Wir nutzen Cookies, um Ihnen das Webseitenerlebnis bestmöglich anbieten zu können. Durch weitere Nutzung der Webseite erlauben Sie die Nutzung von Cookies. Für weitere Details und wie Sie ggf. diese Einstellungen verändern können, lesen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmung.
Weitere Infos Bestätigen
81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. expand_more

Trading Signale - Bauernfang oder echte Hilfe?

Oktober 14, 2020 11:49 UTC
Lesezeit: 14 Minuten

Trading Signale - Bauernfang oder echte Hilfe?

Das Thema Trading Signale ist umstritten. Die Meinungen dazu reichen von „wüste Abzocke" bis „echte Gelddruckmaschine."

Die Wahrheit liegt, wie so oft, irgendwo zwischen diesen Extremen. Es gibt sicherlich Trading Signal Anbieter, die nur darauf aus sind, einen schnellen Euro zu machen. Aber auch die vielen seriösen Trading Signale, die es gibt, sind keine Gewinngarantie.

Im Gegensatz zu der oft geäußerten Meinung, dass vor allem Trading Anfänger Signale kaufen sollten, muss festgehalten werden, dass häufig der erfahrene Trader sie besser für sich nutzen kann.

Lesen Sie weiter, um zu erfahren, warum das so ist, was Trading Signale überhaupt sind, wie Sie die schlechten von den guten trennen und wie Sie Trading Signale gewinnbringend einsetzen.

Traden Sie Forex & CFDs bei Admiral Markets, dem Broker Ihres Vertrauens!

Was sind Trading Signale?

Ein Trading Signal ist ein Auslöser entweder zum Kauf oder Verkauf eines Vermögenswerts.

Im weiteren Sinn ist damit alles gemeint, was dem Trader einen Hinweis darauf gibt, wie er handeln sollte. Das können aus technischer Sicht bestimmte Chartformationen sein, die das Öffnen oder Schließen einer Handelsposition nahelegen.

Aus der fundamentalanalytischen Perspektive können zum Beispiel die Veröffentlichung von Quartalszahlen eines Unternehmens darauf hindeuten, dass der Kauf einer Aktie empfehlenswert erscheint.

Sowohl die Chartanalyse als auch die Fundamentalanalyse kann also Kauf- oder Verkaufssignale produzieren.

Unter Trading Signalen im engeren Sinn - und um diese geht es in diesem Artikel - sind konkrete Handlungsempfehlungen zu verstehen. Solche Trading Signale sind der Vorschlag, ein bestimmtes Finanzinstrument zu einem genannten Preis zu kaufen oder zu verkaufen. Hier ein Beispiel:

DAX Long – 12.840 – SL 12.820 – TP 12.860 - GTC

Was bedeuten die Ausdrücke in diesem Signal nun im Einzelnen? Sie geben vor, beim Kurswert von 12.840 eine Handelsposition zu eröffnen, um im DAX Long zu gehen (also auf einen steigenden DAX zu setzen), zum Beispiel mit DAX30 CFDs auf den deutschen Leitindex. Es wird außerdem ein Stop Loss (SL) gesetzt, damit die Position automatisch geschlossen wird, falls der Index auf 12.820 zurückfällt.

Und steigt er auf 12.860, soll der Gewinn realisiert werden. Deshalb wird an dieser Kursmarke ein Take Profit (TP) gesetzt. Schließlich soll die Order so lange gültig sein, bis sie entweder ausgeführt oder von Ihnen storniert wurde. Das bedeutet das Kürzel GTC, was für „good till cancelled" steht.

Jetzt DAX30 CFDs traden

Auch diese Art spezifischer Trading Signale werden im Wesentlichen durch technische oder fundamentale Marktanalyse erzeugt. Und zwar entweder von Menschen oder mittels mathematischer Algorithmen einer Trading Software oder eines Trading Roboters.

Der Trader erhält diese Signale dann auf unterschiedliche Weise: Zum Beispiel als SMS, E-Mail, WhatsApp oder auf Twitter.

Wie erkenne ich gute Trading Signale?

Wie man gute von schlechten Trading Signalen unterscheiden kann, ist eine entscheidende Frage. Es gibt eine unüberschaubare Fülle davon, und hilfreiche Trading Signale erkennen zu können, ist eine der zentralen Skills des erfolgreichen Traders.

