Admiral Markets Group consists of the following firms:

Admiral Markets UK Ltd

Regulated by the Financial Conduct Authority (FCA)
  • Leverage up to:
    1:30 for retail clients,
    1:500 for professional clients
  • FSCS protection
  • Negative balance protection
CONTINUE
Selecting one of these regulators will display the corresponding information across the entire website. If you would like to display information for a different regulator, please select it.
Selecting one of these regulators will display the corresponding information across the entire website. If you would like to display information for a different regulator, please select it.

Verleihen Sie Ihrem Trading mehr Biss mit dem Alligator Indikator

Trend-Indikatoren sind als Wegweiser für das Identifizieren von Trends gedacht. Sie signalisieren, wann sich Trends bilden. Der Alligator Indikator - vom amerikanischen Analysten Bill Williams erdacht - tut genau das und geht sogar noch einen Schritt weiter.

Tatsächlich ist es so, dass der Alligator Indikator die Abwesenheit eines Trends genau so anzeigt, wie auch die Zeitpunkte, an denen ein Trend im Begriff ist, sich zu formen. Darüber hinaus gibt er auch noch die Richtung eines existierenden Trends an.

Bill Williams neigt dazu, seine Indikatoren etwas kreativer zu benennen als vergleichbare analytische Werkzeuge. Namen wie ATR oder RSI sind ihm zu einfallslos — stattdessen ist er unter anderem für so aussagekräftige Namen wie den Awesome Indikator verantwortlich. Mr. Williams hat dabei eine Vorliebe für tierische Analogien, was erklärt, warum es nun gerade der Alligator Indikator geworden ist.

Das Hauptaugenmerk dieses Artikel liegt allerdings weniger auf dem Schöpfer, als auf dem Alligator Indikator selbst und seiner Anwendung im MetaTrader 4 und im MetaTrader 5.

Warum heißt er "Alligator Indikator"?

Die Alligator-Analogie soll helfen, bestimmte Verhaltensmuster der Kurse zu beschreiben, wenn der Markt von einer trendfreien Phase in eine Trendphase übergeht. Der Gedanke ist, dass sich der Markt in der Abwesenheit eines Trends wie ein schlafender Alligator verhält. Irgendwann erwacht er aus seiner scheinbaren Trägheit und schießt los um seine Beute zu verfolgen. Umso länger er verharrt hat, desto hungriger ist die Bestie. Mit anderen Worten: Desto stärker ausgebildet ist der entstehende Trend.

Bill Williams verfolgt den Ansatz, dass sich ein erfolgreicher Trader mit den gängigen Marktstrukturen auskennt. Der Alligator Indikator besteht aus drei Moving Averages, die durch verschiedene Zeitrahmen geglättet werden, und Balance-Linien genannt werden. Wenn man nun diese Balance-Linien beobachtet, kann man die Struktur des Marktes in ihnen erkennen. Oder bildlicher gesprochen, ob wir es mit einem schlafenden Alligator zu tun haben, oder nicht.

Die drei Balance-Linien des Alligator Indikators

Die Balance-Linien verfolgen weiter das Konzept der Alligator-Analogie und repräsentieren den Kiefer, die Zähne und die Lippen des Tieres:

  1. Der Kiefer — die langsamste Moving Average Linie, in blauer Farbe dargestellt. Es handelt sich um einen 13-Perioden Moving Average, der 8 Kerzen nach vorne verschoben ist.
  2. Die Zähne — werden rot dargestellt und stellen die Mitte aus den drei Moving Averages dar, werden über 8 Perioden geglättet und um 5 Kerzen nach vorne verschoben.
  3. Die Lippen — sind grün im Chart dargestellt, der schnellste der drei Moving Averages, beziehen sich auf 5 Perioden und werden 3 Kerzen vorwärts verschoben.

Diese Wahl der Farben mag gelegentlich Diskussionen anregen, stellt aber die übliche Darstellung der Linien des Alligator Indikators dar. Im Endeffekt ist das Verhalten und die Bedeutung der Linien wichtig, nicht ihre Farbgebung! Wie genau diese ihre Werte herleiten, muss Sie nicht weiter belasten, der MetaTrader übernimmt die Berechnungen für Sie automatisch.

Wie wir in den folgenden Abschnitten sehen werden, beschreiben diese Linien das Verhalten des Alligators sehr treffend. Sehen wir uns den Indikator zunächst einmal in einem Forex-Chart im MetaTrader an.

