DAX30 CFD - unser Bestseller

DAX30 CFD - unser Bestseller

Der CFD auf den deutschen Leitindex. Der deutsche Aktienmarkt und der DAX-Index gehören weltweit zu den interessantesten und am meisten gehandelten Werten. Wie sehr der DAX im Fokus steht, kann in jeder deutschen Tageszeitung und fast jeder Nachrichtensendung mit verfolgt werden- überall wird darüber berichtet.

Zu den meistgehandelten und am stärksten nachgefragten Handelsinstrumenten bei Admiral Markets UK gehören die DAX30 CFDs, unsere auf den deutschen Leitindex basierende CFDs. CFDs, Contract for Differences, erlauben gehebelt von steigenden und fallenden Kursen zu partizipieren.

Unser Handelsangebot für den DAX30 ist im gesamten deutschsprachigen Raum führend und deshalb 'unser Bestseller':

  • typischer Spread: 0,8 Punkte während der gesamten Handelszeit von Montag 8:00 Uhr bis Freitag 22:00 Uhr.
  • auch als Mini-Lot handelbar d.h. Sie handeln bereits ab 0,1 CFD
  • kein Kommissionen / Ordergebühren, Sie zahlen nur den Spread
  • keine Requotes, garantiert durch unsere Market Execution
  • keine Mindestabstände für Stopp Loss (SL) & Take Profit (TP)
  • attraktive Marginanforderung: ab 0,2% (Hebel somit bis zu 1:500 möglich)
  • profitieren Sie von steigenden und fallenden Kursen, gehen Sie Long und Short
  • 'open End', kein auslaufender Kontrakt, theoretisch können Sie die CFD-Kontrakte unendlich als offene Position halten
  • die Handelszeiten unseres DAX30: Haupthandelszeit 08 bis 22 Uhr (tagsüber, analog zur wichtigen Börse Eurex) 0,8 Punkte Spread verlässlich & zur Nebenzeit zwischen 22 Uhr und 08 Uhr nachts: 4,8 Punkte Spread typisch
  • anders als bei klassischen Optionsscheinen, anderen Hebelprodukten, spielt die Volatilität (für die Kursstellung) praktisch keine Rolle! Die Kursfindung und die Bewegungen sind transparent und nachvollziehbar

Alle weiteren Vorteile über den Broker Admiral Markets UK fließen natürlich automatisch mit ein:

  • keine Nachschusspflicht entsprechend unserer 'Negative Balance Protection Policy', die Ihr Konto vor dem negativen Saldo schützt
  • kostenlose Realtimekurse & Realtimecharts über die Handelssoftware MetaTrader 4 inklusive
  • schnelles, bequemes und elegantes 1-Click-Trading in Sekundenbruchteilen
  • höchste, renommierte Regulierung über die britische Financial Conduct Authority (FCA), die allgemein als weltweit strengste Regulierung für Forex- und CFD-Broker gilt
  • deutschsprachige Realtime-News, direkt im MT4, Fenster Connect, powered by Jandaya
  • kostenlose Ein- und Auszahlung über Bank- und Sofort-Überweisung, kostengünstig auch via Kreditkarten, Skrill & Neteller
  • Hedging ist möglich und erlaubt. Genau wie alle Tradingstile (z. B. Scalping), alle Expert Advisor (EAs) erlaubt sind – keine Barrieren

Handeln Sie CFDs auf den DAX, können Sie sowohl von einem Punkteanstieg als auch von einem Punkterückgang partizipieren, da CFDs stets die Möglichkeit bieten, sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse zu setzen. Trader sprechen von 'Long' und 'Short'. Kaufen Sie also beispielsweise einen DAX-CFD zu einem Kurs von 9.000 Punkten und der DAX steigt daraufhin auf 9.010 Punkte, können Sie durch Positionsschließung Ihres Differenzkontraktes Ihren Gewinn in Höhe von 10 EUR realisieren.

