Admiral Markets Group consists of the following firms:

Admiral Markets UK Ltd

Regulated by the Financial Conduct Authority (FCA)
  • Leverage up to:
    1:30 for retail clients,
    1:500 for professional clients
  • FSCS protection
  • Negative balance protection
CONTINUE
Selecting one of these regulators will display the corresponding information across the entire website. If you would like to display information for a different regulator, please select it.
Selecting one of these regulators will display the corresponding information across the entire website. If you would like to display information for a different regulator, please select it.

Die Verwendung des ADX-Indikators im MetaTrader

Der Average Directional Movement Index oder ADX-Indikator ist ein Werkzeug der technischen Analyse, mit dem sich die Stärke eines Markttrends messen lässt.

Der ADX-Indikator im Verhältnis zu anderen Werkzeugen

Einige der wirkungsvollsten Tradingstrategien hängen mit dem Erkennen von Markttendenzen zusammen. Es gibt auch Strategien, die durch das Trading gegen Trend versuchen von Marktentwicklungen zu profitieren. Sobald Sie in der Lage sind, die Entstehung von Trends korrekt zu identifizieren, erhöhen sich Ihre Erfolgsaussichten im Trading deutlich.

Ebenso hilfreich ist die Fähigkeit, die Stärke eines Trends einzuschätzen. Es gibt eine Vielzahl von Indikatoren mit dieser Zielsetzung und der Average Directional Index Indikator ist einer davon. Er wurde von J. Welles Wilder entwickelt, von Herr Wilder stammen auch die Indikatoren RSI, der ATR und der Parabolic SAR.

Falls Sie sich noch nicht mit Wilders Indikatoren beschäftigt haben, dann können Sie diese und viele weitere Indikatoren kostenlos und ohne jedes Risiko in unserem Demokonto testen.

Risikofreies Demokonto für Forex & CFD Trading: ohne Kosten und Gebühren

Wofür wird der ADX verwendet?

Der ADX-Indikator wird für unterschiedliche Zwecke genutzt:

  1. Trendstärke bestimmen
  2. Trend und Bandbreite ermitteln
  3. Filter für verschiedene Tradingstrategien

So funktionieren die Berechnungen des ADX-Indikators

Der Average Directional Index ist aus zwei von Wilders Richtungsindikatoren abgeleitet:

  • dem positiven Richtungsindikator (+DI)
  • dem negativen Richtungsindikator (-DI)

Diese Indikatoren haben die folgende Funktion:

  1. Sie ergänzen den ADX-Indikator durch eine Leitlinie in Bezug auf die Trendrichtung.
  2. Die Richtung des Marktes lässt sich mit ihnen bestimmen.

Sie ermitteln die Bewegungsrichtung, indem sie den Höchst- und den Tiefststand des aktuellen Zeitraums mit dem Höchst- und dem Tiefststand zurückliegender Zeiträume vergleichen. Wilder hat hierfür zwei hilfreiche Begriffe eingeführt:

  • Bewegung in Plus-Richtung (+DM)
  • Bewegung in Minus-Richtung (-DM)

Die Bewegungsrichtung

  1. kann entweder positiv, negativ oder gleich null sein;
  2. kann nicht gleichzeitig positiv und negativ sein;
  3. verläuft entweder abwärts oder aufwärts.

Hat der +DM also einen von null abweichenden Wert, ist der -DM null. Und hat der -DM einen von null abweichenden Wert, ist der +DM null. Die Bewegung verläuft in positiver Richtung, wenn:

  1. der aktuelle Höchststand abzüglich des vorherigen Höchststandes
  2. sowohl positiv wie auch von höherem Wert ist als
  3. der aktuelle Tiefststand abzüglich des vorherigen Tiefststandes.

Eine negative Bewegungsrichtung wird auf ähnliche Weise definiert.

Die Bewegungsrichtung ist negativ, wenn der vorherige Tiefststand abzüglich des aktuellen Tiefststandes sowohl positiv ist und gleichzeitig höher die Differenz aus dem vorherigen Höchststand und dem aktuellen Höchststand.

