76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Admiral Markets Group besteht (unter anderem) aus den folgenden Unternehmen:

Admiral Markets Cyprus Ltd

Wir sind reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC)
FORTFAHREN

Admiral Markets UK Ltd

reguliert durch die Financial Conduct Authority (FCA).
FORTFAHREN
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Regulierung CySEC fca

So funktionieren Forex Markt und Forex Handel

Lesezeit: 35 Minuten

Bevor man mit dem erfolgreichen Forex Trading beginnen kann, muss man die Grundbegriffe des Devisenhandels kennen. Zwei zentrale sind dabei von elementarer Bedeutung: Forex Markt und Forex Handel. Weiß man über sie nicht Bescheid, sollte man gar nicht erst mit dem Trading anfangen. In diesem ausführlichen Artikel wollen wir Ihnen deshalb alles Wichtige zu Forex Markt und Forex Handel näherbringen. Wir werden dabei die folgenden Themengebiete beleuchten:

  • Was ist der Forex Markt?
  • Wie funktioniert der Forex Handel?

Nachdem wir die grundlegenden Begriffe geklärt haben, werden wir dazu übergehen, Ihnen wichtige Tipps für Ihr Forex Trading zu geben, zum Beispiel, welche Analysemethoden es gibt, worauf man beim Trading immer achten sollte und vieles mehr. Fangen wir also ohne Umschweife an.

Was ist der Forex Markt?

Auf dem Foreign Exchange Market (kurz: Forex, noch kürzer: FX) werden Währungen gehandelt. Jeder kennt das, bevor er oder sie in den Urlaub fährt. Für Länder außerhalb Europas muss dann die Währung umgetauscht werden, Euro zum Beispiel in Dollar. Auf dem Forex Markt werden zwischen Regierungen, Banken, Konzernen und Spekulanten täglich schätzungsweise 5,3 Billionen US-Dollar (USD) gehandelt.

Zu wissen, wie diese Industrie funktioniert, ist wichtig, weil die Kombination aller Teilnehmer den Markt kreiert, auf dem Sie handeln. Das relative Gewicht einer Handelspartei im Markt wird daran gemessen, wieviel Geld diese Partei verwaltet - angefangen bei privaten Tradern mit ein paar tausend Dollar auf dem Konto über Investmentbanken bis zu milliardenschweren Hedgefonds.

Währungen werden als Währungspaare getradet, wobei die Bewegung eines Währungspaars den Wert einer Währung gegen die andere bemisst. Das Währungspaar EURUSD bemisst zum Beispiel den Wert des Euro gegen den US-Dollar. Steigt der Wert des Währungspaars, bedeutet das, dass der Wert des Euro gegenüber dem Wert des Dollars gestiegen ist. Sinkt der Wert des Währungspaars, bedeutet das, dass der Wert des Dollars gegenüber dem Wert des Euros gestiegen ist.

Durch das Forex und CFD Trading können Trader ständig Profit aus diesen Währungsbewegungen schlagen.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

Forex Markt & Forex Handel: Welche Währungspaare kann man traden?

Bei Forex Währungspaaren wird zwischen Majors, Minors und Exotics unterschieden.

Zu den Major Paaren gehören die am häufigsten gehandelten Währungen:

  • USD - US-Dollar
  • EUR - Euro
  • JPY - Japanischer Yen
  • GBP - Britisches Pfund
  • CHF - Schweizer Franken
  • CAD - Kanadischer Dollar
  • AUD - Australischer Dollar
  • NZD - Neuseeländischer Dollar

Ein Major Währungspaar enthält eine dieser Währungen gegen den US-Dollar, wie zum Beispiel EURUSD, USDJPY oder GBPUSD. Minor Währungspaare enthalten eine dieser Währungen ohne den Dollar, wie zum Beispiel EURGBP, EURCHF oder AUDNZD.

Zu den exotischen Währungen gehören all jene, die wir bisher noch nicht genannt haben, zum Beispiel Hong Kong Dollar (HKD), norwegische Krone (NOK), südafrikanischer Rand (ZAR) oder thailändischer Baht (THB). Exotic Währungspaare beinhalten eine exotische Währung und eine Major Währung.

Wenn Sie Forex Trading lernen, tendieren Anfänger dazu, sich wegen deren Volatilität und niedrigen Spreads auf Major Paare zu konzentrieren. Es gibt aber auch viele alternative Möglichkeiten - von exotischen FX Paaren bis zu CFDs auf Aktien, Rohstoffe, Energien oder Indizes. Es gibt sogar Indizes, die Gruppen anderer Indizes bündeln, und auch sie kann man traden.

Wieviele Märkte Sie nach Trading-Gelegenheiten absuchen, liegt an Ihnen. Sie sollten sich jedoch keinesfalls auf ein Instrument in einem Markt beschränken. Das kann zu Übertrading führen. Stellen Sie also sicher, dass Ihre Investments stets diversifiziert sind.

Traden Sie den Verkaufsschlager von Admiral Markets, den DAX30 CFD!

Wie funktioniert der Forex Handel?

Am Anfang ihrer Karriere als Trader haben viele Menschen Probleme damit, vollständig zu begreifen, wie der Forex Handel funktioniert, oder ob er überhaupt festen Regeln folgt. Diese Fragen weisen auf die eigentliche Kernproblematik hin – die falsche Herangehensweise.

Falsche Motive, unrealistische Zielstellungen, Gier, unangebrachte Hast, mangelndes Engagement und unzureichendes Wissen sind zentrale Gründe, warum viele ihre Karriere bereits nach kurzer Zeit aufgeben – typischerweise enttäuscht, verbittert und mit einigen Verlusten.

Bevor man mit dem Traden beginnt, sollte man sich erst einmal zurücklehnen, entspannen und realisieren, wie viel es über den Forex Handel zu lernen gibt. Und dabei ist Forex nur ein Kapitel eines Buches in der mehrbändigen Enzyklopädie des Finanzmarktes.

Folgende Fragen gilt es zu klären:

  • Was ist über die Grundprinzipien der Preisbildung in der heutigen Welt bekannt? Wie ist die grundlegende Struktur der Handelsbranche aufgebaut?
  • Welche Trends und Stimmungen können auf internationalen Märkten wie Forex & CFDs eine Rolle spielen? Und welche Marktteilnehmer haben die meiste Power?
  • Was sind die Grundprinzipien der fundamentalen und technisch betrachteten Marktanalyse? Welchen Grundprinzipien unterliegen fundamentale und technische Schulen der Marktanalyse?
  • Welche psychologischen Faktoren sollte ein Trader berücksichtigen?
  • Was passiert eigentlich genau, wenn ein Trader einen Knopf drückt?

