Erfahren Sie mehr über die Stärke eines Trends mit dem Volumen Indikator

Der Volumen Indikator

Für Trader am Aktienmarkt ist es selbstverständlich, dass nach dem Blick auf den aktuellen Kurs auch das Volumen betrachtet wird, denn dieses enthält zusätzliche Informationen, die wir keinesfalls aus dem Kurs allein ablesen können.

Zum Beispiel deutet ein größeres Handelsvolumen auf ein höheres Interesse und eine größere Anzahl von handelnden Marktteilnehmern hin. Ähnlich wie das Momentum, kann das Volumen einen Hinweis darauf geben, wie viel Stärke hinter einer Kursbewegung steckt. In diesem Zusammenhang deuten niedrige Handelsvolumina auf wenige Teilnehmer und ein geringeres Interesse an dem betreffenden Basiswert hin. Niedrige Handelsvolumina können

daher eine Schwäche hinter einer Kursbewegung offenbaren.

Diese Annahmen sind einige der Grundbausteine des Volumen Tradings.

Das Handelsvolumen zu betrachten erlaubt Ihnen, Rückschlüsse auf die Aussagekraft eines positiven oder negativen Kursverlaufes zu ziehen. Für börsengehandelte Aktien sind diese Daten leicht zu ermitteln. Bei jedem Trade wird das gehandelte Volumen aufgezeichnet und fließt so in die Abbildung des Volumens ein.

Im Forex-Handel gibt es diesbezüglich allerdings eine Besonderheit. Aufgrund der dezentralen, außerbörslichen Natur der Forex-Märkte ist eine genaue Übersicht über diese Informationen nicht verfügbar. Die großen Banken, die den Interbankenmarkt im Zentrum des globalen Devisenhandels bilden, neigen dazu, ihre eigenen Handelsvolumina als geschützte Informationen zu behandeln – daher sehen selbst sie das Gesamtbild nicht vollständig.

Risikofreies Demokonto für Forex & CFD Trading: ohne Kosten und Gebühren

Was können wir also tun, wenn wir anhand des Volumens handeln wollen?

Da es nicht möglich ist, das tatsächliche Volumen für Forex Trades zu verwenden, muss man stattdessen auf eine Alternative für die Berechnung des Volumens zurückgreifen. Um das Forex-Volumen zu erhalten wird üblicherweise die Anzahl der Ticks innerhalb eines Balkens als Maßstab genutzt. Volumenbasierte Indikatoren für den Devisenhandel werden auch als Tick-Volumenindikatoren bezeichnet.

Da die manuelle Bestimmung, also die Anzahl der Ticks in jedem Balken zu zählen, fast unmöglich ist, übernimmt diese Aufgabe heutzutage eine Handelssoftware. Admiral Markets bietet Ihnen nicht nur eine frei verfügbare und qualitativ hochwertige Handelssoftware, sondern auch den MetaTrader Volumenindikator als Teil des Standardindikatoren-Pakets an.

Der Volumen Indikator im MetaTrader

Die Standardindikatoren im MetaTrader werden in der Handelsplattform grob in vier Kategorien unterteilt:

  1. Oszillatoren
  2. Trend
  3. Volumen
  4. Bill Williams

Der Volumen Indikator befindet sich im MetaTrader unter „Indikatoren" im Ordner „Volumen".

Wie Sie im obigen Bild sehen können, stehen Ihnen im Ordner „Volumen" weitere Indikatoren zur Verfügung. Da sich der Volumen Indikator nur mit dem reinen Tick-Volumen beschäftigt, ist er unter der Kategorie „Volumen" eingeordnet. Die anderen Indikatoren nutzen das Volumen nur als Teil der Berechnung. Der Volumen Indikator beschäftigt sich ausschließlich mit dem Volumen und aus diesem Grund ist der Ordner „Volumen" auch so benannt.

