Die Admiral Markets Group besteht (unter anderem) aus den folgenden Unternehmen:

Admiral Markets UK Ltd

reguliert durch die Financial Conduct Authority (FCA).
FORTFAHREN

Admiral Markets Cyprus Ltd

Wir sind reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC)
Webseite nur auf Englisch verfügbar
FORTFAHREN
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen, ohne eine Auswahl getroffen zu haben, bestätigen Sie unter der FCA (UK) Regulierung fortzufahren.
Regulator fca

Alles zum Trading mit Staatsanleihen

Lesezeit: 7 Minuten

Alles zum Handel mit Staatsanleihen

Es gibt viele verschiedene Arten von Anleihen, die von unterschiedlichen Institutionen ausgegeben werden. Sie funktionieren jedoch alle auf die gleiche Weise. Der Emittent (das Wirtschaftssubjekt, das die Anleihe ausgibt) nimmt Schulden beim Anleihekäufer auf. Im Austausch zahlt der Ausgebende in regelmäßigen Abständen einen festen Zinssatz, bis die Laufzeit der Anleihe beendet ist.

Dazu ein Rechenbeispiel: Nehmen wir an, jemand kauft eine Anleihe mit einem Wert von 1.000 Euro und einem Anleihezins von 5%, der jährlich über eine Laufzeit von 10 Jahren gezahlt wird. Der Anleihekäufer erhält also jedes Jahr eine Rendite von 50 Euro. Nach Ablauf der zehn Jahre bekommt er den ursprünglichen Kaufwert der Anleihe plus den gesammelten Zinsbetrag zurück, also 1.000 + 10*50 Euro = 1.500 Euro.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

Was sind Staatsanleihen?

Staatsanleihen, in Deutschland sind das zum Beispiel Bundeswertpapiere, funktionieren nach dem gleichen Prinzip. Auf dem Kapitalmarkt werden sie von einem Staat ausgegeben, der damit seinen Haushalt finanziert. Üblicherweise sind Staatsanleihen, im Englischen treasury bonds, in der jeweiligen Landeswährung erhältlich. Im Unterschied zu Schatzanweisungen (2 Jahre), im Englischen treasury bills, haben sie eine lange Laufzeit von zum Beispiel 10 oder gar 30 Jahren.

Staaten waren schon immer die größten Schuldner. Kauft ein Investor eine Staatsanleihe, leiht er dem Staat für eine feste Zeitspanne Geld. Dafür erhält er in regelmäßigen Abständen eine feste Zinszahlung. Der Wert der Staatsanleihe bleibt über die gesamte Laufzeit gleich. In Deutschland gibt es folgende Anleiheformen, die unter dem Oberbegriff Bundeswertpapiere zusammengefasst sind (in Klammern Abkürzung und Laufzeit):

  • Bundesanleihen (Bunds, 10 oder 30 Jahre)
  • Bundesobligationen (Bobls, 5 Jahre)
  • Bundesschatzanweisungen (Schätze, 2 Jahre)
  • Unverzinsliche Schatzanweisungen (Bubills, 6 oder 12 Monate)
  • Inflationsindexierte Bundeswertpapiere (ILB, Obligationen: 5 Jahre, Anleihen: 10, 15 oder 30 Jahre)

Amerikanische Staatsanleihen werden vom Finanzministerium (Department of the Treasury) ausgegebenen und dementsprechend umgangssprachlich Treasuries genannt. Die wichtigsten Formen sind:

  • Treasury Bills (T-Bills, 4, 13, 26 oder 52 Wochen)
  • Treasury Notes (T-Notes, 2, 3, 5, 7 und 10 Jahre)
  • Treasury Bonds (T-Bonds, 10 und 30 Jahre)

Mit dem kostenlosen, umfangreichen Bildungsangebot von Admiral Markets zum Daytrader!

Bei Admiral Markets können Sie mittels CFDs deutsche Staatsanleihen und US Staatsanleihen traden:

Die amerikanischen Kreditrating-Agenturen Standard & Poor's, Moody's und Fitch Ratings bewerten unter anderem Haushaltsführung, Schuldenstand und wirtschaftliche Gesamtlage eines Staats und geben ihm eine Note, das Rating. AAA ist die Höchstnote, ab BBB aufwärts spricht man von Staatsanleihen als lohnenswerten Investments. Staatsanleihen mit einem Rating von BB oder niedriger werfen hohe Zinssätze ab, sind aber dementsprechend riskant. Laut Standard & Poor's ist eine deutsche Staatsanleihe derzeit mit AAA bewertet, eine amerikanische Staatsanleihe mit AA+, dem zweithöchsten Rating. Beide gelten also als empfehlenswerte Investitionen.

Vorteile des Staatsanleihen Trading

Weil Staatsanleihen Zinsen abwerfen, sind sie hervorragend als Finanzinstrumente für das Trading geeignet. Mit Staatsanleihen zu handeln birgt mehr Vorteile, als Bundeswertpapiere oder Treasury Bonds einfach nur zu kaufen und halten:

  1. Kurzfristiges Trading: Im Gegensatz zum einmaligen Kauf einer Staatsanleihe erlaubt das Trading, kurz- und mittelfristig auf Preisbewegungen zu spekulieren und damit einen größeren Profit zu machen als mit der Festverzinsung der Anleihe.
  2. Einsatz eines Hebels: Mittels eines Hebels lassen sich Profite beim Staatsanleihen handeln um ein Vielfaches steigern. Allerdings muss hierbei stets berücksichtigt werden, dass potenzielle Verluste im gleichen Maße vergrößert werden können.
  3. Positionen auf fallende und steigende Kurse: Ein CFD ermöglicht es Ihnen, auf die Kursentwicklung einer Staatsanleihe zu setzen. Fällt der Kurs einer Staatsanleihe, verringert sich auch die Investition in diese Staatsanleihe. Mit dem Staatsanleihen CFD können Sie von der negativen Kursentwicklung profitieren.

