81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Regulierung CySEC fca

Wie werde ich Trader? Dieser Guide verrät es Ihnen

September 23, 2020 10:15 UTC
Lesezeit: 20 Minuten

Wie werde ich Trader? Mit diesem Guide zum Erfolg

Viele Trading Anfänger fragen sich: Wie kann ich Trader werden? Wie am besten das Trading erlernen? Und gibt es einfach zu erlernde Trading Strategien für Anfänger? Online Trading ist leicht zugänglich, aufregend, anspruchsvoll und voller günstiger Gelegenheiten. Trotzdem verliert ein großer Anteil von Tradern Geld. Deshalb wollen wir Ihnen hier grundlegend erklären, wie man Trading Erfahrung sammelt und wie man Trading für Einsteiger am besten gestaltet.

In diesem Artikel erläutern wir, wie Sie Trader werden und auf echten Märkten erfolgreich traden. Außerdem werden wir Ihnen unterschiedliche Wege aufzeigen, die für Sie beste Trading Strategie zu finden. Wenn Sie das hier lesen, haben Sie bereits einen wichtigen Schritt unternommen, um Erfahrung als Trader zu sammeln. Hier finden Sie leicht umsetzbare Vorschläge für Anfänger und Fortgeschrittene. Fangen wir also an.

Handeln Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

Was ist ein Trader?

Ein Trader ist jemand, der Aufträge (Orders) am Markt platziert, manchmal im Namen von Finanzinstituten (Großbanken, Investmentfonds, Hedgefonds) oder auch als unabhängiger Trader. Börsenaufträge, wie der Kauf oder Verkauf von Aktien, erfolgen entweder im eigenen Namen des Traders, im Namen von Kunden oder für das Finanzinstitut oder den Broker, der sie beschäftigt.

Die folgenden und weitere Finanzinstrumente werden von Tradern gehandelt:

In der modernen Welt gibt es einen Trading-Markt für fast alle Waren und Rohstoffe. Die meisten Geschäfte werden in Fremdwährung abgerechnet und beinhalten keine physische Lieferung.

Welche Trader Typen gibt es?

Wie bereits zuvor angesprochen, lassen sich Trader generell in zwei Kategorien einteilen:

  • Trader, die für ihre Kunden traden
  • Trader, die für ihr eigenes Konto traden

Trader, die für Finanzinstitute oder Broker arbeiten, kaufen und verkaufen Aktien im Namen der Kunden ihres Arbeitgebers und nicht mit ihrem eigenen Geld. Das bedeutet, dass sie den Gewinn oder Verlust aus dem Trading nicht selbst machen, sondern als Trader ein Gehalt verdienen. In diesem Fall geht der Händler praktisch kein Risiko am Markt ein - es ist der Kunde, der Finanzinstrumente kauft oder verkauft, um das Risiko abzudecken. Die Kunden des Traders können alles sein, von Einzelpersonen bis hin zu Unternehmen, die keinen Zugriff auf das Trading haben.

Diejenigen, die auf ihrem eigenen persönlichen Konto handeln, verwenden ihr eigenes Geld, um bei jedem einzelnen Trade Gewinn für sich selbst zu erzielen, und nicht durch ein Gehalt. Diese Konten werden mit ihren persönlichen Geldern finanziert, und Trades werden über Online-Handelsplattformen ausgeführt. Auch wenn Online-Broker einen Trading Hebel bieten, sind die vom privaten Trader gehandelten Beträge viel geringer als die eines professionellen Traders. Da das Online Trading oft auf dem OTC Markt (Over the Counter Trading) stattfindet, ist der Erfolg der Trader auf ihren eigenen Konten nur eine Schätzung.

Traden Sie CFDs nur beim CFD Broker 2020, Admiral Markets!

Wie definiert man als Trader seinen Erfolg?

Das Erste, was Sie kennen sollten, wenn Sie erfolgreicher Trader werden wollen, sind Ihre Ziele. Bei deren Ausformulierung sollten Sie unbedingt realistisch bleiben. Ein realistisches und quantifizierbares Ziel könnte folgendermaßen aussehen:

  • 20% jährliche Rendite
  • 5.000 USD Profit
  • 100 Pips pro Monat Gewinn

Was auch immer Sie entscheiden, Ihr Ziel sollte einfach zu messen sein. Außerdem ist es wichtig, sich ein langfristiges Ziel zu setzen. Wir empfehlen, sich statt einem monatlichen Ziel ein jährliches zu setzen.

