Admiral Markets Group consists of the following firms:

Admiral Markets UK Ltd

Regulated by the Financial Conduct Authority (FCA)
  • Leverage up to:
    1:30 for retail clients,
    1:500 for professional clients
  • FSCS protection
  • Negative balance protection
CONTINUE
Selecting one of these regulators will display the corresponding information across the entire website. If you would like to display information for a different regulator, please select it.
Selecting one of these regulators will display the corresponding information across the entire website. If you would like to display information for a different regulator, please select it.

Was ist Volumen Trading und welche ist die beste Software dafür?

Lesezeit: 14 Minuten

Wenn Börsianer von Volumen sprechen, dann ist die Stückzahl der Wertpapiere oder Kontrakte gemeint, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums, zum Beispiel während einer Stunde oder an einem Tag, gehandelt werden. Für Trader ist das Handelsvolumen eine wichtige Informationsquelle, denn die Analyse des Volumens eröffnet, neben der reinen Betrachtung der Kurse, eine weitere Perspektive auf die Kursbewegungen. In diesem Artikel erklären wir, was Volumen Trading ist und welche Trading Software sich dafür am besten eignet.

Was ist Volumen Trading?

Volumen im Trading

Beim Trading quantifiziert das Volumen das Ausmaß der Aktivitäten von Marktteilnehmern, indem es die Stückzahlen kumuliert, die in einer Periode gehandelt werden. Bei jedem Trade wird die Anzahl an gehandelten Wertpapieren beziehungsweise Kontrakten aufgezeichnet und fließt dann in die Abbildung des Volumens ein.

In Chart 1 ist das Volumen als Balkendiagramm im unteren Teil eingefügt. Der dargestellte 5-Minuten-Chart der Tesla-Aktie zeigt zuerst einen Aufwärtstrend und ab der zweiten Hälfte einen Abwärtstrend. Es ist gut zu erkennen, wie sich der Aufwärtstrend unter erhöhtem Volumen nach oben schwingt und neue lokale Hochs markiert. Das Gleiche gilt für den Abwärtstrend, der unter hohen Volumina neue lokale Tiefs erreicht.

Investitionen in Aktien & ETFs bei Admiral Markets

Sobald der Kurs von Tesla auf wichtige Chartmarken trifft, steigen die Handelsaktivitäten der Marktteilnehmer stark an. Bullen und Bären kämpfen an wichtigen Chartmarken um den Durchbruch beziehungsweise die Verteidigung des anvisierten Preis-Levels. Weiterhin ist zu erkennen, dass ein erfolgreicher Ausbruch bei umkämpften Chartmarken beziehungsweise die erfolgreiche Verteidigung von wichtigen Kursniveaus oftmals wie ein Katalysator für den Kursverlauf wirkt und zu starken Bewegungen führen kann.

Dieses Volumen-Kurs-Muster findet man in vielen Charts wieder. Daher gilt unter Tradern die Faustregel: Das Volumen sollte in Richtung des bestehenden Trends zunehmen. Somit sollten in Aufwärtstrends die Volumensäulen bei steigenden Kursen größer sein als bei fallenden Kursen. In einem Abwärtstrend verhält es sich umgekehrt: Fallende Kurse sollten mit größeren Umsätzen einhergehen als steigende Kurse.

Chart 1)

Volumen Trading Admiral Markets Chart 1

Quelle: Admiral Markets MetaTrader

Wenn das Volumen mit dem Trend steigen soll, dann bedeutet dies im Umkehrschluss, dass sich Trendwechsel durch die Abnahme des Volumens ankündigen. Das heißt: Erreicht ein Kurs in einem Aufwärtstrend ein neues Hoch, während das Volumen simultan dazu kein lokales Hoch markiert, dann liegt ein schwacher Trend vor und es könnte zum Trendwechsel kommen. Ein schwacher Abwärtstrend würde sich demnach ergeben, wenn der Kurs neue Tiefs erreicht, das Volumen aber keine lokalen Hochs markiert. Aus Sicht der Volumenanalyse liegt in beiden Fällen eine Trendschwäche vor.

