Admiral Markets Group consists of the following firms:

Admiral Markets UK Ltd

Regulated by the Financial Conduct Authority (FCA)
  • Leverage up to:
    1:30 for retail clients,
    1:500 for professional clients
  • FSCS protection
  • Negative balance protection
CONTINUE
Selecting one of these regulators will display the corresponding information across the entire website. If you would like to display information for a different regulator, please select it.
Selecting one of these regulators will display the corresponding information across the entire website. If you would like to display information for a different regulator, please select it.

Was ist Ripple?

Ripple bei Admiral Markets traden! Kryptowährungen handeln

Bitcoin kennen Sie vermutlich bereits, aber zu der Familie der Kryptowährungen gehört mehr als nur deren bekanntester Vertreter. Vielleicht wissen Sie auch schon von Litecoin und Ether.

Ein weiterer Kandidat, der unter den Kryptowährungen Wellen schlägt, ist Ripple. Auch wenn Ripple seine eigene Währung hat, liegt seine größte Stärke in seiner extrem schnellen Zahlungsabwicklung.

Dieser Artikel betrachtet Ripple einmal genauer und erklärt Schlüsselaspekte der Kryptowährung. Wir erläutern, wie Ripple funktioniert und wie es sich von der Bitcoin unterscheidet.

Bevor wir aber damit anfangen, klären wir erst einmal die grundlegendste Frage: Was ist Ripple?

Ripple ist ein spekulatives Projekt, "geboren" in San Francisco. Es hat ein Blockchain-ähnliches Transaktions-Protokoll entwickelt, das wie ein Überweisungs-Netzwerk und Währungsumtausch funktioniert. Es funktioniert mit Kryptowährungen, "regulären" Währungen und einfachen Handelsgütern.

Ripple erlaubt es seinen Benutzern, dieses Protokoll in ihre eigenen Systeme zu integrieren. Die Nationalbank von Abu Dhabi hat vor kurzem damit begonnen, diese Technologie für Ihre Transaktionen zu verwenden - insbesondere für Transaktionen über die Landesgrenzen hinaus. Ripple lässt es zu, Guthaben weltweit in Echtzeit zu transferieren.

Ripple setzt dabei auf eine ähnliche Blockchain wie Bitcoin, seine Währung sind die sogenannten "Ripples".

In Hinsicht auf Marktanteile ist der Ripple die drittgrößte Kryptowährung, nach Bitcoin (LINK) und Ether (LINK).


Was ist die Abkürzung für Ripple?

Die Abkürzung für Ripple ist ganz einfach XRP. Ripple kann, wie Bitcoin und Ether auch, in Währungspaaren mit anderen Währungen vorkommen, z.B. XRP/USD (Ripple vs US Dollar).

Falls Sie es noch nicht wussten: Sie können auch mit einem risikofreien Demo-Konto von Admiral Markets den XRP/USD-Markt antesten!


Was ist der Unterschied zwischen Ripple und Bitcoin?

Ripple wird oftmals als Bitcoins "Rivale" betrachtet, und hat einige spezifische Vorteile diesem gegenüber. Ripple ist nicht auf ein einzelnes Unternehmen angewiesen, wenn es um die Sicherung und das Management seiner Datenbank geht. Dadurch gibt es, anders als bei der Bitcoin, keine Wartezeiten für die Verifizierung der Blöcke. Laut "Market Mogul"1, gibt es einen spürbaren Unterschied zwischen den Ausführungszeiten von Bitcoin und Ripple. Während sich die Zeitspanne für eine Bitcoin-Transaktion derzeit auf ca. 170 Minuten beläuft, geschieht eine solche mit Ripple durchschnittlich innerhalb von 3,7 Sekunden. Tests mit Transaktionen zwischen Spanien und Mexiko wurden von der BBVA unternommen, und ergaben dass Ripple diese innerhalb von Sekunden abwickelt, während ein normaler Transfer bis zu vier Tage in Anspruch nehmen kann.

Die beiden virtuellen "Münzen" teilen viele Charakteristiken, und Ripple ist der Bitcoin bis auf ein paar Unterschiede sehr ähnlich:

  1. Ripple bietet schnellere Ausführungszeit: Wie zuvor erläutert.
  2. Ripple benutzt einen sich wiederholenden Abstimmungsprozess: Bitcoin benutzt hingegen das sogenannte "Mining".
  3. Währung vs Transaktions-Netzwerk: Bitcoin ist eine dezentralisierte, digitale Währung, wohingegen Ripple ein Transaktionsnetzwerk ist das eine eigene digitale Währung involviert.


