus bzw. ein Persönliches Angebot auf Ihr Trading zugeschnitten beantragen, um das Beste aus Ihrem eingezahlten Geld zu machen. Admiral Markets bietet alles, was für viele aktive Trader wichtig ist:

Alle unsere Trading Accounts sind perfekt geeignet für das Daytrading.

Die generellen Risiken sollten Sie jedoch nie außer Acht lassen:

  • Die Möglichkeit, dass Sie Ihre Einlagen verlieren ist hoch, deswegen sollten Sie nur Risikokapital nutzen, welches Sie im Extremfall komplett verlieren könnten.
  • Der Forex-Markt bietet für die Trader einen hohen Hebel. Der Hebel-Effekt sollte allerdings mit Vorsicht betrachtet werden, da höhere Volumen sowohl Gewinne, als auch Verluste multiplizieren.
  • Halten Sie sich zurück und lassen Sie sich nicht zum Overtrading verleiten.

Um ein guter Forex-Trader zu werden, ist ein ausgezeichnetes Verständnis der Charts notwendig. Auch müssen Sie Ihre Trading-Strategien festlegen und daran festhalten.

Wie jedes andere Investment auch, sind im Forex-Handel große Risiken vorhanden und eine vernünftiges Money-Management ist unerlässlich.

Auch wenn jeder Forex handeln kann, ist es definitiv nicht für jeden geeignet. Wenn Sie die Risiken nicht verstehen, werden Sie auch nie die Disziplin haben um erfolgreich handeln zu können.

Also, wie lernt man Forex & CFD Daytrading?

Der beste und effizienteste Weg um Forex & CFD Daytrading zu lernen ist es, es täglich zu praktizieren. Der erste Schritt ist natürlich sich eine wirksame Trading-Strategie zurechtzulegen. Die meistgenutzte Trading-Strategie ist Scalping und Breakout-Trading. Scalping bedeutet frei übersetzt "Herausschneiden", also kleinste Kursbewegungen in wenigen Sekunden oder Minuten "mitzunehmen". Viele kurze Trades Long und Short im 1-Minutenchart mit oft weniger als 10 Pips Gewinn pro Trade - dies aber mehrfach am Tag.

Was ist ein Pip?

Pip oder auch "Percentage in Points": Dies ist die kleinstmögliche Kursänderung für jedes Währungspaar. Diese Paare haben für gewöhnlich 5 Nachkommastellen. Die vierte Nachkommastelle ist der Pip, während die 5. der Nano-Pip ist, der auch manchmal schlicht Punkt oder Point genannt wird.

Wenn der GBP/USD von 1.4558 auf 1.4559 steigt, ist die Differenz 0.0001. Man sagt, dass der Kurs sich um einen Pip bewegt hat.

Breakouts zu traden kann auch eine großartige Daytrading Strategie sein. Bei dieser Strategie warten Sie geduldig auf große Marktbewegungen, solche die durch Ereignisse in großen Ländern ausgelöst werden. Solche Nachrichten kommen entweder unerwartet oder durch Nachrichten-Veröffentlichungen. Während des Breakout-Tradings eröffnet ein Trader eine Position in die Richtung, in die sich das starke Währungspaar bewegt.

Das ist eine effiziente Strategie für diejenigen, welche wirtschaftliche und politische Events verfolgen, aber nicht genug Zeit haben, jede Stunde einen Blick auf die Märkte zu werfen. Ein Trader wird mit der Breakout-Strategie viel weniger Trades eröffnen als ein Trader, der das Scalping nutzt. Nichtsdestotrotz ist es eine gute Strategie und Sie sollten sie definitiv ausprobieren. Finden Sie den für Sie passenden Tradingstil.

Forex & CFD Daytrading: traden Sie DAX, EUR/USD, Gold, Brent und mehr mit besten Spreads

Zusammenfassung

Einige sind der Ansicht, dass Forex & CFD Daytrading denen überlassen werden sollte, welche viel Erfahrung haben. Andere sagen, dass es der beste Weg ist in kurzer Zeit Geld zu machen und somit die beste Art zu traden. Was auch immer der Fall ist, beim Daytrading können beide Fälle auftreten. Während diese Art zu handeln jeden Tag populärer wird, ist es jedoch meistens nur für Menschen effektiv, die bereit sind viel zu leisten, um erfolgreich zu sein.

Die meisten privaten Forex-Trader sind Daytrader, und solche Trader generieren das höchste Volumen. Ein erfolgreicher Daytrader zu werden ist ein steiniger Weg und sobald Sie damit anfangen, werden Sie auch eine Menge Fehler machen. Ihre Disziplin, Stressresistenz und Vertrauen in Ihre Fähigkeiten werden ans Limit gebracht, aber sobald Sie erfolgreich sind werden Sie die Früchte Ihrer Arbeit ernten können. Wenn Sie bereit sind und die Risiken verstehen, dann melden Sie sich für ein Konto bei Admiral Markets an und erleben Sie Live, was Day-Trading ausmacht.