Somit ist die Volumenanalyse in der Lage, sowohl die Stabilität als auch die Schwäche eines Trends zu signalisieren. Hieraus lässt sich die große Bedeutung des Volumens in der technischen Analyse ableiten. In Bild 1 ist die Volumenanalyse zusammengefasst.

Bild 1) Zusammenfassung der Volumenanalyse

Volumen Analyse Admiral Markets Bild 1

Quelle: Admiral Markets (eigene Grafik)

Anstelle der gehandelten Stückzahlen können Trader auch die Anzahl der Änderungen des Kurses als Ersatz für das Handelsvolumen heranziehen, da hinter jeder neuen Kursfeststellung ein Wertpapiergeschäft zwischen Käufer und Verkäufer steht. Wenn sich nun die Kurse häufig ändern, dann bedeutet dies in der Regel ein hohes Handelsvolumen.

Indikatoren, die die Anzahl der Ticks bzw. Kursveränderungen in einer Chartperiode zählen, werden auch als Tick-Volumenindikatoren bezeichnet. Diese Art von Volumenindikator wird vor allem im Devisenhandel benutzt, da die großen Forex-Banken ihre gehandelten Volumengrößen nicht veröffentlichen.

Forex & CFDs beim Testsieger handeln!

Neben der Aktivität der Marktteilnehmer informiert die Volumenanalyse den Trader auch über die Liquidität eines Marktes. Ein durchschnittlich hohes Handelsvolumen bei einem Wertpapier bedeutet immer auch hohe Liquidität, geringe Trading-Kosten und bessere Orderausführung.

Volumen Trading und Volumen Analyse

Das Volumen ist nach den Kursdaten eines der wichtigsten Analyseobjekte der technischen Analyse. Es gibt in Form gehandelter Umsätze Auskunft über die Intensität und Kraft einer Kursbewegung und sollte daher in keiner qualifizierten und umfassenden technischen Analyse des Marktgeschehens fehlen. Um die Interpretation zu erleichtern, wurde über die Jahre eine Vielzahl von Indikatoren zur Auswertung des Volumens entwickelt.

Einer der grundlegendsten und meistgenutzten dieser Volumen Indikatoren ist der On-Balance-Volume-Indikator (OBV). Mit Hilfe dieses Indikators ist es möglich, die Kursentwicklung mit der Entwicklung des Volumens über bestimmte Zeiträume zu vergleichen. In diesem Zusammenhang spielen Divergenzen zwischen den Kursen und dem Indikator eine entscheidende Rolle.

Üben Sie das Volumen Trading auf einem risikofreien Demokonto!

Das Wort Divergenz leitet sich vom lateinischen "divergere" ab, was sich mit "auseinander streben" übersetzen lässt. Allgemein ausgedrückt, beschreibt es eine Abweichung bzw. ein Auseinanderdriften. In der technischen Analyse ist speziell die abweichende Entwicklung von zwei Chartverläufen oder die zwischen der Kursentwicklung und einem Indikatorverlauf gemeint. Im Folgenden liegt der Fokus auf Divergenzen zwischen dem Aktienkursverlauf und dem OBV.

Die Berechnung des OBV ist sehr simpel: Liegt der Schlusskurs einer Periode über dem der Vorperiode, so wird der Wert des OBV um die Umsätze der entsprechenden Periode erhöht. Fällt ein Kurs im Vergleich zum vorherigen Schlusskurs, dann werden die Periodenumsätze vom bis dahin kumulierten OBV subtrahiert. Beim OBV handelt es sich somit um einen kumulativen Gesamtwert der Periodenumsätze. Dieses einfache Berechnungsschema ermöglicht es, die Kursbewegung mit der Entwicklung der Volumen zu vergleichen. Ob der OBV fällt oder steigt, hängt allein von den Kursen ab. Wie stark sich der Indikator verändert, hängt von der Höhe der jeweiligen Volumen ab.

