Admiral Markets Group consists of the following firms:

Admiral Markets UK Ltd

Regulated by the Financial Conduct Authority (FCA)
  • Leverage up to:
    1:30 for retail clients,
    1:500 for professional clients
  • FSCS protection
  • Negative balance protection
CONTINUE
Selecting one of these regulators will display the corresponding information across the entire website. If you would like to display information for a different regulator, please select it.
Selecting one of these regulators will display the corresponding information across the entire website. If you would like to display information for a different regulator, please select it.

Kontinuierlich mit CFD und Forex Trading Geld verdienen - Mythos oder Realität?

Viele Trader haben Probleme damit, im Forex und CFD Trading kontinuierlich Gewinne zu erzielen. Dieser Artikel beschäftigt sich damit, ob es tatsächlich möglich ist, beim Trading andauernde Profite ohne Verluste einzufahren und beantwortet die Frage: Kann man mit Trading wirklich Geld verdienen?

Einer der ersten Schritte ist es, den eigenen Tradingstil und die zu verwendende Forex Strategie der eigenen Persönlichkeit, der Verfügbarkeit und Risikobereitschaft des Traders anzupassen. CFD und Forex Strategien sollten immer zuerst in einem Demokonto getestet werden, um deren Effektivität im Kontext des individuellen Charakters des Traders evaluieren zu können. Es darf dabei auch nicht außer Acht gelassen werden, dass die historische Performance nicht immer akkurat zukünftige Ergebnisse einer Strategie repräsentiert.

Darüber hinaus muss der Trader an seiner Mentalität arbeiten, um seiner CFD und Forex Strategie konsequent folgen zu können. Dieses Thema ist von größerer Bedeutung, als sich viele Trader bewusst sind, deshalb legen wir in diesem Artikel besonders viel Gewicht auf diesen Punkt. Mangelnde Disziplin führt häufig zu Totalverlusten der Einlagen und treibt viele Trader dazu, die Hoffnung aufzugeben, mit Trading Geld verdienen zu können.

Gewinnen nachzujagen endet meist in Verlusten - Halten Sie sich an Ihre CFD bzw. Forex Strategie!

Viele Trader haben nur den Gewinn im Auge, was durchaus zu deren Absturz führen kann. Um mit CFDs und Forex Geld verdienen zu können, müssen Sie lernen, nicht den augenscheinlich leichten Gewinnen nachzujagen. Ein guter Anfang ist also die Festlegung realistischer Ziele. Die Vorstellung, in kürzester Zeit und mit wenigen Handgriffen viel Geld mit CFD und Forex Trading verdienen zu können, ist attraktiv, aber auch sehr unwahrscheinlich und trübt Ihren Blick auf das Wesentliche.

Zu vorschnell und selbstsicher Trades einzugehen kann Sie schnell Ihre gesamte Ersteinzahlung kosten. Insbesondere Intraday-Einsteiger leiden oftmals an anfänglicher Selbstüberschätzung, die Ihre Forex Strategie durch Aussicht auf schnelle Gewinne in die falsche Richtung lenkt.

Seien Sie vorsichtig, nicht auch irgendwann ein Teil dieser Statistik zu werden!

Viele langfristig erfolgreiche Trader schwören dabei auf einen widersprüchlich erscheinenden Grundsatz: "Um mit CFDs und Forex Geld verdienen zu können, muss man aufhören, über den Gewinn nachzudenken". Durch zu hoch angesetzte Gewinnziele setzt sich der Trader selbst unter Druck, was zu einem der schwerwiegendsten Fehler führen kann - dem sogenannten Overtrading auch "Übertrading" genannt. Detaillierte Informationen zu dieser Thematik finden Sie im folgenden Abschnitt.

Anstatt den Fokus auf die verlockenden Profite zu legen, sollten sich Einsteiger darauf konzentrieren, funktionierende CFD und Forex Strategien zu erlernen und zu recherchieren, welche zusätzlichen Werkzeuge für sie am besten geeignet sind. Sie sollten auch nicht außer Augen lassen, sich mit den Eigenheiten der Märkte vertraut zu machen. Verschiedene Märkte reagieren unterschiedlich auf bestimmte Ereignisse in der Wirtschaft.

Der wichtigste Punkt, den Sie aus diesem Artikel mitnehmen sollten: Hören Sie nie auf zu lernen! Die Märkte ändern sich ständig, und wenn Sie kontinuierlich mit CFD oder Forex Trading Geld verdienen wollen, müssen Sie Ihr Trading an diese Veränderungen anpassen.

Unsere kostenlosen Live-Webinare mit professionellen Daytradern!

Overtrading ist gefährlicher als Sie denken

"Overtrading" ist ein Synonym dafür, dem Markt nachzujagen und viele schnelle Trades durchzuführen - hierbei handelt es sich um ein enorm gefährliches und meist schädliches Verhaltensmuster. Beim Overtrading sieht der Trader Einstiegschancen im Markt nicht, weil sie tatsächlich vorhanden sind, sondern weil er sich wünscht, dass sie es sind. Viele Trader sind so versteift auf den Gedanken, mit CFD und Forex Trading Geld verdienen zu wollen, dass sie sich dieses Wunschdenkens oft nicht bewusst sind, bis signifikante Verluste entstehen.

Dabei unterscheidet man zwischen zwei Arten von Overtrading - zu viele Trades, oder zu große Trades. Betrachten wir zunächst Ersteres.

In seiner Rede mit dem Titel "How to stay out of debt" (sinngemäß: "wie man Verschuldung vermeidet") nutzt Warren Buffet eine Baseball-Metapher zur Disziplin beim Investieren:

''Sie müssen auf den idealen Wurf warten, bevor Sie Ihren Schläger schwingen, denn beim Investieren werden Ihnen für verpasste Chancen keine Punkte abgezogen. Beim Baseball müssen Sie auch nach Bällen schlagen, die Sie nicht unbedingt mögen. Im Business hingegen müssen Sie nach gar nichts schlagen, wenn Sie nicht möchten.

Sie können einfach abwarten … und wenn Ihnen die Preise nicht gefallen, dann müssen sie nicht jeden Tag auf's neue nach ihnen ausholen. Denn wenn Sie einen guten Trade verpassen, werden Sie dafür nicht bestraft. Sie können einfach auf dieses eine Mal im Monat warten, wenn Ihnen der Kurs gefällt und wenn Sie genau wissen, was Sie tun. Genau dann holen Sie aus.

Und Sie werden nur ein paar Schläge benötigen.''

Das gleiche Prinzip lässt sich auf Forex und CFDs anwenden, und hat bis heute nicht an Aktualität verloren. Unter dem Strich bedeutet es, dass der Trader nicht gezwungen ist, viele Trades zu machen - wichtig ist, dass deren Richtung stimmt. Wenn Sie in einem Livekonto traden, sollten Sie bereits eine wohl überlegte CFD bzw. Forex Strategie parat haben, die sie getestet haben und auf die Sie vertrauen. Folgen Sie nur Ihrer Strategie. Traden Sie nicht, wenn dies Ihrem Plan widerspricht.

Die andere Version von Overtrading bezieht sich darauf, zu viel zu traden. Es gibt durchaus die Ansicht, dass der Hebel hierzu beiträgt. Viele Forex- und CFD-Broker bieten signifikante Hebeleinstellungen an, wodurch mögliche Gewinne, aber auch potentielle Verluste multipliziert werden.

Die Idee des Hebels war es ursprünglich, Tradern sinnvolle Gewinne bereits bei geringem Einsatz zu ermöglichen, sodass die Märkte auch für private und Hobbytrader zugänglich werden. In der Praxis jedoch werden Einsteiger oft von der Verlockung geblendet, schnell und kontinuierlich mit Trading Geld verdienen zu können, und landen stattdessen bei schnellen Verlusten.

Der Teufel steckt im Detail.

Ein hoher Hebel ist aber nicht zwangsläufig etwas schlechtes. Er erlaubt es Tradern, mit größeren Handelsvolumen zu handeln. Bei einem höheren Volumen bedeutet jeder Pip Kursbewegung auch mehr Gewinn oder Verlust.

Es ist allerdings die Wahl des Traders, ob er nun sehr große Handelsgrößen handhaben will und sein Konto somit anfälliger für Margin Call-Situationen macht. Für den Trader, der ihn versteht und respektiert, ist der Hebel eine große Hilfe.

Die Lektion, die Sie hieraus mitnehmen sollten, lautet

  1. Kennen und verstehen Sie die Risiken, bevor Sie traden;
  2. Vermeiden Sie Overtrading und testen Sie neue CFD und Forex Strategien immer erst in einem risikofreien Demokonto.

https://admiralmarkets.de/start-trading/forex-demo

Niemand macht ausschließlich Gewinn

Wie erwirtschaften erfolgreiche Trader im Forex und CFD-Markt nun ausschließlich Gewinne? Um es deutlich zu machen: Gar nicht. Ausnahmslos alle Trades im Plus zu schließen ist nicht möglich und daher ein Mythos.

Die Eingangsfrage dieses Artikels: ''Kann man mit Trading wirklich Geld verdienen?'' kann immer nur auf lange Sicht betrachtet werden. Einige professionelle Intraday-Trader schaffen es, auf täglicher Basis im Durchschnitt profitabel zu sein, aber selbst diese Veteranen verzeichnen regelmäßige Verlusttrades.

Als schlechter Verlierer hat man es nicht leicht im Forex- und CFD-Markt. Selbst erfahrene Trader mit Jahrzehnten an Erfahrung gestehen sich selbst Erfolgsraten von 40% und weniger zu, einige sogar unter 20%.

Der Trick einer guten CFD und Forex Strategie ist, dass die profitablen Trades durch ihre Gewinne die Verluste der weniger erfolgreichen Trades mehr als ausgleichen. Im langzeitlichen, trendorientierten Trading ist dies nicht ungewöhnlich. Es ist einiges an mentaler Stärke nötig, sich die eigenen Fehlkalkulationen einzugestehen und Verlusttrades zu schließen, bevor diese zu viel Verlust generieren.

Auf der anderen Seite bedarf es einer ähnlichen Willensstärke, Gewinntrades nicht sofort zu schließen, sondern sie weiter in den Gewinn laufen zu lassen. Geduld ist eine wichtige Tugend im Forex und CFD Handel.

Seien Sie organisiert und folgen Sie Ihrer CFD bzw. Forex Strategie

Es wurde bereits viel über Disziplin gesprochen, aber dabei dürfen wir Organisation nicht vergessen. Sie benötigen eine festgelegte Trading-Routine, allem voran steht ein strenger Ablaufplan der Ihre Trading-Aktivitäten klar strukturiert, und den Zufall so weit es geht ausschließt.

Viele Einsteiger entwickeln schlechte Trading-Gewohnheiten. Dies passiert oft wenn sie overtraden und durch Glück Gewinne davontragen - dann wird das Verhaltensmuster meist beibehalten, bis das Tradingkonto leer ist. Sobald ein zufälliger Gewinn die schlechte Gewohnheit einmal bestärkt hat, ist es schwer diese wieder loszuwerden. Der Trader verlässt sich auf dieses Verhaltensmuster anstelle eines klar strukturierten Plans, in der Hoffnung sein vorangegangenes Ergebnis reproduzieren zu können.

Positive Verhaltensmuster zu entwickeln und zu bestärken kann Ihnen dabei helfen, im Forex- und CFD-Trading erfolgreicher zu sein - aber wie immer garantiert es nicht die einfachen Gewinne.

Nachfolgend ein paar Punkte, die Ihnen auf diesem Weg womöglich helfen:

  1. Legen Sie Ihre Gewinnerwartungen ab;
  2. Finden Sie eine Handelsstrategie, die zu Ihnen passt;
  3. Stellen Sie sicher, dass diese strenge Bedingungen für das Eröffnen und Schließen von Trades hat;
  4. Testen Sie sie, bis Sie ihr voll vertrauen!
  5. Halten Sie an Ihrer CFD bzw. Forex Strategie fest, wenn sie sich in Ihren Tests als profitabel erwiesen hat;
  6. Vermeiden Sie Overtrading in jedem Fall;
  7. Dokumentieren Sie alles in einem Trading-Tagebuch, um es nachfolgend analysieren zu können;
  8. Messen Sie Ihren langfristigen Erfolg, nicht Ihre kurzfristigen Misserfolge;
  9. Benutzen Sie eine Handelsplattform mit vielen Optionen und Werkzeugen um Ihr Trading zu optimieren.
  10. Wählen Sie Ihren Broker mit Bedacht und stellen Sie sicher, dass er reguliert ist, einen umfangreichen Service anbietet und seine Konditionen zu Ihren Bedürfnissen passen.

Kundenumfragen zu deutschen Forex und CFD Brokern 2018

Denken Sie daran: Kurzfristige Ergebnisse sind unwichtig. Konzentrieren Sie sich auf die langfristige, durchschnittliche Performance Ihrer Trades.


Das könnte Sie auch interessieren:



Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 83% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.