Kostenlose Live-Webinare mit professionellen Tradern

Die Anwendung des Indikators könnte kaum einfacher sein. Wählen Sie einfach den Indikator aus und klicken Sie auf OK. Dann wird das Forex Volumen als separates Diagramm unterhalb Ihres Chart angezeigt. Es müssen für den Indikator keine Variablen festgelegt oder eingestellt werden.

In der folgenden Darstellung sehen Sie den Volumen Indikator in einem Stundenchart für das Forex-Paar USD/CAD.

Der Volumen Indikator wird im MetaTrader in zwei Farben dargestellt. Ein grüner Balken zeigt an, dass das Volumen für diese Kerze größer war als das Volumen der vorherigen. Umgekehrt bedeutet ein roter Balken im Vergleich zum vorherigen ein geringeres Volumen.

Sollten Sie eine andere Farbauswahl bevorzugen, können Sie die Balken in den Parametereinstellungen des Indikators ganz einfach anpassen.

Wie funktioniert das Volumen Trading?

Das Volumen kann Informationen über die Stärke eines Trends liefern. Auch zeigt das Volumen Trading diverse Parallelen zum Momentum-Handel. Die Kernthese lautet: Wenn das Volumen ansteigt oder konstant hoch ist, während sich der Kurs in Richtung des Trends bewegt, können wir daraus schließen, dass sich der Trend in einem guten Zustand befindet.

Sollte das Volumen hingegen mit steigenden Kursen in Richtung des Trends abnehmen, könnte das darauf hindeuten, dass dem Trend die Puste ausgeht. Ein Volumenhändler könnte nun erwarten, dass der Trend bricht oder sich demnächst umkehrt. Je nachdem würde er dann sein Portfolio und seine Orderpositionen anpassen.

Es ist möglich, den Indikator für das Volumen Trading so zu nutzen, dass dieser als eine Art Validierungsprüfung für Kursbewegungen dient. Ist das Volumen in den Bewegungen hoch, scheinen die Bewegungen nachhaltig zu sein. Nimmt das Volumen in einer Bewegung ab, sollte dies mit Vorsicht betrachtet werden. Es ist zu vermuten, dass diese Bewegung für eine Umkehr anfällig sein könnte.

Für ein besseres Verständnis betrachten wir ein Beispiel für das Volumen Trading im folgenden GBP/USD Chart. Der Zeitraum zwischen den beiden gepunkteten Linien ist hier von besonderem Interesse.

Das Volumen steigt mit fortschreitender Bewegung nicht an. Stattdessen können wir viele rote Balken sehen, was für ein abnehmendes Volumen spricht. Zusätzlich fällt der Kurs des Währungspaares. Dieser Umstand gibt uns wenig Vertrauen dafür, dass es sich hier um einen nachhaltigen Trend handelt. Auf dem Tiefpunkt des Kurses steigt das Volumen allerdings wieder an, was ein Zeichen für eine Erholung des Kurses sein kann.

Verfolgen wir den Kursverlauf weiter, können wir sehen, dass sich der Kurs später tatsächlich erholt hat.

Funktioniert das eigentlich immer so?

Um diese Frage zu beantworten, ist es wichtig, auf den Sachverhalt zu achten. Der Indikator spiegelt nicht das tatsächliche Handelsvolumen des Marktes wider. Doch selbst mit dieser Einschränkung gibt es Gründe, ihn als Anzeiger für das Volumen zu verwenden. Bei der Veröffentlichung wichtiger Meldungen und Neuigkeiten beispielsweise, bei denen höhere Volumina erwartet werden, spiegelt der Volumen Indikator das Verhalten der Marktteilnehmer wider. Informationen zu Ereignissen und Veröffentlichungen, welche für einen Anstieg des Volumens beziehungsweise für einen Anstieg der Volatilität in bestimmten Werten sorgen können, finden Sie in unserem Forex Kalender.