Mit dem kostenlosen Demokonto von Admiral Markets testen Sie Ihre Strategien völlig risikofrei!

So traden Sie Staatsanleihen

Die Zinsen der Staatsanleihen spiegeln die ökonomische Vitalität eines Landes wider. Gerät dieses beispielsweise wegen zu hoher Verschuldung in eine wirtschaftliche Schieflage (wie in jüngerer Zeit Griechenland), steigen üblicherweise die Zinsen, da es riskanter wird, dem Land Geld zu leihen. Diesem Risiko können Sie als Trader entgegenwirken, indem Sie hedgen, also Futures oder CFDs auf Staatsanleihen abschließen.

Mit einem Staansanleihen CFD können Sie darauf wetten, in welche Richtung sich die Anleihe entwickelt. Steigt deren Kurs, können Sie Long gehen oder Ihre Buy-Position beibehalten. Fällt er, können Sie Short gehen und eine Sell-Position einnehmen. Der CFD Hebel ermöglicht es überdies, auch kleine Bewegungen zu handeln. Zudem ist Ihr Kapital bei dieser Tradingoption nicht jahrelang gebunden und Sie sind flexibler, wenn Sie sich für eine andere Investmentgelegenheit entscheiden wollen. Sie müssen in diesem Fall nicht darauf warten, dass die Anleihe ausläuft.

Nutzen Sie mit dem MetaTrader von Admiral Markets die weltweit beliebteste Trading Plattform!

Wollen Sie Staatsanleihen kaufen, sollten Sie außerdem auf folgende Faktoren achten:

  • Inflationsrate: Zwar erzielt man mit Staatsanleihen ein fixes Einkommen, das von der Inflation unberührt bleibt. Aber eine steigende Inflationsrate bewirkt, dass der erzielte Zinsgewinn weniger wert ist. Außerdem resultieren steigende Anleihepreise in niedrigeren Zinsen und umgekehrt.
  • Zinsrate: Diese muss tendenziell hoch sein, um Investoren anzuziehen. Allerdings sinkt der Wert der Staatsanleihe bei hohen Zinssätzen.
  • Quantitative Lockerung: Die für den Euro zuständige Europäische Zentralbank (EZB) betreibt seit der Weltwirtschaftskrise 2008 eine Politik der quantitativen Lockerung. Sie erwirbt dabei Staatsanleihen, um so Geld in die Volkswirtschaften zu pumpen und diese anzukurbeln. Die Nachfrage nach Staatsanleihen wird so künstlich hochgehalten, der Zinssatz entsprechend niedrig.
  • Zeiten der Rezession: Während einer Rezession steigt üblicherweise die Nachfrage nach sicheren Geldanlagen wie Staatsanleihen. Die festgelegten Zinserträge gewinnen in Zeiten potenzieller Deflation (bei fallenden Preisen) an Wert.

Am besten können Sie die Entwicklung dieser Faktoren mittels eines Wirtschaftskalenders verfolgen, bevor Sie eine Investitionsentscheidung treffen. Ein solches Instrument findet sich auch im MetaTrader-Plugin Supreme Edition. Auf dieser Tradingplattform können Sie mühelos CFDs auf Staatsanleihen, Forex, Indizes, Rohstoffe, Aktien und ETFs handeln.

Mit der kostenlosen MetaTrader Supreme Edition von Admiral Markets Trading Vorteil sichern!

Risiken beim Kauf von Staatsanleihen

Staatsanleihen gelten gemeinhin als sicherste Anlagehäfen. Im Vergleich zu einem Sparkonto liefern sie höhere Erträge, in Niedrigzinszeiten sind sie weniger volatil als Forex- oder Aktienmarkt. Eine hohe Nachfrage nach Staatsanleihen spiegelt den Wunsch von Investoren wieder, ihr Geld in Sicherheit zu bringen. Trotzdem birgt auch ein Investment in Staatsanleihen manches Risiko:

  • Marktrisiko: Dieses steckt in der Fluktuation von Zins- und Inflationsrate. Investoren scheuen eine steigende Inflation, da Anleihezinsen auf Jahre hinter den steigenden Preisen zurückbleiben könnten. Aus diesem Grund gibt es beispielsweise in Deutschland inflationsindexierte Bundeswertpapiere, deren Zinsertrag an einen Verbraucherpreisindex gekoppelt ist.
  • Kreditrisiko: Äußerst selten kommt es vor, dass eine Regierung beschließt, die eigenen Schulden nicht mehr zu bedienen und kein neues Geld auszugeben.
  • Liquiditätsrisiko: Eine niedrige Nachfrage nach Staatsanleihen erschwert den Verkauf, sollte ein solcher vonnöten sein.

Für welche Investitionsform Sie sich auch immer entscheiden, sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass fundiertes Wissen, Marktanalyse und Risikomanagement unerlässlich sind, um erfolgreich zu traden. Admiral Markets bietet Ihnen deshalb kostenlos ein breites Bildungsangebot an, zu dem vielfältige Analysen, Artikel, Schulungsreihen und über 15 Live-Webinare pro Woche gehören. Bevor Sie mit dem echten Staatsanleihen Trading beginnen, sollten Sie sich mit unserem kostenlosen Demokonto vertraut machen. Darin können Sie völlig risikofrei Ihre Strategien testen, bevor Sie auf den realen Märkten aktiv werden.

Mit dem kostenlosen Demokonto von Admiral Markets Ihre Trading Strategien risikofrei testen!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmenberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 84% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.