Der Alligator Indikator im MetaTrader

Praktischerweise befindet sich in der Übersicht der Indikatoren im MetaTrader direkt ein Ordner, der alle Indikatoren von Bill Williams zusammen listet. Er befindet sich im Navigatorfenster unterhalb der "Volumen"-Kategorie.

Der Alligator Indikator im MetaTrader

Wenn Sie den Alligator Indikator aus dieser Kategorie auf Ihr Chart anwenden, öffnet sich dieses Fenster.

Die Standardwerte, die Sie hier sehen, sind direkt auf die handelsüblichen Einstellungen des Indikators eingerichtet. Klicken Sie auf OK und der Indikator wird wie folgt in Ihrem Chart dargestellt werden:

Der Alligator Indikator auf einem GBP/USD Chart

Das Stundenchart im GBP/USD oberhalb zeigt Ihnen, wie der Indikator praktisch aussieht.

Den Alligator Indikator im Forex Trading anwenden

Wie bereits erwähnt, zeigt Ihnen der Alligator Indikator drei grundsätzlich wichtige Zustände im Forex Markt an:

  1. Abwesenheit eines Trends
  2. Bildung eines Trends
  3. Richtung eines Trends

Betrachten wir diese drei Zustände kurz gesondert, um zu verstehen wie sie beim Alligator Trading eingesetzt werden können.

Die Abwesenheit eines Trends

Hierbei handelt es sich um einen häufig auftretenden Zustand, bei dem die drei Linien des Indikators nahe beieinander oder gar ineinander verworren verlaufen. In dem Beispielbild oberhalb ist dieser mittig zu erkennen. Der Alligator "ruht" - der Markt verfolgt gerade keine Trends und die Trader warten darauf, dass sich dies ändert.

Bildung eines Trends

Ein erfolgreiches Erwachen des Alligators ist zu erwarten, wenn die grüne, schnell reagierende Linie die langsameren Linien durchstößt und diese anschließend in die gleiche Richtung folgen, wobei sich der Abstand zwischen den drei Linien vergrößert.

Wenn die drei Linien derart auseinander streben, symbolisiert dies das Formen eines Trends - oder um bei der Tier-Analogie zu bleiben: der Alligator erwacht um zu jagen. Umso länger er still gelegen hat, desto mehr Hunger verspürt er - was sich bildlich auf die erwartete Dauer des Trends anwenden lässt. Während dieser Phasen ist der Indikator am nützlichsten.

Richtung des Trends

Die Richtung des Trends wird durch die Ausrichtung der Balance-Linien angedeutet. Da die grüne Linie unser am schnellsten reagierender Moving Average ist, gehen wir davon aus, dass diese den Trend zuerst anzeigt - danach die rote Linie und zuletzt die blaue.

Wenn die grüne Linie von unten über die langsameren Linien kreuzt, so wird dies beim Alligator Trading oft als Buy-Signal verstanden. Umgekehrt kann man ein Kreuzen von oben nach unten als Sell-Signal betrachten. Wenn sich alle drei aufwärts bewegen und ausweiten, bestätigt dies den Aufwärtstrend - gleiches gilt für einen Abwärtstrend im Falle einer Abwärtsbewegung aller drei Linien mit Vergrößerung der Abstände zwischeneinander.

Wenn der Trend sich seinem Ende zuneigt, verengen sich die drei Linien wieder. Sobald die grüne Linie während eines laufenden Trends umkehrt und wieder in entgegengesetzter Richtung über die zwei langsameren Linien kreuzt, sehen viele Trader darin ein Zeichen, dass es an der Zeit ist, ihre Gewinne abzubsichern und die laufenden Orders für diesen Trend zu schließen.

Eine der Stärken des Indikators liegt darin, dass er es Ihnen ermöglicht, an einem durchsetzungsstarken Trend dran zu bleiben. Eine der weniger einfachen Aufgaben im Kontext des Alligator Indikators ist es, die Einstiegssignale richtig zu erkennen - während der Ruheperiode verlaufen die Linien sehr nahe beieinander, wodurch viele Überschneidungen stattfinden, die nicht jedes mal einem Trend vorausgehen.

Achten Sie auf die bestätigende Auffächerung der drei Linien - und bleiben Sie aufmerksam, um den Einstieg nicht zu spät zu realisieren.

Im folgenden GBP/USD Tageschart deutet die erste vertikale, gepunktete Linie ein Sell-Signal an - man kann hier sehr schön sehen, wie auf die Kreuzung der grünen Linie sofort eine Ausweitung der drei Balance-Linien folgt, um den Trend anzuzeigen.