Fangen wir ganz von vorne an.

Holen Sie sich die MetaTrader Supreme Edition, das ultimative Tuning für Ihr Trading!

Forex Markt & Forex Handel: Angebot und Nachfrage

In der Volkswirtschaftslehre ist das simpelste Modell, um einen freien, wettbewerbsfähigen Markt zu erklären, das von Angebot und Nachfrage. Der Preis von Handelswaren ist an dem Punkt festgelegt, an dem die Menge an Nachfrage der angebotenen Menge gleich kommt – dem Marktgleichgewicht.

Lassen sie uns beispielhaft annehmen, dass sie zum Einkauf unterwegs sind. Sie benötigen Äpfel und es gibt nur einen einzigen Apfelhändler, der genau die richtige Menge an Äpfeln führt. Sie verhandeln, einigen sich auf einen Preis und führen den Austausch durch: Eine vereinbarte Menge an Äpfeln für eine vereinbarte Menge an Währung. Sie und der Verkäufer haben erfolgreich einen Handel abgeschlossen, bei dem beide Parteien ihr angestrebtes Ziel erreicht haben.

Am nächsten Tag haben Sie erneut vor, die gleiche Menge an Äpfeln zu erstehen, finden aber zwei Apfelverkäufer vor, die identische Äpfel verkaufen und jeweils die Menge an Äpfeln führen, die sie benötigen. Dies bedeutet einen Angebotsüberschuss, die Nachfrage nach Äpfeln ist geringer als das Angebot. Zwischen den zwei Verkäufern entsteht ein Wettbewerb, der beide den Preis verringern lässt, unter der Annahme, dass sie die günstigeren Äpfel kaufen werden. Ein neuer, geringerer Marktpreis wird sich einpegeln und sie werden dem freien Markt dafür danken, dass durch seine Natur ihr Einkauf günstiger wurde.

Alternativ könnten sie auch mit einem Freund auf den Markt gehen, der die gleiche Menge der gleichen Äpfel zu kaufen vorhat und stattdessen einen Nachfrageüberschuss auslösen. Der Verkäufer würde feststellen, dass er den Preis seiner Äpfel in die Höhe treiben kann, da Sie und ihr Freund ihm ohnehin alle Äpfel abkaufen werden und im Nachhinein noch immer nicht genug hätten.

Dies ist das Einmaleins der Volkswirtschaftslehre. Es ist absolut unverzichtbar, dass sie als angehender Trader diesen einfachen Zusammenhang verstehen, denn er ist die Grundlage für den Forex Markt und die Kursfindung an den Börsen generell. Von hier an nimmt der Komplexitätsgrad der Zusammenhänge exponentiell zu.

Das Grundbeispiel mit dem Apfelmarkt ist auch auf den Devisenmarkt anwendbar:

  • Jedesmal, wenn eine spezielle Währung gekauft wird, entsteht eine geringe Menge an überschüssiger Nachfrage, wodurch der Preis/Kurs ansteigt.
  • Gleichermaßen führt der Verkauf von Währung zu einem Angebotsüberschuss, was den Preis/Kurs verringert.

Dabei wird der Einfluss einer einzelnen solchen Verschiebung durch das Handelsvolumen der Transaktion bestimmt – beispielsweise können gewichtige Händler wie Nationalbanken ein schwerwiegendes Ungleichgewicht verursachen, wenn sie am Angebotsvolumen ihrer Nationalwährung drehen. Auf der anderen Seite können kleinere Händler wie private Trader das Marktgleichgewicht nur in geringem Maße individuell beeinflussen – ihre hohe Anzahl gibt ihnen aber wiederum größeren, kombinierten Einfluss.

Die Philosophie des Ausbalancierens von Preisen, ausgerichtet nach Angebot und Nachfrage, ist ein Schlüsselbaustein in der Funktionsweise des Devisenhandels und der Börse. Alle ökonomischen Ereignisse, die in der Welt geschehen, sind für den Markt nur in einer Hinsicht relevant: inwiefern sie (evtl. geplantes) Angebot und Nachfrage eines Anlagegegenstandes beeinflussen.

Nochmals auf den Apfelmarkt zurückführend: Wenn einer der beiden Apfelverkäufer beispielsweise durch Bankrott aus dem Markt ausscheiden muss, können sie damit rechnen, dass die Apfelpreise ansteigen werden.

Schauen Sie unseren professionellen Daytradern über die Schulter und lernen Sie von ihnen!

Forex Markt & Forex Handel: Die Marktteilnehmer

Die Funktionsweise des Devisenmarkts kann auch gut mit einem sich ständig verändernden Ozean verglichen werden. In diesem Ozean sind zahlreiche Fische, kleine wie große, unterschiedlich in ihrer Größe, Anzahl und Stärke. Es gibt in diesem Ozean milliardenschwere Meeresgiganten wie Nationalbanken oder internationale Firmen, deren Geldpolitik die größten Wellen verursachen. Danach kommen mittelgroße Fische: mittelgroße Privatinvestoren, Privatbanken etc. Darunter dann die „kleinen Fische" wie private Kunden.

Die meisten dieser „großen Fische" haben direkten Zugriff auf den Forex „Interbanken"-Markt – im weiteren Sinne den Ort, an dem der Währungsaustausch stattfindet. Zugriff auf diesen Markt bedingt eine bestimmte Mindestmenge an verfügbaren, flüssigen Mitteln. Dieser Zugriff gibt ihnen wiederum die Möglichkeit, ohne Mittelsmann untereinander zu traden.

Die kleinsten Mitspieler – sozusagen das Plankton im finanziellen Ozean – schweben herum und versuchen so lange wie möglich zu überleben, bis sie hoffentlich eines Tages groß genug werden: Das sind vielleicht Sie.

