Admiral Markets Group consists of the following firms:

Admiral Markets UK Ltd

Regulated by the Financial Conduct Authority (FCA)
  • Leverage up to:
    1:30 for retail clients,
    1:500 for professional clients
  • FSCS protection
  • Negative balance protection
CONTINUE
Selecting one of these regulators will display the corresponding information across the entire website. If you would like to display information for a different regulator, please select it.
Selecting one of these regulators will display the corresponding information across the entire website. If you would like to display information for a different regulator, please select it.

Wie viel Startkapital benötigen Sie, um mit dem Trading zu beginnen?

Wie viel Startkapital benötigen Sie, um mit dem Trading zu beginnen?

Es gibt eine nahezu unendliche Vielzahl an Variablen, die Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie mit dem Trading beginnen:

Werden Sie ein fundamentaler oder technischer Händler? Vielleicht eine Kombination aus beidem? Werden Sie kurzfristig oder langfristig handeln? Werden Sie streng nach den Regeln eines Systems handeln oder werden Sie eher diskretionär vorgehen?

All diese Fragen sind berechtigt und sollten irgendwann für Sie persönlich als Trader beantwortet werden. Zunächst beschäftigt sich dieser Artikel allerdings mit einer der ersten und wichtigsten Fragen:

Wie viel Geld sollten Sie aufwenden, wenn Sie am Anfang Ihrer Trading-Laufbahn stehen?

Es mag nach einem Witz klingen, doch die Antwort ist sehr einfach: Null Euro!

Warum 0 EUR? Weil Sie Ihre ersten Erfahrungen an der Börse nicht mit Ihrem echtem Geld machen sollten, sondern in einem Demokonto mit Demogeld! Das heißt, Sie handeln an den echten Märkten, zu echten Kursen aber "nur" mit Demogeld, also komplett ohne Risiko! Sie handeln damit an den echten Märkten, sammeln also echte Erfahrungen und können sich so zunächst erstmal Einarbeiten - in die Software, die Eigenschaften der Märkte, etc.. Dabei gehen Sie keinerlei Risiko ein, da Sie kein echtes Geld investieren.

Dazu stellen wir Ihnen unser kostenloses Demokonto zur Verfügung. Zusätzlich gibt es unsere exklusive Weiterentwicklung, unsere MetaTrader Supreme Edition, kostenlos mitgeliefert - so haben Sie noch mehr leistungsstarke Tools für Ihr Trading zur Verfügung!

Der Forex Markt: Ein Marktplatz für Klein und Groß

Lassen Sie uns zunächst die Rahmenbedingungen am internationalen Devisenmarkt betrachten.

Sie haben eventuell schon von der enormen Größe des Devisenmarktes gehört: Pro Tag werden insgesamt ca. 5.000 Milliarden US Dollar abgewickelt. Das Besondere ist jedoch, dass nicht nur große Banken, Staaten, internationale Unternehmen und Hedgefonds hier involviert sind, sondern auch kleine Player - so zum Beispiel private Trader wie Sie.

Aufgrund der überraschend niedrigen Eintrittsbarrieren ist für jeden ein Platz am Tisch. Hohe Leverage-Möglichkeiten (Professional Clients können ihren Hebel bis zu 1:500 wählen) erlauben es Ihnen, selbst mit "kleinen" Einlagen große Positionen zu handeln. Kurz gesagt bedeutet dies, dass Sie Trades machen können, ohne viel Geld pro Trade zu binden. Natürlich sollten Sie aber niemals über Ihre Mittel hinaus handeln.

Erfahren Sie mehr über den Hebel und wie Sie Ihr optimales Money- und Risiko-Management-System erstellen.


Wie viel Geld benötigen Sie, um ein Echtgeld-Konto zu eröffnen?

Es hängt von der Art des Kontos ab. Da verschiedene Kontoarten eine Vielzahl von Diensten und Möglichkeiten bieten, müssen Sie genau die Anbieter und deren Vor- und Nachteile vergleichen.

Um zum Beispiel bei Admiral Markets ein Konto zu eröffnen, sind für unsere Top-Seller Konten - das Admiral.Markets und das Admiral.MT5-Konto lediglich 200 EUR Mindesteinzahlung nötig. Diese Konten bieten niedrige Spreads, keine Kommission (außer auf Aktien) und sehr schnelle Orderausführung (STP) und Non-Dealing-Desk (NDD) Order-Handhabung.

Vergleichen Sie gerne unsere Kontomodelle auf unserer Webseite!


Wie ermitteln Sie die für Sie passende Kontogröße?

Wenn Sie darüber nachdenken, mit wie viel Startkapital Sie beginnen möchten, ist dies eine Frage Ihrer finanziellen Ressourcen und Ihrer persönlichen Risikobereitschaft. Handeln Sie aus Sicht der Positionsbestimmung nicht mehr, als Sie sich zu verlieren leisten können.

Der Handel kann eine nervenaufreibende und emotionale Angelegenheit sein. Ein einfacher Weg das Stresslevel zu reduzieren ist, konservativ zu handeln. Das wird Ihnen helfen, mit widrigen Bedingungen fertig zu werden. Eine bewährte Faustformel ist dabei, dass Sie nicht mehr als 1% - 2% Ihres Risikokapitals pro Trade riskieren sollten.

Schauen wir uns ein Beispiel an, um ein Gefühl dafür zu bekommen, um welche konkreten Beträge es sich handeln könnte:

Die kleinste Positionsgröße am Forex-Markt mit einem Admiral.Markets oder Admiral.MT5 Konto beträgt 0,01 Lots. Angenommen Sie entscheiden sich für 0,01 Lot im EUR/USD, dann bedeutet dies, dass Sie für jede Pip-Bewegung 0,1 USD (= 10 Cent) gewinnen oder verlieren, je nachdem auf welcher Seite Sie sich befinden.

