Was Sie über den Donchian Channel Indikator wissen sollten

Die Grundlagen des Tradings sind einfach. Das Ziel ist immer, zu einem besseren Kurs zu verkaufen, als Sie gekauft haben. Und genau dabei kann der Donchian Channel Indikator im Trading sehr hilfreich sein.

Für Sie ist es sicherlich interessant, mehr über einen Trading Indikator zu erfahren, der einfach zu verstehen und anzuwenden ist und der außerdem Teil einer legendären und erfolgreichen Trading Strategie ist. Gemeint ist natürlich das Turtle Trading System. Doch bevor wir tiefer in dieses Thema einsteigen, lassen Sie uns einen kurzen Blick auf den Donchian Channel Indikator werfen.

Die Donchian Channel Formel

Der Indikator verwendet einfach eine benutzerdefinierte Anzahl von Perioden und errechnet daraus eine obere und eine untere. Auf dem Chart entstehen somit 2 Linien, welche die Donchian Channel Formel abbilden. Die einfache Formel besagt:

  1. die obere Linie gibt den höchsten Preis für die letzten X Perioden an;
  2. die untere Linie gibt den niedrigsten Preis für die letzten X Perioden an;

Der standardmäßige Wert für X ist im MetaTrader die 20, aber Sie können jeden beliebigen Wert wählen.

Einige Versionen des Donchian Channel Indikator zeichnen noch eine dritte Linie ein. Es handelt sich dabei um eine einfache Mittellinie, zwischen dem Hoch und dem Tief, die sich aus folgender Formel ergibt: (X-Periode Hoch + X-Periode Tief) / 2.

So funktioniert der Donchian Channel Indikator

Entwickelt wurde der Donchian Channel vom Trader Richard Donchian, einem der Pioniere der technischen Analyse. Der Donchian Channel besteht aus 2 Linien auf einem Chart:

  1. Eine Linie entspricht den höchsten Hochs über eine bestimmte Periode;
  2. die andere Linie stellt die tiefsten Tiefs über diese Periode dar.

Sie als Trader bestimmen den Timeframe. Im klassischen Donchian System beträgt der Grundwert 20 Tage.

Quelle: Admiral Donchian Indikator, Admiral Markets MT4SE Plattform

Der Donchian Channel Indikator im MT4 & MT5

Obwohl der Donchian Channel ein bekannter Indikator ist, so gehört er dennoch nicht zu den Standard-Indikatoren im MetaTrader, somit müssen Sie diesen Indikator zunächst herunterladen, sofern Sie den Donchian Channel in Ihrem MetaTrader verwenden möchten. Im Internet finden sich sehr viele Varianten des Indikators. Wir haben jedoch für Sie eine Lösung: Laden Sie sich unsere kostenlose MetaTrader Erweiterung - Supreme - herunter, die den professionell programmierten Donchian Channel Indikator bereits enthält.

Admiral Markets - Supreme Erweiterung für den MT4 & MT5!

Download und Installation des Donchian Indikator im MetaTrader

Für alle Fälle finden Sie hier die Installationsanleitung eines fremden Indikators. Als Erstes suchen Sie in der MetaTrader Community die gewünschte Donchian Channel Datei. Dazu klicken Sie im MetaTrader auf den Hilfe Tab und dann auf MQL4 Community. Nach dem Download finden Sie die Datei auf Ihrem Computer (üblicher Weise im Download Ordner) und können diese in die Zwischenablage kopieren.

Nun gehen Sie in den MT4 gehen wie folgt vor:

  1. Datei auswählen
  2. Klick auf Dateiordner öffnen
  3. den MQL4 Ordner öffnen
  4. den Indicators Ordner öffnen
  5. Einfügen des Indikators aus der Zwischenablage.

Nach dem Neustart des MT4 sollten Sie den Donchian Channel Indikator in Ihrem Navigator sehen. So sieht es aus, wenn Sie unsere Supreme Edition installieren.

Quelle: Admiral Markets MT4 Plattform, Navigationsfenster

Werfen wir nun einen genaueren Blick auf den Indikator.