Die Kaufkraft des "Gelegenheitstraders" ist üblicherweise so klein, dass er einen Forex Broker oder eine Bank benötigt, um ein fremdfinanzieres Forex Konto zu eröffnen, um gehebelt ("auf Margin") zu handeln und Zugriff auf die Forex-Handelsserver zu erhalten. Mit dem eingebauten Hebel im Forex & CFD Trading, den eigentlich jeder Broker dem Kunden automatisch gibt, handeln Sie mit einem vielfachen von ihrem eingesetzten Kapital am Markt. Die Margin stellt ihr eingebrachtes Kapital je Trade dar, zum Beispiel 1 Euro. Wenn Sie einen Hebel von 30 nutzen, bewegen Sie also mit 1 Euro Einsatz quasi 30 Euro am Markt.

Die Funktionsweise des Devisenmarktes und die eigene, eher unbedeutende kleine Stellung im großen Ganzen zu verstehen, verdeutlicht bereits wie wichtig es ist, beim Trading Vorsicht walten zu lassen. Der soeben beschriebene Hebeleffekt multipliziert ihre möglichen Gewinne wie auch die Verluste - dies muss ihnen immer bewusst sein.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

Forex Markt & Forex Handel: Wer bewegt den Markt?

Wir wissen nun also, dass die "großen Fische" den größten Einfluss auf die Kursentwicklung an den Forex Märkten haben. Die großen Akteure wie Zentralbanken und Staaten haben gewisse Ziele und versuchen diese Ziele mit verschiedenen Maßnahmen zu erreichen.

Eines der Hauptinstrumente ist die Festsetzung und Veränderung der Leitzinsen. Jeder Währungsraum hat eine eigene Zentralbank, welche den Leitzins festlegt und damit den Wert der Währung beeinflusst. Nun stellt sich die Frage, welche von den zahlreichen Zentralbanken den größten Einfluss hat.

Welche sind die mächtigsten Zentralbanken? Der einfachste und beste Maßstab ist wohl die Geldmenge und die Kaufkraft der jeweiligen Währung. Nach diesem Maßstab sind folgende Zentralbanken und damit auch die dazugehörigen Währungen jene mit der höchsten Liquidität und Volatilität:

  • Federal Reserve Bank (FED) = US Dollar
  • Europäische Zentralbank (EZB) = Euro
  • Bank of England (BoE) = Britisch Pfund
  • Bank of Japan (BoJ) = Japanische Yen

Diese vier Banken und damit auch die jeweilige Währung sind die wichtigsten der Welt. Besonders der US Dollar hat einen sehr hohen Stellenwert, da er als Referenzwert für viele weitere Werte dient wie beispielsweise die Rohstoffe Gold, Öl und viele mehr.

Wenn also eine der Banken den Leitzins verändert, hat das einen großen Einfluss auf die Währung und damit auf den Preis aller Währungspaare, die in Relation zu der heimischen Währung stehen. Die Zentralbank verändert mit ihrem Zinsentscheid das Verhältnis von Angebot und Nachfrage.

Jede Zentralbank muss jedoch bedacht mit der Veränderung der Leitzinsen umgehen. Diese Entscheidungen haben weitreichende Folgen: Zum einen stärkt eine Erhöhung der Zinsen die heimische Währung. Das heißt, dass die Kaufkraft der eigenen Währung steigt und ausländische Waren billiger eingekauft werden können. Der Nachteil ist, dass die ausländische Kaufkraft im gleichen Umfang sinkt. Das heißt, dass die ausländische Nachfrage nach heimischen Waren sinkt, da diese nun teurer sind.

Jede Zentralbank hat damit einen sehr hohen Einfluss auf die weitere Entwicklung der heimischen Wirtschaft und damit wiederum auch auf die Preisentwicklung der Währungen und ansässigen Unternehmen bzw. ihrer Aktienkurse.

Sie sollten also immer auf mögliche Zinsentscheidungen achten, da auch viele andere Marktteilnehmer, kleine sowie große, diese auch genau beachten werden und es zu schnellen und hohen Bewegungen rund um die Veröffentlichung solcher Zinsentscheidungen geben kann.

Traden Sie CFDs auf Gold, Rohöl und andere Rohstoffe bei Admiral Markets!

Forex Markt & Forex Handel: Analysemethoden

Ohne eine Analyse, in welcher Form auch immer, werden Sie nicht an den Börsen bestehen können. Es gibt zahlreiche verschiedene Methoden und Ansätze. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle die beiden wichtigsten Methoden vorstellen.

  • Fundamentale Analyse
  • Technische Analyse

Fundamentale Analyse:

Die Fundamentalanalyse basiert auf der These, dass jedes Anlagegut (Währungen, Rohstoffe, Unternehmen, etc.) einen fairen oder wahren Wert besitzt, dem sich langfristig auch der Börsenkurs anpasst. Wenn der berechnete faire Wert dem Wert entspricht, zu dem dieses Anlagegut zu diesem Zeitpunkt am Markt gehandelt wird, spricht man von einem fair bewerteten Sachwert. Liegt der faire Wert eines Unternehmens beispielsweise über dem Marktwert, sieht der Fundamentalanalyst darin ein Kaufsignal, weil das Anlagegut „unterbewertet" ist und deswegen einen tatsächlich höheren Wert hat. Bei einem fairen Wert, der unter dem Marktpreis des Sachwertes liegt, rät der Fundamentalanalyst Ihnen zum Verkauf.

Für die fundamentale Analyse für den Forex Markt gibt es viele Einflussfaktoren. Wir haben Ihnen hier die wichtigsten aufgeführt:

  • BIP Entwicklung & Prognosen
  • Arbeitslosenquote
  • Zinssätze
  • Exportbeiträge
  • Wahlen
  • Naturkatastrophen und Kriege
  • Wirtschaftlicher Fortschritt

Die Liste lässt sich beliebig erweitern. Die oben genannte Einflussfaktoren sind nach Ihrem Einfluss gewichtet. Das Bruttoinlandsprodukt und seine Entwicklung hat den höchsten Einfluss auf die langfristige Entwicklung der entsprechenden Landeswährung.

Um eine umfangreiche Analyse auf Basis der Fundamentaldaten zu erstellen, ist ein umfassendes Verständnis der ökonomischen Verflechtungen und Zusammenhänge nötig. Diese Analysemethode ist daher aufwendiger als beispielsweise die technische Analyse. Daher ist diese Analyse eher für den mittel- bis langfristigen Anleger geeignet. Der Vorteil dieser Methode ist, dass sie mittel- bis langfristig eine relativ hohe Aussagekraft hat.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

Technische Analyse:

Die technische Analyse ist eine jüngere Form der Marktanalyse, welche sich nur mit zwei Variablen beschäftigt - der Zeit und dem Preis. Beide sind streng quantifizierbar und eindeutig. Das ist der Grund, warum diese Analyse im Forex Handel für viele besser funktioniert.

