Gold: Eine kurze Einführung

Gold wird seit jeher auf der ganzen Welt aufgrund seines Wertes und als Zeichen von Wohlstand respektiert. Im Vergleich zu den Papiergeldwährungen und anderen Wirtschaftsgütern ist der Wert des Goldes über Jahrhunderte stabil geblieben und wird von vielen benutzt, um ihren Wohlstand von Generation zu Generation weiterzugeben.

Ein kurzer historischer Umriss

Das Jahr 1792 gilt als eines der bedeutendsten für durch Gold und Silber gesicherte Währungen, da die Vereinigten Staaten zu dieser Zeit den Dollar auf den Gold- und Silber-Standard brachten. Beinahe zwei Jahrhunderte später, im Jahr 1971, entfernte Präsident Richard Nixon den Dollar wieder vom Gold-Standard - Eine Entscheidung, die die Goldwirtschaft weltweit dramatisch beeinflussen sollte. Am 21. Januar 1980 schossen die Goldpreise von 35$ pro Unze auf wahnsinnige 850$ pro Unze, was nach Anpassung für die Inflation mit 2398,21$ sogar noch an Signifikanz zunimmt. Am 19. März 2008 erreichte Gold einen Hochpunkt von 1,022.40$.


Der Goldpreis und beeinflussende Faktoren

Gold ist von allen wertvollen Materialien das beliebteste bei вут Investoren und wird zum Zwecke der Risikomischung gekauft, insbesondere durch Future-Kontrakte. Wie andere Märkte auch, ist der des Goldes durch Volatilität gekennzeichnet.

Der Goldkurs wird durch Angebot und Nachfrage bestimmt, aber anders als bei anderen Rohstoffen ist das Anlegen in Gold sowie das Abstoßen von Gold in Geld ein größerer Einfluss als dessen Verarbeitung oder Verwendung. Der weltberühmte Investor Warren Buffet meinte einst, dass die gesamte Masse an weltweit im Umlauf befindlichen Goldes in einen würfelförmigen Raum mit den Dimensionen 20x20x20 Meter passen würde.

Wenn man bedenkt, wie viel Gold im gelagerten Zustand weltweit existiert, und dies mit der jährlichen Produktion vergleicht, wird deutlich, dass sich der Goldkurs eher von Änderungen der Marktstimmung (Nachfrage) als von Änderungen der Produktion (Angebot) beeinflussen lässt. Nach Aussage des World Gold Council beläuft sich die jährliche Produktion der vergangenen Jahre auf ca. 2500 Tonnen. Hiervon gehen ca. 2000 Tonnen in die Schmuckverarbeitung, die industrielle sowie die Zahntechnik-Industrie ab, während der Rest in den Tauschhandel und in Privatinvestitionen abgeht.

Einige Faktoren, die den Goldkurs beeinflussen:

  1. Zentralbanken
    Der Kurs des Goldes wird direkt von den Zinsraten beeinflusst: Wenn die Zinsraten steigen, verliert das Gold an Wert, es auf Goldanlagen keine Zinsen gibt. Umgekehrt verhält es sich, wenn die Zinsraten sinken. Da diese Zinsentscheidungen in den Händen der Zentralbanken liegen, kann man sagen, dass die Banken durch Ihre Geldpolitik Einfluss auf den Goldkurs ausüben.
  2. Absicherung gegen finanzielle Spannungen
    Wie mit anderen Metallen auch, wird Gold oft von Privatanlegern benuzt, um ihr Vermögen vor Inflation, Deflation oder Entwertung zu schützen.
  3. Schmuckverarbeitung und Industrieller Bedarf
    Die Schmuckindustrie ist auch weiterhin für mehr als zwei Drittel des Jährlichen Goldbedarfs verantwortlich, wobei Indien der weltweit größte Verbraucher ist, gefolgt von China und den Vereinigten Staaten. Industrielle, zahnärztliche und medizinische Verwendungen machen ungefähr 12% des Goldbedarfs aus. Dort wird das Edelmetall aufgrund seiner thermischen und leitenden Eigenschaften geschätzt.
  4. Goldschmuck-Recycling
    Das Recycling von gebrauchtem Schmuck hat sich in den letzten Jahren zu einer Multi-Millionen-Dollar-Industrie entwickelt. Privatpersonen verdienen sich dabei ihren Teil, indem sie alten oder kaputten Schmuck veräußern.
  5. Kriege, Invasionen und nationale Notstände
    Als der Dollar noch via dem Goldstandard in das wertvolle Edelmetall umtauschbar war, wurde es ebenfalls als Währungsmittel betrachtet, auch wenn die Mehrheit der Leute Banknoten aus Papier bevorzugte. Im Falle eines nationalen Notstandes, eines Krieges oder einer wirtschaftlichen Depression neigen die Menschen dazu, all ihr Geld bei der Bank abzuheben - So geschehen in den 1930ern in Amerika, als die Menschen dieses abgehobene Geld anschließend in Gold umtauschten. Dies ging sogar so weit, dass Präsident Roosevelt einen nationalen Notstand ausrufen und ein Gesetz gegen das Anhäufen von Gold in Kraft setzen musste.

Abschließend

Gold wird mit Sicherheit noch für lange Zeit ein relevantes Edelmetall bleiben, sowohl aufgrund seiner historischen Relevanz als auch wegen seiner physischen Eigenschaften. Verglichen mit anderen Trading-relevanten Rohstoffen hat Gold einige der stärksten Kursschwankungen durchlaufen. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob es auch weiterhin als Absicherung gegen Inflation dienen wird - seine Seltenheit und Eignung als Schmuckmaterial jedenfalls sichern ihm aber seine Stellung in den News und Märkten.


Traden Sie Gold mit Admiral Markets!

Hier nur ein paar Gründe, warum Admiral Markets Ihr Partner für das Trading von Gold und vielen anderen CFDs ist:

  • Reguliert von der UK Financial Conduct Authority (FCA).
  • Unser umfassendes tradingbezogenes Bildungsangebot: Artikel, Webinare, Lehrvideos, Analysen und mehr!
  • Traden Sie, was Sie wollen: Forex, Indizes, Aktien-CFDs, Rohstoffe - Sie haben die Wahl!
  • Multi-Plattform Support - Traden Sie von zuhause oder unterwegs!
  • Keine Nachschusspflicht für Kunden mit Hauptwohnsitz in Deutschland, Östereich oder der Schweiz!
  • Keine Requotes, Stop-Mindestabstände, Mindesthaltedauer oder Restriktionen!
  • Regelmäßige Einzahlungs-Aktionen - Sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden!
  • Umfassender Kundenservice: Sie haben Fragen? Lassen Sie es uns wissen!

Literaturquellen

  1. Investopedia
  2. Wikipedia