In 15 Live-Webinaren pro Woche bringen unsere Profis Ihnen das Trading bei!

Im Allgemeinen sollten sich die Volumina, als Zeichen eines intakten Trends, in Richtung der Kursbewegung entwickeln. Der Verlauf des OBV sollte, so wie es beim Stunden-Chart der Netflix-Aktie in Chart 2 zu sehen ist, mit dem Kursverlauf weitgehend übereinstimmen. Das heißt, erreicht der Kurs des Basiswerts ein lokales Hoch, dann sollte der OBV ebenfalls ein lokales Hoch markieren. Bei fallenden Kursen sollte ein lokales Kurstief zu einem lokalen Tief im OBV führen.

Chart 2) Trendbestätigung durch den On-Balance-Volume-Indikator

Trednbestätigung durch den On-Balance-Volume-Indikator Chart

Quelle: Admiral Markets MetaTrader

Chart 3 zeigt die Kursentwicklung der Netflix-Aktie im Vorfeld eines Trendwechsels. Hier bildet der OBV im Gegensatz zum Netflix-Kurs keine neuen Hochs mehr aus. Der unterschiedliche Verlauf beider Linien ist ein klassisches Beispiel für eine Divergenz. Dieses kann als frühes Warnsignal einer bevorstehenden Trendwende interpretiert werden und spielt in der Volumenanalyse die entscheidende Rolle.

Chart 3) Divergenz zwischen Kursverlauf und On-Balance-Volume-Indikator

Divergenz zwischen Kursverlauf und On-Balance-Volume-Indikator Chart

Quelle: Admiral Markets MetaTrader

Deutlich sichtbar werden Divergenzen vor allem an lokalen Extremwerten, also an Hochs und Tiefs. Am Beispiel aus Chart 3 bedeutet dies: Der Aktienkurs bildet mit höheren Hochs einen Trend aus. Dem OBV gelingt es dagegen nicht, neue Hochs zu bilden, was das Ende des Aufwärtstrends im OBV bedeutet und somit für eine instabile Trendsituation im Netflix-Kurs spricht. Visualisiert werden Divergenzen in der Regel durch Trendlinien, welche die Extrempunkte der Bewegungen tangieren.

Generell unterscheidet man zwischen vier Arten von Divergenzen, die sich aus Kombination der unterschiedlichen Richtung (bullisch oder bärisch) und den betrachteten Extremwerten (Hochs oder Tiefs) herleiten lassen. Diese sind in Bild 2 veranschaulicht: Je stärker die Steigungen der beiden Trendlinien differieren, desto bedeutsamer ist eine Divergenz.

Bild 2) Divergenzen des Kursverlaufs und On-Balance-Volume-Indikators

Divergenzen von Kursverlauf und On-Balance-Volumen-Indikator Bild

Quelle: Admiral Markets (eigene Grafik)

Vorteile des Volumentradings gegenüber anderen Strategien

Für einen Trader ist die Analyse des Volumens deswegen von Vorteil, weil die meisten Indikatoren der technischen Analyse bei ihrer Berechnung vom Kurs abhängig sind. Deshalb werden diese Indikatoren oft auch als nachlaufende Indikatoren (lagging indicators) zum Kurs bezeichnet, weil ihnen eine "Zeitverzögerung" innewohnt, wie zum Beispiel bei gleitenden Durchschnitten.

Das Volumen hingegen ist eine vom Kurs unabhängige Variable, die dem Trader in Echtzeit zur Verfügung steht. Das macht Volumen Indikatoren zu einer eigenständigen und wertvollen Informationsquelle beim Trading. Im Allgemeinen gilt die Annahme, dass die Volumenentwicklung die Bewegung der Kurse vorwegnimmt. Dies bedeutet, dass sich Trendwechsel durch die Abnahme des Volumens ankündigen. Damit ist die Volumenanalyse in der Lage, die Stabilität eines Trends zu signalisieren.

Jetzt mit dem Trading bei Admiral Markets beginnen!