Ob Sie Unterstützungs- und Widerstandslinien zeichnen, wichtige Levels identifizieren, technische Indikatoren anwenden oder Candlestick-Formationen vergleichen - all diese Methoden und Ansätze beziehen sich auf den Preis und die Zeit. Die technische Analyse kann sowohl für kurz-, mittel- als auch für langfristige Handelsstile verwendet werden. Sie kann sowohl LONG- als auch SHORT-Signale liefern.

Die Stärke des technischen Ansatzes besteht darin, quantifizierbare Informationen genau so zu analysieren, wie sie am Markt ersichtlich sind. Der Nachteil ist, dass dieser Ansatz auf Daten aus der Vergangenheit beruht und daraus ein zukünftiges Ereignis abgeleitet werden soll. An dieser Stelle spalten sich daher die Lager, ob der technische Ansatz überhaupt eine Aussagekraft hat. Da jedoch viele Marktteilnehmer sich der technischen Analyse bedienen und diese nutzen, hat sie alleine durch diesen Umstand schon eine Aussagekraft (selbsterfüllende Prophezeiung).

Nachfolgend sehen Sie ein Beispielchart der technischen Analyse, auf das die technischen Indikatoren Moving Average und MACD angewendet wurden:

EURUSD Tageschart mit Moving Averages und MACD Indikator

Quelle: MetaTrader 5 EURUSD Tageschart mit Moving Averages und MACD Indikator, Datenspanne: 11. Februar 2019 bis 4. November 2019, abgerufen am 5. November 2019 um 15.46 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Das Glück ist mit den Tüchtigen

Mangelnde Vorbereitung ist der Grund, warum viele ehrgeizige Trader scheitern, lange bevor sie überhaupt begreifen, wie Forex Trading funktioniert.

Zahllose Bücher behandeln die Psyche eines Traders und erklären, wie sich die vielen Tücken und Fallgruben des Verstands umgehen lassen. Und noch einmal – der erste Fehler, den man begehen kann, ist die Sache falsch anzugehen, was leicht genug passieren kann, wenn Dinge neu, komplex und verwirrend sind.

Diverse Forex Broker behandeln Forex als seine Art pseudo-wissenschaftliche Glücksspielattraktion, die quasi wie ein besserer, unterhaltsamerer Münzwurf mit größeren Chancen auf schnelleren Gewinn ist.

Durch diese Art von Marketing versuchen Neueinsteiger, den Forex Markt mit wenig oder gar keiner Erfahrung zu betreten, und erwarten, mit minimalen Einsätzen ein Vermögen an Gewinn zu machen. Sie tauchen voller Zuversicht und Motivation in das Forex Trading ein und der Markt spuckt sie verärgert und ein ganzes Stück ärmer wieder aus. Ein Teil aller Trader verliert Geld, anstatt welches zu erwirtschaften. Doch dieser Umstand ist weder gut noch schlecht – er ist der Grund, warum der Forex Markt und die Börse existieren. Jedesmal, wenn ein Trader eine Order im Gewinn schließt, macht jemand anderes irgendwo Verluste.

Kommen wir auf unser Anfangsbeispiel mit den Äpfeln zurück: Wenn Sie Äpfel zum Preis X kaufen, muss ein Verkäufer ihnen diese Äpfel zum Kurs X auch verkaufen. Ob der Verkäufer ein gutes Geschäft macht oder nicht, können Sie nicht wissen. Vielleicht will er seine Restbestände schnellstmöglich zu jedem Preis verkaufen, um dann Feierabend machen zu können. Oder er erwartet, dass viele neue Äpfelverkäufer auftauchen, die dann durch Überangebot noch ungünstigere Preise durchsetzen. Letztendlich kann es ihnen als Käufer egal sein. An den Märkten und der Börse erfahren Sie nie die Gründe für das Tauschgeschäft, den Handel. Wichtig ist nur, dass Angebot und Nachfrage zusammenkommen, zum "richtigen" Kurs für beide Seiten.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Strategien völlig risikofrei!

Forex Markt & Forex Handel: Was sind CFDs?

Wenn Sie sich bereits mit dem Forex Trading befasst haben, könnte Ihnen der Begriff "Forex CFDs" über den Weg gelaufen sein. Es gibt zwei Wege, Forex zu traden: Entweder via CFDs oder als Forex Spot (auch bekannt als Margin). Beim Forex Spot kauft und verkauft man die eigentliche Währung. Man tauscht zum Beispiel einen gewissen Euro-Betrag gegen Pfund Sterling ein und tauscht wieder zurück, wenn der Wert des Pfunds gestiegen ist. Tritt dies ein, hat man einen Profit gemacht.

Die Abkürzung CFD steht für Contracts for Difference und bezeichnet einen Kontrakt, der genutzt wird, um die Preisbewegung von Finanzinstrumenten abzubilden. Bezüglich Forex bedeutet dies, dass man keine eigentliche Währung kauft, sondern von den Kursbewegungen profitieren kann, ohne die darunterliegenden Basiswerte zu besitzen. CFDs sind nicht nur für Forex erhältlich, sondern auch für Aktien, Staatsanleihen, Rohstoffe und Kryptowährungen. In jedem Fall erlauben Ihnen CFDs, die Kursbewegungen dieser Instrumente zu traden, ohne sie kaufen zu müssen.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

Forex Markt & Forex Handel: Die wichtigsten Begriffe

Bevor wir zum nächsten Kapitel übergehen, wollen wir kurz die wichtigsten Konzepte zusammenfassen, die wir bisher über das Forex Trading vermittelt haben:

