76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Admiral Markets Group besteht (unter anderem) aus den folgenden Unternehmen:

Admiral Markets Cyprus Ltd

Wir sind reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC)
FORTFAHREN

Admiral Markets UK Ltd

reguliert durch die Financial Conduct Authority (FCA).
FORTFAHREN
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Regulierung CySEC fca

Der Short Squeeze - Fluch oder Segen für Trader?

Lesezeit: 11 Minuten

Der Short Squeeze - Fluch oder Segen für Trader?

In diesem Artikel geht es mit dem Short Squeeze um ein faszinierendes Phänomen, das hin und wieder im Aktienmarkt zu beobachten ist.

Der Shortsqueeze illustriert sehr schön, wie Marktpsychologie und Herdenverhalten die Kursbildung stark beeinflussen können. Um das Phänomen Short-Squeeze zu erläutern, werden wir die folgenden Fragen beantworten:

Beginnen wir also mit den grundlegenden Aspekten des Short Squeeze.

Investieren Sie mit Invest.MT5 in Aktien & ETFs!

Was ist ein Short Squeeze?

Ein Short Squeeze entsteht, wenn das Angebot einer Aktie, die zu einem früheren Zeitpunkt von vielen Tradern leerverkauft (geshortet) wurde, wegen erhöhter Nachfrage unvorhergesehen knapp wird und dadurch im Wert steigt. Die Leerverkäufer kommen dann bei dem Versuch in Schwierigkeiten, die Papiere zurückzukaufen, da diese nun viel teurer sind, als sie erwartet hatten. Die von den Leerverkäufern abermals erhöhte Nachfrage lässt den Aktienkurs weiter steigen, was wiederum die - theoretisch unbegrenzten - Verluste der Leerverkäufer erhöht.

Das liest sich nun erstmal ziemlich kompliziert, weshalb wir an dieser Stelle noch einmal auf die grundlegenden Aspekte des Short Squeeze eingehen wollen. Stellen Sie sich den Aktienmarkt dafür als eine Art Tauziehen vor: Auf der einen Seite stehen die Trader, die auf steigende Kurse hoffen. Sie haben LONG Positionen eröffnet. Auf der anderen diejenigen, die glauben, dass die Preise fallen werden. Sie gehen SHORT beziehungsweise shorten eine Aktie.

Die Long Position ist einfach zu verstehen: Man kauft Aktien, wartet darauf, dass die Kurse steigen, und verkauft mit einem Gewinn. Aber auch bei fallenden Kursen gibt es die Möglichkeit, Gewinn zu machen. Dabei verkauft man Aktien zum aktuellen Kurs und kauft sie zu einem späteren Zeitpunkt zu einem niedrigeren Kurs zurück. Die Preisdifferenz ist der Gewinn.

Das Short Selling (was man im Deutschen Leerverkauf nennt) gestaltet sich ein wenig komplizierter. Eine der größten Gefahren für den Leerverkäufer ist der Short Squeeze. Beim Leerverkauf verkauft der Trader Aktien, die er gar nicht besitzt, weil er ihren Wert in der Zukunft geringer einschätzt als ihren aktuellen Preis.

Investieren Sie mit Invest.MT5 in Aktien & ETFs!

Wie genau läuft ein Leerverkauf ab?

Zum Beispiel so: Ein institutioneller Investor, etwa ein Pensionsfond, hält große Mengen an Aktien langfristig. Da er in dem Kurs auf kurze Sicht aber kein attraktives Entwicklungspotenzial sieht, könnte er daran interessiert sein, diese Aktie gegen ein Entgelt zu verleihen. Und zwar an jemanden, der glaubt, etwas Besseres damit anfangen zu können.

Derjenige, der die Aktie leiht, verkauft sie augenblicklich weiter, weil er darauf hofft, dass die Kurse fallen. Tritt das ein, kann die Aktie zu einem späteren Zeitpunkt günstiger zurückgekauft und an den Verleiher zurückgegeben werden.

Dazwischengeschaltet ist ein Broker, der die vom Pensionsfonds geliehenen Aktien ebenfalls gegen Entgelt an den Trader weiter verleiht.

Hier der Prozess des Short Sellings oder Leerverkaufs von Aktien im Schaubild:

Short Squeeze Schaubild

Quelle: Eigene Darstellung

So weit, so gut. Was aber, wenn die Pläne des Short Traders nicht aufgehen? Was passiert im Falle eines sogenannten Shortsqueeze?

Auch hier hilft die Übersetzung weiter. „To squeeze" heißt so viel wie „auspressen". Folglich ist der Short Squeeze eine Situation, die für den, der Short gegangen ist, ausgesprochen unangenehm werden kann. Schauen wir uns das im nächsten Kapitel genauer an.

Wie entsteht ein Short Squeeze?