Verwendung des Donchian Channel Indikator im MetaTrader

Die Turtle Trading Strategie

Wer waren die Turtles und mit welcher Strategie haben sie Millionen von Dollar gemacht?

Damals haben zwei Wall Street Gurus eine Gruppe von Anfängern zu Millionen-Dollar-Tradern gemacht. Und als wenn das nicht schon spektakulär genug wäre, muss noch erwähnt werden, dass dies in nur wenigen Wochen geschah. Diese Gruppe von Tradern wurde als Turtles bekannt. Wenn Sie die Geschichte noch nicht kennen, dann lesen Sie jetzt weiter.

Es war Mitte der achtziger Jahre, als der bekannte Rohstoffspekulant Richard Dennis eine Wette mit seinem Freund Bill Eckhardt einging. Im Kern ging es um die Frage, ob man als großer Trader geboren wird, oder ob man alles, was man dazu braucht, erlernen kann.

Aus einer Wette wurde sehr schnell ernst. Es wurde so ernst, dass Dennis im Wall Street Journal und der New York Times Anzeigen schaltete, über die er Bewerber für dieses große Experiment suchte. Die erste Einarbeitungszeit in die Trading Methode von Dennis dauerte 2 Wochen und die Teilnehmer wurden mit echtem Geld ausgestattet, so dass sie das Gelernte gleich in die Tat umsetzen konnten. Nach einem Monat Probezeit erhielten die besten der Turtles ein Trading Konto mit 1 Mio. USD zum Traden.

Wenn sich das für Sie bereits ein bisschen verrückt anhört, dann warten Sie ab, denn es wird noch besser.

Der erfolgreichste der Turtles war gerade einmal 19 Jahre alt und er bekam 2 Millionen USD, aus denen er mehr als 30 Mio. USD Gewinn machte.

Wie sich herausstellte waren die Trading Regeln, die verwendet wurden, sehr einfach. Der Kernpunkt war das so genannte Donchian Trend System. Und ja, Sie ahnen es bereits, der Donchian Channel Indikator spielte dabei eine große Rolle.

Die Turtles verwendeten zwei Breakout Varianten, oder "Systeme". Das erste System (System 1) beruhte auf einem 20-Tage Kurs Breakout für den Einstieg. Der Einstieg wurde noch einmal durch eine Regel gefiltert, um die Chance zu erhöhen, einen größeren Trend zu erwischen. Die Regel besagte, dass ein Trading Signal ignoriert werden sollte, wenn das vorherige Signal profitabel war. Aber diese Filterregel führte auch zu einem Problem: Was wäre, wenn die Turtles den Einstiegsbreakout übersprungen hätten und dieser übersprungene Breakout der bestmögliche Einstieg gewesen wäre? Was wäre, wenn dies der Beginn eines großen und profitablen Trends gewesen wäre, mit einer umfangreichen Auf- oder Abwärtsbewegung?

Wenn die Turtles im System einen 20-Tage Breakout übersprungen hatten und sich herausstellte, dass der Markt weiter in Trendrichtung lief, so mussten Sie die Möglichkeit haben, dennoch an der Bewegung zu partizipieren. An dieser Stelle kommt System 2, der 55-Tage Breakout ins Spiel. Der System-2-Breakout war eine Ausfallabsicherung. So konnten die Turtles an großen Trends teilhaben, obwohl der anfängliche Beginn des Trends herausgefiltert wurde.

Die Strategie des verwendeten System 2 ist ebenfalls sehr einfach:

Der 55-Tage Breakout nach oben wird gekauft, wenn man nicht schon im Markt investiert ist und der 55-Tage-Breakout nach unten verkauft, wenn man nicht schon im Markt investiert ist.

Die Strategie von System 1 unterscheidet sich etwas. Man kaufte den 20-Tage Breakout nach oben, wenn das letzte System 1 Signal ein Verlierer war und verkaufte den 20-Tage Breakout nach unten, wenn das letzte System 1 Signal ein Verlierer war.