  • Pip: Ein Pip ist die Basiseinheit des Preises eines Währungspaars oder 0,0001 des notierten Kurses. Wenn sich der Bid-Preis von EURUSD also von 1,16667 auf 1,16677 bewegt, repräsentiert das eine Steigerung von 1 Pip.
  • Spread: Der Spread ist der Unterschied zwischen dem Bid- und Ask-Preis eines Währungspaars. Bei den beliebtesten Währungspaaren ist der Spread meist niedrig, manchmal sogar weniger als 1 Pip. Bei weniger beliebten ist er meist höher. Bevor ein Forex Trade profitabel sein kann, muss der Wert des Währungspaars den Spread übersteigen.
  • Margin: Als Margin bezeichnet man das Geld auf dem Konto des Traders. Weil ein Retail Client aber meist zu wenig Geld auf seinem Konto hat, um genug Volumen traden und davon profitieren zu können, bieten viele Forex und CFD Broker einen Hebel an.
  • Hebel: Der Hebel wird dem Trader von seinem Broker bereitgestellt, damit er mit einem höheren Volumen traden kann. Dazu ein einfaches Beispiel: Wenn Sie 1.000 USD auf Ihrem Konto und einen Hebel von 1:10 haben, können Sie mit 10.000 USD traden. Ist der von Ihnen eingegangene Trade erfolgreich, multipliziert dieser Hebel Ihre Gewinne um einen Faktor von 10. Dasselbe gilt allerdings auch für mögliche Verluste, weshalb der Hebel mit Vorsicht eingesetzt werden sollte. Fällt Ihr Kontostand auf weniger als 0 USD, lösen Sie die Negative Balance Protection Ihres Brokers aus, falls dieser ESMA-reguliert ist. Dies resultiert in einer Schließung des Trades. Für Sie bedeutet das glücklicherweise auch, dass Ihr Kontostand niemals ins Negative abrutschen kann, Sie werden also keine Schulden bei Ihrem Broker machen.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

10 Gründe für Forex Markt und Forex Handel

Jeder Trader hat unterschiedliche Gründe, am Devisenmarkt zu handeln. Einer der wichtigsten ist, dass sich der Forex Market analysieren lässt und für die verschiedensten Strategien unterschiedliche Möglichkeiten bietet. Überdies sind diese zehn Gründe für ein Engagement auf dem Währungsmarkt entscheidend:

1. Volatilität

Wie verdienen Trader Geld? Der Mechanismus ist relativ simpel: Sie erwerben ein Finanzprodukt zu einem festen Kurs und erwarten, dass der Kurs des Produkts steigt. Je mehr Marktteilnehmer ihre Angebote bzw. ihre Nachfrage auf dem Markt abgeben, umso größer ist die Volatilität, also die Preisschwankung. Je volatiler ein Markt, desto mehr Möglichkeiten haben Trader, ihre Produkte zu kaufen oder zu verkaufen.

Es ist also aussichtsreicher, sich Märkte mit einer hohen Volatilität auszusuchen. Die Volatilität des Forex Markts ist sehr groß und Sie können bei den wichtigsten Währungspaaren (wie EUR/USD) mit regelmäßigen Kursbewegungen zwischen 50 und 100 Pips rechnen. Trader halten immer Ausschau nach volatilen Märkten und Finanzinstrumenten. Folglich ist die Volatilität einer der wichtigsten Vorzüge des Devisenmarkts.

2. Verfügbarkeit

Neben der Volatilität ist auch die Verfügbarkeit von Märkten für Trader nicht zu unterschätzen. Obwohl der Devisenmarkt volatil ist und daher eine Vielzahl von Marktbewegungen bietet, ist er leichter zugänglich als jeder andere Tradingmarkt.

Drei Punkte spielen bezüglich der Verfügbarkeit eine zentrale Rolle:

  1. Die Forex Handelszeiten belaufen sich auf 24 Stunden am Tag und sind nicht auf die Öffnungszeiten von Börsen angewiesen.
  2. Es besteht die Möglichkeit, auf dem FX Markt schon mit nur 100 US-Dollar zu handeln. Im Vergleich mit anderen Märkten ist ein geringes Startkapital erforderlich.
  3. Ebenfalls vorteilhaft bei der Verfügbarkeit des Devisenmarkts ist, dass Sie sich leicht über Ihren PC in Ihrem Tradingkonto einloggen können. Bei den meisten Devisenbrokern für Privatkunden können Sie online ein Konto eröffnen. Sie müssen sich nur registrieren, Ihre Dokumente hochladen, sich legitimeren und Ihr Tradingkonto kapitalisieren.

Auch wenn die Verfügbarkeit keinen Einfluss auf die Qualität des Marktes hat, stellt sie dennoch einen Grund dar, warum sich so viele Trader am Forex Markt bewegen.

Was unerfahrene Trader angeht, so besteht die Möglichkeit, den Devisenhandel mühelos über ein risikofreies Demokonto zu testen.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Strategien völlig risikofrei!

3. Technologie

Die Weiterentwicklung von Software erleichtert uns das tägliche Leben, das gilt auch für das Online Trading. Jahr für Jahr werden neue Handelsplattformen entwickelt oder die bereits existierenden Plattformen der Broker aktualisiert. Verglichen mit vielen anderen Märkten für das Online Trading sind die technologischen Fortschritte definitiv der Grund, warum der Devisenmarkt zu den potenziell lukrativsten Märkten gehört.

Darüber hinaus werden die Anbieter von Forex Handelssoftware für Privatkunden noch ergänzt durch zusätzliche Provider, die verschiedene Add-Ons und Plug-Ins für die häufigsten Tradingplattformen anbieten, darunter auch der MetaTrader 4 und der MetaTrader 5. Der Devisenhandel ist daher eine innovative Methode, um online zu traden.

4. Vielfältige Möglichkeiten

Sie kennen wahrscheinlich die einfachsten Tradingregeln, wie zum Beispiel billig kaufen und teuer verkaufen. Im Devisenhandel können Sie sogar Währungen handeln, ohne diese Währung selbst zu besitzen – diese Möglichkeit wird Leerverkauf genannt. Betrachten wir diese Möglichkeit anhand eines Beispiels:

Sagen wir, Sie haben 10.000 Euro auf Ihrem Konto und wollen das Währungspaar USD/JPY traden. Ohne tatsächlich USD oder JPY zu besitzen, können Sie z.B. im USD/JPY Short gehen, während Ihr tatsächlicher Kontostand in Euro ist. Ein solches Modell zeigt, dass der Forex Markt vielfältige Möglichkeiten für das Trading bereithält.

Darüber hinaus können Devisen mit Hebel gehandelt werden, was bedeutet, dass Sie kurzfristig Fremdkapital aufnehmen. Mit Hilfe dieses Fremdkapitals können Sie größere Positionen handeln, als Sie auf Ihr Handelskonto eingezahlt haben. Dies kann sowohl einen Vorteil als auch einen Nachteil darstellen, denn Sie könnten dadurch Ihre potenziellen Gewinne, aber auch Ihre potenziellen Verluste vervielfachen.

