Forex- und CFD-Trading ohne Hebel

Forex- und CFD-Trading ohne Hebel sowie Erkklärung des Hebeleffektes beim Trading

Der Hebeleffekt zieht viele Trader an den Markt. Allerdings ist es kein narrensicheres Werkzeug und sollte stets mit der notwendigen Vorsicht genutzt werden. Die Hebelwirkung kann Ihnen einen großen Vorteil verschaffen, kann sich aber auch negativ für Sie auswirken. Besonders bei Tradern, die noch keine Erfahrung im Trading haben, kann der Hebeleffekt erhebliche negative Resultate erzeugen.

Bevor Sie sich also an Ihre ersten Trades mit realem Geld wagen, sollten Sie die Vor- und Nachteile der Hebelwirkung mithilfe eines kostenlosen und risikofreien Demokontos testen.

Risikofreies Demokonto für Forex & CFD Trading: ohne Kosten und Gebühren

Was ist die Hebelwirkung?

Dies ist besonders für Anfänger interessant. Doch auch, wenn Sie diese Frage bereits beantworten können, finden Sie hier einige Informationen, mit welchen Sie Ihr Gedächtnis etwas auffrischen können.

Für jeden Trade müssen Sie eine Sicherheitsleistung, die sogenannte Margin, hinterlegen. Der Hebel sorgt dafür, dass diese Margin deutlich geringer ausfällt, als der eigentliche Wert des Trades vermuten lässt. Durch den Hebel wird Ihnen der Gegenwert des Trades im Grunde wie ein kurzfristiger Kredit gewährt. Sie können mit dem Hebeleffekt Aktien und andere Finanzinstrumente handeln, aber vor allem im Forex- & CFD-Bereich kommt der Hebel noch mehr zu tragen und wird von Tradern noch häufiger genutzt.

Der Hebel hilft Ihnen also, mit hohem Volumen zu traden, und somit höhere Gewinne und Verluste auf dem Markt zu erzielen. Sie steigern also die Chance auf hohe Gewinne, aber gleichzeitig auch Ihr Risiko, da die Hebelwirkung auch Ihre Verluste erhöhen kann. Als Trader gehen Sie somit das Risiko ein, Ihre Einzahlung durch die Verwendung eines Hebels schneller zu verlieren - verwenden Sie den Hebel daher immer vorsichtig und nutzen Sie ein durchdachtes Risikomanagement.

Ein Beispiel zum Hebeleffekt:

Nehmen wir dafür an, dass ein Trader eine Einzahlung in Höhe von 10.000 EUR getätigt hat. Der Broker bietet dem Trader einen Hebel von 1:100 für diese Einzahlung an. Wenn wir diese beiden Werte kennen, können wir damit die größte, dem Trader zur Verfügung stehende Position, leicht berechnen.

Dazu multiplizieren wir den Kontostand von 10.000 EUR mit dem Hebel von 100 und erhalten den Wert von 1.000.000 EUR. Der Trader könnte somit eine oder mehreren Positionen mit einem Gesamtvolumen von bis zu 1.000.000 EUR eröffnen.

Dies klingt verlockend und gerade deswegen sollten Sie sich mit allen Risiken vertraut machen, bevor Sie in einem Live-Konto starten. Testen Sie neue Strategien stets in einem risikofreien Demokonto und bilden Sie sich kontinuierlich weiter. Auch erfahrene Trader lernen nie aus!

Unsere kostenlosen Webinare

Forex & CFD Trading mit Hebeleffekt

Der größte Vorteil der Hebelwirkung ist, dass sie es den Tradern ermöglicht, ihre Handelsgröße zu steigern, auch wenn sie eigentlich nicht über eine ausreichende Menge an Kapital zur Verfügung haben. Viele Trader beginnen mit einer Einzahlung von ca. 1000 EUR. Doch nicht alle Trader können sich diese Anfangssumme leisten. Vor allem nicht, wenn sie gerade mit dem Trading beginnen. Der Hebel hilft also dabei, auch mit kleinen Geldbeträgen signifikante Chancen zu kreieren.