Volumen Indikatoren im MetaTrader

Für die Volumenanalyse bietet Ihnen Admiral Markets mit der Handelssoftware MetaTrader auch Volumenindikatoren als Teil des Standardindikatoren-Pakets an. Bild 3 zeigt, wo Sie die Volumenindikatoren im MetaTrader von Admiral Markets finden.

Der Volumen- und On-Balance-Volume-Indikator ist in der MetaTrader-Plattform im Navigator unter „Indikatoren" und dann im Ordner „Volumen" zu finden. Wie Sie den Volumen-Indikator in ihren Chart einsetzen und die Parametereinstellung anpassen können, wird in unserem Artikel "Erfahren Sie mehr über die Stärke eines Trends mit dem Volumen Indikator" erklärt.

Bild 3) Volumenindikatoren im MetaTrader

Volumenindikatoren im MetaTrader Bild

Quelle: Admiral Markets MetaTrader

Volumen Trading lernen - Wie und wo lerne ich es am besten?

Mittlerweile gibt es eine Menge Bücher und Coachings, die sich speziell mit der Volumenanalyse beschäftigen. Vor allem Neueinsteigern empfiehlt sich die Lektüre von Trading-Büchern, um die gängigsten Methoden und Indikatoren kennenzulernen. Ist der Einstieg einmal gefunden und das Basiswissen vorhanden, geht es vor allem darum, Erfahrung mit der Volumenanalyse zu sammeln. Das geht am besten, indem Sie die Basiswerte, die Sie handeln möchten, einer Volumenanalyse unterziehen.

Admiral Markets bietet Ihnen dafür exklusiv den Trading Simulator der Supreme Edition für MetaTrader 4 (MT4) und MetaTrader 5 (MT5) an. Damit wird Ihnen ermöglicht, Ihre Handelsstrategien unter realen Bedingungen zu testen. Die historischen Kurse werden im Chart Tick für Tick abgespielt und Sie können dann, wie im Live Trading auch, manuell die Volumen-Kurs-Divergenz-Strategien im MT4 und MT5 handeln.

Über 60 zusätzliche Tools und Indikatoren mit der MetaTrader Supreme Edition

Genauso wie im realen Trading handeln Sie mit dem Trading Simulator einfach per 1-Klick-Trading mit

  • Stop Loss (SL)
  • Take Profit (TP)
  • Trailing Stop (TS) und
  • Hedging.

Im Anschluss können Sie Ihre Trades über den automatisierten Performance-Bericht analysieren. Die Supreme Edition ist exklusiv nur bei Admiral Markets erhältlich. Im Bild 4 ist der Trading Simulator zu sehen.

Bild 4) Trading Simulator der Admiral Markets Supreme Edition für MT4 und MT5

Trading Simulator der Admiral Markets Supreme Edition für MT4 und MT5 Bild

Quelle: Admiral Markets MetaTrader

Die beste Volumentrading Software

Bei den meisten Volumen Trading Strategien lässt sich durch den visuellen Abgleich zwischen Kurs- und Indikatorverlauf oder beim Zeichnen von Trendlinien ein gewisser Interpretationsspielraum nicht vollständig vermeiden. Deshalb ist es enorm wichtig, dass Sie diese Analysetechnik erlernen.

Mit dem Trading Simulator aus der exklusiven und kostenlosen Supreme Edition von Admiral Markets können Sie dies ohne Risiko tun. Dazu kommt, dass Sie andere Informationsquellen und Indikatoren in Ihre Volumenanalyse einbeziehen sollten, da es sich bei Divergenzen in erster Linie um Warnsignale handelt, die nicht zwangsläufig zu einer Trendumkehr führen und somit keine primären Handelssignale darstellen.

Die exklusiv von Admiral Markets kostenfrei zur Verfügung gestellte Supreme Edition für den MT4 und MT5 bietet Ihnen ein breites Spektrum an Analyse-Tools für Ihren Trading-Erfolg. Damit profitieren Sie von den modernsten Werkzeugen für Ihren MT4 oder MT5.

Traden Sie Forex & CFDs mit der beliebtesten Handelsplattform!