Für die Berechnung des Stop-Loss nutzten die Turtles die Average True Range der letzten 30 Tage, ein Wert der als N bezeichnet wurde. Der anfängliche Stop-Loss war immer ATR(30) * 2, oder in ihren Worten, 2 Volatilitätseinheiten.

Darüber hinaus haben die Turtles ihre Gewinne zur Gewinnmaximierung immer wieder reinvestiert, was allgemein als Pyramide bekannt ist. Sie konnten maximal 4 Trades eingehen, deren Einstiege jeweils durch 0,5 Volatilitätseinheiten voneinander getrennt waren.

Die Exit Strategie

Die Turtles beendeten ihre Trades für gewöhnlich mit einem Breakout in die entgegengesetzte Richtung, wodurch sie an sehr langen Trends teilhaben konnten. Die Exit Strategie für ihr System 2 sah wie folgt aus:

  1. Schließen der Long Positionen, wenn der Kurs das 20-Tagestief erreicht;
  2. Schließen der Short Positionen, wenn der Kurs das 20-Tageshoch erreicht.

Die Exit Strategie für das System 1 verwendete eine etwas andere Methode:

  1. Schließen der Long Positionen, wenn der Kurs das 10-Tagestief erreicht;
  2. Schließen der Short Positionen, wenn der Kurs das 10-Tageshoch erreicht.

Das Turtle Strategie Money Management

Die Turtles verwendeten für ihre Trades immer ein Risiko von 2% des Handelskapitals. Die etwas aggressivere Vorgehensweise der Pyramidisierung, bei der mehrere Trades eingegegangen wurden, hatte jedoch einen Nachteil. Kam es zu keinem größeren Trend, so würden Fehlausbrüche zu größeren Verlusten bei den Turtles Tradern führen.

Darum lehrte Eckhardt seine Turtles, wie sie mit Verlusten umzugehen hatten und wie sie ihr Kapital schützen konnten. Eine der Maßnahmen war das Handelsvolumen eines Trades erheblich zu reduzieren. Wenn sich die Märkte nun änderten, so erhöhte die präventive Reduzierung des Handelsvolumens die Wahrscheinlichkeit einer schnellen Erholung und es konnte wieder ordentlich Geld verdient werden.

Die Regeln dazu waren sehr einfach. Für jeweils 10% Verlust des Handelskontos mussten die Turtles ihr Risiko pro Trade um 20% senken. Dies traf natürlich auch auf größere Verluste zu. Wurde auf dem Handelskonto ein Verlust von 40% verzeichnet, so wurde das Risiko pro Trade gegenüber dem anfänglichen Volumen um 80% gesenkt.

Ein Beispiel zur Turtle Trading Strategie

Quelle: GBP/USD Tageschart, Admiral Markets MT4SE, März 2016 - August 2017


Oben sehen Sie den GBP/USD Tageschart im MT4, auf den der benutzerdefinierte Donchian Channel Indikator mehrfach angewendet wurde. Um den Turtle System Chart zu erhalten, wenden Sie den Admiral Markets Donchian Channel Indikator dreimal an. Wir haben die Turtle Trading Regeln mit folgenden Einstellungen angewandt. Sie können die Farben und die Breite der Linien nach Ihren Wünschen anpassen.


Quelle: Admiral Donchian Indikator, Admiral Markets MT4SE Plattform

Quelle: Admiral Donchian Indikator, Admiral Markets MT4SE Plattform


Quelle: Admiral Donchian Indikator, Admiral Markets MT4SE Plattform

Sehen Sie, wie der Kurs an verschiedenen Stellen aus dem Donchian Channel nach oben und unten ausbricht?

Wie bereits erwähnt, zeigt der Donchian Channel das höchste Hoch und das tiefste Tief, über eine bestimmte Zeit. Bricht der Kurs aus dem Kanal aus, so sehen wir ein neues Hoch oder ein neues Tief. Dies ist dann ein Anzeichen dafür, dass die Möglichkeit für den Beginn eines neuen Trends besteht.