Um darin wirklich gut zu werden, braucht man etwas Erfahrung. Für den Anfang hier ein paar grundlegende Punkte, auf die Sie achten sollten:

  • Lassen Sie die Finger von Signalanbietern, die Ihnen versprechen, dass Sie schon morgen die ganz großen Gewinne machen werden.
  • Die Signale sollten möglichst genaue Einstiegs-, Ausstiegs- und Stop-Loss-Marken beinhalten.
  • Positiv ist, wenn die Signale durch Charts und Analysen untermauert werden.
  • Ganz wichtig ist der Track Record, also die Tradinghistorie des Anbieters. Es sollte transparent werden, wie viele Pips Gewinn oder Verlust pro Monat mit dem Trade Signal in der Vergangenheit tatsächlich erzielt werden konnten.
  • Oft kann zusätzliche Interaktion mit dem Signalgeber über die Möglichkeit, Kommentare abzugeben oder in Foren zu diskutieren, sehr hilfreich sein.
  • Unbedingt empfehlenswert ist eine Testphase, um die Trading Signale kostenlos überprüfen zu können.
  • Schließlich komplettieren Ressourcen, um sich (online) weiterzubilden, das Angebot.

Arten von Trading Signalen

Um Trading Signale besser zu verstehen, ist es hilfreich, sie danach einzuordnen, wie sie generiert und dann weitergegeben werden.

Manuelle Trading Signale

Unter einem manuellem Trading Signal versteht man die folgende Situation: Der Trader sitzt vor seinem Bildschirm und sucht nach für ihn relevanten Informationen, wie zum Beispiel Chartformationen oder aktuellen Nachrichten, die seinen Trade betreffen.

Diese interpretiert er dann sozusagen von Hand, also durch Nachdenken und mit dem ihm zur Verfügung stehenden Wissen. Aus dieser Analyse leitet er für sich eine entsprechende Kauf- oder Verkaufsempfehlung ab.

Der offensichtliche Nachteil dieser Vorgehensweise ist, dass sie einiges an Zeit und Anstrengung fordert. Andererseits ist einer der Vorteile, dass die eigene Intuition zum Tragen kommt.

Um das Trading Signal zu erkennen, muss sich der Trader nämlich nicht nur auf vorher definierte Rechenalgorithmen verlassen, sondern kann auch die Marktstimmung aufnehmen und versuchen, ein Gefühl für die Kursentwicklung zu bekommen. Erfahrene Trader nutzen ein solches Bauchgefühl oftmals als einen Indikator für ihre nächsten Aktionen.

Automatische Trading Signale

Im Gegensatz zu manuellen generiert bei automatischen Trading Signalen kein echter Mensch die Kauf- oder Verkaufsempfehlung, sondern eine automatische Trading Software. Diese ist so programmiert, dass sie unter Berücksichtigung bestimmter Parameter nach relevanten Marktkonstellationen sucht und dann daraus entsprechende Trading Signale liefert.

Hier gibt es einen Berührungspunkt zum sogenannten Social oder Copy Trading. Konsequent weitergedacht ist es nämlich möglich, nicht nur die Trading Signale automatisiert zu generieren, sondern diese auch selbstständig als Handelsorder ausführen zu lassen.

Einfach gesagt, bildet dabei die Handelssoftware die Aktionen anderer Trader 1:1 nach. Diese Art des automatisierten Tradings hat einerseits viele Gegner, die der Ansicht sind, dass man die Kontrolle nicht auf diese Weise aus der Hand geben sollte. Andererseits gibt es auch bestimmte Vorteile

Zum Beispiel wird - sozusagen spiegelbildlich zur positiven Intuition bei manuellen Signalen - bei automatischen die unter Umständen negative Emotion des Traders aus der Gleichung herausgenommen. Automatische Signale interpretieren einfach stur das, was die Programmierung ihnen vorgibt. Auf diese Weise werden außerdem viel größere Datenmengen verarbeitet. Aber wenn der Algorithmus sich irrt, wird das Ergebnis nicht von Erfolg gekrönt sein.