Schauen wir uns einmal ein Beispiel ohne Hebel an:

Sie haben einen Kontostand von 800 EUR und eröffnen eine Order von 0,01 Lot. Dies entspricht einem Wert der Basiswährung USD von 1.000 (Beispiel EUR/USD-Kurs von 1,2500).

Ohne Hebel beträgt die Margin auf Ihrem Konto dabei 1:1 dem Wert der Real-Währung, also 800 EUR, bzw. 1000 USD. Bei einem Volumen von 0,01 Lot haben Sie dabei einen Gewinn oder Verlust von 0,10 USD pro Pip. Da Sie hier ohne Hebel handeln, können Sie keine weitere Order eröffnen.

Welche Möglichkeiten bietet nun der Hebeleffekt?

Im gleichen Beispiel nutzen wir nun einen Hebel von 1:100. Für 0,01 Lot werden nun statt 800 EUR nur 8 EUR Margin auf dem Tradingkonto benötigt. Dies bedeutet für den Trader, dass er die Möglichkeit hat, ein deutlich höheres Volumen zu handeln. Theoretisch könnte er nun das Hundertfache zum vorherigen Volumen handeln, also 1,00 Lot. Dies entspricht einem Gegenwert von 100.000 USD.

Dementsprechend erhöhen sich nun aber auch Gewinn beziehungsweise Verlust jeweils um das Hundertfache, wenn Sie dieses hohe Volumen eingehen. Der Gewinn oder Verlust pro Pip beträgt nun also 10,00 USD. Dies erhöht natürlich die potentiellen Gewinne, die Sie am Markt erzielen können, steigert aber im Umkehrschluss auch Ihre Verluste. Seien Sie immer darauf vorbereitet, dass ein Trade auch einmal nicht in die gewünschte Richtung verlaufen kann.

Testen Sie Ihr Trading in einem Demokonto oder mit unserem Trading Simulator aus der exklusiven MetaTrader Supreme Edition.

MT Supreme Edition für MetaTrader 4 und MetaTrader 5 kostenlos verfügbar!

Ein kleiner Tipp: Durch den Hebel haben Sie zwar die Möglichkeit Ihr Volumen stark zu erhöhen, aber Sie werden dazu nicht gezwungen. Sie sollten die Positionsgröße also stets an Ihren Risiko-Appetit und Ihr Risikomanagement anpassen und nicht einfach das größtmögliche Volumen handeln.

Devisenhandel ohne Hebelwirkung

Der größte Nachteil beim Trading ohne Hebel im Forex-Markt ist, dass es für die meisten einfach nicht zugänglich ist. Sie benötigen ein sehr großes Kapital, um in den Finanzmärkten ohne Hebel zu bestehen oder sinnvolle Erträge zu erzielen.

Forex und CFD Trading ohne Hebel bedeutet, dass geringe Änderungen eines Handelsinstrumentes direkten Einfluss auf Ihre Rendite haben. Beispielsweise kann die durchschnittliche Rendite bei einem Trader mehr als 10% im Monat betragen. Wenn Sie mit dem kleineren Hebel handeln, kann dies aber in Wirklichkeit nur ca. 3 bis 5% betragen.

Ohne Hebeleffekt würden Sie wahrscheinlich nur 0,3 bis 0,5% pro Monat erreichen. Dies kann für viele ausreichend sein, aber gerade für Trader mit kleinen Kontoständen, bringen diese Centbeträge keinen nennenswerten Gewinn. Mit einem geringem Hebel oder ganz ohne Hebel benötigen Sie also ein sehr großes Tradingkapital. Auf der anderen Seite ist Ihr Trading nicht so risikoreich, wie mit einem Hebel.

Allerdings bedeutet auch ein kleiner Hebel nicht, dass Sie keine Risiken mehr haben.

Verwirrt?

Dies lässt sich einfach verdeutlichen. Angenommen Sie zahlen 1.000 EUR auf Ihr Tradingkonto ein und generieren eine monatliche Rendite von 0,5% beim Trading mit geringem Volumen ohne Hebel, so haben Sie gerade einmal einen monatlichen Gewinn von 5 EUR.