  • Wir nehmen an, dass Ihr Startkapital 1000 EUR umfasst.
  • Zur Vereinfachung verwenden wir für unser Beispiel 1% Risiko pro Trade.

Die Rechnung mit den oben genannten Eckdaten schaut wie folgt aus:

  • 1% Risiko von 1000 EUR entspricht 10 EUR (= 1000 * 0,01). Sie können also bei jedem Trade maximal 10 EUR riskieren, damit Sie die Regel einhalten.
  • Damit Sie auch entsprechend Ihr Risiko begrenzen, legen Sie am besten schon bei der Ordereröffnung einen Stop-Loss (SL) mit in den Markt. Dieser wird ausgelöst, falls Ihre Position sich nicht so entwickelt, wie Sie es erwartet haben.

Aber wo soll dieser SL nun liegen?

  • Am einfachsten leiten Sie diesen auch mit Hilfe der 1% Regel ab.
  • Wenn Sie 10 EUR maximales Risiko pro Trade festlegen und Sie wissen, dass bei einer Ordergröße von 0,01 Lot der Punktwert 10 Cent entspricht, können Sie sich auch die maximale Distanz des Stop-Losses errechnen:
  • 10 EUR Risiko / 0,1 EUR Punktwert = 100 Punkte maximale SL Distanz.
  • Sie können diesen natürlich auch dichter an Ihre Einstiegsmarke legen, wenn es die jeweilige Situation zulässt. So reduzieren Sie Ihr Risiko noch weiter und damit auch Ihr nötiges Startkapital.

Wir bieten Ihnen in unseren exklusiven Zusatzwerkzeugen- unserer MetaTrader Supreme Edition für den MetaTrader 4 und 5 - direkt einen Handelsgrößenrechner an. Mit dem Mini Terminal können Sie Ihre Positionen und Ihr Risiko einfach und schnell kalkulieren. Alle Einzelheiten und Details hierzu finden Sie im Handbuch von unserem Mini Terminal unter dem Punkt 2.2.

Ein Hinweis zum Stop Loss: Seien Sie sich stets bewusst, dass der SL nicht garantiert ist. Es kann sein, dass es in sehr speziellen Marktphasen (News, Wochenend-Gaps, o.ä.) zu sehr schnellen Bewegungen kommt und der Stop Loss nicht zu dem gewünschten Wert ausgeführt werden kann, sondern zu einem etwas schlechteren Kurs. Diese Differenz wird als Slippage bezeichnet. Diese kann negativ oder positiv ausfallen - wir von Admiral Markets geben diese voll an Sie weiter - also auch eine entsprechende Gutschrift. Nähere Informationen zur Qualität unserer Orderausführung finden Sie auf unserer Webseite.


Erfolgreiches Trading heißt, langfristig mehr zu gewinnen als zu verlieren. Sie werden hin und wieder auch einen Verlust erleiden, das passiert selbst den besten Profis und gehört zur Natur der Märkte. Sie müssen daher konsequent Ihr Risiko klein halten und Ihrer Kontogröße anpassen. Zu Beginn sollten Sie zunächst nur versuchen, an den Märkten zu bestehen. Sobald Sie etwas Erfahrung gesammelt haben, wissen Sie auch wie Sie Ihr Trading weiter optimieren können, um so stetig etwas besser zu werden.

Lernen Sie von Deutschlands besten Tradern und stellen Sie Ihre Fragen direkt an die Experten in unseren kostenlosen Live-Webinaren.

Die besten deutschen Trader: screening der Märkte und vieles weitere in unseren kostenlosen Webinaren!

Zusammenfassung

Es kann festgehalten werden, dass es zu Beginn ratsam ist, zunächst mit einem konservativen Ansatz zu starten. Am Besten eröffnen Sie zunächst ein Demo-Konto und sammeln erste Erfahrungen. Sobald Sie sich mit dem Umgang der Plattform sicher fühlen, können Sie auf ein Live-Konto wechseln. Bedenken Sie dabei, dass Sie wahrscheinlich mit einem Live-Konto etwas anders agieren als mit einem Demo-Konto, weil es eben um echtes Geld geht. Starten Sie also auch hier eher konservativ mit kleinen Beträgen bzw. Positionsgrößen. Zum Glück sind die Eintrittsbarrieren aufgrund des technologischen Fortschrittes für private Trader sehr gering geworden und es reichen bereits wenige hundert Euro aus, um mit dem Handel zu beginnen.

Achten Sie dabei stets auf Ihre Positionsgröße und darauf, diese immer entsprechend Ihrer Kontogröße zu kalkulieren. So vermeiden Sie unnötigen Stress, wenn mal ein Trade nicht aufgeht. Denn dann wissen Sie, dass Sie maximal 1 - 2 % Ihres Risikokapitals verlieren.

Geben Sie nicht zu schnell auf - wie überall im Leben ist es nötig, am Ball zu bleiben und zunächst einmal in Ihre Ausbildung zu investieren. Trading ist wie ein Handwerk, welches Sie erlernen müssen. Genauso wie bei jedem anderen Beruf, durchlaufen Sie zunächst die Phase der Ausbildung. Mit jedem Tag lernen Sie etwas mehr und es wird jeden Tag etwas einfacher.

Wir möchten Sie bei Ihrer Ausbildung bestmöglich unterstützen! Nutzen Sie gerne unsere kostenlose Traderausbildung - From Zero To Hero, von Null auf Hundert!

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 83% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.