Daher ist es in der Praxis oft auch so, dass die besten Trades aus einer Kombination von manuellen und automatischen Trading Signalen entstehen.

Testen Sie Ihre Trading Strategien mit unserem Trading Simulator kostenlos und risikofrei!

Technische Signale

Während sich die Fundamentalanalyse mit Nachrichten und wirtschaftlichen Ereignissen befasst, konzentriert sich die technische Analyse auf historische Preisbewegungen und Chartmuster. Indem sie sehen, wie sich Instrumente in der Vergangenheit verhalten haben, versuchen Trader vorhersagen, wie die Zukunft aussehen könnte, sollten sich ähnliche Muster zeigen.

Ein technisches Signal ist, wenn ein Chartmuster anzeigt, dass sich der Preis eines Instruments in eine bestimmte Richtung bewegen wird. Trader können ihre eigenen Signale anhand von historischen Daten und Indikatoren erzeugen. Sie können sich auch für den Einsatz von Trading Bots entscheiden oder Signaldienste für automatisierte Warnmeldungen (Alerts) abonnieren.

Technische Signale werden häufig zusammen mit verschiedenen Risikomanagementstrategien ausgegeben, um sicherzustellen, dass nur geringe Verluste auftreten, wenn der aktuelle Plan nicht wie erwartet funktioniert.

Fundamentalsignale

Diese Art von Trading Signalen hat ihren Ursprung in der Fundamentalanalyse. Bei ihr geht es um wirtschaftliche Ereignisse und Marktnachrichten, die allesamt die Kursbewegungen von Finanzinstrumenten beeinflussen können.

Ein fundamentales Trade Signal ist eines dieser Ereignisse, wie zum Beispiel die Entscheidung über den neuen EZB Leitzins (den Leitzins der Europäischen Zentralbank). Diese Information kann ein Trader nutzen, um bessere Handelsentscheidungen zu treffen.

Um Zugang zu fundamentalen Signalen zu erhalten, müssen Händler die Nachrichten und Unternehmensankündigungen im Auge behalten. Der kostenlose Wirtschaftskalender von Admiral Markets ist ein nützliches Instrument, um bezüglich bevorstehender Ereignisse auf dem Laufenden zu bleiben. Damit stellen Sie sicher, dass Sie im Bedarfsfall rechtzeitig mit einem Marktein- oder -austritt reagieren können.

Kostenlose Trading Signale

Eine weitere Möglichkeit, Trading Signale zu klassifizieren, ist, sie nach kostenlosen und kostenpflichtigen Signalen zu unterscheiden.

Kostenlos sind zunächst einmal natürlich die von Ihnen selbst generierten Signale. Aber auch andere Trader oder Signalanbieter sind häufig dazu bereit, kostenlose Signale zur Verfügung zu stellen.

Allerdings ist dabei zu beachten, dass dies unter Umständen auch nicht ganz uneigennützig geschieht. Es stellt sich nämlich die Frage, ob jemand, der kostenlose Trading Signale bereitstellt, nicht vielleicht die Absicht verfolgt, damit eine möglichst große Zahl von Trades auszulösen und so die Entwicklung des Marktes (in seinem Sinne) zu beeinflussen.

Kostenpflichtige Trading Signale

Der gerade beschriebene mögliche Interessenkonflikt bei Anbietern kostenloser Trading Signale sollte bei kostenpflichtigen Angeboten eine geringere Rolle spielen. Schließlich gibt es zahlreiche seriöse Signalanbieter.

Allerdings sollten Sie sich auch in diesen Fällen die Frage stellen, warum jemand Kauf- oder Verkaufsempfehlungen an andere weitergibt und diese nicht selbst nutzt. Das kommt einem Verhalten gleich, bei dem jemand Vorhersagen für Lottozahlen gegen Geld anbietet, statt selbst zu spielen.

Wenn Sie Trading Signale kaufen, sollten Sie also immer darauf achten, einen bewährten und professionellen Anbieter zu wählen.

Holen Sie sich die kostenlose MetaTrader Supreme Edition von Admiral Markets!

Wie hilfreich sind Trading Signale wirklich?

Aus der Diskussion in den vorangegangenen Abschnitten wird bereits deutlich, dass Trading Signale mit Vorsicht zu genießen sind. Als Trader sollten Sie sich gegenüber dem Thema Trading Signale eine gesunde Portion Skepsis bewahren.