5. Strengste Regulierung

Der Forex Market wird sehr gut überwacht und viele Forex Broker werden von mehr als nur einer Regulierungsbehörde kontrolliert. Dadurch zählt der Devisenmarkt zu den sichersten Märkten für das Trading, wenngleich dies nur für die regulierten Broker gilt.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

6. Boni und Förderungen

Aufgrund der von den Brokern angebotenen Fremdkapitalaufnahme erzeugen viele Forex & CFD Broker ein beträchtliches Tradingvolumen. Daher ist es häufig möglich, für die Eröffnung eines Devisenkontos einen Trading-Bonus zu erhalten. Neben dem Trading-Bonus gibt es auch eine Reihe weiterer Anreize und Förderungen für Trader. Admiral Markets zum Beispiel bietet Professional Clients einlösbare Punkte für Ihre Trades. So können Trader miteinander wetteifern, Spaß haben und zum Beispiel ein reales Konto als Preis gewinnen.

7. Stetiges Wachstum des Devisenmarkts

Es benötigt ein bisschen Zeit und Erfahrung, bis man den Devisenhandel beherrscht, aber wenn Sie das erst einmal geschafft haben, erschließt sich Ihnen eine ganz neue Welt der Möglichkeiten. Sie können zum Account-Manager werden und Gewinne nicht nur aus Ihrem Trading beziehen, sondern auch aus der Kommission, die Sie für die Verwaltung von Accounts erhalten. Hier kommt es aber immer auf die Regulierung in den einzelnen Ländern an, ob Sie dafür eine Lizenz benötigen.

8. Communitys

Soziale Netzwerke werden Tag für Tag beliebter, auch für den Devisenmarkt gibt es eine große Anzahl an Tradingforen und -netzwerken. Auf diese Weise können Sie Teil einer Community von Devisentradern werden, was den Handel mit ausländischen Währungen auch zu einer geselligen Aktivität macht. Da sich der Privatkundenmarkt bereits vor fast zwei Jahrzehnten entwickelt hat, finden Sie eine große Zahl an Experten, Händlern, Coaches, Kritikern und anderen Mitgliedern der Forex-Gemeinschaft in jeder nur denkbaren Sprache.

9. Lernmaterial

Durch die Verfügbarkeit und den leichten Zugang zum Devisenmarkt steigt die Zahl der Anfänger und es werden täglich dutzende Tradingkonten eröffnet. Um dieser Personengruppe ein effizientes Trading zu ermöglichen, stellen viele Forex Broker die verschiedensten Materialien und Möglichkeiten zur Verfügung, um den Einstieg zu erleichtern.

Durch das bereitgestellte Wissen können Anfänger ihr Trading und ihre Forex Markt Analyse effektiv und schnell weiterentwickeln. Das macht den Devisenmarkt zu einem der anfängerfreundlichsten Finanzmärkte.

Darüber hinaus bietet Ihnen Admiral Markets ein umfangreiches und kostenloses Bildungsangebot. Sie finden darin Analysen, Artikel, Schulungsreihen und über 15 Live Webinare pro Woche.

10. Konditionen

Die Tradingkonditionen sind nicht nur für professionelle Trader entscheidend, sondern auch für Anfänger. Für Finanzprodukte können sie unterschiedlich sein. Marginanforderungen und Kommissionen sind auf dem Forex Markt recht niedrig, was ihn für das Trading sehr attraktiv macht. Tatsächlich erlebt man im Devisenmarkt bisweilen Spreads von nur einem oder zwei Pips.

Bevor Sie sich also für einen Forex Broker entscheiden, sollten Sie stets die Konditionen vergleichen. Neben dem Spread und den fälligen Kommissionen empfiehlt es sich unbedingt, auf die folgenden Punkte zu achten:

  • Ist der Broker Ihrer Wahl durch namhafte Behörden wie die Financial Conduct Authority (FCA) reguliert?
  • Werden verschiedene Handelsstrategien und -stile unterstützt?
  • Welche Handelsplattform wird angeboten?
  • Gibt es einen Kundenservice in Ihrer Sprache?
  • Was sagen andere Kunden?
  • Wie wird mit dem Thema der Einlagensicherung umgegangen?

Sollten Sie sich mit all diesen Themen noch nicht intensiv auseinander gesetzt haben, dann finden Sie hier einen Leitfaden, der Ihnen dabei hilft, den für Sie besten Broker zu finden.

Traden Sie auf der weltweit beliebtesten Handelsplattform, dem MetaTrader!

Forex Markt & Forex Handel: Die 20 wichtigsten Trading Tipps

Wir haben eine Liste von 20 Forex Trading Tipps für Anfänger zusammengestellt, die Ihnen auf dem Weg zum Daytrader als Hilfestellungen dienen werden. Auch wenn Sie bereits Erfahrungen mit dem Forex Handel gesammelt haben, so schadet es nie, sich noch einmal die Grundlagen ins Gedächtnis zu rufen und diese zu festigen.

Tipp #1: Wählen Sie Ihren Broker mit Bedacht aus

Die Wahl des richtigen Brokers ist im Forex Trading die halbe Miete. Daher lautet unser erster Trading Tipp: Nehmen Sie sich Zeit beim Vergleich der Konditionen! Vergewissern Sie sich, dass der von Ihnen ausgewählte Broker vertrauenswürdig ist und dass er zu Ihrer Persönlichkeit als Trader passt. Denken Sie außerdem daran, dass es viele schwarze Schafe unter den Brokern gibt, die Ihnen nur Steine in den Weg legen würden. Entscheiden Sie sich am besten für einen regulierten und vertrauenswürdigen Broker.

Wenn Sie einen zuverlässigen und vertrauenswürdigen Broker suchen, dann sind Sie bei Admiral Markets genau richtig!

Tipp #2: Erstellen Sie Ihre eigene Strategie

Keine Liste mit Forex Trading Tipps ist vollständig, wenn sie nicht auf Strategien eingeht. Einer der häufigsten Fehler von Trading-Anfängern ist, keinen Tradingplan zu haben. Dabei ist es sehr wichtig herauszufinden, was Sie sich vom Trading erhoffen. Mit einem klaren Ziel vor Augen ist es für Sie wesentlich einfacher, beim Trading diszipliniert zu sein.