Der ''fressende Alligator'' im GBP/USD Chart

Das Schwierigste ist das Timing - da der Indikator immer erst etwas verzögert reagiert und der Kursabfall relativ steil verlief, haben wir in diesem Beispiel den Anfang des Trends verpasst und damit einiges an Gewinn eingebüßt. Die zweite gepunktete Linie markiert den Punkt, an dem der Alligator gesättigt ist. Die grüne Linie kreuzt erneut, und der Trend ist vorüber. Alle drei Linien verengen sich wieder, und deuten an, dass die nächste Ruhephase begonnen hat.

Weiter rechts im Chart findet sich ein weiteres mögliches Sell-Signal, wo die grüne Linie erneut nach unten kreuzt und sich die drei Linien weiten. Da der Trend nicht so steil verläuft, ließe sich dieser sehr viel besser ausnutzen.

Den Alligator Indikator mit anderen Trading Tools kombinieren

Kein einzelnes Trading Tool ist perfekt. Versuchen Sie immer, mehrere Indikatoren sinnvoll zu verbinden, zum Beispiel um deren Schwachpunkte abzudecken. Im Fall des Alligator Indikators würden wir nach einem weiteren Trend-Indikator suchen, der eine andere Berechnungsmethode verwendet, um Trends zu bestätigen. So können wir Fehlsignale während der trendlosen Phasen ausschließen und gegebenenfalls unsere Reaktionsgeschwindigkeit im Fall eines tatsächlichen Trends verbessern.

Alternativ können Sie auch einen Momentum Indikator einbinden, um die Signale durch einen gänzlich anderen Ansatz doppelt zu prüfen. Achten Sie in jedem Fall aber darauf, nicht zu viele Indikatoren gleichzeitig zu verwenden - wenn die Übersichtlichkeit Ihres Charts leidet, leiden auch Ihre Trades darunter.

Sowohl der MetaTrader 4 als auch der MetaTrader 5 haben standardmäßig eine Vielzahl an Indikatoren integriert, aber wenn Sie diese Auswahl noch um über 60 weitere nützliche Werkzeuge erweitern wollen, bieten wir Ihnen kostenlos unsere MetaTrader Supreme Edition an

Die MetaTrader Supreme Edition - für MT4 und MT5 kostenlos verfügbar!

Bill Williams — Trader, Analyst und Autor

Bill Williams ist als Trader bekannt, der sich abseits der bewährten Wege anderer Analysten bewegt und auf die relative Unvorhersehbarkeit der Märkte besteht. Seine Kritik an vielen Trading-Systemen lautet, dass sie sich zu stark auf Faktoren verlassen, die seiner Ansicht nach nicht vorhersehbar sind. Deshalb hat Williams verschiedene Indikatoren und Ansätze entwickelt, die sich nicht auf Vorhersagen und Prognosen stützen.

Bill Williams unterstreicht auch immer wieder, wie wichtig es ist, die Dinge beim Trading nicht zu verkomplizieren. Seiner Aussage nach können Märkte sehr einfachen Strukturen folgen, denen man sich nur anschließen muss, um beim Trading erfolgreich zu sein.

Williams bevorzugt es, das aktuelle Tradingverhalten zu betrachten, anstatt vergangene Trades zu analysieren. Auch seine Indikatoren untersuchen Veränderungen im aktuellen Markt, anstatt sich auf weit zurückliegende historische Daten zu stützen.

Zusammengefasst: Bill Williams' Alligator Indicator

Der Alligator Indikator von Bill Williams und das darauf basierende Trading-System bietet einen etwas farbenfroheren Anblick als vergleichbare Werkzeuge. Auch wenn der Indikator definitiv einprägsam ist, kann er für manche Trader zu vage in der Anwendung sein.

Wie immer, empfehlen wir, den Indikator ausführlich in einem Demokonto zu testen, bevor Sie mit diesem in das Live-Trading einsteigen. So können Sie sich mit den nicht immer leicht erkennbaren Signalen vertraut machen und testen, ob Ihnen der Ansatz zusagt. Nutzen Sie dafür gerne unser .

Risikofreies Demokonto für Forex & CFD Trading: ohne Kosten und Gebühren

Wir hoffen, dieser Artikel hat Ihnen einen angemessenen Einblick in den Alligator Indikator gegeben, und wünschen ihnen viel Glück beim Trading!


Das könnte Sie auch interessieren:


Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 83% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.