Sobald Sie sich ein jährliches Ziel gesetzt haben, geht es daran, dieses zu erreichen. Am besten gelingt Ihnen das, wenn Sie identifizieren, welche Ressourcen Sie zur Verfügung haben. Dazu können gehören:

  • Die Höhe Ihrer Einzahlung
  • Die Zeit, die Ihnen zum Trading zur Verfügung steht
  • Das Kapital, das Sie willens sind, in Ausrüstung und Software zu investieren

Sind Sie sich darüber im Klaren, können Sie die nächste Stufe auf dem Weg zum erfoglreichen Trader erklimmen. Diese beinhaltet die Aufstellung eines Handelsplans, der folgendes beinhalten sollte:

  • Die Finanzinstrumente, die Sie traden wollen
  • Die Menge der Trades, die Sie tätigen wollen

Ohne eine ordentliche Trading Strategie ist die Aufstellung eines Handelsplans schwierig. Deshalb sollten Sie erst einen Musterplan aufstellen und sich dann dem nächsten Schritt widmen.

All das kann sich für neue Trader ein wenig überwältigend anfühlen. Deshalb haben wir unsere zehn wichtigen Tipps für angehende Trader zusammengestellt, die wir Ihnen im nächsten Abschnitt präsentieren. Um diese Tipps besser nachvollziehen zu können, empfehlen wir Ihnen die Eröffnung eines kostenlosen Demokontos. Darin können Sie Ihre Trading Strategien in realistischer Marktumgebung völlig risikofrei ausprobieren, ohne eigenes Geld einsetzen zu müssen. Um gleich ein Demokonto zu eröffnen, klicken Sie einfach auf das folgende Banner:

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Trading Strategien völlig risikofrei!

Mit diesen 10 einfachen Tipps werden Sie zum Trader

Trader Tipp 1: Erwartungen zurückstellen

Probleme entstehen, wenn neue Trader davon getrieben werden, um jeden Preis Gewinne einzufahren. Diese Versteifung kann zu Fehlern führen, die wiederum Verluste verursachen.

Die erste Regel, um Trader zu werden, ist also, unrealistische Ziele zu vergessen. Die Aussicht, mit nur wenigen schnellen Trades Geld zu verdienen, ist äußerst unwahrscheinlich. Ein riskanter und übertrieben selbstbewusster Umgang kann schnell dazu führen, dass Sie Ihre Anfangsinvestition verlieren.

Indem Sie sich ein hohes Gewinnziel setzen, erzeugen Sie großen emotionalen Druck, der zu einem der größten Fehler führen könnte, die Menschen machen, wenn sie versuchen, Trader zu werden: Unüberlegte Aktionen zu tätigen, was man auch "Overtrading" nennt. Auf dieses Konzept werden wir in Tipp 7 zurückkommen.

Im Allgemeinen konzentrieren sich die meisten erfahrenen Trader auf einen einzigen Gedanken: "Verdienen Sie das Geld, das Sie brauchen, und machen Sie sich nicht verrückt, mehr zu verdienen."

Anstatt sich darauf zu versteifen, wie Sie möglichst viel Geld verdienen können, versuchen Sie, sich auf das Erlernen einer Handelsstrategie und die Erforschung aller Handelswerkzeuge zu konzentrieren, die in Ihrer Reichweite liegen. Dies wird Ihnen helfen, einen nachhaltigen Ansatz zu finden, damit Sie ein erfolgreicher Trader werden können.

Trader Tipp 2: Seien Sie sich Ihres Risikoprofils bewusst

Bevor Sie nennenswerte Investitionen tätigen, sollten Sie sich ein gutes Verständnis für die grundlegenden Aspekte des Marktes aneignen. Bewerten Sie Ihr vorhandenes Kapital und lesen Sie Berichte anderer Trader, damit Sie realistische Renditeerwartungen haben, und recherchieren Sie die Märkte und Finanzinstrumente, an denen Sie interessiert sind. Wenn Sie sich mit der Dynamik nicht wohl fühlen, investieren Sie nicht in Devisen, auch wenn es profitabel sein kann. Dies gilt für jeden Markt.