Für das Turtle Trading verwenden wir im MT4 folgende Regeln:

Als Chart wird der Tageschart verwendet. Man wartet, bis der Kurs auf Basis von 20 Perioden (Donchian Channel 20) ein neues Hoch oder ein neues Tief bildet. Dann wird mit dem Breakout eine Long oder Short Position eröffnet. Die Pfeile zeigen mögliche Einstiege.

Quelle: GBP/USD Tageschart, Admiral Markets MT4SE, März 2016 - August 2017

Wenn der vorherige 20-Candle Breakout zu einem profitablen Trade führte, so wird ein erneuter Ausbruch ignoriert. Wenn ein 20-Candle Breakout ignoriert wird, so besteht die Gefahr, dass man einen großen Trend verpasst, wenn sich der Kurs weiter in die Richtung des Breakouts bewegt. An diesem Punkt kommt das oben erwähnte System 2 zum Einsatz. Wenn der Kurs das 55-Candle Hoch/Tief durchbricht, so wird abhängig von der Richtung des Breakout eine Long/Short Position eröffnet. Wurde kein 20-Candles Breakout Trade eröffnet, so wird jeder 55-Candles Breakout der sich bietet genutzt - unabhängig davon, ob es zuvor einen Trade mit einem Gewinn gab.

Quelle: GBP/JPY Tageschart, Admiral Markets MT4SE, Mai 2016 - September 2017

Verwendung des MT4SE zur Verbesserung des Turtle Channel Indikators

Um das erwähnte Money Management richtig anzuwenden, können Trader einige zusätzliche Indikatoren verwenden.

  1. Den ATR (Average True Range), mit der Einstellung von 20 Perioden
  2. Admiral Pivot Indikator

Der ATR (20) wird für die Exit Strategie verwendet. Bedenken Sie, dass Ausstiege aus einem Trade weit entfernt vom Einstiegskurs liegen können. Der Stop-Loss für beide Systeme beträgt jeweils 2 x ATR 20.

Nehmen wir als Beispiel an, dass der ATR 101 Pips beträgt, dann sollte der Stop-Loss 202 Pips entfernt vom Einstiegskurs liegen. Im weiteren Kursverlauf kommt es zu einer manuellen Anpassung des Stop-Loss, wenn das 10- oder 20-Candles Tief/Hoch niedriger/höher liegt als der anfängliche Stop-Loss. Dadurch wird das verbleibende Risiko des Trades reduziert.

Der Admiral Pivot Indikator kann auf monatlich eingestellt werden, wenn Sie auf dem Tageschart traden und er kann Ihnen bei den Exits helfen. Der Admiral Pivot verwendet Kursinformationen wie Hoch, Tief und Schlusskurs, woraus potenzielle Unterstützungen und Widerstände errechnet werden. Diese passen sich dem Timeframe des verwendeten Charts an.

Letzte Anmerkungen zum Donchian Channel

Wir wissen nun, dass der Donchian Channel Indikator ein einfacher, aber effektiver Indikator ist, der auf dem angewendeten Chart das höchste Hoch und das tiefste Tief über eine bestimmte Anzahl von Perioden angibt. Er eignet sich hervorragend, um Breakouts des Kurses zu identifizieren, was besonders für Trendfolgesysteme nützlich ist.

Der Donchian Channel Indikator ist in verschiedenen Versionen für den MetaTrader verfügbar. Die erzeugten Fehlsignale können mit der Hilfe von Filtern verringert werden. Die Märkte haben sich über die vergangenen Jahre stark verändert, so dass auch die Turtle Strategie angepasst werden sollte. Der Donchian Channel kann auf viele verschiedene Arten angewendet werden. Nutzen Sie daher ein risikofreies und kostenloses Demokonto für Ihre Experimente, bevor Sie einen Livekonto mit der Möglichkeit eines hohen Risk/Reward eröffnen.

Risikofreies Demokonto für Forex & DAX Trading: ohne Kosten und Gebühren