Kann man Ripple "minen"?

Nein, das Prinzip des Mining existiert bei Ripple nicht. Ripple startete mit einer festgelegten Anzahl von verfügbaren Ripples (XRP), eine Erhöhung dieser Zahl ist nicht notwendig.

Diese Gesamtzahl an Ripples umfasst 100 Milliarden, deren Fluss von Ripple (dem Unternehmen) gesteuert wird. Dies wird oftmals von Bitcoin-Sympathisanten kritisiert, die Bitcoin gerade aufgrund ihrer dezentralisierten Struktur bevorzugen, in der keine einzelne Instanz Kontrolle über Produktion oder Verteilung hat.

Ripple hat darauf durch die Ankündigung reagiert, 88% seines XRP-Guthabens einzufrieren und jeden Monat eine Milliarde XRP zu verkaufen. Dadurch wird ein stetiger Zufluss der Währung eingerichtet, der Tradern und Investoren durch eine gewisse Berechenbarkeit des Zuflusses zugute kommt.


Wie funktioniert Ripple?

Ripple betont seine Rolle im "globalen Zahlungsnetzwerk", welche es finanziell involvierten Parteien (wie z. B. Banken) erlaubt, ihre Transaktionskosten zu verringern. Gleichzeitig bietet Ripple eine leistungsstarke Dienstleistung an, die direkte und sofortige Transaktionen erlaubt. Das folgende Schema skizziert, wie Ripple globale Zahlungen ermöglicht.

Ripple Netzwerk Funktionalität Skizze

Quelle: Ripple 2

Die Zahlungen sind kryptographisch abgesichert, und spezifisch so konzipiert, dass sie in existierende Infrastrukturen von z.B. Banken passen. Ripple betont dabei häufig die folgenden Hauptmerkmale3 :

  1. Distribution: Banken können Transaktionen direkt miteinander durchführen - ohne Mittelsmann;
  2. Sicherheit: Datenschutz der Transaktionsdaten;
  3. Skalierbarkeit: Hohe Verarbeitungsansprüche können berücksichtigt werden;
  4. Kompatibilität: Die Möglichkeit, verschiedene Netzwerke miteinander zu verknüpfen.

Das Ripple-Netzwerk erlaubt es, Zahlungen nahezu ohne Zeitverzögerung, günstiger, sicherer und über direkten Zugriff durchzuführen. Es ist nicht verwunderlich, dass sich Ripple bevorzugt im Bankenbereich steigender Beliebtheit erfreut - einem Bereich, der sich mit dieser neuen Technologie bisher schwerer getan hat, als andere Industriezweige.


Benutzt Ripple Blockchain Technologie?

Ripple benutzt eine Struktur, die Prozesse und Transaktionen auf eine ähnliche Art und Weise abfertigt wie das Blockchain-Konzept. Ripple benutzt dabei ein Anteilsregister, das es ermöglicht über Landesgrenzen hinaus mit Transaktionen jeder Größe zu bewältigen4.

Die Ripple-Währung XRP erleichtert dabei Transaktionen zwischen zwei Parteien die ansonsten keinen direkten Austausch durchführen könnten. XRP birgt dabei kein Adressenausfallrisiko, da es bei der Transaktion nicht auf eine dritte Person angewiesen ist.

Ripple Logo

Das Ripple Logo

Quelle: Ripple 5


Wer hat Ripple entworfen?

Es wird angenommen dass Ryan Fugger Ripple gegründet hat, aber das Unternehmen hat seitdem zahlreiche Veränderungen durchlaufen.

Der Wachstum Ripples begann in 2004, als RipplePay durch Ryan Fugger etabliert wurde. In 2011 wurde das gesamte System überarbeitet um viel schneller und effizienter als Bitcoin zu werden. In 2012 wurde OpenCoin Inc. gegründet.

Kurz darauf wurde das Ripple Transaction Protocol (RTXP) nach Vorlage von Fuggers Konzepten entwickelt. Das Protokol ist imstande, die Gebühren und Wartezeiten traditionaler Banksysteme zu umgehen.6

Seit 2012, hat sich Ripple zusätzlich dem Bankenmarkt zugewandt.


Wie sieht Ripples Zukunft aus?

