Admiral Markets Group consists of the following firms:

Admiral Markets UK Ltd

Regulated by the Financial Conduct Authority (FCA)
  • Leverage up to:
    1:30 for retail clients,
    1:500 for professional clients
  • FSCS protection
  • Negative balance protection
CONTINUE
Selecting one of these regulators will display the corresponding information across the entire website. If you would like to display information for a different regulator, please select it.
Selecting one of these regulators will display the corresponding information across the entire website. If you would like to display information for a different regulator, please select it.

Die “besseren” Stop Loss Orders! Time Stop, Trailing Stop, Stops mit aktiven Chartlinien und mehr!

Der Stop Loss ist der Grundpfeiler beim Risikomanagement: Er begrenzt die möglichen Handelsverluste, wenn die Kurse gegen den Trader laufen. Zum Thema Stop Loss und Risikomanagement beim Forex & CFD Trading finden Sie hier ausführliche Informationen. Die Standard Stop Loss Order (oft auch als SL abgekürzt) liefert dabei die Basis - allerdings mit beschränkten Möglichkeiten.

Über die Handelssoftware MetaTrader (MT4 & MT5) erhält der aktive Trader (Daytrader) fortschrittliche Profi-Lösungen, für erweiterte Stop Loss Werkzeuge. Genutzt wird dabei das kostenlose Erweiterungspaket MetaTrader Supreme Edition, das die technischen Lösungen für die Profi-Stops liefert. Profi-Tools, die ansonsten nur bei kostenpflichtiger Handelssoftware zu haben sind.

Die MetaTrader Supreme Edition - für MT4 und MT5 kostenlos verfügbar!

Alle Profi-Stops im Video und im MetaTrader:

Time Stops - zeitbasierte Stop Losses

Der normale Stop Loss bleibt im Handel mit Forex & CFDs im Chart "bis auf Widerruf", also der manuellen Streichung, bestehen, oder bis der Stop Loss bei entsprechenden Kursen ausgeführt wird.

Der zeitbasierte Stop erlaubt es, einen festen Zeitpunkt des Stops zu definieren, zum Beispiel 17:30 Uhr (Xetra-Schluss in Deutschland). Wenn der Stop Loss bis dahin nicht von der Marktseite ausgeführt wurde, wird die Stop Loss Order automatisch vom System aktiviert und die Position zu diesem fixierten Zeitpunkt geschlossen.

Bitte vergessen Sie nicht, dass die MetaTrader-Systemzeit eine andere sein kann, als die lokale Zeit. Admiral Markets führt aktuell die EET Zeit im MT4 & MT5, in der Regel plus 1 Stunde zur deutschen Zeit. Im obigen Beispiel wäre also im MetaTrader Chart 18:30 EET auszuwählen, um die deutsche Xetra-Schlusszeit von 17:30 Uhr zu erhalten.

Unsere kostenlosen Live-Webinare

Stops mit aktiven Chartlinien (horizontal, vertikal und diagonal)

Mit der MetaTrader Supreme Edition haben Sie die innovative Option, horizontale, vertikale oder diagonale (freie) Trendlinien in das Chart zu zeichnen. Diese Linien können dann als Stop Loss oder Take Profit verwendet werden, um Verluste zu begrenzen und Ziele für die Gewinnmitnahme festzulegen.

Und nicht nur das: Sogar Teilschließungen lassen sich darüber festlegen. Bei Bedarf können Sie so zum Beispiel lediglich 50% Ihres offenen Order-Volumens schließen. Der restliche Teil der Order verbleibt weiterhin aktiv im Markt. Sie können dabei auswählen, ob ein bestimmter prozentualer Teil geschlossen werden soll, oder ob ein fixes Volumen teilgeschlossen wird.

Handelsgrößenrechner inkl. Stop Loss-Berechnung

Das Mini Terminal aus der MetaTrader Supreme Edition bietet noch viele weitere Funktionen zur Setzung des Stop Loss. Unter anderem ist es Ihnen möglich, das Risiko des SL mit dem Handelsgrößenrechner (nicht zu verwechseln mit unserem Handelsrechner) zu berechnen.

Sie können das Risiko als festen Geldbetrag bestimmen oder den Stop Loss durch prozentuale Berechnungsmethoden Ihrem Risikomanagement anpassen.