Sie können sich den Short Squeeze wie einen sich selbst verstärkenden Zyklus vorstellen, ein sich immer weiter hochschaukelndes Tauziehen.

Die Marktteilnehmer auf den unterschiedlichen Seiten reagieren aufeinander und beeinflussen die Kursentwicklung auf eine Art und Weise, die nur wenig mit den Fundamentaldaten der jeweiligen Aktie zu tun hat. Vielmehr übernehmen Psychologie und gewisse Automatismen die Kontrolle.

Schematisiert können Sie sich den Short-Squeeze als einen in vier Schritten ablaufenden Prozess vorstellen. In unserem Beispiel symbolisieren die grünen Figuren die Long und die roten Figuren die Short Position.

1)

Short Squeeze bildlich dargestellt Schritt 1

Am Anfang sind Anleger zu mehr oder weniger gleichen Teilen sowohl Long als auch Short in eine Aktie investiert. Die unterschiedlichen Erwartungen halten sich die Waage.

2)

Short Squeeze bildlich dargestellt Schritt 2

Dann kommt Bewegung auf. Entweder, weil es positive Nachrichten zu der Aktie gibt oder weil der Kurs leicht gefallen ist, was sogenannte Value Investors auf den Plan ruft. Die sehen eine Chance und steigen ein, weil sie den Titel für unterbewertet halten. Jetzt sind also mehr Investoren Long und der Kurs der Aktie steigt mit der Nachfrage.

3)

Short Squeeze bildlich dargestellt Schritt 3

Mit steigendem Kurs geraten die Short Positionen immer mehr unter Druck. Je höher der Preis der Aktie steigt, desto mehr Geld verlieren sie. Ihnen wird sozusagen das Blut ausgepresst („to squeeze the short"). Investoren sind gezwungen, die Aktien zurückzukaufen, was den Kurs weiter stützt. Gleichzeitig greifen noch mehr Long Investoren zu, der Aufwärtstrend gewinnt an Fahrt.

4)

Short Squeeze bildlich dargestellt Schritt 4

Jetzt wird die Aktie immer attraktiver für Käufer. Eventuell will deshalb der ursprüngliche Verleiher die Papiere nun auch noch von den Shortern zurück haben. Es kommt zu einem sogenannten Stock Recall. Das alles zusammen führt dazu, dass sich die Kursentwicklung der Aktie von allen rationalen Parametern entkoppelt und durch die Decke geht.

Quelle: Eigene Darstellung

Es ist wichtig, zu verstehen, dass sich der Aktienkurs analog zu den Wechselbewegungen der unterschiedlichen Anleger (von uninvestiert zu Long und von Short zu Long) entwickelt.

In einer ersten Welle steigt der Kurs leicht an, weil Anleger Potenzial in der Aktie sehen. Der zweite, jetzt schon stärkere Anstieg, wird hauptsächlich dadurch ausgelöst, dass die unter Druck geratenen Short Investoren die Aktien zurückkaufen, das heißt, ihre Position glattstellen müssen.

Die zusätzliche Nachfrage der Investoren heizt die Kursentwicklung weiter an. Das wiederum verstärkt das Engagement von bisher nicht investierten Anlegern und die Spirale dreht sich immer weiter.

Es gibt zahlreiche Beispiele von mehr oder minder spektakulären Shorts Squeezes in der Börsengeschichte. Eines der bekanntesten in der jüngeren Zeit ist der Short Squeeze der Volkswagen (VW) Aktie im Jahr 2008:

Short Squeeze VW Aktie 2008

Quelle: MetaTrader 5 #VOW Tageschart, Datenspanne: 19. Juni 2008 bis 23. März 2009, abgerufen am 22. Januar 2020 um 15.01 Uhr. Bitte beachten Sie: Vergangene Performances sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Dabei stieg, ursprünglich beflügelt durch Übernahme-Fantasien, der Kurs der VW Stammaktie 2008 innerhalb von zwei Tagen von 200€ auf 1.000€. Diverse Fonds hatten allerdings auf fallende Kurse gesetzt und waren Short gegangen. Sie fuhren immense Verluste ein.

Ein aktuelles Beispiel aus der Automobilbranche ist Tesla. 2019 war die Tesla Aktie mit einem Volumen von 14 Milliarden Dollar die am meisten leerverkaufte. Anfang Februar 2020 kam es mit einem Kurssprung von 670 auf 735 Dollar in der Spitze zu einem Short Squeeze.

So kann ein Short Squeeze Ihr Trading beeinflussen

Die beiden Beispiele oben machen deutlich, dass die extremen Kursschwankungen in einem Short Squeeze bedeutsame Gewinnchancen und gleichzeitig natürlich hohe Verlustrisiken mit sich bringen.