Beachten Sie dabei stets die folgenden Punkte:

  1. Investieren Sie nur das, was Sie sich zu verlieren leisten können, ohne Ihren Lebensstandard zu beeinträchtigen.
  2. Diversifizieren Sie Ihre Geldanlage. Es ist empfehlenswert, nie mehr als 20% Ihrer gesamten Einlagen auf einem einzigen Markt investieren.
  3. Klassifizieren Sie Ihr Risikoprofil: Sind Sie ein gemäßigter, aggressiver oder konservativer Trader?
  4. Bereiten Sie sich darauf vor, Geld zu verlieren. Wenn Sie nach einer Reihe von schlechten Trades auch weiterhin bereit sind, es zu versuchen, könnten Sie das Zeug zum Trader haben.

Mit der Volatility Protection von Admiral Markets sind Sie stets vor zu hohen Verlusten geschützt!

Trader Tipp 3: Wählen Sie eine Trading Strategie

Sobald Sie sich entschieden haben, Trader zu werden, ist der nächste Schritt, eine allgemeine Strategie zu entwickeln. Es gibt keinen richtigen oder falschen Weg, um zu traden. Was wirklich zählt, ist, dass man Trading Strategien für verschiedene Situationen definiert und bereithält.

Gelegentlich werden Sie feststellen, dass eine Handelsstrategie für ein Finanzinstrument in einem bestimmten Markt gut funktioniert, während eine andere Strategie für dasselbe Paar in einem anderen Markt oder unter anderen Marktbedingungen besser geeignet ist.

Um ein erfolgreicher Trader zu werden, sollten Sie sich zunächst auf die Abstimmung Ihrer Trading Strategie und Ihres Risikoprofils konzentrieren. Recherchieren Sie alle Trading Tools, die Ihnen zur Verfügung stehen. Studieren Sie die Techniken, die logisch erscheinen, und denken Sie darüber nach, wie sie diese in Ihrer Strategie anwenden können. Darüber hinaus können Sie das Verhalten der Märkte untersuchen und erfahren, wie deren Bewegungsmuster funktionieren.

Wenn Sie letztendlich als Trader Erfolg haben wollen, vergessen Sie nicht, umfangreiche Tests durchzuführen, indem Sie auf Ihren bevorzugten Märkten Backtesting betreiben, bis Sie sich in Ihrer Strategie sicher fühlen.

Es gibt viele unterschiedliche Trading Strategien, zum Beispiel:

Wichtig ist hierbei vor allem, dass Sie eine Strategie entwickeln, mit der Sie sich wohl fühlen. Der Weg dorthin geht nur über systematisches Ausprobieren, das viel Zeit und Geduld beansprucht. Sie müssen verstehen, was Sie tun und warum Sie es tun. Hier kommt wieder ein Demokonto ins Spiel. Dieses einzusetzen, ist von unschätzbarem Wert beim risikolosen Austesten Ihrer Trading Strategien. Lassen Sie sich nicht davon entmutigen, wie viel Zeit dafür aufgewendet werden muss.

Trader Tipp 4: Behalten Sie Ihre Emotionen unter Kontrolle

Das mag sehr einfach klingen, ist aber unbedingt notwendig. Emotionen sind der schlimmste Feind des Traders. Einige Trader versuchen, den Handel als ein Spiel zu sehen, bei dem sie versuchen, den Markt zu schlagen, und wenn sie dann zu verlieren beginnen, fühlen sie sich von Enttäuschungen überwältigt.

Erstens ist der Handel kein Spiel, und Sie sollten ihn nie als solches behandeln. Das Trading ist eine finanzielle Aktivität, die eine Mischung aus Analyse und Disziplin erfordert. Sie sollten den Markt niemals als verantwortlich für Ihren Erfolg oder Misserfolg betrachten oder sich Sorgen um Ihre verlorenen Trades machen.

Um ein erfolgreicher Trader zu werden, müssen Sie die Mechaniken des Handels verstehen, Ihrer Analyse vertrauen und die von Ihnen festgelegten Regeln und Strategien befolgen. Dies ist der entscheidende Faktor, um die Vorteile des Tradings zu nutzen. Emotionen können die Erfahrung eines Traders ruinieren, daher ist es wichtig, sie beiseite zu legen und sie nicht in den Handel einzubeziehen.

Wenn Sie sich nicht wohlfühlen, lassen Sie das Trading bleiben. Das Gleiche gilt für übertriebenes Selbstvertrauen und Begeisterung: Unterlassen Sie das Trading oder seien Sie sich zumindest bewusst, dass Sie sich in einem euphorischen Zustand befinden. Übermäßiges Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, das zumeist nach einer Gewinnserie auftritt, kann zu großen Verlusten führen.