Zwei Beispiele zur Verdeutlichung:

  • 1 DAX30 CFD, LONG
  • Einstieg bei
    9.000 Punkten
  • Positionsgröße
    9.000 EUR
  • Margin 0,5%
    9.000 EUR x 0,5% = 45 EUR (Marginanforderung)
  • DAX30 steigt
    DAX30 fällt
  • Beispiel 1: DAX steigt
    Beispiel 2: DAX fällt
  • Schließen bei
    9.050 Punkten
    Schließen bei
    8.950 Punkten
  • Gewinn
    50 EUR
    Verlust
    -50 EUR


Die zwei Handelsbeispiele verdeutlichen ebenfalls, dass großen, prozentualen Gewinnmöglichkeiten (als Maßstab dient die eingesetzte Margin) immer auch entsprechende Risiken gegenüberstehen. Der Markt kann sich sehr schnell und überraschend drehen und auch gegen Ihre Position laufen. Im Beispiel 2, dem Verlusttrade, haben Sie einen größeren Euro-Verlust als die eingesetzte Margin.

Die Margin spiegelt den Betrag dar, den Sie für eine Positionseröffnung benötigen. Sollte der Markt jedoch stark gegen Sie laufen, haben Sie durch Ihr Kontoguthaben bei Admiral Markets UK zusätzliche Sicherheit, manchmal auch 'Puffer-Kapital' genannt. Dieses Kapital kann für die Positionsdeckung genutzt werden. Grundsätzlich sollten Sie sich jedoch stets absichern und Verluste begrenzen, zum Beispiel durch die generelle Nutzung von Stopp Loss, Ihrer Risikobegrenzung.

Bei Admiral Markets UK entscheiden Sie selbst, ob ein Punkt im DAX30 für Sie 1 Euro, 2 Euro oder 50 Euro wert ist - je nach, dem wie viele Kontrakte Sie pro Position handeln. Dadurch wissen Sie immer, wie viel ihre Position wert ist! Der DAX bewegt sich 10 Punkte und Sie gewinnen oder verlieren 10 Euro, 20 Euro gar 50 Euro. Ein einfaches, verständlich und transparentes Prinzip- Finanzprodukte müssen nicht kompliziert sein!

Das ist längst nicht überall der Fall. Wenn Sie beispielsweise im DAX-Future eine Position eröffnen, ist eine Punktveränderung von einem Punkt mindestens 25 Euro wert, und bei einer Option/Optionsscheinen können Sie oft nicht einmal abschätzen, welchem Wert eine 1 Punkt-Veränderung entspricht, da hier noch andere Faktoren (Zeitwert und Volatilität) ausschlaggebend sind. Und nicht zu vergessen: die zusätzlichen Ordergebühren, die dort hinzukommen, die automatisch Ihren Gewinn schmälern.

Die Margin beim DAX30 CFD

Um den deutschen Leitindex mit einem Hebel zu traden, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Diverse Handelsinstrumente stehen dem privaten Trader mit samt ihrer verschiedenen Vor- und Nachteile zur Auswahl. Zu den gängigen Instrumenten gehören die DAX-Futures. Sie können zum Beispiel an der Futurebörse Eurex gehandelt werden. Der Ziel-Spread für dieses Futures beträgt 0,5 Punkte und ist also je nach Marktlage sogar geringer als bei unserem DAX30 CFD. Da diese Futures jedoch an einer offiziellen Börse gehandelt werden, fallen hier zusätzliche Orderkommissionen an, die Broker für Broker unterschiedlich hoch ausfallen können. Generell kann man also sagen, dass die Gesamt-Orderkosten somit immer deutlich höher ausfallen als bei unseren CFDs.

Noch wichtiger aber sind für viele private Trader die unterschiedlichen Marginanforderungen. Aufgrund der relativ hohen Margin werden Futures auch als die 'Königsklasse' bezeichnet und eher für institutionelle Trader empfohlen. Auch hier gilt: Broker für Broker sind die Marginanforderungen unterschiedlich hoch, teilweise mehrere tausend Euro oder sogar hohe fünfstellige Beträge für Futures je nach Kontrakt. Für viele Trader sind diese Marginanforderungen einfach zu hoch - und CFDs die Alternative.

Um die simple Kalkulation der DAX30 Margin darzustellen, nehmen wir den Hebel 1:200 als Beispiel: dividieren Sie den aktuellen Punktewert des Index durch 200 und Sie erhalten die notwendige Margin in Euro! Eine einfache Beispielrechnung: DAX30 bei 9.000 Punkten - notwendige Margin für 1 Kontrakt: 45 Euro (9.000 / 200 = 45).

Über CFDs sind also auch kleine Engagements schon interessant. Ob Sie 2, 5 oder 10 Kontrakte traden und damit größere Positionen eingehen, entscheidet allein Ihre Kontogröße und Ihr Tradingstil.