Tipp #3: Lernen Sie Schritt für Schritt

Wie bei allem, was es zu erlernen gibt, sind die Grundlagen ein elementarer Bestandteil und das ist beim Trading nicht anders. So fügt sich dann ein Puzzleteil zum nächsten, bis zu dem Punkt, an dem Sie das Spiel als Ganzes verstanden haben. Beginnen Sie zunächst damit, nur kleine Geldbeträge zu investieren und denken Sie stets daran, dass langsame aber stetige Gewinne zum Sieg führen.

Forex Trading Tipp #4: Emotionen unter Kontrolle halten

Lassen Sie sich nicht von Ihren Emotionen mitreißen. Manchmal kann dies sehr schwierig sein, vor allem, wenn Sie gerade eine Pechsträhne erlebt haben. Aber wenn Sie einen klaren Kopf behalten und weiterhin rational handeln, so werden Sie auch kompetente Entscheidungen treffen können.

Lassen Sie hingegen Ihren Emotionen freien Lauf, dann gehen Sie nur unnötige Risiken ein.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Strategien völlig risikofrei!

Tipp #5: Reduzieren Sie Ihr Stresslevel

Dies ist einer der Trading Tipps die ganz offensichtlich sind.

Nun raten Sie mal - wie wirkt sich Stress auf das Trading aus? Trading unter Stress führt in der Regel zu irrationalen Entscheidungen und im Live Trading kostet Sie das reales Geld. Setzen Sie sich daher damit auseinander, was Ihnen Stress bereitet und versuchen Sie, ihn zu eliminieren, oder wenigstens zu begrenzen. Atmen Sie tief durch und konzentrieren Sie sich auf etwas anderes.

Jeder Mensch hat seine eigene Art, Stress zu überwinden: Einige hören klassische Musik, andere treiben Sport. Hören Sie auf Ihre innere Stimme und lernen Sie, was für Sie am besten funktioniert.

Tipp #6: Übung macht den Meister

Von allen Trading Tipps für Anfänger ist dies der wichtigste. Nahezu niemals werden Ihre ersten Versuche von großem Erfolg gekrönt sein. Nur eine konstante Tradingroutine wird zu sich stetig verbessernden Resultaten führen.

Aber wahrscheinlich möchten Sie beim Erlernen der Grundlagen kein Geld verlieren, richtig?

Glücklicherweise gibt es risikofreie Demokonten. Bei Admiral Markets können Sie sich Ihr Demokonto kostenlos einrichten und damit übe, ohne auch nur einen Cent bezahlen zu müssen.

Tipp #7: Die Psychologie ist der Schlüssel zum Erfolg

Jeder Trader ist in seinem Herzen ein Psychologe. Wenn Sie Ihre nächsten Schritte planen, so müssen Sie sowohl die Marktbewegungen als auch Ihre eigene Psychologie analysieren.

  1. Neigen Sie dazu, lnformationen so auszuwählen und zu interpretieren, dass diese Ihre Erwartungen bestätigen (also zu Selbstbetrug)?
  2. Haben Sie aus Frust einen Trade gemacht?
  3. Warum haben Sie sich für dieses spezielle Währungspaar entschieden?

Verfügen Sie über ausreichend Selbstbeherrschung und eine gute Selbsteinschätzung, so wird Sie dies während Ihrer Entwicklung zu einem erfolgreichen Forex Trader vor vielen Verlusten bewahren.

Tipp #8: Kein Erfolg ohne Risiko

Nicht einmal die Forex Trading Tipps und Tricks können Ihnen den Erfolg garantieren. Wenn Sie sich dafür entscheiden, ein Trader zu werden, so müssen Sie die Möglichkeit des Scheiterns mit in Betracht ziehen. Falls Sie dies noch nicht getan haben - hier ein kleiner Realitätscheck. Sie werden unter keinen Umständen 100% der Zeit profitabel traden - das ist schlichtweg unmöglich.

Lassen Sie sich nicht von falschen Werbeversprechen blenden. Seien Sie in Bezug auf Ihre Forex Trading Methode und Ihre Ziele stets realistisch.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Strategien völlig risikofrei!

Tipp #9: Geduld ist eine Tugend

Wenn es um das Trading geht, so ist ein alt bekanntes Sprichwort viel mehr als nur ein Klischee.

Wahrer Erfolg stellt sich nie sofort ein. Er ist vielmehr das Ergebnis von konsequenter Arbeit und Planung. Viele Trading Anfänger sind auf der Suche nach dem schnellen Geld. Jedoch existiert ein solcher weg nicht.

Tipp #10: Kontinuierliches Lernen

Beim Trading gibt es jeden Tag eine neue Lektion, die Sie lernen können. Schauen Sie sich den Forex Markt genau an und behalten Sie all unsere Tipps im Hinterkopf. Beginnen Sie mit der Analyse von Nachrichten, Trends und Finanzprozessen und vernachlässigen Sie nie die Forex Grundlagen.

Es ist wichtig, erst zu lernen, dann zu üben und dann noch mehr zu lernen. Das Lernen wird viel Zeit und Mühe erfordern, sich aber auf lange Sicht auszahlen.

Für Anfänger haben wir kostenlose Bildungsangebote für noch mehr Trading Tipps:

Tipp #11: Machen Sie Pausen

Ein guter Trading Tipp, den Sie täglich befolgen sollten, ist, sich Auszeiten zu nehmen, in denen Sie Ihrem Computer fernbleiben - vor allem während stressiger Trading-Sessions. Wenn Sie mehrere Fenster gleichzeitig geöffnet haben und mehrere Datenströme analysieren, so können Sie sich schnell unter Druck gesetzt fühlen.

In so einem Fall ist es besser, eine Pause einzulegen. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihre Gedanken zu ordnen. Wenn Sie danach wieder an Ihren Schreibtisch setzen, werden Sie ruhiger sein und sich besser konzentrieren können.

Tipp #12: The trends is your friend

Ein weiterer Forex Trading Tipp ist, sich über Trends zu informieren. Die Fähigkeit, Trends erkennen zu können, ist essentiell für einen Trader.

Wir empfehlen zwar nicht, jedes Mal auf den Trendzug aufzuspringen, aber einen Trend vollständig zu ignorieren, führt ganz sicher zu einem Misserfolg. Trends können Ihnen zeigen, was auf Sie zukommt und so können Sie Ihr Trading pro-aktiv anpassen, anstatt erst dann zu reagieren, wenn es zu spät ist.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Strategien völlig risikofrei!