Eine der besten Möglichkeiten, sich auf die emotionalen Herausforderungen des Tradings vorzubereiten, ist das Testen Ihrer Fähigkeiten in einem kostenlosen Demokonto. Anstatt direkt in die Live-Märkte zu investieren und Ihr Kapital zu gefährden, können Sie das Risiko ganz vermeiden und einfach üben, bis Sie bereit sind, zum Live-Handel überzugehen. Übernehmen Sie die Kontrolle über Ihre Handelserfahrung und klicken Sie auf das folgende Banner, um noch heute Ihr kostenloses Demokonto zu eröffnen:

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Trading Strategien völlig risikofrei!

Trader Tipp 5: Setzen Sie immer einen Stop Loss und Take Profit

Egal, welche Trading Strategie Sie verfolgen, sollten Sie immer einen Stop Loss setzen. Diese Order ermöglicht es Ihnen, den Schlusskurs Ihres Trades zu definieren. Ihr Handel wird geschlossen, sobald er dieses Niveau erreicht hat, auch wenn Sie nicht anwesend sind. Das Setzen eines Stop Loss gibt Ihnen also die Sicherheit, nicht mehr als das von Ihnen definierte Limit zu verlieren.

Beachten Sie, dass ein Stop Losses keine Garantie ist, da es Fälle geben kann, in denen sich der Markt unberechenbar verhält und Kurslücken (Gaps) entstehen. In diesem Fall wird der Stop Loss nicht auf dem vorgegebenen Niveau ausgeführt, sondern beim nächsten verfügbaren Kurs aktiviert. Dieses Phänomen wird als Slippage bezeichnet.

Der Take Profit ist die am häufigsten verwendete Order. Sie ermöglicht es dem Trader, eine Position automatisch zu schließen, wenn die Preise ein vordefiniertes Niveau erreichen.

Trader Tipp 6: Mit den Märkten Schritt halten

Wollen Sie Trader werden, ist es wichtig, ständig über Marktnachrichten auf dem Laufenden zu bleiben. Viele Marktbewegungen werden durch Nachrichten, Ankündigungen von Zentralbanken, politische Ereignisse oder die Erwartung einer solchen getrieben. Dies wird als fundamentales Trading bezeichnet.

Auch wenn Sie eher ein technischer Trader sind, d.h. jemand, der Trades auf der Grundlage der Chartanalyse eines Marktinstruments tätigt, sollten Sie die Fundamentaldaten im Auge behalten, da solche Ereignisse ein Schlüsselfaktor für Marktbewegungen sind. Wenn Sie beispielsweise eine zuverlässige Handelsstrategie und mehrere technische Indikatoren haben, die auf einen LONG Trade hinweisen, sollten Sie trotzdem den kostenlosen Wirtschaftskalender von Admiral Markets überprüfen, um sicherzustellen, dass Ihre Order den aktuellen Ereignissen entspricht. Selbst wenn Ihre technische Tradingstrategie perfekt funktioniert, können fundamentale Nachrichten alles verändern.

Traden Sie auf der weltweit beliebtesten Handelsplattform, dem MetaTrader 5!

Trader Tipp 7: Vermeiden Sie Overtrading

Overtrading tritt auf, wenn Trader Gelegenheiten zu erkennen glauben, die gar keine sind. Einige angehende Trader suchen nach Möglichkeiten, ihr Ziel zu erreichen, aber bei vielen vermeintlichen Gelegenheiten lassen sie sich täuschen, und dieses Wunschdenken kann sie schließlich viel Geld kosten.

Es gibt zwei gängige Arten von Overtrading:

  • Zu häufiges Trading und
  • Trading mit zu hohem Volumen.

Zu häufiges Trading (ausgenommen im Scalping) ist ein sicherer Weg, um mehr Geld zu verlieren, als man verdienen kann. Um zu erklären, warum dies nachteilig sein kann, spricht sich Warren Buffett in seiner Rede mit dem Titel "How to stay out of debt" für die Notwendigkeit einer strengen Disziplin bei Investitionen aus:

"Bei Investitionen muss man warten, bis die Gelegenheit eindeutig ist, denn die Märkte sind kein Spiel. Im Baseball muss man manchmal mit vielen Bällen spielen, die man nicht erwartet, zu treffen, aber das ist an den Finanzmärkten nicht der Fall. Es schadet nicht, länger als einen Tag darauf zu warten, dass sich eine Gelegenheit ergibt. Sie können einfach warten, bis eine positive Preisentwicklung eintritt, und das zeigt, dass Sie wirklich wissen, was Sie tun, und nur dann gehen Sie die Investition ein. Sie brauchen wirklich nur einige wenige Trades, um erfolgreich zu sein."