Spread - die 'Kosten' beim DAX30

Beim Trading von Forex & CFDs erhalten Sie stets zwei Kurse, den Sell- und Buy- Kurs (oder auch Bid- und Ask- Kurs genannt). Für eine Long-Order, also das Setzen auf steigende Kurse, können Sie zum Buy-Kurs eine Position eröffnen und zum Ask-Kurs die Position (später) schließen. Dazwischen liegt der Spread.

Dieser Spread muss am Markt erwirtschaftet werden, bevor Sie in die Gewinnzone kommen. Naturgemäß gilt deshalb: je kleiner der Spread ist, desto geringer sind Ihre Kosten und desto eher können Sie Gewinne machen.

MT4 MiniTerminal

MiniTerminal, erweitertes Orderfenster für den MT4

Im Falle des DAX30 ist der Spread zur Haupthandelszeit von 8:00 bis 22:00 Uhr auf 0,8 Punkte (also 0,80 EUR) typisch fixiert. Sie können somit auch schon 'vorbörslich' von 8:00 bis 9:00 Uhr zu einem einzigartigen Spread günstigst agieren.

Verlässlicher Spread von 08:00 bis 22:00 Uhr

Spread-Indikator in den MT4 TUNING Erweiterungen von Admiral Markets

Ordergebühren oder Kommissionen fallen bei Admiral Markets UK für die Index-CFDs generell nicht an. Für Intraday-Trades, also Positions-Eröffnung und -Schließung am gleichen Handelstag, fällt somit einzig und allein der Spread als 'Kosten' an.

Overnight: Sofern Sie Ihre DAX30-Handelsposition über-Nacht halten, fallen bei CFD-Brokern Finanzierungskosten dafür an, international SWAP genannt. Diese geringen Kosten im Cent-Bereich je Kontrakt finden Sie für jeden CFD-Handelswert in den ausführlichen Kontraktdetails auf unserer Webseite hinterlegt.

Die Kursstellung vom DAX30 CFD

„Es gibt nicht den einen DAX!“ Diese Aussage möchten wir bewusst an den Anfang stellen. Wenn ein Trader verschiedene CFD-Broker miteinander vergleicht, oder die aktuellen Kurse mit dem Xetra- oder Future-Dax vergleicht, werden immer kleinere Kursdifferenzen vorzufinden sein. Warum ist dies so?

Jeder Handelsplatz hat seine eigene Kursstellung. Die Xetra-Kurse weichen von den Future-Kursen ab, und die großen Investmentbanken mit Ihren Indikationen haben ebenfalls leicht andere Kurswerte. Zusätzlich existieren unterschiedliche Handelszeiten, das elektronische Xetra-System ist von 09 bis 17:30 Uhr aktiv, während die Future-Börse von 08 bis 22 Uhr geöffnet ist. Futures haben eine Laufzeit, und mit jedem verstrichenen Tag wird ein Zeitwertverlust eingepreist. Da der DAX30-CFD von Admiral Markets keine Laufzeitbeschränkung hat und 'open end' gehalten werden kann, ist naturgemäß eine minimale Kursabweichung zu diesem Börsenplatz gegeben.

Die DAX30-CFDs bei Admiral Markets UK werden auf den sogenannten Cash-Index gepreist, nicht auf den Future-Index. Maßgebende, basierende Referenz sind also die Cash-Märkte. Die Liquiditätsprovider von Admiral Markets, die ständig für Bid und Ask-Kurse und handelbare Liquidität sorgen, orientieren sich zusätzlich an weiteren Referenzmärkten, um jederzeit faire, transparente und nachvollziehbare Kursstellung zu sichern. In der Praxis sind die Abweichungen minimal und betragen meist nur ein bis drei Punkte.

Analysen und Tages-Updates zum DAX-Index

Admiral Markets veröffentlicht zum Wochenbeginn einen DAX-Fahrplan, als Ausblick (und inklusive Rückblick) auf die neue Handelswoche. Zusätzlich erhalten Sie über die Webseite börsentäglich gegen 9:00 Uhr ein aktualisiertes Tages-Update, mit neuen Einschätzungen des Tages. Viele weitere Analyse-Tools stehen auf der Webseite und direkt integriert in der Handelssoftware MetaTrader kostenlos zur Verfügung.