Wenn der +DMI oberhalb des -DMI liegt, steigen die Kurse, und der ADX-Indikator misst die Stärke des Aufwärtstrends. Wenn der -DMI oberhalb des +DMI liegt, fallen die Kurse, und der ADX misst die Stärke des Abwärtstrends.

Die gute Nachricht für Trader ist, dass moderne Software diese Berechnungen automatisch für Sie vornimmt.

Sowohl der MetaTrader 4 als auch der MetaTrader 5 sind standardmäßig mit dem ADX-Indikator ausgestattet, das heißt, er muss nicht separat heruntergeladen werden.

Wenn Sie Ihr Devisen- und CFD-Trading mit einer größeren Auswahl an Indikatoren verbessern wollen, die auch den ADX ergänzen können, dann haben Sie in unserem innovativen und kostenlosen PlugIn, der MetaTrader Supreme Edition, gefunden was Sie suchen.

MetaTrader Supreme Edition für MT4 und MT5 kostenlos verfügbar!

Der erweiterte ADX-Indikator

Haben Sie den MetaTrader 4 oder MetaTrader 5 auf Ihrem Gerät installiert, so finden Sie dort einen stark erweiterten ADX-Indikator, der über das hinausgeht, was Wilder ursprünglich entwickelte. Grund dafür ist, dass der erweiterte ADX eine etwas andere Autosmoothing-Technik verwendet, die eine präzisere, aber weniger stufenlose Grafik erzeugt.

Die Grafik unten zeigt den Average Directional Index als ersten Punkt auf der Liste der Trend-Indikatoren. Sie können ihn einfach per Drag & Drop in den Chart einfügen.

Quelle: EUR/USD-H4-Chart, Admiral-Markets-Plattform, 14. August 2017.

Wenn Sie ADX auswählen, werden Sie aufgefordert, einen Wert für den Zeitraum einzugeben. Sie können auch die Farben im Indikator selbst ändern, damit sie sich den in diesem Chart verwendeten Farben anpassen. Das können Sie über die Indikator-Eigenschaften vornehmen.

Quelle: ADX-Indikator, Admiral-Markets-MT4-Plattform

Der Standardwert beträgt 14, und der ADX-Indikator ist üblicherweise so eingestellt, dass er unterhalb des Charts in drei Linien anzeigt wird.

Quelle: EUR/USD-H4-Chart, Admiral-Markets-Plattform, 14. August 2017.

Es handelt sich dabei um

  1. eine durchgezogene hellblaue Linie für den ADX selbst;
  2. eine grüne gestrichelte Linie für die Werte des +DI;
  3. eine rote gestrichelte Linie für die Werte des -DI.

In den Softwarepaketen werden im Allgemeinen Werte für den +DI und den -DI sowie für den Wert des ADX dargestellt.

Den ADX-Indikator interpretieren

Sie wissen nun, dass der weiterentwickelte ADX-Indikator verwendet wird, um Ihnen anzuzeigen, ob der Markt positive Tendenzen aufweist oder nicht. Aber woran erkennen Sie, wann ein Trend eintritt?

Grundsätzlich reicht der ADX von 0 bis 100.

Laut Wilder:

  1. zeigt ein Wert über 25 einen tendenziell positiven Markt an,
  2. während ein Wert unter 20 auf einen geringen oder gar keinen Trend hindeutet.

Doch wie Sie sehen, gibt es bei diesen Werten einen Unsicherheitsbereich zwischen 20 und 25. Deshalb nutzen viele moderne technische Analysten 25 als entscheidenden Demarkationspunkt zwischen Trend und nicht vorhandenem Trend. Im Folgenden erfahren Sie Näheres über den ADX-Indikator.

Das Messen der Trendstärke

Wilders ADX-Richtungssystem kann auch Veränderungen der Marktstimmung erfassen, indem es Änderungen der Kursspanne nachverfolgt. Mithilfe der ADX-Linie können wir eine zugrundeliegende Trendstärke einschätzen.

Quelle: investopedia.com

Sie können diese Ebenen manuell über die Indikator-Eigenschaften hinzufügen.