Wenn Sie darüber nachdenken, Trader zu werden, ist es sinnvoll, dieses Prinzip auch auf den Forex und CFD Märkten zu befolgen. Die Lektion ist klar: Ein Trader muss nicht viele Trades machen, um erfolgreich zu sein, er muss nur die richtigen Trades machen.

Wenn Sie in einem Livekonto handeln, sollten Sie eine Strategie mit spezifischen, im Voraus festgelegten Bedingungen für den Ein- und Austritt von Trades haben. Folgen Sie immer Ihrem Trading Plan und handeln Sie nicht spontan.

Overtrading kann außerdem auftreten, wenn Trader mit zu viel Volumen arbeiten. Für viele Trader wird die Hebelwirkung zum Verhängnis.

Wie wir wissen, bieten Broker für Forex und CFDs einen erheblichen Hebel an. Im Prinzip existiert der Hebel (Leverage), um dem Trader die Möglichkeit zu geben, schon mit kleinen Investitionen Geld zu verdienen. Der Hebel macht Forex und CFD Trading für mehr Menschen zugänglich und ermöglicht ihnen, die von diesen Brokern angebotenen Dienstleistungen zu nutzen.

In der Praxis ist der missbräuchliche Einsatz hoher Leverage jedoch immer noch sehr verbreitet bei Anfängern, die versucht sind, ihre Rentabilität im Trading zu maximieren. Aber natürlich werden nicht nur die Gewinne, sondern auch die Verluste durch den Einsatz eines Hebels vervielfacht.

Ein hoher Hebel bedeutet nicht zwangsläufig, dass man große Gefahr läuft, Verluste zu erleiden. Der Hebel ist einfach ein Werkzeug, das es Ihnen ermöglicht, mit größeren Handelsvolumina zu arbeiten, was dazu führt, dass die Trades eine größere Marge haben. Dies ist ein zweischneidiges Schwert: Bewegt sich der Markt zu Ihren Gunsten, werden Ihre Gewinne gesteigert. Bewegt er sich gegen Sie, gilt das Gleiche für Ihre Verluste.

Das Trading mit zu hohem Volumen macht ein Konto anfälliger für sogenannte Margin Calls. Das Wichtigste ist, zu lernen, Übertreibungen zu vermeiden und die Hebelwirkung zu verstehen. Eine Möglichkeit, die Admiral Markets zur Weiterbildung anbietet, sind kostenlose Webinare, die täglich stattfinden. Klicken Sie einfach auf den folgenden Banner, um mehr darüber zu erfahren und sich anzumelden:

Schauen Sie unseren professionellen Daytradern über die Schulter und lernen Sie von ihnen!

Trader Tipp 8: Akzeptieren Sie, dass Sie Verluste machen werden

Jeder Trader möchte ein erfolgreicher Trader sein. In Wirklichkeit bedeutet "Erfolg" nicht, dass Sie mit jedem Trade gewinnen, sondern dass der Durchschnitt über alle Ihre Trades hinweg zu einer positiven Bilanz führt. Es ist einfach unmöglich, jeden einzelnen Ihrer Trades mit einem Gewinn zu schließen. Einige professionelle Trader mögen täglich konstant profitabel sein, aber keiner kann behaupten, keinen einzigen verlorenen Trade gemacht zu haben.

Wenn Sie einen Trade verlieren, verzweifeln Sie nicht. Einige der erfolgreichsten Trader mit jahrzehntelanger Erfahrung geben offen zu, dass weniger als 40% ihrer Trades profitabel sind, und einige gewinnen sogar in weniger als 20% der Fälle.

Der Trick, um ein erfolgreicher Trader zu sein, ist, dass die gewinnenden Trades profitabel genug sind und genügend Gewinn produzieren, um ihre Verluste zu decken und ein positives Nettoergebnis zu erzielen. Denken Sie daran, dass dies bei Tradern, die schon seit langem an den Märkten teilnehmen, sehr häufig der Fall ist. Es braucht viel mentale Kraft, um Fehler in der Entscheidungsfindung einzugestehen und einen Trade mit einem kleinen frühen Verlust zu schließen.