Wenn man einfach Geld verdienen könnte, indem man ein Signal abonniert und dieses automatisch traden lässt, dann wäre die „Werde-im-Schlaf-reich-Maschine" ja erfunden. Und da würde schließlich jeder mitmachen wollen.

Nichtsdestoweniger können Trading Signale gerade für den erfahrenen Trader eine wertvolle Hilfestellung bedeuten. In aller Regel handelt es sich dabei um Signale, die schon auf eine längere und erfolgreiche Historie verweisen können.

Im Idealfall machen sie auch ihre Herleitung, also die Begründung, warum gerade Signal X zum Zeitpunkt Y getradet werden sollte, transparent. Solche Trading Signale können den Trader auf bestehende oder bevorstehende Trends aufmerksam machen und ihn in die richtige Richtung leiten.

Insgesamt sollte man sich immer vor Augen halten, dass es sich bei einem Trading Signal nicht um einen magischen Zauberstab handelt, sondern um ein Steinchen im Mosaik der erfolgreichen Traderkarriere.

Sind alle Trading Signale Betrug?

In dieser Absolutheit ist die Frage ganz klar mit Nein zu beantworten. Das darf allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass es im Bereich der Trading Signale zahlreiche Fälle von Trading Betrug gibt.

Auch wenn es sich dabei nicht notwendigerweise um Betrug im juristischen Sinn handelt, sitzen nicht wenige Anleger unseriösen Anbietern von Trading Signalen auf.

Alles, was Erfolg ohne Anstrengung verspricht, wie zum Beispiel Abnehmen, ohne das Sofa zu verlassen, in acht Tagen Chinesisch lernen oder durch automatisierte Trading Signale „nebenberuflich" Geld verdienen, taugt in der Regel nicht viel.

Von dieser Art Trading Signale sollten Sie die Finger lassen.

In jedem Fall sollten Sie den Einsatz von Trading Signalen in einem kostenlosen Demokonto üben, bevor Sie sie im echten Trading anwenden. Das Demokonto ermöglicht es Ihnen, Ihre Trading Strategien in einer risikoarmen Umgebung unter realistischen Marktbedingungen auf die Probe zu stellen.

Demokonto eröffnen

Die Vor- und Nachteile beim Trading mit Signalen

Unter der Voraussetzung, dass es sich um gute und seriöse Trading Signale handelt, gehören folgende Punkte zu den wichtigsten Vorteilen:

  • Zeitersparnis: Den Markt rund um die Uhr zu beobachten, kann schwierig sein. In diesem Fall kommen Trading Signale ins Spiel, da sie die Handelsaktivität vereinfachen. Wenn Sie Vertrauen in die Signale haben, die Sie erhalten, können Sie sich mehr auf Ihre Trading Strategie konzentrieren, anstatt viel Zeit mit der Suche nach Tradingchancen zu verbringen.
  • Risikominimierung: Ein gutes Trading Signal mindert das Marktrisiko, da Sie in Echtzeit über Marktschwankungen informiert werden. Wenn die Signalanbieter Experten sind, dann ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass das Trading Signal ein hohes Maß an Präzision aufweist.
  • Weiterbildung: Darüber hinaus bieten Trading Signale die Möglichkeit, das Verständnis für die Abläufe an den Märkten zu vertiefen. Indem Sie ihre Charts und Tradinghistorie analysieren, können Sie sehen, wie der richtige Einstiegspunkt bestimmt wird oder untersuchen, welche Faktoren das Trading Signal beeinflusst haben.