Quelle: ADX-Indikator, Admiral-Markets-MT4-Plattform

Trend- und Bandbreitenermittlung

Wie Sie sehen, zeigt der ADX an, wenn der Trend sich abschwächt und in eine Phase der Spannbreitenkonsolidierung eintritt. Eine starke Schwankung liegt vor, wenn der ADX von über 25 auf unter 25 abfällt.

Sie erkennen hier auch zwei gestrichelte Linien, eine blaue (+DI) und eine rote Linie (-DI). Liegt die +DI-Linie oberhalb der -DI-Linie, deutet dies auf einen bullischen Trend hin. Umgekehrt ist von einem bärischen Trend auszugehen, wenn die -DI-Linie oberhalb der +DI-Linie verläuft. Die Stärke des Trends spiegelt sich in der ADX-Linie wider. Im Folgenden erläutern wir Ihnen, wie Wilder die Informationen dieses Indikators zu interpretieren empfiehlt.

Wilder sagte, wenn die ADX-Linie steigt, deutet dies auf einen stärker werdenden Trend hin, also sollten Sie Ihre Trades in diejenige Richtung vornehmen, in welche die höhere DI-Linie verläuft. Liegt die blaue über der roten Linie, bedeutet dies, dass der bullische Trend dominiert, und umgekehrt. Daher können Sie mit dem ADX sowohl die Stärke als auch die Richtung des Trends ermitteln.

Der folgende Chart zeigt einen starken bullischen Tagestrend.

Quelle: USD/CAD, Tages-Chart, Admiral Markets MT4, 16. August

Filter für verschiedene Tradingstrategien

Der ADX-Indikator kann für verschiedene Tradingstrategien genutzt werden. Im Folgenden geben wir Ihnen ein Beispiel für eine ADX-Strategie, die wir für das Trading an Devisenmärkten einsetzen können. Die Strategie wird ergänzt durch den MACD-Indikator, der andere als die Standardeinstellungen verwendet. Außerdem sollten Sie MT4SE herunterladen, damit Sie den Admiral-Pivot-Indikator verwenden können.

Zeitrahmen: täglich

Währungspaare: EUR/USD, GBP/USD, AUD/USD, USD/CHF, GBP/JPY, EUR/JPY, NZD/USD, USD/CAD

Indikatoren: MACD (3, 10, 18), ADX (18 mit blauem +DI und rotem -DI), Admiral Pivot (monatlich – MN1)

Quelle: Admiral-Pivot-Indikator auf monatlich eingestellt

Indizien für günstige Kaufzeitpunkte:

  • Der MACD[MN2] überschreitet die Nulllinie.
  • Die blaue Linie (+DI) des ADX liegt oberhalb der roten Linie (-DI).
  • Wenn die hellgrüne Linie des ADX über 25 liegt, weist dies auf einen starken Trend hin (Fortsetzung möglich).

Indizien für günstige Verkaufszeitpunkte:

  • Der MACD unterschreitet die Nulllinie.
  • Die blaue Linie (+DI) des ADX liegt unterhalb der roten Linie (-DI).
  • Wenn die hellgrüne Linie des ADX über 25 liegt, weist dies auf einen starken Trend hin (Fortsetzung möglich).

Quelle: GBP/USD, Tages-Chart, Admiral-Markets-MT4-Plattform, 22. Juni bis 1. August 2017.

Ziele werden anhand vonTrailing Stops oder der nächstgelegenenAdmiral-Pivot-Punkte gemessen. Das Kurslimit ist ein maximal 2-prozentiges Risiko pro Trade oder das Risiko, das Ihnen angemessen erscheint. Ein Stop sollte für langfristige Trades unterhalb der Admiral-Pivot-Unterstützungsmarke und für kurzfristige Trades oberhalb der Admiral-Pivot-Widerstandsmarke gesetzt werden.

Wie so viele rückblickende Trenderfassungs-Tools ist auch der ADX ein Indikator mit zeitlicher Verzögerung. Das heißt, er kann einen Trend erst anzeigen, wenn er eingetreten ist.

Weitere Artikel zum Devisen- und CFD-Handel finden Sie in unserem umfangreichen Bildungsangebot.Unsere kostenlosen Live-Webinare


Das könnte Sie auch interessieren:


Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 83% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.