Ebenso viel Kraft braucht es, sich selbst zu vertrauen und einen gewinnbringenden Trade nicht zu früh zu schließen. Sie müssen stets Geduld haben und versuchen, dem Trend zu folgen.

Trader Tipp 9: Entwickeln Sie einen Trading Plan

Wir haben bereits viel über Disziplin im Trading gesprochen, aber nur sehr wenig darüber, wie wichtig es ist, ein organisierter Trader zu sein. Es beginnt alles mit Ihrer Handelsroutine. Sie benötigen einen strengen Trading Plan, der den größten Teil Ihrer Handelsaktivitäten abdeckt, was Ihnen hilft, das Risiko durch unvorhergesehene Marktveränderungen zu reduzieren.

Viele angehende Trader entwickeln negative Handelsgewohnheiten. Ein Beispiel ist das oben genannte Overtrading, bei dem ein Trader, sobald er anfängt, Erfolg zu haben, blind weiter tradet, bis er sein Konto überzogen hat.

Oftmals gelingen Tradern durch Zufall oder Glück gute Trades, was letztendlich ihre negativen Gewohnheiten verstärkt, was wiederum dazu führt, dass es fast unmöglich ist, diese schlechten Gewohnheiten zu brechen. Wie kann eine Person ein erfolgreicher Trader werden, wenn sie das Ergebnis ihrer Trades immer wieder dem Glück überlässt?

Viele Trader glauben, dass das Glück sie nicht im Stich lassen wird, aber wie jeder weiß, ist Glück nicht unendlich und wenn es ausläuft, wird es zu dauerhaften Verlusten führen. Daher ist es wichtig, gesunde Handelsgewohnheiten zu stärken, da diese Ihnen helfen, Ihr Ziel zu erreichen, ein erfolgreicher Trader zu werden.

Trader Tipp 10: Wählen Sie einen Broker, der zu Ihnen passt

Wenn Sie sich Sorgen um die finanzielle Sicherheit oder den Ruf Ihres Brokers machen müssen, kann es schwierig sein, sich auf Ihr Trading zu konzentrieren. Haben Sie andererseits Vertrauen in Ihren Broker, wird dies Ihnen den mentalen Freiraum geben, mehr Zeit und Aufmerksamkeit der Analyse und Entwicklung von Trading Strategien zu widmen.

Eine angemessene Recherche zur Auswahl des passenden Daytrading Brokers erhöht Ihre Chancen, ein erfolgreicher Trader an wettbewerbsorientierten Märkten zu sein.

Wie findet man als angehender Trader also den besten Broker?

Der beste Broker ist nicht derjenige, der Ihnen verspricht, ein erfolgreicher Trader zu werden. Der beste Broker hat die besten Antworten auf diese Fragen:

  • Ist er durch eine Regierungsinstanz reguliert?
  • Wird Ihre Einlage geschützt und versichert?
  • Wie kompetent ist der Kundenservice?
  • Ist es ein guter Broker für Einsteiger?
  • Bietet er eine gute Handelsplattform?

Sie sollten sich die Zeit nehmen, um den besten Broker für Sie zu recherchieren, da Sie viele verschiedene Bewertungen über Forex & CFD Broker und alle möglichen Arten von Online-Rankings finden werden. Die Entscheidung, welcher Broker am besten zu Ihnen passt, sollten Sie immer selbst treffen, denn außer Ihnen weiß niemand genau, was Sie von einem Broker erwarten.

Admiral Markets bietet über 8.000 verschiedene Finanzinstrumente an, mit branchenführenden Angeboten an Spreads, niedrigen Provisionen und negativem Saldo-Schutz, um Kunden die bestmöglichen Erfahrungen und Erfolgsaussichten zu bieten.

Über 100.000 Trader haben sich für Admiral Markets als Broker entschieden, und es ist ihrem anhaltenden Vertrauen in unser Angebot zu verdanken, dass Admiral Markets zahlreiche Auszeichnungen erhalten hat.

Admiral Markets UK Ltd. wird durch die Financial Conduct Authority (FCA) in Großbritannien reguliert.