Aber es gibt auch Nachteile:

  • Fehlende Seriosität: Vielleicht ist der erste große Nachteil von Trading Signalen, dass es viele Betrügereien gibt, die wie authentische Signale aussehen. Auch wenn die Signale angeblich von professionellen Händlern oder Analysten gesendet werden, weiß man nicht wirklich, was sich hinter der Bezeichnung "Signalanbieter" verbirgt. Deshalb bleibt immer ein Risiko. Der einzige Weg, um zu wissen, ob das Signal funktioniert, ist, die vergangene Performance und detaillierte Statistiken des Signalanbieters einzusehen.
  • Hohe Kosten: Kostenlose Trading Signale mögen attraktiv sein, aber in den meisten Fällen bringen sie sie keinen echten Mehrwert. Diese werden meist von weniger erfahrenen Tradern erzeugt, weil Profis ihre Signale selten umsonst weitergeben.
  • Kontrollverlust: Wie schon erwähnt, birgt Automatisierung im Trading seine eigenen Risiken. So können automatisch generierte Trading Signale weniger zuverlässig sein, zum Beispiel, weil die Signalsoftware nicht in der Lage ist, Fundamentaldaten effektiv zu verarbeiten. Außerdem kann genau wie jede andere Art von Software auch der Trading Roboter unter möglichen Systemfehlern leiden.

Trading Signale im MetaTrader

Trading Signale stehen in großer Anzahl in der weltweit beliebtesten Handelsplattform, dem MetaTrader, zur Verfügung. Um Signale abonnieren zu können, ist es zuerst notwendig, dass Sie sich in der MQL5 Community registrieren (MQL steht für MetaQuotes Language, die MetaQuotes Software Corp. ist der Hersteller des MetaTraders).

Wenn das erledigt ist, können Sie sich im Terminal am unteren Ende des MetaTraders unter dem Reiter „Signale" Trading Signale zu Ihrem gehandelten Instrument aufrufen und abonnieren (siehe Screenshot).

Trading Signale im MetaTrader 5

Quelle: MetaTrader 5, abgerufen am 8. Oktober 2020

Schon im Übersichtsfenster sehen Sie verschiedene Statistiken über das Signal, die Ihnen bei der Auswahl behilflich sein sollten. Dazu gehört das generierte Wachstum seit Bestehen des Signals, die Zahl der Abonnenten und der Prozentsatz der erfolgreichen Trades („Wins").

In jedem Fall gilt: Wählen Sie Ihr Trading Signal sorgfältig aus. Vergessen Sie nicht, dass neben den Kosten für das Abonnement selbst auch automatisierte Trades auf Ihre Rechnung ausgeführt werden und Sie möglicherweise Geld verlieren können.

Traden Sie auf der weltweit beliebtesten Handelsplattform, dem MetaTrader 5!

Sollte ich Signale für mein Trading nutzen?

Um auf die Frage im Titel dieses Artikels zurückzukommen: Sind Trading Signale Bauernfängerei oder echte Hilfe? Die Antwort muss lauten: Ein bisschen von beidem.

Jeder Trader, der nicht einfach nur ins Blaue hinein agieren möchte, braucht „Signale" in irgendeiner Form. Die Frage ist nur: Welche?

Vertrauen Sie keinem Signalanbieter, der nicht über ein Live-Handelskonto verfügt, das mit einem Trading-Tracking-System verbunden ist. In diesem Fall ist die Vergangenheit der beste Indikator für zukünftigen Erfolg. Dazu sollte angemerkt werden, dass vergangene Performances von Finanzinstrumenten nie als Garantie für deren zukünftige Entwicklung angesehen werden sollte. Wenn es keine Handelshistorie gibt, kaufen Sie das Signal nicht.

Was ist aber, wenn jemand die Historie auf einem Demokonto nachweisen kann? Das kann bedeuten, dass der betreffende Trader in einer Live-Handelsumgebung kein Vertrauen in seine Signale hat.

Vermeiden Sie diese Art von Verkäufern. Wenn selbst sie ihren eigenen Signalen nicht vertrauen, warum sollten Sie es dann tun? Das Trading mit Signalen ist ein ziemlich riskanter Bereich, deshalb möchten wir diese Botschaft wiederholen: Traden Sie nicht mit Signalen, die Sie nicht verstehen.

Grundsätzlich sollten Trading Signale kein Ersatz für Erfahrung oder für die Fähigkeit sein, eigene Entscheidungen fällen zu können. Betrachten Sie ein Trading Signal als Unterstützung.

Nutzen Sie die in diesem Artikel besprochenen Prinzipien und mit der Zeit werden Sie die richtigen Trading Signale erkennen. Das wird Ihnen helfen, den maximalen Nutzen aus diesem Hilfsmittel zu ziehen.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und testen Sie Ihre Trading Strategien völlig risikofrei!

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.