Es stellt sich also die Frage, mit welchen Techniken und Trading Strategien man sich entweder schützen oder den Shortsqueeze sogar ausnutzen kann

So schützen Sie sich vor Short Squeezes und anderen starken Kursausbrüchen

Da der Short Squeeze selbstverstärkend ist, kann sein Verlauf nur schwer vorhergesagt werden. Das Risiko ist höher als im Long Trade, da man aufgelaufene Verluste nicht aussitzen kann, sondern irgendwann glattstellen muss. Und dabei sind die Verluste zumindest theoretisch unbegrenzt, da es für den Kursanstieg einer Aktie kein Limit gibt.

Wenn Sie shorten, ist es immer eine gute Idee, einen Stop Loss zu setzen. Da die relevante Transaktion in diesem Fall eine Kauforder ist, handelt es sich um eine Buy Stop Order.

Aber auch das bietet keine völlige Sicherheit, da mit den ausgelösten Stop Orders ja die Nachfrage und damit der Aufwärtsdruck auf die Aktie weiter steigt. So sägen die Shorter den eigenen Ast ab, auf dem sie sitzen.

Short Squeeze Trading Strategie

Andererseits kann man in der Situation eines Short Squeeze auch attraktive Renditen erzielen, wenn man gute Nerven hat.

In diesem Fall gehen Trader im Sinne eines Contrarian Investors, also durch antizyklisches Verhalten, Long in eine Aktie, die bereits zu einem großen Teil geshortet wird.

Natürlich bedeutet eine solche Strategie hohe Gewinnchancen bei entsprechenden Risiken.

Um mit diesem Ansatz Erfolg zu haben, muss man versuchen, einen Short-Squeeze zu antizipieren, bevor ihn der Rest der Welt erkennt. Dazu wählt man bestimmte Merkmale und sucht dann nach entsprechenden Aktien.

Zum Beispiel könnte eine Methode sein, zuerst nach Aktien zu fahnden, wo der geshortete Anteil an den frei handelbaren Papieren (also der Free Float) über 30% liegt. Dann sucht man noch nach technischen oder fundamentalen Anzeichen für einen Kursanstieg, oder sogar eine Verteuerung, die gerade schon stattgefunden hat.

In der Konstellation ist es nicht abwegig, davon ausgehen, dass bereits genug Short Trader in Schwierigkeiten sind. Wenn Sie also ein solches Szenario für einen perfekten Sturm finden, können Sie überlegen, mit einer Long Position einzusteigen. Entwickelt sich dann tatsächlich ein Short Squeeze und Sie nehmen die Kursexplosion mit, können ihre Gewinne beträchtlich sein.

Seien Sie sich dabei stets bewusst, dass eine solche Strategie des Ausnutzens eines Shortsqueeze typischerweise eher im Swingtrading als im Daytrading eingesetzt wird.

Während der Daytrader versucht, auch kleine Vorteile zu nutzen, und mehrere Dutzend Trades an einem Tag durchführt, konzentriert sich der Swingtrader auf längerfristige, aber starke Ausschläge (Swings) in den Kursen. Der Zyklus des Swingtrades und das Durchlaufen des Short Squeeze kann mehrere Tage dauern.

Wir unterstützen Sie mit unserem breiten, kostenlosen Bildungsangebot auf Ihrem Weg zum Daytrader!

Fazit: Sind Short Squeezes des Traders Freund oder Feind?

Die Antwort auf diese Frage lautet wie so oft im Trading: Es kommt darauf an!

Zunächst sollten Sie sich klar darüber sein, dass Shorten inhärent größere Risiken mit sich bringt als das Eingehen von Long Positionen. Wenn Sie Aktien shorten, sind die potenziellen Verluste unbegrenzt.

Zusätzlich sind gerade in einer Short Squeeze Situation die Risiken beachtlich. Die Kursausschläge kommen dann in der Regel schnell und sind sehr stark. Sie vorherzusehen, ist fast unmöglich.

Allerdings sind es gerade diese Eigenschaften eines Shortsqueeze, die andererseits auch überdurchschnittliche Gewinne möglich machen. Ob der Short Squeeze also Ihr Freund oder Feind ist, hängt erst einmal vor allem von Ihrem Risikoappetit ab.

Und wie immer gilt auch hier die Empfehlung, gerade für noch weniger erfahrene Trader: Üben Sie zunächst im Demokonto von Admiral Markets. Und nutzen sie die Möglichkeiten der Risikobegrenzung wie Stop Limits.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Strategien völlig risikofrei!

Zusätzlich sollten Sie sich ehrlich selbst analysieren, um herauszufinden, welche Art von Anlegertyp Sie sind. Um bei einem Short Squeeze Erfolg zu haben, müssen Sie in der Lage sein, gegen den Strom zu schwimmen - das tun, was alle anderen nicht tun. Das ist einfach nicht jedermanns Sache.

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.