Kurz gesagt, Ripple sieht einer strahlenden Zukunft entgegen. Sein zugrunde liegendes Netzwerk ist sehr viel schneller bei der Zahlungsabwicklung als die Konkurrenz, und richtet bereits zahlreiche Partnerschaften mit globalen Unternehmen ein:

  1. Weltweit 60 Institutionen, inklusive so bekannte Namen wie UBS, RBC, UniCredit und Santander.
  2. 40% der japanischen Banken streben eine Anbindung an Ripple an.
  3. RBS und BAML werden ab 2018 Ripple für private und kommerzielle Zahlungen nutzen.
  4. Die Nationalbank von Abu Dhabi benutzt, wie bereits erwähnt, bereits heute Ripple für internationale Transaktionen.

Quelle: Market Mogul 7

Natürlich ist Ripple lange nicht so berühmt wie sein Gegenstück Bitcoin. In diesem allgemeinen Aufschwung der Kryptowährungen, und in Angesicht von Ripples außergewöhnlich schnellen Netzwerks hat das Unternehmen aber definitiv gute Chancen in den kommenden Jahren, ein starker Anwärter auf den Titel des Marktführers unter den Kryptowährungen zu werden. Nachfolgend eine Übersicht über die Volumenverteilung von XRP.

XRP Volumenverteilung

Quelle: Crypto compare.com 8

Was steht hinter Ripple?

Ripple operiert unabhängig von Zentralbanken, wie die anderen großen Mitspieler im Markt der Kryptowährungen auch. Dadurch unterscheiden sich diese grundlegend von so bewährten Währungen wie dem US Dollar oder Euro. Letztere werden von der amerikanischen bzw. Europäischen Zentralbank gedruckt und in Umlauf gebracht.

Ripple entscheidet über den Zufluss der Währung XRP, welcher auf eine Milliarde pro Monat festgelegt ist9. Anders als die "regulären" Währungen jedoch, ist der maximale Bestand der Ripples bei 100 Milliarden XRP festgelegt.

Was sind Risiken beim Ripple-Trading?

Wie mit allen finanziellen Instrumenten besteht auch bei Ripple die Chance (und das Risiko), dass der Kurs steigen oder sinken wird. Ripple wird ebenfalls von Marktschwankungen beeinflusst, wie Angebot und Nachfrage. Diese Schwankungen sind es, was Tradern erlaubt, Profite zu erwirtschaften.

Ausgehend davon, dass Ripple als finanzielles Netzwerk anerkannt und von vielen ausschlaggebenden Unternehmen und Banken bereits genutzt wird, ist es laut vielen Marktbeobachtern eher unwahrscheinlich, dass die Kryptowährung in naher Zukunft signifikante Einbrüche erleiden wird. Schwankungen von vielen Prozenten täglich sollten Minimum aber immer einkalkuliert werden!

Zudem erfordert ein Ripple-Konto, dass zumindest ein Bestand von 20XRP vorhanden sind und Transaktionskosten von 0,00001 XRP pro Austausch gezahlt werden. Hierbei handelt es sich um Maßnahmen, die es zum Beispiel Hackern erschweren sollen, das Netzwerk zu überlasten, für den durchschnittlichen Benutzer aber kaum ins Gewicht fallen.


Ist Ripple legal?

Das Trading von Ripple ist rechtlich zulässig, es ist (zumindest in Europa) legal. Regulierungen können von Land zu Land abweichen, aber allgemein kann davon ausgegangen werden, dass Kryptowährungen weltweit mehr und mehr Interesse und Akzeptanz von Banken und Regulierungsbehörden sehen werden.

Darüber hinaus hat Japan bereits damit begonnen, Gesetze durchzusetzen, die digitale Währungen wie BTC und XRP normalisieren und regulieren10.


Ist es sicher, Ripple zu traden?

Ripple zu traden ist (technisch) sicher, genau wie mit Bitcoin, Ether, Litecoin oder anderen Instrumenten. Ihr Risiko und Ihre Chance sind die Wertveränderungen, die Kursbewegungen.
Sie können zum Beispiel XRP vs USD zu traden. Nachfolgend das XRP/USD Chart, das den Geldfluss in den Ripple und Trading-Volumen darstellt.

XRP USD Chart 27. Juni 2017

Quelle: Cryptocompare.com 11, 27. Juni

Bleiben Sie am Ball, um sich über Ripple auf dem Laufenden zu halten. Beachten Sie dabei, dass es schon heute möglich ist, die virtuelle Währung risikofrei in unserem Demokonto zu traden… Übung macht den Meister!



Quellen:

  1. The Market Mogul
  2. Ibid.
  3. The Market Mogul
  4. Ripple
  5. Wikipedia
  6. The Market Mogul
  7. CryptoCompare
  8. The Market Mogul
  9. Coindesk
  10. CryptoCompare

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 83% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.