Selbstverständliche sind 0,5% pro Monat für einen Trader mit einem Startkapital von 1.000.000 EUR schon eine beachtliche Rendite. Mit Ihrem kleinen Konto sind Sie aber auf höhere Volumen angewiesen, um nennenswerte Gewinne zu erwirtschaften. Der Hebeleffekt unterstützt Sie dabei.

P.S.: Ein Handel ohne Hebel ist bei Admiral Markets nicht möglich. Sie können jedoch, und dies ist längst nicht bei jedem Broker verfügbar, aus verschiedenen Hebelgrößen auswählen. Ob 50er oder maximal 500er Hebel - Sie entscheiden!

Institutioneller Handel

Viele Institutionen entscheiden sich für das Forex und CFD Trading ohne Hebelwirkung, dennoch sind diese Organisationen in der Lage, große Gewinne zu erzielen.

Wie ist das möglich?

Große Banken haben Zugang zu einem Kapital, dass mitunter mehrere Milliarden Euro umfassen kann. Sie können es sich leisten, große Beträge auf attraktive Eintrittssignale zu traden. Institutionelle Trader handeln meist auch langfristig - das ist der Unterschied zu privaten Händlern. Des Weiteren nutzen sie keinen Hebel und haben auch einen geringen SWAP-Kosten-Aufwand. In vielen Fällen handeln sie sogar gänzlich ohne SWAP-Kosten, also ohne die Kosten, welche für die Haltung der Positionen über Nacht anfallen.

Die institutionellen Händler profitieren oder leiden aber unter dem Unterschied der Zinssätze. Viele der größten Forex und CFD Geschäfte wurden von Institutionen ohne Hebelwirkung gemacht. Diese Angebote haben eine spekulative Motivation und verwenden in der Regel umfangreiches Kapital in Milliarden-Höhe.

Handeln mit Hebel oder ohne?

Das ist nun die Frage, die es zu beantworten gilt. Aber leider gibt es keine eindeutige Antwort darauf - diese hängt stets von der jeweiligen Situation ab.

Sie müssen zunächst Ihre Handelsziele, Ihre persönliche finanzielle Situation und Ihre Trading-Strategie prüfen. Zudem ist es wichtig, sich im Klaren darüber zu sein, was Sie bereit sind zu riskieren, wenn Ihre Trades nicht so verlaufen, wie Sie es sich vorgestellt haben.

Je höher Ihr Hebel ist, desto riskanter kann Ihr Trading werden. Bitte denken Sie immer daran, dass mit einem geringen Hebel das Verlustrisiko abnimmt, Sie aber mit einem größeren Hebel theoretisch mehr Gewinn erwirtschaften können. Anders ausgedrückt: der Hebel multipliziert Ihre möglichen Gewinne, aber leider auch die Verluste.

In der nachfolgenden Tabelle sehen Sie eine Übersicht von 10 Verlusttrades unter Verwendung unterschiedlicher Hebel.

Beispiel-Tabelle: für 10 Verlusttrades

Abschließende Gedanken

Wir hoffen, wir konnten Ihre Fragen zum Forex und CFD Trading mit und ohne Hebeleffekt beantworten.

Idealerweise haben Sie herauslesen können, warum der Hebeleffekt ein hohes Risiko mit sich bringt, aber dennoch die Möglichkeit einer hohen Rendite eröffnet. Es ist wichtig, dass Ihre Handelsstrategie und Ihr Trading-Kontostand im Einklang mit dem Hebeleffekt stehen, sodass Sie auch mögliche Verluste routiniert managen können.

Testen Sie Ihre Strategie mit unserem kostenlosen Demokonto. Mit der Supreme Edition und dem Admiral Trading Simulator lernen Sie, erfolgreich zu traden. Schulen Sie sich mit Hilfe unseres umfangreichen Bildungsangebotes immer weiter und lassen Sie sich von Rückschlägen nicht entmutigen!


Was Sie auch interessieren könnte: