Wir nutzen Cookies, um Ihnen das Webseitenerlebnis bestmöglich anbieten zu können. Durch weitere Nutzung der Webseite erlauben Sie die Nutzung von Cookies. Für weitere Details und wie Sie ggf. diese Einstellungen verändern können, lesen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmung.
Weitere Infos Bestätigen

Was ist Online Trading? Der ultimative Guide für Anfänger

September 09, 2020 10:11 UTC
Lesezeit: 10 Minuten

Was ist Trading? Der ultimative Guide für Anfänger

Heutzutage ist es für private Online Trader möglich, eine große Auswahl an Finanzinstrumenten mit nur einem Klick zu kaufen oder verkaufen. Trader können von ihrem Computer weltweit an den Finanzmärkten handeln. In diesem Artikel beleuchten wir die Vorteile des Tradings, die verfügbaren Instrumente, die Märkte, auf denen getradet werden kann, worauf ein Trader online besonders achten muss und welche Schritte zu unternehmen sind, um das Online Trading zu erlernen. Beginnen wollen wir mit der grundlegenden Frage:

Was ist Online Trading?

Vereinfacht ausgedrückt, bedeutet Online Trading nichts anderes, als mithilfe des Internets verschiedene Finanzinstrumente zu handeln. Trader und Investoren kaufen und verkaufen diese Instrumente auf einer internetbasierten Handelsplattform, die von einem Broker oder einer Bank angeboten wird. Auf dieser Plattform trifft der Trader seine Entscheidungen, die sofort zum Broker weitergeschickt werden, weshalb eine Internetverbindung unabdingbar ist.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Trading Strategien völlig risikofrei!

Seit den 90er Jahren erfreut sich das Online Trading stetig wachsender Beliebtheit, was vor allem auf die Fortschritte und bessere Verfügbarkeit von schnellen Computern und Internetverbindungen zurückzuführen ist. Laut dem Mooreschen Gesetz verdoppelt sich die Rechnerleistung spätestens alle zwei Jahre, was es Tradern erlaubt, immer schneller online zu traden und auf dem eigenen PC eigene Analysen durchzuführen.

Diese Entwicklungen haben zu einem rasanten Anstieg der Zahl der privaten Trader und einer nie zuvor gesehenen Demokratisierung der Finanzmärkte geführt. Immer mehr Menschen haben nun die Möglichkeit, online zu traden - ein Trend, der weiter anhalten dürfte, angesichts der Tatsache, dass noch 1,7 Milliarden Menschen mit Handyzugang vom globalen Finanzsystem ausgeschlossen sind. Online Trading offeriert viele Vorteile gegenüber den alten Formen des Handels, die vor der Verbreitung des Internets via Telefon, Telegramm und Fax abgewickelt wurde.

Vorteile von Online Trading

Bevor es das Internet gab, mussten Trader und Investoren ihre Transaktionen via Post, Telefon oder Fax abschließen. Die meisten Trader trafen mit ihrem Broker am Telefon eine Kauf- oder Verkaufsentscheidung. Dieser Prozess war sehr langsam, da die Broker zuerst Transaktionsdetails wie Preis, Quantität, Art des Trades, Länge des Trades, Ausstiegspreis, Kontodetails und vieles mehr bestätigen mussten.

Das digitale Zeitalter hat das Trading grundlegend verändert - die Unterschiede zu früher könnten kaum größer sein:

  • Deutlich geringere Transaktionskosten, da Trades online statt am Telefon platziert werden
  • Schnellere Transaktionen
  • Größere Auswahl an Finanzinstrumenten
  • Solange Sie eine Internetverbindung haben, kann die Plattform alle ihre Tradingentscheidungen ausführen
  • Online Tradern steht eine breite Palette von Tools und Indikatoren zur Verfügung
  • Beinahe alle Tools können automatisch und sofort genutzt werden können
  • Sogar die Trendlinien sind halbautomatisiert, da Trader mit einem simplen Doppelklick eine Linie hinzufügen können
  • Die Bewegung, Entfernung und das Hinzufügen von Linien, Tools und Indikatoren werden ebenfalls innerhalb weniger Sekunden ausgeführt
  • Einfacher Zugang zu Online Trading, Wissen, Analyse, und Tradingkurse

Wie aus dieser Aufzählung hervorgeht, hat sich das Online Trading nicht nur hinsichtlich einfacher Benutzung, sondern auch der Qualität der Instrumente, Indikatoren und Analysemethoden verbessert. In der Vergangenheit mussten Trader ihre Charts selbst zeichnen, und auch nach der weiteren Verbreitung von Computern mussten sie das Niveau und den Wert ihrer Indikatoren noch lange selbst berechnen. Handelsplattformen hingegen bieten eine große Vielfalt an Orderarten an, die man als Online Trader mit einem Daytrading Broker seiner Wahl selbst ausführen kann.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

Die große Auswahl an Orderarten gibt dem Online Trader die Möglichkeit, einen genauen Tradingplan aufzustellen:

  • Buy-Einstiege:
    • Buy Limit Order: Kauf unter aktuellem Marktpreis
    • Buy Market Order: Kauf zu aktuellem Marktpreis
    • Buy Stop Order: Kauf über aktuellem Marktpreis
  • Sell-Einstiege:
    • Sell Limit Order: Verkauf über aktuellem Marktpreis
    • Sell Market Order: Verkauf zu aktuellem Marktpreis
    • Sell Stop Order: Verkauf über aktuellem Marktpreis
  • Exit Orders:
    • Stop Loss: Ausstieg bei einem zuvor festgelegten Kurs mit Verlust
    • Take Profit: Ausstieg bei einem zuvor festgelegten Kurs mit Gewinn
    • Trailing Stop Order: Verschiebung des Stop-Loss, abhängig von der Kursentwicklung

Ein weiterer wichtiger Vorteil des Online Tradings ist, dass Händler keinerlei Restriktionen unterliegen, wie sie traden wollen. Sie können frei zwischen sämtlichen Trading-Strategien wählen und ihren eigenen Trading-Stil finden. Dabei haben sie die Auswahl zwischen:

Einige dieser Tradingstile erschienen vor wenigen Jahrzehnten noch undenkbar, als für die Abwicklung eines Trades noch ein Anruf beim Broker vonnöten war. Online Trading hat seitdem für eine Revolution in der Handelswelt gesorgt und einem größeren Teil der Weltbevölkerung einfachen Zugang zu Finanzmärkten verschafft. Diese Märkte und ihre Instrumente wollen wir im nächsten Abschnitt betrachten.

Die im Online Trading verfügbaren Instrumente und Märkte

Heutzutage bieten Broker eine große Auswahl an Finanzinstrumenten und Zugang zu vielen Märkten an. Bei Admiral Markets stehen Tradern zum Beispiel folgende Produkte zur Verfügung:

In jeder dieser sieben Kategorien kann ein Trader zwischen mehreren Instrumenten auswählen, die analysiert und gehandelt werden können.

  • Der Forex Markt besteht beispielsweise aus Dutzenden Währungspaaren, die in Forex Majors (wie EUR/USD, GBP/USD oder USD/JPY) und Forex Minors (wie EUR/JPY, GBP/AUD oder GBP/JPY) aufgeteilt sind. Außerdem gibt es die sogenannten Exoten ("exotic pairs" oder "local pairs") wie EUR/NOK, NZDSGD oder USDHUF.
  • Andere beliebte Finanzinstrumente sind CFDs auf Gold, Öl (WTI), DAX30 oder Aktien wie Facebook, Google oder BMW.

Traden Sie den DAX30, das beliebteste Handelsinstrument bei Admiral Markets!

Im folgenden Kapitel widmen wir uns der Frage, worauf man bei der Auswahl der Online Trading Plattform achten sollte.

Darauf sollten Sie bei der Auswahl Ihrer Online Trading Plattform achten

Eine Trading Plattform sollte es Händlern möglichst einfach machen, Zugang zu den Finanzmärkten zu haben und dort zu traden. Außerdem gibt es viele andere Aufgaben, die Trader auf ihrer Plattform ausführen können müssen:

  • Zugang zu Setups
  • Verlassen von Setups
  • Setup-Management
  • Durchführung von Chartanalysen
  • Nutzung von Trading Indikatoren
  • Verändern oder Hinzufügen von Analyseinstrumenten
  • Nutzung von Expert Advisors
  • Nutzung eines Strategietesters
  • Nachrichten-Monitoring
  • Nachverfolgung von offenen und geschlossenen Trades
  • Schnelles Wechseln zwischen mehreren Konten
  • Nutzung mehrerer Profile für unterschiedliche Analysevorhaben

Es geht also nicht alleine um reines Trading - eine gute Online Trading Plattform sollte viel mehr als das zur Verfügung stellen. Deshalb ist es wichtig, eine Handelsplattform genau unter die Lupe zu nehmen, damit man sich sicher sein kann, dass sie alles das anbietet, was man braucht, um ein möglichst effizienter und erfolgreicher Trader zu werden.

Zwei gute Beispiele für Online Trading Plattformen, die über die genannten Features verfügen, sind der MetaTrader 4 oder 5. Diese Plattformen eignen sich vor allem für Forex und CFD Trading hervorragend, da sie eine übersichtliche und nutzerfreundliche Charting-Plattform anbieten. Um sich den MetaTrader 5 gleich herunterzuladen, klicken Sie einfach auf das folgende Banner:

Traden Sie auf der weltweit beliebtesten Handelsplattform, dem MetaTrader 5!

Falls Sie sich vor der Nutzung zunächst weiter über die Themengebiete Online Trading, Tradingstrategien und Trading Plattformen informieren möchten, empfehlen wir Ihnen, sich in unserem umfangreichen Bildungsangebot umzusehen. Dieses bietet Ihnen kostenlose Analysen, Artikel, Schulungsreihen und über 15 Live-Webinare pro Woche.

Das ist die beste Plattform für Online Trading

Eine gute zusätzliche Option für Online Trading ist unser exklusives Plugin MetaTrader Supreme Edition für MetaTrader 4 und MetaTrader 5, das eine breite Palette an Finanzinstrumenten wie Forex, CFDs, CFDs auf Rohstoffe und Aktienindizes zur Verfügung stellt. Einige Broker bieten sogar ihre eigenen Tools für MT4 und MT5 an.

Die Supreme Edition liefert viele Extras, wovon wir Ihnen hier eine Auswahl zeigen wollen:

  • Mini Terminal
  • Trade Terminal
  • Marktstimmung
  • Indikatoren-Paket inklusive Renko, Pivot-Punkte und Keltner
  • Tick Chart Trader
  • Trading Simulator
  • Mini Charts

Holen Sie sich die kostenlose MetaTrader Supreme Edition von Admiral Markets!

4 Tipps für Online Trading Anfänger

Im Internet mangelt es nicht an Ratschlägen zum Online Trading. Dort kursieren unzählige Meinungen darüber, welche Schritte die wichtigsten sind, um als Anfänger schnell Erfolg zu haben. Es ist schwierig, das gesammelte Wissen in wenige Tipps zu bündeln, aber wir wollen versuchen, diejenigen hervorzuheben, die regelmäßig geäußert werden.

Tipp 1: Online Trading System und Plan erstellen

Der erste Schritt eines Online Traders sollte darin bestehen, ein Trading System und einen Trading Plan zu entwickeln. Dies hilft beim Verständnis darüber, wann getradet werden sollte und wann nicht. Außerdem lassen sich so die eigenen Gedanken und Herangehensweise organisieren, was einheitlichen Entscheidungen vereinfacht. Aufzeichnung und Analyse der eigenen Tradingideen und -setups sind für die Ergebnisauswertung unerlässlich. Nur so kann der Online Trader aus eigenen Fehlern lernen und seine Methoden verbessern.

Tipp 2: Funktionierendes Risikomanagement einrichten

Im zweiten Schritt sollte der Online Trader die Vorteile des Risikomanagements verinnerlichen. Nachdem man sich anhand eines kostenlosen Demokontos mit dem Trading System vertraut gemacht hat, kann man den nächsten Schritt unternehmen und mit echtem Geld traden. Bisweilen ist Anfängern das Risiko nicht bewusst, das sie beim Online Trading eingehen. Einige Trader nutzen anfänglich zum Beispiel keinen Stop Loss, der sehr wichtig ist, da er dem Händler erlaubt, das Risiko pro Trade einzuschränken.

Ein weiteres Problem besteht darin, dass Trader zu hohe Risiken eingehen oder einen zu großen Trading Hebel einsetzen. Händler, die ein niedriges Risiko eingehen, sind hingegen besser gerüstet, Verlustphasen zu überstehen. Nach kleinen Verlusten ist der Weg für Trader zurück in die Gewinnzone kürzer, da ihre Strategie schneller wieder Früchte trägt.

Begrenzen Sie Ihre Risiken beim Trading mit dem Volatility Protection Service von Admiral Markets!

Tipp 3: Online Trading System auf eigenen Stil abstimmen

Vor allem zu Beginn sind sich Online Trader oftmals unsicher, welche Methoden am besten zu ihnen passen. Sie tendieren dazu, ihren Tradingstil zu ändern und unterschiedliche Methoden auszuprobieren. Am Anfang ist das vollkommen in Ordnung, da Händler erfahrungsgemäß Zeit brauchen, um den Stil und die Herangehensweise zu finden, die am besten zu ihnen passen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass erfolgreiche Trading Strategien nicht einfach übertragbar sind: Was für Trader A funktioniert, muss nicht unbedingt für Trader B funktionieren. Trader A erzielt vielleicht gute Ergebnisse mit Scalping, während Trader B schlichtweg die Zeit für diese Methode fehlt.

Folgende Fragen sollte also jeder Trader im Hinterkopf behalten:

  • Was sind Ihre kurz- und langfristigen finanziellen Ziele?
  • Wie viel Risiko sind sie bereit einzugehen?
  • Wie viel Zeit können Sie in Trading investieren?
  • Wie viele Strategien können Sie überwachen und implementieren?
  • Was motiviert Sie zu traden?
  • Welcher Trading-Stil, welche Tools und Indikatoren passen zu Ihnen?

Tipp 4: Mit einem Demokonto erste Tradingschritte unternehmen

Trader müssen nicht von Anfang an Risiken eingehen. Sie können ihre Tradingideen, -analysen, -strategien, -indikatoren und -methoden auch erst einmal mit einem kostenlosen Demokonto ausprobieren. Damit lassen sich die Finanzmärkte ganz ohne Risiko erkunden - ein nützlicher erster Schritt für Anfänger.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Strategien völlig risikofrei aus!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmenberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 84% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.