Tipp #13: Vergleichen Sie die Konditionen verschiedener Anbieter

Es ist wichtig, auf erstklassige Serviceleistungen zu setzen und günstige Spreads zu haben. Wir von Admiral Markets bieten Ihnen beides.

Profitieren Sie sowohl von:

  • günstigen Spreads (z.B. EURUSD 0,6 Pips) ohne Kommission UND
  • erstklassigem deutschen Kundenservice aus Berlin!

Tipp #14: Planen Sie voraus

Forex Trading ist kein Glücksspiel - es ist ein Strategiespiel. Planen Sie Ihren nächsten Zug also sorgfältig, bevor Sie handeln. Dazu können Sie damit beginnen, einen Trading Plan aufzustellen, in dem Sie sich selbst einige entscheidende Fragen stellen:

  1. Habe ich die Möglichkeit berücksichtigt, dass ich verlieren könnte?
  2. Was ist mein Plan B für verschiedene Szenarien?

Um ein erfolgreicher Forex Trader zu werden, müssen Sie stets mit dem Unerwarteten rechnen.

Tipp #15: Kennen Sie die Charts

Sie werden auf vielen verschiedenen Märkten handeln und müssen die Informationen, die Sie für jeden Trade analysieren, schnell verstehen können. Es gibt zahlreiche Tools, die einem das Trading erleichtern, aber es gibt nichts, was zeiteffizienter ist als Charts. Charts liefern Ihnen einen schnellen Zugriff auf viele Daten und stellen diese übersichtlich dar.

Wir empfehlen Ihnen, sich näher mit den Forex Charts und deren korrekter Anwendung sowie Interpretation zu beschäftigen.

Tipp #16: Die nächste Chance kommt bestimmt

Einer der wichtigsten Trading Tipps, die Sie beherzigen sollten: Eifer ist eine gute Sache, aber alles hat seine Grenzen. Wenn Sie zu viel traden, so werden Sie sich wahrscheinlich die Chancen auf nachhaltigen Erfolg selbst verbauen.

Overtrading führt gewöhnlich zu Unkonzentriertheit und unvorsichtigen Trades. Bei der Erstellung Ihres Tradingplans sollten Sie daher ein Maximum an Trades festlegen, welche Sie pro Tag oder pro Woche machen.

Wir unterstützen Sie mit unserem breiten, kostenlosen Bildungsangebot auf Ihrem Weg zum Daytrader!

Tipp #17: Gier erhöht Ihr Risiko

Gier führt in der Regel dazu, dass Sie unnötige Risiken eingehen. Legen Sie in Ihrem Handelsplan den maximalen Verlust und den gewünschten Gewinn fest. Erreichen Sie eine dieser beiden Regeln, so hören Sie auf und gehen Sie keinen weiteren Trade ein.

Geht es um Fondsmanagement, so ist auch dies einer der Forex Trading Tipps, die es unbedingt zu beachten gilt.

Tipp #18: Verwendung eines Stop Loss

Unsere Forex Trading Tipps für Anfänger und für fortgeschrittene Trader konzentrieren sich nicht nur auf allgemeine Empfehlungen. Wir möchten auch auf nützliche Tools, wie den sehr nützlichen Stop-Loss, hinweisen. Keinen Stop Loss zu setzen bedeutet im Grunde, stets eine Ausrede zu haben, einen defizitäre Position weiter offen zu halten (weil Sie hoffen, dass sich die Situation noch wendet). Aber schlechte Situationen verbessern sich nur selten und so gefährden Sie Ihr Kapital, wenn Sie nicht schnell handeln.

Ein korrekt platzierter Stop-Loss verhindert, dass Sie Ihr gesamtes Kapital mit nur einem Trade verlieren. Besonders hilfreich ist ein Stop-Loss, wenn Sie nicht in der Lage sind, eine Position manuell zu schließen.

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, was ein Stop-Loss ist und wie er angewendet wird, dann schauen Sie sich unser Video zum Stop-Loss beim Trading an.

Tipp #19: Analysieren Sie Ihre Trades

Ein weiterer Devisenhandel Tipp ist, ein Tagebuch über Ihre Tradingaktivitäten zu führen. Damit können Sie Ihre Leistung auswerten und Muster in Ihrem Trading erkennen. Grundsätzlich ist es einfacher, aus begangenen Fehlern zu lernen, wenn man diese notiert hat. Ein Tagebuch wird auch Ihre Disziplin verbessern. Achten Sie darauf, alles zu notieren und seien Sie ehrlich. Sie selbst sollten Ihr größter Kritiker sein.

Tipp #20: Experimentieren Sie

Einer der wichtigsten Trading Tipps für den Devisenhandel ist die flexible Anpassung Ihrer Strategie. Seien Sie stets bereit, neue Dinge auszuprobieren und Ihr Trading zu verbessern. Der Devisenmarkt entwickelt sich ständig weiter und das sollten Sie auch.

Unsere exklusive Supreme Edition für den MetaTrader 4 und 5 ist für alle Live- und Demokonten kostenlos und enthält fortschrittliche Tools, die Ihre Trading Erfahrung auf das nächste Level heben. Neben zahlreichen Indikatoren und weiteren Tools enthält die MTSE ein Mini Terminal, ein Handelsterminal, den Tick-Chart Trader,einen Trading Simulator und Mini Charts.

Holen Sie sich die MetaTrader Supreme Edition, das ultimative Tuning für Ihr Trading!

Forex Markt & Forex Handel: Abschließende Gedanken

Die Börse und das Trading löst für viele eine Faszination aus. Ein "Kaufmann" sein, der Markt, Angebot und Nachfrage und die Wirtschaft an sich sind spannende Themen!

Forex & CFD Trading bedeutet, an den Märkten auch mit kleineren Geldmitteln aktiv sein zu können. Die Kursfindung, die Kursbewegungen und das Trading an sich sollte sie interessieren, und auch das gewisse Spiel von Chance versus Risiko. Beim Start des Forex & CFD Tradings sollte stets ein Demokonto genutzt werden, um sich mit der Handelssoftware, dem Trading, dem Hebeleffekt und den Möglichkeiten zur Risikobegrenzung vertraut zu machen.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Strategien völlig risikofrei!

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.