Darüber hinaus verleiht die selbsterfüllende Natur der technischen Analyse dieser Methode zusätzliche Glaubwürdigkeit. Mit anderen Worten: Wenn eine ausreichend große Anzahl von Menschen diese Werte betrachtet und sich in ihrem Verhalten an diesen Aussagen orientiert, dann beeinflusst dies das Marktverhalten. Allein die Tatsache, dass viele Trader ihr Verhalten am Handelsvolumen ausrichten, hat also Einfluss auf die Entwicklung des gesamten Marktes.

Die Kombination des Volumen Indikators mit anderen Indikatoren

Sie können die Effektivität des Volumen Indikators erhöhen, wenn Sie ihn in Kombination mit einem komplementären Indikator verwenden. Es ist zum Beispiel möglich, ein Ausbruchslevel mit Hilfe des Keltner-Kanal-Indikators zu bestimmen und dieses dann anhand des Volumens als Richtwert zu bestätigen.

Keltner-Kanäle sind eine Art von Volatilitätshüllen, welche sich ausweiten, wenn die Kurse stärker schwanken und enger werden, wenn die Kursverläufe ruhiger sind. Sollte ein Kurs aus der Hülle ausbrechen, kann dies den Beginn eines neuen Trends anzeigen. Ein üblicher Nachteil solcher Trendfolgemethoden besteht darin, dass sie häufig falsche Signale erzeugen und nur selten einen wahren Trend anzeigen. Durch den Einsatz des Volumen Indikators als Bestätigung für den Ausbruch besteht die Möglichkeit, dem Signal eine höhere Wertigkeit zu geben und somit Fehlausbrüche frühzeitig zu erkennen.

Auch der Keltner-Kanal-Indikator ist eines der zusätzlichen Tools, das Sie beim Herunterladen der MetaTrader Supreme Edition erhalten. Die exklusive Supreme Edition ist ein kostenloses Plugin für den MetaTrader, das eine große Auswahl zusätzlicher, hochmodernen Trading-Tools bietet.

Die MetaTrader Supreme Edition - für MT4 und MT5 kostenlos verfügbar!

Natürlich ist die Verwendung von Keltner-Kanal-Indikatoren in Verbindung mit dem MetaTrader Volumenindikator nur ein Beispiel, um die Kombination verschiedener Indikatoren zu veranschaulichen. Sie können auch weitere Kombinationsmöglichkeiten von Indikatoren für sich selbst entdecken. Der beste Weg um weitere Möglichkeiten zu ergründen, ist das eigenhändige Experimentieren.

Diese Art von Experimentieren kann jedoch mit echtem Geld teuer werden. Hier sollten Sie daher ein Demokonto als kostenlose und risikolose Testumgebung nutzen. Die Live-Kurse sind real und die Tools sind voll funktionsfähig, aber Sie verwenden kein echtes Geld. So finden Sie vor dem Handel mit echtem Geld heraus, was am besten für Sie funktioniert und festigen Ihre Fähigkeiten und Ihr Vertrauen in neue Strategien.

Abschließendes

Im Gegensatz zu vielen anderen Indikatoren, beziehen sich die verfügbaren Daten für das Forex-Volumen nicht auf den gehandelten Kurs, sondern auf die Anzahl der gehandelten Ticks innerhalb eines Balkens. Der sinnvollste Einsatz des Volumen Indikators für Ihr Trading ist die Kombination mit anderen Indikatoren. Da es so viele andere Indikatoren gibt, die den Kurs mit in die Berechnung einbeziehen, ist es leicht, einen komplementierenden Indikator zu finden, also einen Indikator, der eine ausreichend unterschiedliche Methodik besitzt, um auszuschließen, dass man de gleichen Aspekt des Marktes doppelt betrachtet.

Wir hoffen, dass dieser Artikel ein nützlicher Überblick über den Volumenindikator im MetaTrader war und Sie auf Ihrem Weg zum erfolgreichen Handel unterstützt.


Das könnte Sie auch interessieren:


Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 83% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.