Im folgenden Beispielbild sehen Sie, wie ein Stop Loss für ein Geldrisiko von 100 EUR berechnet wird:

Quelle: MT4 SE Plugin, April 2018

Es ist jedoch auch möglich, diese Berechnung direkt im Chart vorzunehmen. Mit der Orderleiter des Mini Terminals können Sie am rechten Bildschirmrand die Stop Loss und Take Profit Berechnung direkt vor der Orderaufgabe und live im Chart vornehmen. So lässt sich bereits während der Orderplatzierung genau bestimmen, wie Sie sich Ihre Positionsgröße und der eingestellte Stop Loss auf Ihr Konto auswirken. Durch die Veränderung des Volumens und des Punktwertes des Stop Loss oder Take Profit können Sie Ihre Stop Loss-Berechnung so anpassen, dass es zu Ihrem Risikomanagement und Kapital passt.

Wenn Sie dann mit Ihren Einstellungen zufrieden sind, platzieren Sie die Order schließlich mit nur einem Klick.

Quelle: MT4 SE Plugin, April 2018

Die Orderleiter ist NEU und exklusiv seit 2018 im Angebot von Admiral Markets dabei, eingebunden in MetaTrader Supreme, für MT4 & MT5.

Automatische Orderschließung

Zusätzlich zum Mini Terminal bieten wir mit unserer MetaTrader Supreme Edition für den MetaTrader 4 und 5 noch weitere Tools an, die Ihnen Ihr Trading-Management erleichtern sollen.

Mit unserem Werkzeug, dem Trade Terminal, können Sie automatische Regeln zum Platzieren und Berechnen des Stop Loss festlegen und diese anschließend auf Ihre Orders anwenden.

Sobald die Bedingungen der Regel erfüllt sind, wird die eingestellte Aktion ausgelöst. So haben Sie beispielsweise die Möglichkeit, bei Erreichen eines bestimmten Profits den Stop Loss um X Punkte zu verschieben, den Trailing Stop zu aktivieren oder auch eine Teilschließung vorzunehmen.

Außerdem ist es möglich, mehrere Konditionen festzulegen, um die Regel genau nach Ihren Wünschen zu optimieren.

Quelle: MT4 SE Plugin, April 2018

Alarm Manager - Stop Loss mit umfassenden Kriterien

Ein weiteres Tool aus der Supreme Edition ist der sogenannte Alarm-Manager. Dieser erlaubt Ihnen ein umfassendes Positions- und Alarmmanagement nach vielfältig auswählbaren Konditionen. So ist es möglich, Positionen auf Basis von Preisausbrüchen, technischen Indikatoren, Wirtschaftsnachrichten und vielem mehr zeitbasiert zu schließen.

Mit diesem Tool können Sie nicht nur eine, sondern gleich mehrere Positionen, verwalten und bei Bedarf automatisch schließen. Damit kann der Alarm-Manager als Multi-Stop-Loss agieren.

Quelle: MT4 SE Plugin, April 2018

Trailing Stop Loss

In den vorherigen Abschnitten haben wir Ihnen vielfältige Möglichkeiten zur Platzierung von Stop Loss Orders und Teilschließungen vorgestellt. Ein weiteres wichtiges Werkzeug zum Risiko- und Ordermanagement ist jedoch der Trailing Stop Loss.

Dieser Stop Loss wird automatisch verschoben, wenn der Preis in die positive Richtung für Ihre Order wandert. Der Stop Loss wird also nachgezogen, weswegen wir vom Trailing Stop Loss (kurz Trailing Stop) sprechen.

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, den Trailing Stop einzustellen. Dabei ist es wichtig, festzulegen, in welchem Abstand der Stop Loss in Pips nachgezogen werden soll.

Im MetaTrader können Sie einfach die Order mit der rechten Maustaste anklicken, um den Trailing Stop zu platzieren. Anschließend wählen Sie den Abstand in Pips aus.

Quelle: MT4 SE Plugin, April 2018

Mit unserem Mini Terminal haben Sie zusätzlich die Möglichkeit den Trailing Stop Loss bereits vor der Eröffnung des Trades einzustellen. Dieser wird dann direkt auf die neue Order angewandt.

Quelle: MT4 SE Plugin, April 2018

Über die Funktion T/S können Sie einen vorab definierten Trailing Stop in Pips angeben. Solange das Mini Terminal dann in Ihrem MetaTrader aktiv ist, wird dieser auch aktiv verschoben, wenn der Preis sich in die richtige Richtung entwickelt.

Abschließendes

Dieser Wissens-Artikel ist Teil einer 20-teiligen, kompakten und gut strukturierten Reihe von Artikeln über das Daytrading. Sie möchten Daytrader werden oder einfach Ihr Wissen erweitern? Dann schauen Sie sich alle unsere Themen an!

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 83% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.