Admiral Markets bietet zudem umfangreiche Bildungsressourcen an, wie z.B. kostenlose Webinare, in denen Sie von professionellen Tradern wichtige Erkenntnisse über Marktbewegungen und die Grundlagen des Handels gewinnen können. Über die Webinare hinaus verfügen wir auch über eine umfangreiche Bibliothek an Bildungsartikeln, in denen Sie jedes Detail, jede Strategie und jede Tatsache über die Branche und den Markt nachlesen können.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

Die Bedeutung ständiger Weiterbildung für den Erfolg als Trader

Die internationalen Finanzmärkte sind ständig in Bewegung, weshalb es als Trader unerlässlich ist, deren Auf- und Abwärtsbewegungen zu verstehen. Es gibt allerdings keine Formel oder Richtlinie, um erfolgreicher Trader zu werden. Stattdessen setzt sich erfolgreiches Trading aus vielen verschiedenen Faktoren zusammen. Trader sollten geduldig, talentiert und achtsam sein.

Das zu verstehen, ist der erste Schritt, um die richtige Trading Erfahrung zu sammeln. Wollen Sie Trading lernen, können Sie sich bei Admiral Markets kostenlos weiterbilden, zum Beispiel in unserem Wissensbereich, wo Ihnen hunderte Trading Artikel und 15 Webinare pro Woche zur Verfügung stehen. Dabei können Sie professionellen Tradern über die Schulter schauen und sie alles fragen, was Sie bezüglich Trading wissen wollen.

An einer Unterhaltung über Charts, Indizes und Trading teilnehmen zu können, sollten Sie als erstrebenswerte Fähigkeit erachten, wenn Sie Trader werden wollen. Zu Beginn kann es reizvoll erscheinen, den Ausbildungsteil möglichst schnell zu absolvieren, aber es ist wichtig, dass Sie sich die Zeit nehmen, die Sie brauchen, um sinnvolle Fortschritte zu machen. Beim Trading für Einsteiger sollten Sie in der Lage sein, Ihre Leistungen zu evaluieren und die Gründe zu verstehen, die Ihre Gewinne und Verluste verursacht haben.

In 15 Live-Webinaren pro Woche können Sie sich kostenlose Tipps holen!

Abschließendes für Ihren Weg zum Trader

Sobald Sie Ihre Trading Strategie gefunden haben und zum Live Trading gewechselt sind, sollten Sie sich an diese Checkliste halten:

  1. Setzen Sie für jeden Trade einen Stop Loss. Andernfalls ist ein Scheitern beinahe sicher.
  2. Entwickeln Sie einen Trading Plan und halten Sie sich daran.
  3. Riskieren Sie pro Trade höchstens 2% Ihrer Margin.
  4. Halten Sie Ihre Emotionen von Ihrem Trading fern.
  5. Traden Sie nie, um Ihre Verluste wiedergutzumachen.
  6. Traden Sie nur, wenn Sie das Gefühl haben, dass es dafür der richtige Moment ist.
  7. Fürchten Sie sich nicht vor Verlusten - jeder Trader erleidet sie.
  8. Versuchen Sie stets, mehr erfolgreiche als erfolglose Trades zu tätigen.

Diesem Pfad sollten Sie folgen, wollen Sie erfolgreicher Trader werden. Auf dem Weg dorthin werden Sie viele Verluste erleiden und in stressige Situationen geraten, aber Sie sollten nicht aufgeben. Mit Mühe und Leidenschaft können Sie jede schlechte Erfahrung vergessen machen. Sie sollten sich stets weiterbilden, zum Beispiel mit unseren Artikeln und Webinaren zu allen Themen, über die professionelle Trader und Anfänger Bescheid wissen müssen.

Als Trader können Sie von beinahe jedem Ort der Welt aus arbeiten, solange Sie über eine stabile Internetverbindung verfügen. Sie können sich über potenziell hohe Wachstumsraten freuen, die Ihnen einen angenehmen Lifestyle ermöglichen können. Wenn Sie sich aber jemals auf diesen Pfad begeben haben, wissen Sie, dass dies keine einfache Aufgabe ist. Je früher Sie damit anfangen, desto eher kommen Sie ans Ziel. Also warum nicht jetzt gleich, zum Beispiel mit der Eröffnung eines kostenlosen Demokontos:

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Trading Strategien völlig risikofrei!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmenteratung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

Die Admiral Markets Group besteht (unter anderem) aus den folgenden Unternehmen:
Admiral Markets Cyprus Ltd
Wir sind reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC)
FORTFAHREN
Admiral Markets UK Ltd
reguliert durch die Financial Conduct Authority (FCA).
FORTFAHREN
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.