Features der Admiral Markets Supreme Edition für den MT4 und MT5

  • Neue Marktstimmung-Widgets für MetaTrader 4
  • Echtzeitnachrichten und Wirtschaftskalender direkt in Ihrem MetaTrader
  • Import eigener RSS-Feeds in Connect
  • Detaillierte Analyse & Statistiken Ihrer Tradingkonto-Historie
  • AutoChartist-Integration zur Analyse der Märkte

Indikatoren-Paket

Nutzen Sie die neuesten und exklusiven Indikatoren. Dieses umfassende Indikatoren-Paket bietet Ihnen viele Tools für Chartinformationen, Handelssignale und vieles mehr:

  • Candle Countdown
  • Chart Group
  • Symbol Information
  • Freies Zeichnen im MetaTrader Chart
  • High-Low
  • Order History
  • Pivot Points
  • Renko Charts

Volumen Trading auf einem neuen Level: Mit unserer exklusiven MetaTrader Supreme Edition

Mini Terminal

Das Herzstück der MetaTrader Supreme Edition zur Verwaltung Ihrer Trades ist das Mini Terminal:

  • Einfaches 1-Klick-Trading mit Stop-Loss (SL), Take-Profit (TP) und Trailing Stop (TS)
  • Integrierter Handelsgrößen- & Marginrechner
  • Vorlagen für OCO & OCA Orders (one-cancels-other & one-cancels-all)
  • Smart Order Lines für einfache Teilschließungen, Multiple Stops & Time Stops
  • Reverse Order & Hedging mit einem Klick

Trade Terminal

Den ganzen Markt auf einen Blick: Effizientes Verwalten des gesamten Kontos und aller Trades. Das Trade Terminal enthält alle Features des Mini Terminals - für alle Märkte.

  • Erweitertes Konto- & Trademanagement inklusive Verwaltung aller Trades auf jedem Handelsinstrument
  • Einfache Schließung mehrerer Orders sowie Teilschließung einer Order
  • Benachrichtigungen für Kontostand, offene Gewinne und mehr
  • Einfache Erstellung von Order-Vorlagen
  • Echtes, erweitertes Multi Monitoring

Tick Chart Trader

Verfolgen Sie jede einzelne Chart-Bewegung. Mit dem Tick Chart Trader sehen Sie jede einzelne Kursbewegung - reagieren Sie blitzschnell für den besten Order-Einstieg. Mit optimiertem Scalping.

  • Jeder einzelne Tick in einem Chart
  • Verschiedene Chart-Typen stehen zur Verfügung: Kerzen, Linien und Versus
  • Handeln Sie direkt im Tick Chart Trader
  • Exportieren Sie Tick-Daten zur Analyse in Excel

Abschließendes zum Volumen Trading

An dieser Stelle soll darauf hingewiesen werden, dass es sich bei Kurs-Volumen-Divergenzen lediglich um Warnsignale handelt, die somit keine primären Handelssignale sind. Jedoch bekommt der Trader einen wertvollen Einblick in den Zustand einer Trendbewegung, also ob dieser auf stabilen oder schwachen Beinen steht.

Mit dem bei Admiral Markets erhältlichen MetaTrader haben Sie für die Volumenanalyse ein ausgezeichnetes Software- und Indikatorenpaket, in dem die wichtigsten Volumen Indikatoren vertreten sind. Zusätzlich ermöglicht Ihnen Admiral Markets den Zugang zur exklusiven und kostenfreien Supreme Edition für den MT4 und MT5. Damit erhalten Sie die optimale Erweiterung für Ihr Forex und CFD Trading.

Bevor Sie mit dem Live Trading loslegen, sollten Sie sich mit den Funktionen der Handelssoftware MetaTrader vertraut machen. Mit unserem kostenlosen Demokonto können Sie Ihre Volumen Trading Strategien risikofrei testen.

Testen Sie neue Strategien und Indikatoren mit einem kostenlosen und risikofreien Demokonto

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmenberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.


Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 83% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.